Follow:
Salad

Easy Chickpea Tomato Salad

Da hatte mich meine kleine Zwangssportpause ganz schön aus der Bahn geworfen, sowohl körperlich als auch mental, es schlug mir doch sehr aufs Gemüt, so doll, dass ich einfach keine Lust zum Bloggen hatte. Ich war ganz und gar nicht happy gewesen über diesen Zustand und wenn oben im Header schon HAPPINESS steht, dann sollte diese Fröhlichkeit auch in jedem Post wieder zu finden sein… 
Ich hatte einige Tage lang Halsschmerzen gehabt und fühlte mich einfach nur schlapp, selbst Sitzen empfand ich als anstrengend. Damit es nicht noch schlimmer wurde, habe ich mich auch brav geschont, bis zum Montag, wo ich wieder Joggen gegangen bin (nach fünf Tagen ohne Sport MUSSTE ich einfach…). Es war definitiv zu früh gewesen, nach acht Kilometern war ich fix und fertig, wie sonst nach zwölf Kilometern nicht. Am Mittwoch ging es seit dem Turnier dann endlich wieder einmal auf den Fußballplatz und ich konnte drei Stunden durchspielen (kleines, rundum eingezäuntes Feld). Okay leicht übertrieben… das habe ich dann einen Tag später auch gemerkt, die Beine waren einfach tot und nicht mehr zu gebrauchen.^^ Das Fechttraining gestern fiel also flach, weshalb ich ersatzweise das Fitnessstudio besucht habe. Es geht mir also wieder gut und die Lust zu Bloggen ist auch zurückgekehrt! 😀
Wie bei Instagram schon gezeigt, gab es bei mir letztens einen leckeren Salat mit Tomaten und Kichererbsen. Das Rezept ist wie immer easy peasy „nachzukochen“.
 
 
Zutaten

♦ 1 kl. Dose Kichererbsen
♦ Cocktailtomaten
♦ frische Basilikumblätter
♦ 1 Zehe Knoblauch
♦ 2 EL Balsamico Bianco
♦ 2 EL Olivenöl
♦ 1/2 TL Honig
♦ Salz und Pfeffer

Zubereitung (1 gr. Portion)
Die Kichererbsen abgießen / abtropfen lassen.
Cocktailtomaten waschen und hälfteln.
Basilikumblätter waschen und in Streifen schneiden.
Anschließend alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen, der Knoblauch wird ausgepresst.
Fertig!

Ganz einfach oder? Seitdem ich die Kichererbsen in einer kleinen Dose entdeckt habe (ich wurde im Asiamarkt fündig), bei Netto gab es sie nur in großen Portionen, werde ich noch  weitere Gerichte mit ihnen ausprobieren. Für einen allein ist die Menge (400 g Dose) super. An den großen Pötten säße ich gewiss drei Tage daran…^^ Wäre das nicht auch ein toller Salat fürs Büro? Viel kann ja bis auf die Basilikumblätter nicht matschig werden. Okay, der Knoblauch ist da vielleicht etwas kritisch! XD 

Die gelben Tomaten gibt es ab und zu im Lidl, sie schmecken genauso wie die roten!
 

Wisst ihr, was ich noch so toll an Salaten finde? Sie sind sehr geduldig, wenn es ums Fotografieren geht. Man kann sich schön Zeit dabei lassen, da nichts kalt werden kann, außer der Hunger treibt einen zur Eile an! ;D

Eine weitere Salatidee mit Garnelen und Eiern könnt ihr übrigens bei Hannah finden, wo ich einen Gastpost schreiben durfte. Schaut doch mal vorbei, ihr Blog dürfte bestimmt vielen von euch zusagen, falls ihr ihn nicht schon kennen solltet. 😉
 
{ das Rezept dazu findet ihr beim Provinzkindchen }
 
Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

23 Comments

  • Reply Anonym

    Wenn das hier wirklich nur noch ein Sportblog wird, werd ich hier gehen. Schade eigentlich, aber die anderen Themen fand ich vielschichtiger.

    Nichts gegen Sport, aber es kommt hier einfach zu dicke – für mich!

    VG Marion

    5. April 2013 at 05:45
    • Reply Maja

      Hallo Marion,
      magst du mir verraten, welche anderen Themen du genau als vielschichtiger empfunden hast?
      Ein Blog ist ja Grundsätzlich eine persönliche Plattform, wo man über seine Interessen und Vorlieben schreiben kann, die haben sich bei mir eben etwas verändert, wenn dir diese Entwicklung nicht zusagt, dann ist das zwar schade, aber so ist das eben, ich räume ja auch ab und zu meine Leseliste auf 😉
      Was mich allerdings etwas an deinem Kommentar irritiert, es klingt fast so als ob ich nur noch über Trainingspläne, Sportkleidung und Co poste, Bilder von Hanteln zeige, von Proteinshakes etc. Aber wenn man sich das Postarchiv mal genau anschaut, stehen da fast nur Rezepte, zumindest wird das bei mir so angezeigt und die Rezepteauswahl finde ich mehr als vielschichtig, es gibt Suppen, Salate, Herzhaftes und auch Süßes…
      Auch bei diesem Post steht ja eigentlich der leckere Salat im Vordergrund, die Passage über mein Sportprogramm kann man ja getrost überspringen, wenn es einen nicht interessiert?
      Deshalb finde ich den Ausdruck "Sportblog" nicht wirklich passend…?

      5. April 2013 at 07:49
    • Reply Anonym

      Na,dann "blätter" doch mal zurück. Entweder Sport und / Low Carb. Zudem kommt es für mich missionarisch rüber. Das ist MEINE Meinung, das können Personen unter mir nicht ganz nachvollziehen. 😮

      Zudem sollte man, wenn man regelmäßig und mehr Sport macht, eine ausgewogene Ernährung bevorzugen. Das nur als kleiner Tipp am Rande, welchen ich von einem Arzt bekommen hab.

      5. April 2013 at 08:57
    • Reply Maja

      Danke für dein Feedback! Aber wo waren denn nun die alten Posts vielschichtiger, darauf bist du leider nicht eingegangen.
      Wenn ich einige meiner Leser zu etwas mehr Sport oder etwas gesunderer Ernährung animieren oder motivieren kann, dann freut mich das sehr, wenn du das missionarisch nennen möchtest, finde ich das auch in Ordnung, Sport und gesunde Ernährung sind für mich jetzt keine verwerflichen Sachen, keine Dinge, wofür man sich schämen muss? Ich rufe ja nicht zum Hungern auf oder möchte aus jedem meiner Leser einen Ironman-Teilnehmer machen? Ich sehe das Ganze mehr als Anregung. Jeder kann mit seinem Körper machen, was er möchte und wenn du keinen Sport magst oder nichts von Low Carb hälst, dann ist das auch prima. Zumal man die meisten meiner Low Carb Rezepte auch ganz einfach mit dem Kochen einer Beilage zu einem "normalen" Gericht machen kann… das habe ich eigentlich fast immer dazu geschrieben.
      Für mich funktioniert das Prinzip super, ich verzichte außerdem nur Abends ganz konsequent auf Kohlenhydrate, Mittags ab und zu und morgens frühstücke ich ganz normal Müsli, Vollkornbrot etc. (siehe Instagram) Ich würde daher schon sagen, dass meine Ernährung durchaus ausgewogen ist 😉 Ansonsten würde ich ja auch gar nicht meine sportlichen Leisten abrufen können…
      Ich habe zurück geblättert und kann deinen Einwand immer noch nicht verstehen… Fangen wir direkt bei diesem Post an, die Kichererbsen sind sicher alles andere als Low Carb oder?? Dann die Erdbeermuffins, das Bananenbrot, die Cereal Bars, die Amarena-Schnitten oder das Chili con Carne…
      Der sportliche Anteil fällt recht gering aus (1x die Woche), wenn dir das schon zu viel ist, dann kann ich dich vll beruhigen, in dem ich diese Post eh nur noch alle zwei Wochen schreiben wollte? 😉

      5. April 2013 at 09:31
  • Reply Jenni/Fynni

    Zuerst mal zum Post: Ich find den Salat so richtig schön farbenfroh, das gefällt mir total gut. 🙂 Auch die Zutaten mag ich alle sehr gerne, fürs Büro könnte man ja einfach den Knoblauch weglassen und ZACK – bürotauglich.

    Und nun zum Kommentar über mir (bzw. ist das ja nicht der erste in der Art, den du bekommen hast).

    Ich verstehe die Kritik absolut nicht. Es ist ja nicht so, als ob hier ein Sport-/Fitnesspost nach dem anderen käme. Strawberry Cream Cheese Muffins? Kokos-Schoko-Creme? Waren alles süße, "nicht fitnessmäßige" Posts der letzten Zeit. Und selbst wenn du dich dazu entscheidest, nur noch Sportposts zu verfassen – DANN MACH DAS! Es ist dein Blog, deine Posts, deine Entscheidung was du postest. Ich finds gut, dass du so viele tolle gesunde Rezepte bloggst und uns regelmäßig über deine sportlichen Aktivitäten auf dem Laufenden hältst.

    Veränderungen gehören (wie überall) immer dazu.

    5. April 2013 at 05:54
  • Reply Elvanior

    Tolles Rezept. Kichererbsen waren für mich die essenstechnische Entdeckung des letzten Jahres 🙂 die kleinen 400g Dosen findest du aber auch bei Rewe oder größeren Edeka Märkten, dann musst du nicht extra in den Asia Laden, falls dieser weiter weg ist.

    LG

    5. April 2013 at 06:46
  • Reply nightmare.princess

    Sieht total lecker aus
    ich hab noch nie Kichererbsen probiert

    5. April 2013 at 07:41
  • Reply Laura A.

    Tolles Rezept, wird sicher bald nachgemacht! Kichererbsen = <3

    Ich kann die Kritik weiter oben wirklich nicht nachvollziehen, mich freut es sehr, wenn du nebenbei Sport machst und auch davon berichtest. Aber ein "Sport-Blog" ist das hier trotzdem bei Weitem noch nicht. Wenn ich mir deine letzten Postings so durchsehe, sehe ich eigentlich fast nur Rezepte ; ) Bitte mach weiter so, dein Blog ist unheimlich inspirierend und einfach schön anzusehen.

    5. April 2013 at 08:30
  • Reply Bea - Zimtwolke

    Ich finde den Blog toll wie er ist, bin ja aber auch erst vor kurzem darauf gestoßen und da war er schon so wie jetzt. Ich mach mir nur so meine Gedanken ob ud nicht etwas viel Sport machst, gerade im Bezug auf das körperliche Unwohlsein.
    Mein Tipp für den Salat für die Arbeit: Schneide den Knoblauch klein anstatt ihn zu pressen. Schmeckt dann zwar immernoch knoblauchig, aber der Nachgeschmack (aka Mundgeruch) verfliegt sehr schnell da die Zellen nicht zerstört werden und die ätherischen Öle nicht so sehr austreten.
    Und übrigens ist das eine ausgewogene Ernährung was du machst. Man kann nälich tehoretisch komplett auf Kohlenhydrate verzichten, nur eben nicht auf Fett & Eiweiß 😉 Die ganzen Kohlenhydratprodukte kannd er Körper nämlich auch gut aus Eiweiß umbauen, dauert nur länger 🙂

    5. April 2013 at 09:29
  • Reply Jola

    Das Rezept hört sich super easy an! Muss ich unbedingt ausprobieren. 🙂

    Blogs verändern sich nunmal, gerade das ist doch das Schöne an der ganzen Blogging-Welt! Und Sport-Blogs sind nun wirklich GANZ anders als deiner. Deshalb verstehe ich die Kritik nicht… =/

    5. April 2013 at 09:42
  • Reply Lisa

    Über das Rezept habe ich mich grade wirklich sehr gefreut, da ich Kichererbsen liebe! Und die Zubereitung ist ja anscheinend auch wirklich einfach, da kann man das mal schnell nachmachen 🙂
    Und zu dem 1. Kommentar, ich bin nicht der Ansicht, dass das hier zu einem Sportblog wird, aber da kann ja jeder seine eigene Meinung zu haben. Für mich kannst du und der Blog so bleiben, es kann ja nicht immer allen gefallen und das ist ja auch selbstverständlich 😉
    Liebe Grüße 🙂

    Hier kommt ihr zu meiner Lovely Lounge

    5. April 2013 at 09:57
  • Reply Anonym

    Hey, also ich bin eine andere Anonyme 😉
    Ich finde deine Rezepte echt toll und sie sehen immer sehr lecker aus. Ich hab mir auch schon vorgenommen einige davon nachzumachen.
    Und wegen der Kritik oben: Im Header steht (wie du im Post auch geschrieben hast) "A BLOG ABOUT FOOD & HAPPINESS" Tja, neben Essen gibt es hier nun mal auch "Happiness", was in dem Fall dann wohl überwiegend Sport ist, schließlich ist das eben KEIN reiner Rezept-Blog.
    Ich finde es nämlich total cool, dass du auch über Sport und überwiegend gesundes Essen bloggst, da ich mich erst vor wenigen Tagen im Fitnessstudio angemeldet habe und nun auch seit einigen Wochen versuche, mich gesünder zu ernähren. Das alles mache ich nicht, weil ich abnehmen möchte, sondern weil ich einfach fitter und gesünder werden möchte. Ich finde es ehrlich gesagt sogar schade, dass der Sportrückblick nur noch alle 2 Wochen kommt, aber ich bleib deinem Blog treu 🙂

    5. April 2013 at 10:22
    • Reply Bea - Zimtwolke

      Ja, das find ich auch Schade 😀 (mit den zwie Wochen)

      5. April 2013 at 11:19
    • Reply Maja

      Danke schön :))
      Wer selbst keinen Sport macht, kann das mit der Happiness nach einer Trainingseinheit auch nicht verstehen, woher auch? ;D Dabei spielt es auch keine Rolle, welchen Sport man macht oder wie lange die Einheit dauert.
      Alternativ kann man für die Endorphine natürlich auch Schokolade essen und wenn man nicht gerade einen bomben Stoffwechsel hat, wissen wir ja alle, was dann passiert…
      Schön, dass du auch mit Sport angefangen hast! Wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Training, sich gesund und fit zu fühlen ist einfach wunderbar! :))

      5. April 2013 at 15:20
  • Reply Greeklicious

    Ich will jetzt auch so einen Salat

    5. April 2013 at 14:17
  • Reply SonnenEngel

    das sieht echt ungluablich lecker aus, ich werde das mit Sicherheit nach machen, damit macht man auch nichts falsch ;)) Mach weiter so 🙂

    sonnige Grüße

    http://sonnenengel21.blogspot.de/

    5. April 2013 at 14:24
  • Reply Lisa Marie

    Das sieht wirklich wieder so so lecker aus! 🙂
    Und bei dem anderen Blog schaue ich auch gleich mal vorbei!

    5. April 2013 at 18:40
  • Reply sarah hausleithner

    mmmmh . sieht der lecker aus ..
    vorallem aber find ich dass er echt schön
    fotografiert ist . so schön bunt hell und sommerlich .
    wirklich toll 🙂
    freu mich über jedes deiner rezepte .!!

    liebe grüße

    5. April 2013 at 23:11
  • Reply SchokoCupcake

    Vor kurzem bin ich auch auf den Geschmack von Salat mit Kichererbsen gekommen. Seit dem steht auch eine große Dose in der Speisekammer. Jedoch bin ich noch nicht dazu gekommen etwas damit zu machen. Hatte mir überlegt vielleicht einen Couscous-Salat mit Kichererbsen zu machen und dann Tomaten und sowas noch dazu.
    Allein mit Tomaten kann ich es mir aber auch sehr gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Gesine

    6. April 2013 at 15:28
  • Reply Sarah ♡

    Hihi so geht es mir auch immer 😀 ich liiieeebe Käsekuchen!!

    7. April 2013 at 10:32
  • Reply Verrücktes Mädchen

    Hi,

    also ich finde den Blog toll so wie er ist.
    Zwar les ich noch nicht lange mit, aber ich finde deine Motivation toll,
    deine Ideen egal ob Essen, Geschenke oder Deko sind immer inspirierend
    und von daher bitte nichts ändern 😉

    Liebe Grüße

    Chrissy

    7. April 2013 at 12:24
  • Reply SabrinaSterntal

    Auch hier kann ich nur sagen: sieht umwerfend lecker aus!
    Als absoluter Kichererbsen-Junky (ich sag nur Hummus <3) finde ich die Kombination mit Tomaten und Basilikum total lecker 🙂 wenn jetzt noch der Frühling endlich einkehren würde, wäre dass das perfekte Mittagessen im Büro. Werde ich mir auf jedenfall merken 🙂

    10. April 2013 at 05:34
  • Reply Mareike

    Gestern nachgekocht und total begeistert 🙂 Ich liebe Kichererbsen und das ist endlich mal ein tolles Rezpt um meine Liebsten zu verarbeiten :*

    LG Mareike
    http://unefantastiqueterre.blogspot.de/

    16. September 2013 at 16:19
  • Leave a Reply