Follow:
Fitness

Getting Fit

Letzte Woche habe ich es leider nicht mehr geschafft über meine Fitness-Motivation zu posten.

Mein Liebling hatte endlich nach langem Warten sein Arbeitsvisum bekommen und dann ging es ganz schnell, der Flug Richtung Melbourne wurde gebucht und am Freitag ging es dann schon los, da musste der Blog hinten anstehen!

Zu Jahresbeginn ist das Thema Abnehmen ja besonders populär. Nach den nahrhaften Weihnachtstagen sollen die angefutterten Pfunde so schnell wie möglich wieder weg, schließlich möchte man im Sommer gut aussehen! 
Gefühlt habe ich jede Woche einen neuen Versuch unternommen ein paar Kilos zu verlieren, doch es klappte einfach nicht. Ich war einfach zu INKONSEQUENT! Damit soll nun Schluss sein, jetzt oder nie! Jünger wird man schließlich auch nicht mehr! Wie schon erwähnt gab mir Sarah den letzten Stupser, das Ganze noch einmal in Angriff zu nehmen und zwar diesmal richtig! Durch sie lernte ich auch den Blog von Nina kennen, die sich auch viel mit dem Thema Fitness befasst. Ein weiteres Vorbild ist auch Alexx. Hätte ich ihre Figur, würde ich Outfitbilder posten!

Anders als bisher soll das Ziel nicht mehr ABNEHMEN und DÜNN werden lauten, sondern FIT werden!! Klingt doch viel besser oder? Eine Gewichtsreduktion wird sich dabei ganz automatisch einstellen. Sportliche, definierte Körper finde ich außerdem viel schöner als dünne Bohnenstangen. Auf diese Art kann man auch allen den Wind aus den Segeln nehmen, die meinen, ich müsse doch gar nicht abnehmen. Gegen fitter werden habe ich noch nie etwas gehört!^^

Warum ich fitter werden möchte? 
 

Erstens fühle ich mich momentan einfach nicht wohl in meiner Haut und zweitens möchte ich einfach das anziehen, was mir gefällt. Viele tolle Kleidungsstücke sehen bei meiner jetzigen Figur einfach nicht aus…

Wie möchte ich mein Ziel erreichen? 
 

Durch regelmäßigen Sport und einer Ernährungsumstellung! Beides gehört einfach zusammen! Es bringt ja nichts wenn man fleißig Laufen war und sich dann spät Abends noch eine Pizza, Nudeln oder Ähnliches zu sich nimmt. Da muss man sich nicht wundern, warum das mit dem Abnehmen nicht klappt.

Wie sind die Startbedingungen?
 
Ich habe früher schon Sport gemacht, fange also nicht völlig bei Null damit an. Mein Körper  ist die Belastung durchaus gewohnt. Durch das Studium ist das Training aber sehr unregelmäßig geworden. In Hochphasen (Klausurphase) saß ich dann nur noch am Schreibtisch und habe mich gar nicht mehr bewegt. Zu allem Übel habe ich mich dann auch noch schlecht ernährt. Süßkram lag eigentlich immer in Reichweite.

 

 

Wie möchte ich mich ab jetzt ernähren?
 
  • Nach 18:00 Uhr keine Kohlenhydrate mehr! Heißt nicht, dass man abends hungern muss. Es gibt viele leckere Gerichte, die ohne KH auskommen. Rezepte dazu folgen auf dem Blog!
  • Keine Mehlprodukte, heißt keine Nudeln, keine Kuchen, Brötchen & Co. Ein schwerer Punkt für mich! Wie ihr alle wisst, ich liebe das Backen!!! Nun ja, die Produkte werden  nicht für immer gestrichen, aber für den Anfang ist das nicht verkehrt. Später gibt es Vollkornnudeln, gutes Mehl und Backwerk in Maßen. Schmeckt dann auch besser, da man lernt sie viel mehr zugenießen!
  • Keine Industriesüßigkeiten, weniger Zucker. Man stirbt nicht, wenn man keine Gummibärchen und Schokoriegel isst! Außerdem will ich ja viel lieber Selbstgebackenes / Selbstgemachtes essen!
  • Viel Trinken! Am besten Wasser. Oder Matetee, über seine Vorzüge werde ich auch noch berichten! Getränke mit Süßstoff (Cola Light, Fanta Zero) sollte man vermeiden, außer man nimmt sie während der Mahlzeit oder direkt danach zu sich.
  • Nur so lange essen, bis man satt ist. Wenn das Essen besonders gut schmeckt, neige ich  gern zur Übertreibung. Ein Nachschlag geht bei mir eigentlich immer noch rein. Darauf folgt dann eigentlich immer das schlechte Gewissen, das muss ja absolut nicht sein.
  • Nicht aus Appetit essen bzw. ständig zwischen den Mahlzeiten snacken. Ich liebe Essen! Ich könnte den ganzen Tag essen. Klingt ganz offensichtlich nach einer schlechten Angewohnheit… Dieser Punkt wird auch nicht so einfach für mich sein.

 

Mein Sportprogramm setzt sich wie folgt zusammen:
 
  • Joggen bewirkt einfach Wunder in Sachen Körperformung, sonst würden es ja auch nicht so viele machen? 😉 Einen extra Post wird es dazu auch noch geben!
  • Mit dem Sportfechten habe ich vor 13 Jahren begonnen. Allerdings ließ ich es seit ca. einem Jahr sehr schleifen. Wirklich schade um das teure Equipment, wenn es in der Ecke verstaubt. Um dies zu ändern, haben mein Kumpel und ich nun beschlossen, uns gegenseitig zu motivieren und auf ein Turnier im Mai hin zu trainieren!
  • Unter dem Punkt Random verbergen sich Sportarten wie Eislaufen, Fußball und Fitness. Jetzt im Winter bietet sich Eislaufen einfach an. Fußball spiele ich auch liebend gern, auch wenn es draußen kalt und nass ist! Als besondere Motivation bietet sich hier ein Hallenturnier im März an, wo ich wirklich fit sein möchte! Zum Fitness gehe ich leider viel zu selten. Dabei verbrennen mehr Muskeln auch mehr Kalorien… Allerdings hat die Woche nur sieben Tage und ich kann nicht jeden Tag Sport machen. Der Körper braucht auch Regenerationsphasen.
  • Jeden Tag 100 Sit Ups. Zu einem flacheren Bauch verhelfen sie zwar nicht, weil man dafür einfach am Bauch abnehmen muss und das kann man partiell leider nicht steuern. Aber wenn das Bauchfett einmal geschmolzen sein sollte, wird er schön definiert sein ;D
Unterstützend dazu habe ich eine Waage gekauft. Einmal die Woche wird gewogen! Das Gewicht trage ich dann fein säuberlich in eine App ein, die dann aus den Werten einen Graph zeichnet, der hoffentlich kontinuierlich nach unten gehen wird.^^ Hinweis: Ich weiß, dass Muskeln mehr wiegen als Fett und man oft auch nur Wasser verliert. Dennoch freut man sich doch über bestimmte Ergebnisse?

Neben der Waage habe ich noch in ein paar neue Sportartikel investiert, die ich vielleicht auch noch zeigen werde, wenn ich mich traue (Laufjacke und so). 

Weil ich Tumblr etwas verwirrend finde, habe ich stattdessen eine Motivations-Pinnwand bei Pinterest angelegt. Falls ihr Interesse habt, könnt ihr HIER vorbei schauen.
 
Puh, das war ganz schön viel Text! Wer sich das alles durch gelesen haben sollte, Respekt!
Vielleicht konnte ich ja auch jemand damit motivieren?
Für alle anderen, die dieses Thema nicht so interessiert, keine Sorge, mein Blog wird nicht zu einem Fitnessblog mutieren. Dafür liebe ich Cupcakes & Co einfach zu gern! 😉
 
Wie motiviert ihr euch?
Welche Sportarten macht ihr am liebsten?

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

15 Comments

  • Reply Jenni/Fynni

    Ich war ja gestern das erste mal seit Ewigkeiten wieder laufen. Ich hab meine komplette Kindheit und Jugend Handball gespielt, bis ich vor zwei Jahren damit aufgehört hab.

    Am Wochenende hab ich mir komplett neue Sportklamotten und Laufschuhe gekauft, zur Motivation! Ich bin zwar superschlecht, aber das wird sicher mit der Zeit! Man muss nur anfangen. 🙂

    Und dein App-Tipp war wirklich gold wert! Das macht einfach echt viel Spaß, seinen Lauf so analysiert zu sehen. 😀

    4. Februar 2013 at 06:20
  • Reply Lilly

    Huhu welche App für das Gewicht nimmst du denn?

    4. Februar 2013 at 06:52
    • Reply Maja

      Die App heißt ganz einfach "Weight" 🙂

      4. Februar 2013 at 07:38
  • Reply pünktchen

    Ich hab am Freitag nach langer, langer Verletzungspause wieder mit dem Joggen angefangen und wenn dann einige Kilos runter sind, ein paar Muskeln und die Kondition wieder da ist, will ich wieder anfangen Ballett zu tanzen :). Meine Ernährung habe ich vor rund einem Jahr erfolgreich umgestellt und von dem Gesichtspunkt aus fühl ich mich ganz gut, aber ohne Sport fehlt einfach was!
    Liebe Grüße & ich freu mich schon von deinen Erfolgen zu lesen,
    Christina

    4. Februar 2013 at 08:05
  • Reply Katie

    Mit diesem Thema beschäftige ich mich auch grade, auch auf meinem Blog! Ich finde, deine Ideen und Einstellungen hören sich sehr gut und vernünftig an. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!

    4. Februar 2013 at 08:10
  • Reply Zeitverschwender

    Bin auch gerade ganz brav am Sport treiben – ich nehme dadurch allerdings nicht ab, sondern zu, weil ich recht zierlich bin und auf einmal wieder Muskeln aufbaue, und Muskelmasse ist schwer.
    Aber ich fühle mich sehr viel besser seit ich wieder ganz regelmäßig Bewegung bekomme. Weniger müde und generell einfach gesünder. Meine Ernährung war nie wirklich ungesund, deshalb esse ich jetzt einfach nur ein bisschen mehr, weil ich ja auch mehr verbrenne …

    Jeder, der durch Sport abnehmen will, hat aber ja ein festes Ziel vor Augen und sieht die Erfolge (hoffentlich). Die App hilft da bestimmt ganz gut!

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Ziele 🙂

    Maria

    4. Februar 2013 at 08:31
  • Reply die ja-sagerin

    huhu,
    das gleiche habe ich auch vor! sport machen & keine kohlehydrate und kein zucker… allerdings wollte ich es erstmal in einer 30-tage challenge versuchen…das problem ist nämlich: kohlehydrate sind einfach so verdammt lecker :)))
    hast du lust einen gemeinsamen hashtag für instagram zu verwenden? dann könnten wir uns alle gegenseitig motivieren? wie wäre es mit #gettingfit2013 oder so?
    lg,
    bina

    4. Februar 2013 at 09:33
  • Reply Savanna

    hört sich nach nem guten plan an 🙂
    hab es selbst ähnlich gemacht nur nicht ganz so streng und seit dem sommer 15kg abgenommen, finde dieser post ist sehr motivierend weiterzumachen 🙂
    damit ich im sommer richtig fit bin
    lg

    4. Februar 2013 at 10:43
  • Reply Rieke

    Ach man, jetzt auch noch du…
    Ich hab schon bei Sarah ihren Ehrgeiz beneidet 😀 Ich möchte auch so gern, aber ich bezweifle, dass ich das durchhalte. Ich bin ein so riesiger Sportmuffel, und Disziplin ist bei mir einfach Fehlanzeige…
    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg und Durchhaltevermögen und werde das Projekt auch bei dir gespannt verfolgen, in der Hoffnung, dass der letzte nötige Motivationsschub mich überrollt.

    4. Februar 2013 at 10:44
  • Reply Augenschmaus

    Ach Marie, ich kann dir in fast allen Punkten recht geben. Ich denke immer, dass es Menschen, für die das Essen bloße Nahrungsaufnahme ist, doch eindeutig leichter haben!
    Ich werde mir deine Posts auch als Motivation nehmen. Kohlenhydrate wegzulassen bringt wirklich viel. Mache ich immermal wieder für zwei Wochen.
    Viel Erfolg, ich bleibe dabei und freue mich von dir motioviert zu werden 😉
    Alles Liebe, Marie

    4. Februar 2013 at 11:04
  • Reply Sarah ♡

    Wow Liebes, da hast Du Dir ganz schön was vorgenommen aber ich finde es richtig gut. Z.B. das mit den Weißmehl Produkten könnte ich nicht, ich liebe Nudeln einfach, aber eben in Vollkorn Variante. Sie halten auch länger satt 🙂 Mein Stichtag ist nächste Woche Mittwoch, dann gehts mit dem Fasten los. Viel Erfolg wünsch ich Dir!!

    4. Februar 2013 at 12:24
  • Reply Alexx

    uiui, ich wünsche dir viel Erfolg! 🙂 Es fühlt sich einfach gut an, fit zu sein (und das Abnehmen kommt ja dann von alleine). Nur zur Zeit ist es mir noch zu kalt, um wieder Laufen zu gehn! 😉 Außerdem mag ich es auf Schnee nicht so, da bevorzuge ich im Moment noch das Fitnessstudio!

    Liebe Grüße

    4. Februar 2013 at 17:09
  • Reply Gabriella

    hallo liebe marie.
    puh, dein text trifft auch genau auf mich zu 😉 und wahrscheinlich auch auf viele, viele andere mädels.
    ich nehme mit almased ab und hab schon die ersten sieben kilo runter, bis zum sommer sollen noch zehn folgen.. wäre zumindest ideal! klar, almased ist bei vielen total verpöhnt, aber ich komme damit super klar. esse ja trotzdem auch gesunde sachen (ina hat da immer ganz viel auf ihren blog, weißt du ja selber!) und ja, es läuft, wenn man einmal drin ist!
    ich wünsche dir viel durchhaltevermögen und disziplin! =)

    4. Februar 2013 at 21:10
  • Reply charlotte

    Oh ein schöner Beitrag, mir gehen gerade ähnliche Gedanken durch den Kopf! 🙂
    Bin gespannt über deine Erfahrungen, halt uns unbedingt auf dem Laufenden!
    Joggen gehe ich im Moment auch viel, am Essen haperts ein bisschen weil ich einfach wenig zu hause bin und kaum zum Kochen komme. Aber da werde ich mich auch wieder etwas zusammen nehmen!

    7. Februar 2013 at 20:39
  • Reply sari

    Da ich selber ja auch einen Fitness und Motivationsblog habe muss ich sagen, dass ich mich sehr freue solche Posts von dir zu lesen (auch wenn ich erst jetzt dazu komme – verdammte Prüfungszeit :D)
    Der Post könnte auch von mir sein und dank dir folge ich nun auch Nina.
    Was mich aber am Meisten begeistert: Du bist Sportfechterin? ich ebenfalls! Darf ich fragen was deine Waffe ist? ich selber habe mich auf Säbel eingeschossen.
    mache das aber erst seit letztem jahr und habe somit noch gar keine Ausrüstung. Das wird sich in der nächsten Zeit aber ändern.
    Fechter(innen) sind so selten – leider.

    Liebste Grüße

    21. Februar 2013 at 14:09
  • Leave a Reply