Follow:
Drinks

[ DIY ] Cocos Bubbletea

Huhu Allerseits!
Bubbletea wird ja immer beliebter und in jeder Stadt eröffnen Bubbleteashops! Meine Schwester und ich möchten euch heute zeigen, wie man selbst ganz einfach die Variante mit den normalen Bobas, die nicht aufplatzen, machen kann.
Zutaten
♥  eine halbe Tasse Tapiokaperlen, weiße oder schwarze
♥  Cocos Sirup z. B. von Monin 
♥  Schwarzer Tee
♥  etwas Milch
♥  1l Wasser
Zubereitung

Ihr bringt 1l Waser zum Kochen und gebt die Perlen hinein.
Das ganze muss ca. 30 Minuten sprudelnd kochen, bis die Perlen weich sind, der weiße Kern kann teilweise überbleiben. Eventuell muss man etwas Wasser nachgießen.
Sind die Perlen weich, durch ein Sieb gießen und mit Sirup beträufeln.
Während die Perlen das Aroma aufnehmen den Schwarzen Tee zubereiten und mit Milch verrühren, wer es richtig süß mag, gibt hier noch einmal Sirup in den Tee.
Als Letztes die Perlen zum Tee geben und fertig!
Mangels dickem Strohhalm (gibt es aber im Internet zu bestellen), muss man die Perlen mit einem Löffel essen.
Wer sich an den Popping Bobas (die, die aufplatzen) versuchen möchte, HIER ein Rezept. Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand aber nicht, da kauft man lieber so eine Portion in seinem Bubbleteashop und bereitet den Rest zu Hause zu.
Ihr könnt natürlich auch jeden anderen Tee nehmen, in den Shops wird auch oft Grüner Tee mit Milch serviert. Möchte man eine andere Geschmacksrichtung, einfach einen anderen Sirup verwenden.

Ich hoffe, die Anleitung hat euch gefallen und ihr versucht es selbst einmal. Übrigens, man kann die Tapiokaperlen auch in gesüßter Kokosmilch servieren!

Liebe Grüße!

Mary & Li Ting

   

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

13 Comments

  • Reply coconut

    wie geil ist das den? das teste ich glaub auch mal aus. danke für den coolen tipp

    4. Januar 2012 at 11:15
  • Reply Elly E.

    Das sieht toal geil aus, werd ich sicher mal ausprobieren. Außerdem muss ich einfach mal wieder sagen wie süß ich das Blogdesign von dir finde! ^^

    4. Januar 2012 at 11:57
  • Reply Lisa Marie ▲

    Bubble Tea ist schon was Feines. :3

    4. Januar 2012 at 14:39
  • Reply Cherrylie

    uii, hab ich schon so oft gesehn aber noch nie getrunken=/ wo bekommt man denn die perlen her?

    grüßli

    4. Januar 2012 at 15:05
  • Reply SmokyBrownie♥

    Wenn das nicht geht dann such mal nur nach width, und verändere da mal was, klick auf vorschau und teste ob es des ist 🙂

    4. Januar 2012 at 15:49
  • Reply Marie

    Dankeschön, sehr sehr lieb von dir.
    Tolle Anleitung übrigens, müsste ich direkt mal ausprobieren – Bubble Tea ist ja wirklich wirklich lecker 😀
    Wo habt ihr denn die Perlen herbekommen? ♥

    4. Januar 2012 at 16:19
  • Reply charlotteblankenstein

    Dankeschoen und nein es ist noch nicht zu spät, außerdem habe ich mich eh schon für das htc-handy entschieden, aber nochmal vielen lieben dank ! Hast du lust auf ggs verfolgen, würde mich sehr freuen !

    Liebe Grüße Charlotte 🙂

    4. Januar 2012 at 16:56
  • Reply Cathy Anita

    Der Tea sieht ja lecker aus 😀 Habe vorhin dein Kommentar bei Inas Blog gelesen ( bzgl. Markonen) & ich wollte dich fragen, woher du das Rezept dafür hast? 😀 Ich habe vor kurzem auch versucht Makronen zu machen, aber die wurden leider nichts, was ich ziemlich schade finde. Vielleicht kannst du mir ja helfen 🙂 Schönen Abend noch und liebe Grüße, Cathy

    4. Januar 2012 at 20:37
  • Reply Cherrylie

    Bei mir war es eher die trennung der eltern und eine spontane idee:D mh jetzt müsste ich nur noch rausfinden wo wir hier einen asia laden haben..grrr

    <3

    4. Januar 2012 at 20:46
  • Reply Marie

    Danke für die schnelle Info 🙂

    4. Januar 2012 at 20:54
  • Reply Astrid

    ich möchte des auch mal probieren 😀 kommt immer öffters im fernseh 🙂

    liebe grüße

    4. Januar 2012 at 22:09
  • Reply Cathy Anita

    aaw wäre voll lieb von dir 🙂 Dankeschön

    4. Januar 2012 at 23:06
  • Reply Leisy

    Kling super interessant, habe ich leider bisher noch nicht ausprobieren können – finde dein Rezept daher super:) Ich werds auf jeden FAll demnächst ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Leisy / Lovelymuffin

    5. Januar 2012 at 00:26
  • Leave a Reply