Follow:
Cake

Flop: Lecker Bakery Rezept

Groß war die Freude als mir mein Liebster das Lecker Bakery Heft mitgebracht hat. Ich hatte davon schon auf vielen Blogs gelesen und hatte das Gefühl, dass es nicht schlecht sein soll.
Beim ersten Durchblättern gefiel mir auf Anhieb das „Creme Fraîche-Gugelhupf mit Zitronensirup“ am besten.

Versprochen wurde ein schnelles und ganz einfaches Rezept, was auf Bechermaßen basiert. Da ging es auch schon los. Im Heft sprachen sie von einem 150 g Becher, meiner hatte aber 200 g, was auch die normale Standardgröße ist???
Nun ja, um die verschiedenen Größen zu berücksichtigen haben sie vorsichtshalber auch die Grammangaben dazu geschrieben, also musste ich doch wiegen…
Da kam dann die nächste „Hürde“. Manche Angaben wurden dann wie folgt gemacht „à ca. 150g“ für 1,5 Becher. Warum schreiben sie nicht direkt die komplette Grammangabe hin, die bemötigt wird?, was in diesem Fall 150 g + 75 g = 225 g ergibt? Seeeeehr umständlich! 

Nun ja ich habe mich durchgekämpft und übte wieder einmal Kopfrechnen^^ Nachdem ich den Kuchen mit der Stäbchenprobe für gar befunden habe, holte ich ihn aus dem Ofen und übergoss ihn mit dem Zitronensirup.
Natürlich wollte ich auch probieren, was ich da fabriziert habe und schnitt ihn an. Doch was musste ich sehen? Ein dickes Loch auf beiden Innenseiten, der Teig schien doch nicht durch? Dabei war er am Rand schon ziemlich trocken gewesen…
Er musste also noch einmal in den Ofen.
Geschmacklich hat der Kuchen mich letztlich auch nicht umgehauen, was all die Mühen kompensiert hätte können. Man kann ihn essen, muss man aber nicht. Ohne den Sirup wäre es wirklich zuuu trocken geworden.
Außerdem finde ich den Namen falsch gewählt… Die Creme Fraîche schmeckt man absolut nicht heraus, hätte mich auch gewundert bei der Menge. Mein Vorschlag wäre eher „Gries-Kokos-Gugelhupf mit Zitronensirup“ aber das klingt ja weniger hip oder?
Fazit: Ich würde mich nun nicht als Backanfängerin bezeichnen und trotzdem hatte ich dieses unschöne Loch im Kuchen, weiß vielleicht jemand, woran es lag? Daher empfinde ich das Rezept nicht als „ganz einfach“ und eine gering Garantie, wie bei z.B. Rezepten von GU gibt es auch keine.
Das Heft ist wirklich toll aufgemacht, schöne Fotos aber das Rezept war nichts… Ich werde noch ein paar andere Rezepte daraus ausprobieren und euch davon berichten. Wenn diese auch missglücken, werde ich mir die Folgehefte sicher nicht kaufen.
Habt ihr auch das Heft und schon etwas daraus gebacken? Hattet ihr mehr Glück?

Share:
Previous Post Next Post

16 Comments

  • Reply Barbara

    Hallo, guten Morgen, habe den Creme Fraiche Gugelhupf auch schon gebacken. Allerdings von Haus aus in der Kastenform. Es ging mir beim erstem mal genauso. Er sah "speckig" aus. Ich denke, bei mir lag es daran, dass ich ihn noch ganz heiss mit der Zitronendinges bestrichen hatte. Geschmacklich fand ich ihn gut. Habe aber Sauerrahm statt Creme Fraiche genommen. Ansonsten finde ich die Zeitschrift super und hab schon mehreres daraus mit Erfolg gebachen. Schönen Tag
    Barbara

    25. April 2012 at 05:00
  • Reply Yvi3009

    Hey Liebes,

    das Heft habe ich auch, und bislang die Black- Bottom – Cupcakes gebacken, da schau mal :
    http://yvisownworld.blogspot.de/2012/03/black-bottom-cupcakes-schoko-kasekuchen.html

    Ich war von der Optik einwenig enttäuscht, sahen sie überhaupt nicht so aus wie im Heft…aber das ist ja ganz oft so. Zudem hatte ich noch so viel Frischkäse übrig, obwohl ich mich an die Mengenangabe hielt.
    Hätte mir gewünscht, das der Frischkäsekern auch in der Mitte ist, wie im Heft. Bei mir war das aber alles oben drauf, wie eine Haube !!!
    Ich denke, die haben eine Ausstechform in den dunklen Teig gelegt und dann den Frischkäse eingefüllt, anders kann ich es mir nicht erklären.Deinen Creme Fraîche-Gugelhupf mit Zitronensirup finde ich trotzdem schön, zumindest sind dir die Bilder gelungen Deine Idee mit dem :)Gries-Kokos-Gugelhupf mit Zitronensirup" ist doch auch mal was. Manchmal muss halt einwenig "erfinderisch" sein.

    Alles Liebe für Dich

    Yvi

    25. April 2012 at 05:34
  • Reply ʀiα

    als ich das bild gesehen habe dachte ich, OMG die hat einen gugelhupf mit marmelade gefüllt, wie geil!! XD
    ich dachte echt, das loch ist absicht…
    schade dass es nur ein "unfall" ist und das backen so umständlich war >.< ich bin leider ein totaler anfänger und kann dir auch nicht weiterhelfen .__.

    25. April 2012 at 07:26
  • Reply JayBee

    ich stell mir das mit den zitronensirup n bissl eklig vor :/

    aber lass dich nicht unterkriegen vielleicht wird es ja beim nächsten mal was^^

    25. April 2012 at 07:30
  • Reply Sarah ♥

    Ebenfalls wieder lecker ^_^

    25. April 2012 at 07:53
  • Reply Sarah ♥

    Ach ja, die Papierförmchen habe ich aus einem Laden hier bei uns der heißt "Xenos", für 90Stk. habe ich 0,90€ bezahlt.

    25. April 2012 at 07:54
  • Reply seifenblasenmitpuderzucker

    nichts ist ärgerlicher, wenn man sich mühe gibt und dann kommt mist dabei raus…. ich kenn's! kopf hoch, vielleicht klappt es ja beim nächsten mal! 🙂 alles liebe, kim

    25. April 2012 at 09:07
  • Reply Miss Dillinger

    ganz toller Post Liebes 🙂

    25. April 2012 at 09:11
  • Reply Jana

    Huhu,
    ich hab die Zeitschrift auch & habe letzte Woche mit meiner Freundin den Grieskuchen & die Blaubeermuffins ausprobiert & bei uns war alles super lecker…
    Vielleicht wars das falsche Rezept xD Würde vielleicht noch andere ausprobieren! Die zwei Rezepte oben kann ich dir echt nur empfehlen!!

    25. April 2012 at 15:27
  • Reply Lillicious

    Wo gibt es denn die Zeitschrift, habe sie leider bisher nirgends gesehn? :/

    Lg, Lilli

    http://lillicious-blog.blogspot.de

    25. April 2012 at 15:41
  • Reply Katholie

    Ich habe den Kuchen auch schon einmal gebacken. Fand ihn okay, aber mehr auch nicht. Mit den Becherangaben hatte ich auch so meine Probleme, da ich auch nur einen 200g Becher hatte. Noch einmal werde ich ihn wahrscheinlich nicht backen, da mir für so einen "normalen" Kuchen der Aufwand doch etwas zu groß ist 😉 Liebe Grüße! 🙂

    25. April 2012 at 15:42
  • Reply Daniela

    Ich kenn das Magazin gar nicht….

    25. April 2012 at 19:19
  • Reply moni_♥

    ich habe noch nie was von dem magazin gehört?! und dieser doofen becherangaben mag ich persönlich überhaupt nciht, ich weiß nie welchen becher, welches glas ich nehmen soll.. da sind mir gramm-angaben um tausend mal lieber 🙂 und so ein loch finde ich nciht schlimm, solange der kuchen schmeckt, aber da dies ja nicht so der fall ist, ist das schon bisschen doof gelaufen :-/

    Liebste Grüße moni_♥
    'Schmetterlingsparadies ♥

    25. April 2012 at 20:21
  • Reply Siska

    das magazin muss ich mir auch mal holen!

    25. April 2012 at 20:46
  • Reply Yvi3009

    Ja, die Black- Bottom – Cupcakes haben geschmeckt…. die von Starbucks schmecken aber besser 🙂 *lol* 😀

    27. April 2012 at 19:57
  • Reply Rikia

    Hallo erstmal – superschönen Blog hast du..da werd ich wohl noch weiterstöbern bei Gelegenheit 🙂

    Zum Post…also ich hab den Kuchen auch schon gebacken und fand ihn ganz lecker, gerade durch den Zitronensirup war es ein doch recht interessantes Geschmackserlebniss *lach* weil eben mal was anders. Aber es ist schon wie Du sagst, die Konsitenz erinnert eher an einen Grieskuchen, die Creme Fraîche schmeckt man nicht wirklich heraus. Und beim ausrechnen der benötigten Grammzahlen war ich genauso genervt wie Du *g*

    Aber ansonsten ist das Heft echt super, also konnte bisher auch von den Ergebnissen her (zumindest mich und meine Mitesser :)) überzeugen

    viele Grüsse von Ulli

    6. Mai 2012 at 08:25
  • Leave a Reply