Follow:
Backen, Dessert

Schokofondant (ILYESD)

Da der Valentinstag demnächst vor der Tür steht, möchte ich eine kleine Reihe zu diesem Thema starten. Ich bin zwar auch der Meinung, dass es nur Kommerz ist, aber ein wenig die Liebe zelebrieren kann ja auch nicht verkehrt sein? 
Da ich meinen Schatz auch außerhalb dieses Tages sehr lieb habe (wäre auch etwas komisch wenn nicht?), möchte ich die Reihe mit dem Tag: ILYESD kennzeichnen, was für I love you every single day steht. 
Wer seinem Liebling am besagten Tag eine kleine Freude bereiten will oder wann auch immer, Anlässe gibt es ja genug (Geburtstag, Monats- und Jahrestage etc.), findet hier die nächsten Tage vielleicht einige Anregungen. 🙂
Das Rezept für das Schokofondant habe ich übrigens aus DIESEM fantastischen Buch. Allerdings musste ich gezwungenermaßen eine kleine Änderung daran vornehmen^^

 

 

Zutaten

♦ 100 g Butter
♦ 150 g Zartbitterkuvertüre
♦ 2 Eiweiß
♦ 50 g Mehl
♦ 50 g Puderzucker
♦ 90 g gemahlene Mandeln
♦ 100 g weiße Kuvertüre

 
Zubereitung (8 Portionen)
Die Zartbitterkuvertüre und die Butter schmelzen, kurz abkühlen lassen.
Die weiße Kuvertüre in acht Würfel hacken.
Nun die restlichen Zutaten mit der dunklen Kuvertüre und der Butter verrühren.
Etwas Teig in die Förmchen füllen und die weiße Kuvertüre darauf mittig platzieren. Anschließend wieder mit ein wenig Teig zudecken. 
Die Küchlein bei 150°C für ca. 20 Minuten backen. 
Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und warm servieren!
  

 

Diese Törtchen habe ich schon zum dritten Mal gebacken. Da ich beim letzten Mal zu wenig von der dunklen Kuvertüre zu Hause hatte, musste ich auf weiße zurückgreifen. Dieser Zufall hob Berichten zufolge das Geschmackserlebnis noch einmal an. Ich selbst bin  nämlich stark geblieben und habe nicht eines dieser Herzen probiert, da ich momentan auf Mehlerzeugnisse verzichte.

 

 

Die Silikonform habe ich übrigens aus dem Zaubergarten. In einer normalen Muffinform können die Küchlein aber auch gebacken werden. Wenn sie aus Metall ist, solltet ihr sie vorher aber noch einfetten. Da sie warm am besten schmecken, sollte man abgekühlte Küchlein vor dem Servieren noch einmal kurz in der Mikrowelle erhitzen. (30 Sekunden reichen)  

 

Das Besondere an dieser Art von Kuchen ist ja der flüssige Kern. Bei anderen Rezepten muss man teilweise ein paar Mal rumprobieren, bis die perfekte Konsistenz herauskommt, bei dieser Art von Zubereitung gelingt euch das garantiert. 😉 Außerdem habe ich hier nicht das Gefühl „rohen Teig“ zu essen. 
Ich würde mich freuen, wenn ihr es einmal ausprobiert, man braucht nur sieben Sachen und es ist super schnell zusammengerührt! (Die Kuvertüre schmelze ich nämlich immer in der Mikrowelle.)

 

Wie steht ihr denn so zum Valentinstag?

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

22 Comments

  • Reply Doreen

    Guten morgen
    Das ist eine wunderschöne Idee. Eigentlich finde ich das der Valentinstag von den Geschäften hochgepuscht wird damit gekauft wird aber ich mag es selbst kreativ zu werden und den Menschen die mir wichtig sind eine Freude zu bereiten

    25. Januar 2013 at 05:56
  • Reply Kitty

    Die sehen toll aus!!!
    Freu mich schon sehr auf deine ILYESD-Posts :)))
    Liebe Grüße, Kitty

    25. Januar 2013 at 06:45
  • Reply Karti

    Hm sehen die toll aus, vorallem mit der tollen Füllung! Ich habe momentan leider keine Zeit zum backen bedingt durch meine Prüfungsphase in der Uni, aber in knapp zwei Wochen ist alles vorbei und dann werde ich auch wieder loslegen. Mein Freund hat am Montag Geburtstag und dann backe ich einen Kuchen für ihn! 🙂

    25. Januar 2013 at 08:09
  • Reply Lary // Lary-Tales

    Das MUSS ich ausprobieren! ♥

    25. Januar 2013 at 08:37
  • Reply Zeitverschwender

    Hmmm! Zeig mir sowas doch nicht am fruehen Morgen! Nomnomnom!!

    25. Januar 2013 at 08:38
  • Reply Madline

    Schaut lecker aus und die Herzchenformen machen richtig 'was her 🙂 Leider isst mein Freund bis März nur Samstag Kohlenhydrate – zum Valentinstags wirds da also wohl nichts Süßes geben.

    25. Januar 2013 at 09:51
  • Reply pünktchen

    Ich bin auch so eine Valentinstag-Hasserin, aber ich liebe den 14. Februar, weil mein Freund und ich am 14. Februar 2 Jahre zusammen sind, ohne auf den Tag Rücksicht zu nehmen 😉

    25. Januar 2013 at 11:25
  • Reply BinerellaSco

    Die Herzchen sind sehr süß.

    Meine Mum hat am 14.02. Geburtstag, da spielt das eher eine Rolle als der Valentinstag 🙂

    25. Januar 2013 at 11:59
  • Reply BAKING EVENTS

    Liebe Marie,

    ich finde den Valentinstag gar nicht sooo schlecht. Es ist eine weitere gute Möglichkeit – neben den anderen wichtigen und "normalen" Tagen – liebevoll kreativ zu sein und was schönes für meinen Schatz zu backen. Dieses Jahr freue ich mich besonders darauf! Dein Schokofondant werde ich auch ausprobieren… klingt auf jeden Fall sehr lecker. Ganz viele liebe Grüße
    Karin

    25. Januar 2013 at 13:09
  • Reply lydia lucia

    ohhh, das sieht toll aus! ich freue mich schon auf die anderen posts!
    schade, dass mein freund und ich zurzeit auf süßkram so gut es geht verzichten, aber vielleicht verschenke ich ein paar von denen. und es wird auch mal zeit, dass ich eine herzbackform kaufe! 🙂

    25. Januar 2013 at 15:53
  • Reply Jana

    Ohhh sieht wirklich schön (verliebt) aus 🙂 Mal schauen, ob ich für meinen Freund für den Valentinstag auch was backe 😛

    25. Januar 2013 at 18:10
  • Reply Sinichan

    Oh das sieht wunderschön aus! Ich denke soetwas bekommt mein Freund auch mal.
    Ich bin kein Fan von Valentienstag. Finde das echt so…hm…blöd irgendwie. Ich zeige meinem Freund öfter mal, wie wichtig er mir ist usw. Dafür brauche ich keinen Tag, wie du scho sagst 🙂
    Dennoch freue ich mich auf die deine weiteren Rezepte, weil sie einfach immer wundervoll sind.

    Kenne deinen Blog noch nicht so lange, aber es war sozusagen "liebe auf den ersten Blick". 🙂
    Liebe Grüße, Sini

    25. Januar 2013 at 19:42
  • Reply Jenni/Fynni

    ILYESD – super süße Idee! Und die kleinen Herzchen sehen wirklich lecker aus. Wie konntest du da nur widerstehen? Das muss 100% Willensstärke gewesen sein! 😀

    Wieso verzichtest du auf Mehlprodukte? Diät oder gesundheitliche Gründe?

    Liebe Grüße,
    Jenni

    25. Januar 2013 at 19:51
  • Reply SonnenEngel

    Das sieht unglaublich lecker aus !! Mach ich auf jeden Fall nach ;))

    sonnige Grüße

    http://sonnenengel21.blogspot.de/

    25. Januar 2013 at 20:05
  • Reply Miss.Tammy

    Die Idee von ILYESD finde ich super! Ich mag den Valentinstag nicht sonderlich, dieses Jahr ignorieren wir ihn 😀 Schade, dass mein Freund Schokolade nicht so gerne mag, deswegen freue ich mich auf's nächste ILYESD.

    26. Januar 2013 at 07:30
  • Reply carooolyne

    Die Form ist sooo toll! 🙂
    Aber ich bin auch kein Valentinstagsfreund.
    Liebe Grüße!

    26. Januar 2013 at 14:13
  • Reply Missy

    Hmm süß und lecker! Das merke ich mir auf jedenfall! Danke für die tolle Idee!

    26. Januar 2013 at 15:50
  • Reply Shiva

    Mhhh, ich liebe Küchlein mit flüssigem Kern 😀 Werde die sicher ausprobieren!

    Warum verzichtest du derzeit denn auf Mehlerzeugnisse?

    26. Januar 2013 at 19:01
  • Reply moni_♥

    da hast du dir aber wieder was süßes überlegt 🙂 muss ich mal ausprobieren mit so einem flüssigem kern 🙂 yuuuuummy!

    Liebste Grüße moni_♥
    'Schmetterlingsparadies ♥

    27. Januar 2013 at 20:44
  • Reply Jana

    Wie süüüüß die Herzchen aussehen! Und total lecker 🙂 Ich brauche wirklich unbedingt auch mal so eine Form! Und die Fotos sind wie immer auch echt schön, das mit dem Kakao ist eine nette Idee 🙂
    Freue mich schon auf mehr aus der neues Reihe!

    LG ♥

    27. Januar 2013 at 21:05
  • Reply Karti

    Meine Herzbackform ist angekommen und spätestens Dienstag werde ich dein Rezept nachbacken 🙂 Tolle Idee! <3

    10. Februar 2013 at 09:10
  • Reply Christian Ruland

    schaut mal unter : http://www.dekor-fondant.de

    25. November 2014 at 09:47
  • Leave a Reply