Follow:
Breakfast, Fitness

Healthy Breakfast / Fitness Cookies

Die Banane und ich sind seit meiner Ernährungsumstellung richtig gute Freunde geworden. Sie ist günstig und ganzjährig zu bekommen und ist wunderbar vielseitig einsetzbar. Früher schenkte ich ihr selten Beachtung, ab und zu gab es sie als Snack für Zwischendurch. Wenn man sich die Nährwerte anschaut, ist sie ja auch nicht ohne.^^ Aber es sind „gesunde“ Kalorien, die man zu sich nimmt und deshalb liebe ich sie so sehr!
Zum Frühstück sind bei bei mir Kohlenhydrate erlaubt bzw. sogar erwünscht. So ganz ohne könnte ich eh nicht. Sie machen mich glücklich und geben Energie für den Tag. Da ich Abends strickt auf KH verzichte (was auch super klappt), freue ich mich beim Zubettgehen schon immer auf den nächsten Morgen und das Frühstück, was auf mich wartet 😀 
Ein mögliches Gericht sind diese Cookies ganz ohne Mehl und extra Zucker.
 

 

Zutaten

♦ 1 reife Banane
♦ 1 Tasse Haferflocken (kernig)
♦ Mandeln
♦ Cranberries

 
Zubereitung (3 Kekse)
Banane und Haferflocken in eine Schüssel geben und alles mit der Hand vermischen. Das dauert ein wenig bis sich alles gut vermengt hat.
Danach drei Portionen abteilen, die Masse auf ein Backblech geben und platt drücken.
Die Kekse mit den Mandeln und Cranberries belegen.Für knusprige Kekse: 20-25 Minuten im Ofen bei 175° C backen.Für weiche Kekse: In der Mikrowelle (600 W) 3 Minuten „backen“ lassen.  Danach etwas abkühlen lassen, sie werden dann etwas fester und behalten ihre Form.

 

Die Zubereitung ist denkbar einfach oder? Wer mag kann seine Cookies ganz ohne Topping zubereiten, mit schmeckt aber besser! 😉 Lecker sind sie auch mit anderen getrockneten Früchten, wie Rosinen, Ananas- oder Kokosstückchen. 
Wer nicht so auf seine Figur achten muss (ihr Glücklichen), der kann diese gesunden Kekse auch als Snack verputzen. Die guten Eigenschaften dieses Gebäcks sind ja für alle gut. 🙂 Wer es morgens eilig hat oder noch keinen Hunger in den Morgenstunden verspürt, der kann die Kekse auch to go mit auf die Arbeit, in die Uni oder Schule mitnehmen.

 

 

Weitere Gerichte, die ich gerne mit Bananen zubereite sind Pfannkuchen ohne Mehl. Dafür einfach eine reife Banane mit 2 Eiern mixen und in der Pfanne ausbacken oder wie ich es auch gerne mag, für vier Minuten bei 700 W in der Mikrowelle garen. Die Konsistenz ist dann leicht fluffig, ist vielleicht nicht Jedermanns Sache, aber ich mag es! Dank dem Zucker in der Banane kann man auch komplett auf zusätzlichen Zucker verzichten. Der Fruchtzucker macht mich auch nicht so träge und müde wie der aus der Tüte. Das kann aber auch nur Einbildung sein…
Ganz besonders lecker sind auch Frühstücksshakes auf Bananenbasis. Wie schon bei Instagram gezeigt, gab es die Tage einen Drink mit Banane, Sojamilch, Leinsamen und etwas Erdnussbutter. So so köstlich!!!

 

 

Dann habe ich beim Surfen leider leider ein Rezept für Erdnussbutter-Bananen-Muffins entdeckt, hach welch eine Qual! Es war auch hier Liebe auf den ersten Blick. Früher hätte ich sie direkt noch am selben Abend nachgebacken und probiert, aber das geht ja mittlerweile nicht mehr… 
Zwischenmahlzeiten habe ich nicht eingeplant und wenn der Appetit doch zu groß wird  und ich mich nicht mehr zusammenreißen kann (bedingt durch Lernstress oder Ähnlichem), dann gibt es auf keinen Fall etwas mit Kohlenhydraten. 
Drei Mahlzeiten am Tag reichen für mich völlig aus, obwohl es auch andere Theorien gibt, dass man lieber mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen soll. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mittlerweile kann ich Hunger von Appetit recht gut auseinander halten. Beispielsweise kann es drei Stunden nach dem Mittagessen einfach kein Hunger sein, ist ja auch logisch oder? 
Früher war mir das aber recht egal gewesen, ich konnte ständig essen, es schmeckte ja auch! Ein lustiger Spruch in diesem Zusammenhang ist übrigens dieser hier: Wenn du keine Lust auf ein Stück Gemüse hast, dann ist es Appetit und kein Hunger. Stimmt in meinen Augen total, denn wer greift in diesem Fall schon zu Möhren und Co. und nicht zu einem leckeren Stückchen Schoki, dass zufällig noch irgendwo in der Küche herumliegt. Ein kleiner Tipp für Willensschwache: Bringt solche Lebensmittel erst gar nicht ins Haus! Die Versuchung ist viel zu groß sich doch daran zu bedienen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung! ;D
Gegen den Appetit kann man noch etwas machen, es gibt ein Getränk, was die Lust auf Essen enorm hemmt. Bei mir wirkt es und das Beste daran? Es ist ein Naturprodukt und kostet gar nicht viel! Jetzt habe ich den einen oder anderen bestimmt neugierig gemacht oder? Ein Post über mein Wundergetränk folgt, sobald ich weiß, wie ich es schön fotografieren kann XDD
 
Wie unterscheidet ihr Hunger von Appetit?
 
Heute Abend werde ich noch ein erstes Update zu meinem Getting Fit Projekt geben und von meiner Sportwoche berichten. Wie schon erwähnt, wollte ich das nun doch gerne jeden Sonntag machen, einfach als persönliche Motivation für mich oder auch für manche von euch? :))

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

36 Comments

  • Reply melonpan

    Das ist ja ein ganz tolles Rezept, das probiere ich auf jedem Fall mal aus, danke^^

    Hunger und Appetit? Tja bei einer Diät stört mich meistens nicht der Hunger, sondern ehr der Appetit. Hunger merke ich daran das sich mein Magen richtig leer anfühlt und später auch Dauerknurren anfängt. Appetit habe ich immer dann wenn ich an Schoki denke oder jemand anderes neben mir etwas isst. Dann denke ich einfach an Essen und mir läuft das Wasser im Munde zusammen, ohne das ich aber Hunger habe…Und da muss man dann seinen inneren Schweinehund im Zaum halten können (Gelingt mir leider nicht sehr oft *lol*)

    10. März 2013 at 06:58
  • Reply Sabine Seyffert

    Tolle Idee, klingt gut und einfach in der Umsetzung 🙂
    Liebe Grüße!

    10. März 2013 at 07:35
  • Reply Denise

    Die Idee is ja super, wär nie auf die Idee gekommen ne Banane als "Bindemittel" zu verwenden 😀
    LG <3

    10. März 2013 at 07:40
  • Reply Cathy Anita

    Yummy 😀 Genau sowas könnte ich jetzt gebrauchen 😀 Werd ich bestimmt mal nachmachen 🙂

    10. März 2013 at 08:33
  • Reply Savanna

    sehen echt lecker aus die kekse 🙂 werde ich mal nachbacken

    10. März 2013 at 09:13
  • Reply Zeitverschwender

    Hmmm mal wieder ein super tolles Rezept. Die Hälfte der Rezepte in meinem Rezeptbuch haben am Rand stehen: "von Shelikes"!
    Liebste Grüße und einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir!!!
    Maria

    10. März 2013 at 09:18
  • Reply Lary // Lary-Tales

    Die sehen ja ganz toll aus! ♥

    10. März 2013 at 09:21
  • Reply Beauty Butterflies

    Jetzt bin ich wirklich gespannt auf dein "Wundergetränk". Denn Hunger stört mich gar nicht. Ich kann bestens stundenlang mit knurrendem Magen durch die Gegend laufen ohne was essen zu müssen – doch Appetit…. das ist eine ganz andere Sache. Wenn ich so zurückdenke habe ich wohl früher zu 70% aus Appetit gegessen und nicht aufgrund von Hunger! Etwas was ich jetzt auch nach und nach abstelle. Das ist erstmal hart, aber es geht irgendwann. Und zu Essen weil man Hunger hat fühlt sich doch gesünder an, als zu mampfen weil der Cupcake einfach nur das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt – das schlechte Gewissen danach gibt's ja gratis 🙂

    10. März 2013 at 09:21
  • Reply Jenni/Fynni

    Die Bilder sehen wirklich toll aus! Aber schmecken die Kekse nicht "zu trocken"?

    Bei mir ist es immer so: ich könnte immer essen. Wirklich. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Daher muss ich mir einfach strikt vorgeben, dass es nur dreimal täglich was zu essen gibt. 😀

    10. März 2013 at 10:14
  • Reply BlossomLips

    Das sieht so unheimlich lecker aus. Da weiß ich schon was ich nachher direkt einmal ausprobieren werde 🙂

    10. März 2013 at 10:51
  • Reply JayBee

    das rezept hab ich auch gestern bei pinterest gesehen und dachte mir das muss ich mal probieren. dann hat mein neffe auch zwischendurch was gesundes zum naschen 😀

    10. März 2013 at 10:57
  • Reply Sarah ♡

    Schon auf meiner to-make-list abgespeichert 🙂 Yummy!

    10. März 2013 at 11:34
  • Reply smartie

    Huhu

    Ich muss gestehen, dass nach drei Jahren Krankheit mein Hunger-Appetitä-Unterscheidungsorgan total am A* ist… Aber langsam will ich wieder versuchen, mit das Anzueignen und mein Gewicht wieder ein wenig in den Griff zu bekommen.
    Ich muss dir sagen, dass mich deine Posts auch irgendwie sehr dazu motivieren, wieder an mir zu arbeiten 😀
    Liebste Grüße,
    Dani
    mademoisellelavande.blogspot.com

    10. März 2013 at 11:39
  • Reply Goldkelchen

    Toller Post! Ich finde die Hunger-Appetit-Frage auch sehr schwierig, da mein Stoffwechsel auch aus gesundheitlichen Gründen ins Wanken kam. Appetit hab ich oft, würde ich sagen. Nach bestimmten Dingen, dass kann sowohl Schokolade, als auch frisches Obst sein! Hunger dann wirklich eher, wenn ich noch nichts, bzw. wenig gegessen habe!

    10. März 2013 at 12:17
  • Reply Katie

    Das Rezept werde ich auch mal ausprobieren, und das mit den Pfannkuchen hört sich auch sehr lecker und einfach an 🙂
    Und sowieso, zum Thema Ernährung sprichst du mir so aus der Seele! Ich wünsche dir und allen anderen, die gerade das gleiche wie wir verfolgen, viel Erfolg und Durchhaltevermögen 🙂

    10. März 2013 at 13:33
  • Reply sari

    Ich find die Serie hier richtig super 😀
    Das Rezept teste ich heute gleich aus <3
    Ich bin ja der totale Bananenfan und ich glaube, das ist auch ein super Prae-Workout Snack.
    Übrigens kommt bei mir Tatsache nix Süßes ins Haus zz…bald will ich meinen Extreme-Low-Carb Monat durchziehen…da muss ich mich langsam entwöhnen.

    Liebste Grüße

    10. März 2013 at 15:21
  • Reply Jana

    Mhhh die sehen voll gut aus. Ich liebe ja Bananen auch total (schmeckt man die denn arg raus?) Das mit dem Pfannenkuchen klingt ja auch genial 😀 Muss ich mal ausprobieren!!
    Bin auch mit meiner ersten Pink Box zufrieden 🙂 Bei welchen Boxen machst du nochmal mit?

    10. März 2013 at 16:10
  • Reply Miu

    MjamMjam, die sehen super aus! Die werd ich auf jeden Fall bald mal für die Arbeit machen! Kann man die auch gut am Abend vorher backen? Oder sind die morgens dann nicht mehr so knusprig?

    Bei Süßigkeiten hab ich zum Glück keine Schwierigkeiten zu widerstehen, da hab ich eher bei salzigen Sachen Schwierigkeiten! Aber da funktioniert das Prinzip "was nich im Haus ist, kann ich auch nicht essen" auch sehr gut!

    10. März 2013 at 16:31
  • Reply Jana

    Ohhhhh klingt das gut 🙂 Muss ich echt nachbacken! Da kann man ja individuell entscheiden was noch auf die Kekse draufkommt.
    Was magst du mehr? Die knusprigen oder die weichen Kekse? Am besten einfach zwei verschiedene probieren 😀

    Boah aber an die dm-Lieblinge kommt man ja fast nicht ran. Da hast du voll Glück 🙂 Kann man sich da Sachen raussuchen oder wie?

    10. März 2013 at 16:39
  • Reply auftuchfuehlung

    super sache, so simpel und schnell! danke, das werde ich sicherlich ausprobieren, wenn ich wieder zuhause bin. bananen machen auch so schön satt, finde ich!
    bin gespannt auf deine updates 🙂
    LG farina

    10. März 2013 at 17:09
  • Reply Helly

    die kekse sind klasse – mache ich auch sehr oft! man kann für eine süßere variante auch gut haselnüsse nehmen (am besten gehackt) und einen esslöffel backkakao. oder frische apfelstückchen reinmischen. sehr lecker! 🙂

    10. März 2013 at 17:26
  • Reply Sine

    Uii, wie lecker. Nun hab ich dummerweise gestern keine Bananen gekauft und ich bin mir nicht mal sicher, ob wir Haferflocken zu Hause haben. Meine Einkaufsliste wird immer länger.

    LG, Sine

    10. März 2013 at 18:12
  • Reply Jana

    Ob dus glaubst oder nicht: Habe gerade die Kekse in der Mikrowelle gemacht & sie sind suuuuper lecker! Leider ohne alles oben drauf, das nächste Mal müssen Rosinen her 😉 Meine Mama ist auch begeistert 😀

    10. März 2013 at 18:31
  • Reply einfach ja sagen

    wow…der sieht ja super lecker aus 🙂
    den werde ich auf meine "muss ich unbedingt nachbacken Liste" setzen 🙂

    lg

    10. März 2013 at 18:35
  • Reply Penny Lane

    erstmal ein toller neuer header! ich mag watercolor- effects total gerne & hier passt alles schön zusammen. und die kekse sehen lecker & gesund zugleich aus.

    hunger von appetit zu unterscheiden…hmmmm….ich finde regelmäßige mahlzeiten helfen da, dann hat man meist zu den gleichen zeiten "hunger" und dazwischen eher mal appetit. wobei ich finde, dass man, wenn man eigentlich hunger hat, bzw. unterzuckert ist, oft Appetit auf Schokolade und Süßigkeiten bekommt, weil der Zucker ja schnell den Blutzuckerspiegel wieder hebt…

    lg moni/penny

    10. März 2013 at 18:36
  • Reply Lynndgren Lynndstrøm

    Tolle Idee! Probiere ich gleich morgen aus! 🙂

    10. März 2013 at 19:29
  • Reply Anna

    Großartig! Ich werde sie unbedingt machen, sehen unglaublich lecker aus, du Kochfee ! 🙂

    Fuehl dich gedrueckt,
    Liebst A. :*

    10. März 2013 at 20:16
  • Reply Christina.

    Wahnsinn wie wenig Zutaten man für tolle Cookies nur benötig und wie einfach es ist. Meine Freundin ist Veganerin und ich werde dieses Rezept gleich mal an sie weiterleiten 🙂
    Liebste Grüße!

    10. März 2013 at 20:18
  • Reply lydia lucia

    das werde ich direkt morgen machen! hab alles da und sie sehen super aus!!!

    11. März 2013 at 03:03
  • Reply Thi von Kawaii-Blog.org

    yummy!
    die mach ich auch immer
    aber mit 3el joghurt anstatt banana 🙂

    11. März 2013 at 11:46
  • Reply Ellen Wilwert

    Ich liebe deine Rezepte!

    11. März 2013 at 12:33
  • Reply Anonym

    Habe vor ner Stunde Dein Rezept gelesen und sofort nachgemacht. Lecker, wollte die Kekse morgen zum Frühstück futtern. Naja jetzt sind sie alle in meinem Bauch. Danke für die tolle Idee.

    11. März 2013 at 21:06
  • Reply Mahoni

    die sehen super lecker aus, ich mache sie auch mal 🙂

    liebe Grüße

    12. März 2013 at 11:28
  • Reply Fräulein Moonstruck

    Mhmm, das war ein guter Frühstückssnack 🙂

    http://frl-moonstruck-kocht.blogspot.de/2013/04/bananenkekse.html

    4. April 2013 at 18:55
  • Reply aurelie

    Gute Idee! Wenn ich dann noch einen Apfel aufschneide, hab ich mein Uni-Frühstück in der Tasche.
    Bananen hab ich auch lange unterschätzt, aber sie sind super, wenn man APPETIT auf Schoki oder anderen Süßkram hat.

    21. Mai 2013 at 15:30
  • Reply Carina

    Die gibts bei mir schon seit Wochen… bachen Sonntagabend immer schon für die ganze Woche.
    Hätte echt nicht gedacht, dass man nur mit Banane und Haferflocken + ein paar Nüsse solch leckerer Kekse backen kann. 🙂

    11. Juli 2013 at 14:39
  • Leave a Reply