Follow:
Lowcarb

Low Carb: Überbackene Minutensteaks

Heute gibt es wieder ein ober leckeres Low Carb Gericht für euch. Nur weil die Kohlenhydrate fehlen, heißt es ja noch lange nicht, dass man irgendwie hungern muss! Die Sättigungsbeilage kann nämlich ganz einfach durch eine Extraportion Gemüse ersetzt werden.
Entdeckt habe ich dieses Rezept auf der Facebookseite von LECKER. Zum Originalrezept geht es HIER lang. Meine Version habe ich mit Minutensteaks aus Schweinefleisch zubereitet, da ich keinen Appetit auf Geflügel hatte. Die Gemüseanteile habe ich ebenfalls erhöht, ich wollte ja schließlich satt werden! 😉
 
 
Zutaten

♦ 1 Packung Minutensteaks
♦ Olivenöl
♦ Salz & Pfeffer
♦ 2 Zucchinis
♦ 1 Knoblauchzehe
♦ 1 Packung passierte Tomaten
♦ 2 EL dunklen Balslamico-Essig
♦ getrockneter Basilikum
♦ 3 Tomaten
♦ 1 Kugel Mozzarella light
♦ frischer Basilikum

 
Zubereitung (2 Personen)
Die Minutensteaks im Olivenöl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn sie gar sind, in Alufolie einpacken und beiseite stellen.
Die Zucchinis waschen und in Scheiben schneiden und ebenfalls in etwas Öl anbraten. Gegen Ende die geschälte und gepresste Knoblauchzehe dazu geben. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und ebenfalls beiseite stellen.
Für die Soße die passierten Tomaten in die selbe Pfanne geben, den Essig und den getrockneten Basilikum dazu geben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. 
Den Mozzarella in Scheiben schneiden.
Die Auflaufform mit Öl einfetten und die Tomatensoße einfüllen. 
Nun die restlichen Zutaten darauf verteilen, ganz oben drauf kommt die Mozzarella! 
Das Ganze jetzt noch für ca. 15-20 Minuten bei 200°C in den Ofen schieben!
Zum Schluss alles mit ein paar frischen Basilikumblättern dekorieren.
 
 
Das Beste an diesem Essen war, dass ich es nur für mich gekocht hatte und so am nächsten Tag auch noch die zweite leckere Portion verputzen konnte 😀 Minutensteaks vom Schweinen neigen dazu sehr trocken und zäh zu werden, auch wenn man sie gar nicht lange brät. Falls ihr es für Gäste kocht, würde ich doch eher Geflügel empfehlen. Meine Wenigkeit hingegen liebt trockenes, zähes Fleisch, wofür hat man denn Zähne?^^ Spaß beiseite, ich bin sehr pingelig, was Fleisch angeht, da brate ich es lieber dreimal zu lang, als einmal zu kurz. Falls ich rohes Fleisch entdecke, leider viel zu oft in Restaurants schon passiert, vergeht mir sofort der Appetit. :-/ Blutige Steaks auf anderen Tellern finde ich auch furchtbar und gucke da lieber schnell woanders hin…
 
 
Hach ich liebe Gerichte aus dem Ofen! Am Wochenende gab es auch wieder etwas daraus. Das Rezept werde ich auch noch mit euch teilen! Ich hatte nämlich Lust auf Nudeln gehabt. 🙂
 
Seid ihr auch so pingelig, was das Garen von Fleisch angeht?

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

32 Comments

  • Reply Sarah ♡

    Dank Dir fällt mir das dran bleiben echt leichter, bei so tollen Rezepten macht kochen richtig Spaß :*

    4. März 2013 at 05:52
  • Reply MrsCake

    Klingt sehr lecker und sieht auch noch so schön kunterbunt aus 🙂 Danke für die tollen Rezepte!

    4. März 2013 at 06:18
  • Reply Katholie

    Danke für das Rezept! Schon als du das Foto davon bei Instagram gepostet hast, wollte ich es unbedingt nachmachen. 🙂
    Ja, ich bin beim Fleisch-Anbraten genauso pingelig und schneide es auch immer auf, um zu gucken, ob es gar ist, bevor ich es aus der Pfanne nehme. Bevor ich mir nicht 100%ig sicher bin, dass es gar ist, kommt es nicht aus der Pfanne 😉

    4. März 2013 at 06:20
  • Reply Ina

    Das sieht wirklich gut aus; würde ich Fleisch essen, würde ich das glatt mal nachkochen. Btw. habe ich heute nen Healthy Lunch Sandwich gepostet, vielleicht kann ich dir ja Hunger darauf machen. 😉

    LG
    Ina

    4. März 2013 at 06:21
  • Reply auftuchfuehlung

    mhhh sieht das gut aus. sicherlich auch lecker mit lachs!
    lg farina 🙂

    4. März 2013 at 07:11
  • Reply Ann-Katrin

    das sieht richtig richtig gut aus und so schön bunt 🙂 macht irgendwie Lust auf Sonne und Urlaub 🙂 danke für die schöne Idee, das werde ich demnächst bestimmt mal ausprobieren!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    4. März 2013 at 07:57
  • Reply Jenny

    Das sieht wirklich super lecker und einfach aus. Wird gleich mal ausprobiert ;-)))

    Liebe Grüße,
    Jenny

    4. März 2013 at 08:05
  • Reply frl. wunderbar

    Mmmmmh. Sieht fein aus 🙂
    Dann und wann geht Low Carb schon… aber auf Dauer kann ich's irgendwie leider nicht durchhalten…
    Steaks englisch gebraten finde ich auch eher unschön und mag's überhaupt nicht. Aber so schön zartrosé ist schon fein 😀

    4. März 2013 at 08:07
  • Reply Katie

    Vielen, vielen Dank für die leckeren Low Carb-Rezepte! 🙂 Ich hatte ja glaub ich schonmal erwähnt, dass ich mich momentan abends auch Low Carb esse und deine Rezepte sind so toll, da werde ich sicher noch einiges ausprobieren! 🙂

    4. März 2013 at 08:15
  • Reply Zeitverschwender

    Danke für dieses Rezept!!! Es sieht superlecker aus und scheint GENAU mein Ding zu sein 🙂 hmmm!

    4. März 2013 at 08:35
  • Reply Denise

    Hmm sieht gut aus, dass muss ich doch glatt mal nachkochen! 😀
    Ich bin überhaupt nicht pingelig. das fleisch darf innen ruhig noch leicht roh sein – nur bei schwein und rind natürlich!

    LG <3

    4. März 2013 at 09:56
  • Reply lovely

    *-* das sieht so lecker aus! Danke für das Rezept, ich hab schon öfters was nachgekocht von deinen Rezepten :)) & es war immer lecker!
    Dein Blog gehört total zu meinen Lieblings Blogs 🙂
    LG <3

    4. März 2013 at 10:16
  • Reply ja sagerin

    sieht super lecker aus! werde ich auch mal probieren 🙂 hab noch 17 tage ;(
    lg
    bina

    4. März 2013 at 10:32
  • Reply ♥ Nadine

    Dein Rezept kommt mir gelegen, passt genau zu meinem Plan, gesünder und bewusster zu essen. 🙂

    Die Farben sind der Hammer, es sieht einfach super lecker aus.

    Hab eine schöne Woche.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    4. März 2013 at 13:39
  • Reply Kathy

    Das sieht super lecker aus. Ich lieg krank auf der Couch und würde mich über einen Teller freuen =)

    4. März 2013 at 14:06
  • Reply K. D.M.

    Kling lecker und sieht uch sehr lecker aus. 🙂
    Und ja, ich bin auch sehr pingelig, wenn es ums Fleisch anbraten geht. 😀 Du bist da nicht die einzige. -hehe-

    Grüße
    Katu

    4. März 2013 at 17:20
  • Reply 'Genusskochen

    Ohhh mein Gott: das sieht so gut aus. ahh ich hätt jetzt gern was davon.
    *Doris

    4. März 2013 at 18:17
  • Reply Lalu

    Sieht toll aus *o*
    http://seemyblog-lalu.blogspot.de/

    4. März 2013 at 19:06
  • Reply Myri

    Low Carb hört sich toll an! Sieht auch lecker aus.
    Bin ja gerade auch dabei etwas auf meine Ernährung zu achten. (Meine Bloggergeburtstags Cupcakes ignorieren wir jetzt mal :D)

    Alles Liebe
    Myri

    4. März 2013 at 20:20
  • Reply Gabriella

    Das sieht so lecker aus! *-*
    Du kannst deine Sachen echt toll in Szene setzen 🙂

    4. März 2013 at 22:30
  • Reply Anonym

    Hallo Marie, bin soeben dank bloglovin und den 'popular posts' auf deinen Blog gestoßen – bin richtig begeistert. Das Rezept sieht soooo lecker aus, werd ich definitiv bald ausprobieren, vorallem weil ich eh ständig auf der Suche nach low carb Speisen bin – vielen Dank also 🙂 schicke dir sonnige Grüße aus Österreich, bianca

    5. März 2013 at 14:33
  • Reply Nesiiiii

    Wow, hab gerade deinen Blog entdeckt und liebe ihn 🙂 deswegen folge ich dir einfach mal!

    Knutsch N.

    Sleepless In HighHeels

    5. März 2013 at 14:52
  • Reply [ekiém]

    Jaaaa lecker :>

    5. März 2013 at 16:32
  • Reply prettylovestars

    Ich musste gerade so lachen, wegen der Sache mit dem Fleisch:-) Ich bin genau so wie du und leider verstehen es nur die wenigsten!

    Liebe Grüße

    Bernadetta von prettylovestars.wordpress.com

    5. März 2013 at 19:46
  • Reply Kasiok

    it looks really amazing 🙂

    5. März 2013 at 20:41
  • Reply Goldkelchen

    Das sieht soooo lecker aus!

    5. März 2013 at 23:08
  • Reply netzbaendsche

    also ich habe es gestern nachgekocht und muss sagen: daumen hoch! genial finde ich den balsamico in der tomatensoße, das war echt der burner!

    6. März 2013 at 10:38
  • Reply lovelyforliving

    Ich kriege total Hunger, wenn ich mir deine ganzen leckeren Rezepte anschaue! Vielen Dank für die vielen tollen Tipps, perfekt für den Sommer!

    23. Juni 2013 at 18:02
  • Reply Grinsekatze

    Tolle Rezeptidee! Würde es mit Schweinefilets versuchen, die werden nicht so schnell trocken.

    LG

    24. Juni 2013 at 20:07
  • Reply Best Software To Recover Deleted Files From Android Phone

    good post !!!!!! haha !!!!!! yes

    18. März 2017 at 07:07
  • Leave a Reply