Follow:
    Dessert, Food

    Crêpe Suzette

    crepe_suzette_shelikesde_food_01

    Vor ein paar Jahren legte ich mir noch in Aachen wohnend einen Crêpeteigverteiler zu. Dort gab es einen süßen kleinen Laden mit ganz viel Küchengedöns und man konnte wunderbar stöbern. Wenn ich mich nicht irre, gibt es dieses Schätzchen aber nicht mehr. Seitdem ich den Verteiler habe, wurde er nur 2-3 Mal verwendet. Ein Glück ist das kleine Ding nicht so sperrig, wie ein elektrischer Crêpemaker und nimmt nicht all zu viel Platz in der (zu kleinen) Küche weg.

    Pancakes werden am Wochenende des Öfteren mal gebacken, doch Crêpes gab es bisher viel zu selten. Nun, mit diesem einfachen Rezept, wenn man sie ohne Orangensoße macht, wird es sie definitiv öfters geben! Es werden nur drei Zutaten benötigt, die man eigentlich immer zu Hause hat.

    crepe_suzette_shelikesde_food_03

    Crêpe Suzette
    Drucken
    Zutaten
    1. Für den Teig,
    2. 1 Ei (M)
    3. 150 ml Milch
    4. 75 g Mehl
    5. 1 Prise Salz
    6. Butter zum Braten
    7. Für die Soße,
    8. 2 Orangen
    9. 1,5 EL Butter
    10. 3 TL Zucker
    11. Orangenlikör (Grand Marnier)
    Zubereitung
    1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. Für mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
    2. Eine Pfanne erhitzen (am besten 28er Durchmesser), auf mittlere Hitze runterstellen.
    3. Ein wenig Butter in die Pfanne geben, sodass die Fläche gleichmäßig dünn bedeckt ist.
    4. 1/3 vom Teig in die Pfanne und vorsichtig verteilen.
    5. Die Crêpe von beiden Seiten goldbraun backen und auf einen Teller legen.
    6. Für die Soße die eine Orange auspressen, die zweite filetieren.
    7. Die Butter und den Zucker in die noch heiße Pfanne geben. Sobald der Zucker sich gelöst hat, mit dem Orangensaft ablöschen und etwas einkochen lassen.
    8. Die Crêpe zusammenrollen und zusammen mit den Orangenfilets in die Pfanne legen.
    9. Die Rollen mit etwas Orangenlikör beträufeln und vorsichtig anzünden.
    Anmerkungen
    1. Ich lasse den Teig eine Stunde ruhen bzw. bereite ihn einen Abend vorher zu.
    2. Zum Verteilen des Teiges habe ich diesen speziellen Crêpeteigverteiler.
    3. Zum Flambieren habe ich einen Küchenbrenner verwendet. Gut geeignet sind auch diese langen elektrischen Feuerzeuge (Kaminanzünder).
    SHELIKES - Food & Lifestyle http://shelikes.de/

    crepe_suzette_shelikesde_food_02

    crepe_suzette_shelikesde_food_05

    Ansonsten ist der Umzug zu WordPress immer noch im Gange. Da ich beruflich sehr eingespannt war, kam der Umzug, sowie der ganze Blog eigentlich, leider viel zu kurz. Neben der Arbeit gab es aber auch noch einen anderen Grund: Seit ein paar Wochen habe ich die Polar M400** Pulsuhr mit Aktivitätstracker und diese bescheinigt mir an normalen Arbeitstagen leider kein tolles Ergebnis. Obwohl ich schon Niveau 1 eingestellt habe, für Personen, die wenig Sport treiben, viel sitzen und mit dem Auto unterwegs sind, schaffe ich gerade mal so die 50 % Aktivität am Tag… Als Pendlerin die 100% zu schaffen ist da wirklich eine Herausforderung. Zeit für tägliche Workouts bleibt neben, Familie, Haushalt & Co. nicht wirklich viel. Dennoch versuche ich so oft wie möglich etwas zu machen, gerade meinen Rücken möchte ich mehr stärken, schon präventiv bevor mögliche Beschwerden auftreten. Deshalb fiel mir die Wahl zwischen Bloggen und Bewegung auch nicht wirklich schwer. Manchmal muss man eben Prioritäten setzen. Die Hoffnung stirbt zuletzt und ich hoffe, wieder etwas mehr Zeit für mein schönes Hobby zu finden. Wir werden sehen!

    crepe_suzette_shelikesde_food_04

    Startet gut in die neue Woche! Wir lesen uns! <3

    Share:
  • DIY

    [DIY] Marble Mugs

    diy_marble_mugs_shelikesde_02-3

    Heute direkt der nächste Post – DIY Marble Mugs Zur Anleitung geht es HIER entlang.