Follow:
Muffins & Cupcakes

Zimtzupfmuffins mit Rumrosinen

Aus dem Zimtzupfbrot von New Kitch on the Blog, zauberte Evi gezupfte Zimtmuffins.
Ich fand das Ganze jedoch ein wenig „nackig“ und habe die Muffins deshalb noch mit Rumrosinen und Zuckerguss aufgepeppt. Dadurch wurden sie auch einwenig saftiger (:

Für die Rumrosinen eine Tasse halbvoll mit Rosinen füllen und bis zur Füllung des Teiges im Rum ziehen lassen.

Das genaue Rezept findet ihr bei Evi, allerdings würde ich deutlich weniger Flüssigkeit nehmen und etwas mehr Mehl, ansonsten wird der Teig sehr klebrig, was meiner Meinung nach nicht sein muss. Ebenso kann die gesamte Mehlmenge direkt verarbeitet werden. Klappt auch 😉
Nach ca. 15 Minuten sollten die Muffins mit Alufolie abgedeckt werden, ansonsten werden sie einwenig zu braun (so wie bei mir).
Eine tolle bebilderte Anleitung könnt ihr euch bei Mirela anschauen.

Die Teiglinge gehen nachher wirklich gewaltig auf, deshalb nehmt nicht all zu viel Teig pro Förmchen. Damit das Ganze etwas stabiler wurde, habe ich auch zwei Papierförmchen übereinander verwendet.

Den Zuckerguss kann man zum Spritzen in einen Gefrierbeutel füllen, wo man dann unten ein kleines Loch reinschneidet 🙂

Habt ihr auch schon von den Muffins gelesen und sie vielleicht ausprobiert?

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

9 Comments

  • Reply Judy

    die Muffins sehen lecker aus 🙂

    22. Februar 2012 at 16:34
  • Reply Zuckerwattewunderland

    das sieht ja lecker aus!

    22. Februar 2012 at 16:35
  • Reply Merle

    wow die sehen sooo lecker aus!!!!

    22. Februar 2012 at 17:14
  • Reply Rebecca-Desireé

    Jetzt hab ich hunger *_*

    22. Februar 2012 at 18:31
  • Reply *la fille blonde

    Da du dunkle und bestimmt unkomplizierte Haare hast, ist das mit den Silikonshampoos bei dir sicher nicht so schlimm 🙂 Das ist sicher deine Naturhaarfarbe oder?
    Das beruhigt mich jetzt, dass sogar dir mal der Spinat angebrannt ist 😉 Aber ansonsten bin ich total der Kochanfänger, ich kann bis jetzt Tee- nicht von Esslöffel unterscheiden und wie viel eine Prise ist – keine Ahnung 😀

    22. Februar 2012 at 19:54
  • Reply Marie

    Das sieht ja wirklich lecker aus – yummmie 🙂

    22. Februar 2012 at 21:24
  • Reply Shia

    Das sieht so lecker aus 🙂 Oh Gott! Ich will solche sofort essen. Aber es ist doch Fastenzeit Oo

    23. Februar 2012 at 22:29
  • Reply Celina

    oh maaaann… immer so leckere Sachen !!!

    24. Februar 2012 at 14:27
  • Reply Christina

    Oh, die sehen aber ganz extrem wunderhübsch aus! Das werde ich bei der nächsten "Zupf-Session" auch gerne mal ausprobieren, ich finde die Muffins ideal als Mitbringsel.

    15. März 2012 at 20:15
  • Leave a Reply