Follow:
Pasta

Shrimps in Pergament

Hallo ihr Lieben!
Ich habe ein neues Lieblingsgericht, was nach viel Arbeit ausschaut aber super einfach ist. Optisch macht es auch was her oder? Das Rezept mit den Shrimps im Pergament habe ich von einer Freundin bekommen, als wir beim gemeinsamen Lernen auf das Thema Essen kamen^^

Zutaten
♥ 1 Pk TK Garnelen ohne Schale
♥ 1/2 Zitrone
♥ 1 Zwiebel
♥ Knoblauchzehen nach Belieben
♥ Olivenöl
♥ 1 Zucchini
♥ 2 Dosen ganze Tomaten
♥ Salz
♥ Pfeffer
♥ Spaghetti
♥ Petersilie
♥ Kerbel
(Sardellen)
(Kapern)
Zubereitung (2 Portionen)

Die Garnelen auftauen lassen und über ein paar Stunden im Kühlschrank in Olivenöl, Pfeffer, Salz, Knoblauch und einem Spritzer Zitrone einlegen. Soviel Spaghetti kochen, dass zwei Personen satt werden 🙂 Den Ofen auf 200°C vorheizen (Ober- / Unterhitze). Die Schrimps braten und beiseite legen. Die Zwiebel würfeln, den Knoblauch schälen und die Zucchini in Scheiben schneiden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch andünsten, anschließend die Zucchini dazu geben. Die Dosentomaten abtropfen lassen und in der Dose zerstückeln und in die Pfanne geben. Die gehackte Petersilie dazugeben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwei Blätter Backpapier nebeneinander auf ein Blech legen und mit den Spaghetties belegen. Anschließend die Tomaten-Zucchinisoße drüber geben, mit Kerbel würzen, als letztes noch die Shrimps oben auflegen. Wer nun mag kann noch Kapern und Sardellen dazugeben. Das Pergament zu einem Päckchen verschließen und für 15 Minuten in den Ofen geben. Das Ganze im Pergament servieren. Besonders lecker dazu sind ein paar Tropfen Tabasco!

Das Gericht kann auch besonders gesund mit Vollkornspaghetties zubereitet werden. 😉
Wer mag kann auch anderes Gemüse dazu geben, Karotten oder Paprika passen bestimmt auch dazu.
Das Gericht könnte ich mir auch prima für Gäste vorstellen.
Habt ihr schon mal etwas mit/in Pergament zubereitet? Ich kannte diese Methode zwar schon aber habe mich vorher noch nie dran versucht…
Viele Grüße!
Mary

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

12 Comments

  • Reply Alexx

    Ich habe mich daran leider auch noch nicht versucht. Ich kenne es dass man Fisch darin macht, wieso dann auch nicht Shrimps 😉

    Sieht auf jeden Fall lecker aus und ich werde es mir merken!

    Liebe Grüße!!

    18. Februar 2012 at 13:02
  • Reply Rebecca-Desireé

    Das muss sicher voll lecker schmecken *_* Ich liebe Shrimps <3

    lg Rebecca-Desireé aus Wien
    http://rebecca-desiree.blogspot.com/

    18. Februar 2012 at 13:15
  • Reply Steffi

    ich danke dir =)

    klar können gerne banner tauschen 😉 ich schnapp mir mal einen von dir

    rezept sieht gut aus ^…zwar ist leider shrimps gar nicht so meins.. aber ich bin immer offen für neue rezepte^^

    lg steffi
    Color of my Pictures

    18. Februar 2012 at 17:02
  • Reply *la fille blonde

    Dein Blog verursacht bei mir ganz viel Hunger und das Rezept klingt wirkich lecker 🙂 Irgendwie inspiriert mich das jetzt grad total zum Nachmachen, auch wenn ich beim Thema Kochen leider total talentfrei bin 🙁 Aaaaber meine Mama wird mir bestimmt helfen, damit das ganze nicht im Disaster endet 😉

    18. Februar 2012 at 18:51
  • Reply samecookiesdifferent

    YUMMY- sieht soooo toll aus
    xx the cookies
    share the feeling
    visit <3
    samecookiesdifferent.blogspot.com

    18. Februar 2012 at 21:16
  • Reply Merle

    😀 find deinen blog toll! Richtig mit rezepten und so 😀
    + 1 leser für dich<3

    18. Februar 2012 at 21:38
  • Reply Jana

    Mhhhh ich liebe Shrimps ♥
    Danke 🙂 Die Tasche ist so schön frühlingshaft, ne?
    Hab deinen Banner schon geändert 🙂

    19. Februar 2012 at 15:43
  • Reply Anna

    sieht sehr lecker aus, aber ich mag keine Shrimps :/

    ja, klar wir können gern Banner tauschen! hab deinen schon mal eingebaut bzw tu es genau jetzt 😀

    19. Februar 2012 at 19:51
  • Reply chococat ♥

    Mhh das sieht wirklich super lecker aus <33
    Liebste grüße

    20. Februar 2012 at 07:25
  • Reply anne

    Das sieht ja verdammt lecker aus :)) Werde ich ausprobieren, sobald ich wieder in Deutschland bin 🙂

    20. Februar 2012 at 10:06
  • Reply Miss W

    Mmm! Das könnte mir auch schmecken.
    P.S. Dann scheint das mit der SomTam Statistik ja zu stimmen 😉 Gut zu wissen, dass man zu Hause unreife Papaya schwer bekommt (also ganz unreife, ein bisschen unreif sind ja die meisten Importfrüchte). In England gab's das immer fertig geraspelt zu kaufen, doch in London ist der asiatische Bevölkerungsanteil auch wesentlich höher.
    P.P.S. Aus welchem Landesteil kommst Du ursprünglich?

    21. Februar 2012 at 06:51
  • Reply Zuckerwattewunderland

    Sieht das leeeecker aus. Ich glaube das werde ich diese Woche mal nachmachen 🙂

    http://zuckerwattewunderland.blogspot.com/

    21. Februar 2012 at 20:41
  • Leave a Reply