Follow:
Muffins & Cupcakes

5 Shades of Minty Chocolate Cupcakes

Es ist Sonntag und wieder einmal Zeit für etwas Süßes! Oder wie ich bereits bei Instagram verlauten ließ: I eat cake because it’s somebody’s birthday somewhere.
Ein schönes Zitat oder bzw. eigentlich ein klasse Freifahrtsschein für den alltäglichen Kuchengenuss. Doch würde man wirklich dem täglichen Kuchengenuss frönen, ohne passendem Sportprogramm oder Stoffwechsel, dann schaut es mit der Bikinifigur für 2014 recht duster aus und wenn man es ganz genau nimmt und das obige Motto wirklich durchzieht, dann kann man den Beachbody 2015 auch direkt abhaken!^^ Doch auch hierzu habe ich den passenden Spruch parat bzw. bei Instagram entdeckt: How to get a bikini body: Put a bikini on your body!
Ganz simpel und total einfach oder? Also lasst uns doch täglich Somebodys Geburtstag feiern!
 
Nun aber mal im Ernst, ich habe diese Cupcakes nicht nur aus Spaß gebacken, es hatte wirklich jemand Geburtstag den ich kannte und ich wollte unbedingt noch einmal die Kombination aus Minze und Schokolade für mich austesten. Claudia schwärmt ja ständig von dieser Kombo, also ran an den Selbstversuch! Ach ja und neue Backförmchen hatte ich auch noch erstanden, die konnte ich somit auch gleich direkt einweihen! Woher ich das ganze Gedöns auf den Bildern habe, verrate ich euch später ganz am Ende. Den Titel sollte ich eventuell auch kurz erläutern: Ich fand ihn ganz passend und zeitgemäß, da der gleiche Cupcake in 5 „Gewändern“ präsentiert wird. Sowas wäre mir normalerweise viel zu aufwendig gewesen, doch wollte ich 1. die neuen Formen ausprobieren, zweitens hatte ich kein Muffinbackblech zur Verfügung gehabt, weshalb verschiedene Papierförmchen zum Einsatz kamen und drittens ergab sich während des Shootings immer mehr Ideen bezüglich der Deko. „Ach hey, du hast doch noch frische Minze, die macht sich optisch bestimmt prima auf den Küchlein!“Oder: „Irgendwie schaust du Küchlein noch so nackig aus, komm, ich spendiere dir noch ein paar Schokoraspel!“ So oder so ähnlich ereignetet sich das Ganze.^^ Ich plane relativ selten das komplette Set vor, sollte ich aber eigentlich mal machen, vor allem bei warmen Speisen wäre das mehr als ratsam, möchte man das Essen danach nicht noch einmal in die Mikrowelle schieben, weil man zu langsam war oder noch zusätzliche Ideen dazwischen gefunkt sind, wie das Bild denn noch besser ausschauen könnte… Das ist auch ein Grund, warum ich am liebsten Desserts fotografiere, sie können nicht kalt werden und man kann ganz in Ruhe vor sich hinknipsen. 😀 

 
Zutaten
• 3/4 Cup Kakao
• 1,5 Cups Mehl
• 1,5 Cups Zucker
• 1,5 TL Natron
• 3/4 Weinsteinbackpulver
• 1 Prise Salz
• 2 Eier (L)
• 3/4 Cups warmes Wasser
• 3/4 Cups Buttermilch
• 3 EL flüssige Butter
• 1 Pck Finesse Vanille*
• 100 g Minzcremeschokolade*• 50 g Minzcremeschokolade
• 100g Kuvertüre (dunkel)
• 100 g weiche Butter
• 50 g Puderzucker
• 300g FrischkäseMinipralinen
Minzblätter
Schokoraspel

* von Dr Oetker / gibt es z.B. bei Netto, ansonsten After 8 oder ähnliches verwenden

Zubereitung (ca. 18 Cupcakes)
1. Ofen auf 175°C vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

2. Die pulverigen Zutaten miteinander vermengen.
3. Eier, Wasser, Buttermilch, flüssige Butter und Vanille ca. 3 Minuten lang mixen.
4. Die Minzschokolade zerhacken.
5. Die Eier- zu der Mehlmischung geben, alles kurz verrühren, am Ende die gehackte Schokolade dazu geben und den Teig auf die Muffinförmchen verteilen (zu 2/3 befüllen).
6. Die Küchlein für ca. 18-20 Minuten im Ofen backen. Heraus nehmen und gut abkühlen lassen.
7. Für das Frosting die Kuvertüre und die Minzschokolade vorsichtig schmelzen. Kurz abkühlen lassen.
8. Die Butter schaumig schlagen, dabei nach und nach das Puderzucker einrieseln lassen.
9. Anschließend den Frischkäse Stück für Stück unterrühren und die flüssige Schokolade dazu geben.
10. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen und anschließend die Küchlein verzieren. Sollte die Masse zu weich sein, kurz in den Kühlschrank legen.
Wer möchte kann die Cupcakes noch mit kleinen Pralinen oder Minzblättern verzieren.

         
 

 

Die Küchlein sind super super saftig und schokoladig geworden. Ich bin beinahe ausgerastet! So eine Konsistenz hatte ich schon ewig nicht mehr gehabt! Auch die Farbe hat mir sehr gefallen, so richtig schön dunkel (aber nicht verbrannt!^^). Ja und wie schmeckte mir insgesamt die Schoko-Minz-Kombo? Persönlich hat es mich nun nicht umgehauen, kann man bzw. kann ich essen, muss ich aber nicht. Es war durchaus lecker, aber für mich gibt es genialere Kombinationen: Double-Choco z.B. oder Schoko-Kirsch, Choco-Cheese usw.. Dem Geburtstagskind und seinen Gästen hat es aber gut geschmeckt und das ist ja die Hauptsache! Obwohl, wenn ich ehrlich bin, fand ich die Minznote im Frosting gar nicht mal so übel! Falls ich diese Cupcakes noch einmal backe, werde ich die Minznote im Küchlein einfach weglassen! Das klingt für mich nach einem sehr guten Kompromiss. 😀
 
 

Und da es einen richtigen Anlass gab, mussten die Cupcakes auch dementsprechend verziert werden. Und ja, ich weiß, man fängt keine Sätze mit „und“ an und schreibt Zahlen bis 12 auch aus, doch ich habe gelesen, dass es eine gewisse Blogsprache gibt und da darf man das! Das nur so als neben Info, falls sich jemand gerade mit dem Kopf schüttelt und sich denkt, hat studiert und kann die einfachsten Regeln nicht!^^

Zurück zum Thema, kleine Pralinen finde ich ganz besonders klasse für solche Anlässe! Sie lenken auch gut von kleinen Patzern ab, die beim Verzieren mit dem Frosting passiert sind und da ich keine Frau vom Fach bin, schaut nicht jedes Küchen 1A aus, aber dafür gibt es ja die Pralinen! ;D
Ich hatte zwei Sorten verwendet, einmal eine Mischung von Strauss Innovation und einmal welche von Hussel, wobei ich letztere Zukünftig präferieren werde. Bei Strauß geben einem die Mitarbeiter ständig das Gefühl ein Kunde zweiter Klasse zu sein, wenn der Betrag in der Kasse nicht ein bestimmtes Minimum erfüllt. Diese Feststellung basiert auf mehreren Besuchen in verschiedenen Filialen. Es gibt ja ein Glück genug Alternativen und wenn es um Pralinen geht erst recht! Hätte ich die Wahl gehabt, bzw. würde ich noch in Aachen wohnen, hätte ich im Werksverkauf von Lindt eingekauft. Im Schokohimmel höchst persönlich!
 

BEZUGSQUELLEN

Braune Papierförmchen & Cupcakeständer aus Holz – aus Thailand
Silikon Cupcake-Tassen & Paperstraws – Xenos
Serviette – Zeeman
Nutcup – MeinCupcake
Runde Pralinen – Hussel

 

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

18 Comments

  • Reply Beauty Butterflies

    OMG – Minze und Schoko…… Du triffst mal wieder total meinen Geschmeck. Ich kann auch die Ritter Sport Minze für solche Sachen empfehlen. Habe ich auch schon für Mousse verwendet – Göttlich!!!

    23. Februar 2014 at 17:11
  • Reply Ronja

    Sieht fantastisch aus und außerdem hast du es sooo schön fotografiert, jetzt habe ich richtig Hunger 😉
    Lg Ronja

    23. Februar 2014 at 17:18
  • Reply Claudia

    Mhhh, das klingt sehr, sehr lecker. Ich hab mir das Rezept mal in meine endlose Rezeptfavoritenliste gespeichert. 😀

    23. Februar 2014 at 17:26
  • Reply Sarah ♡

    OMG wie köstlich!!!!! Her damit!! 😀 :*

    23. Februar 2014 at 17:33
  • Reply LoveYourEgo

    Dies Fotos sind unglaublich! Es klingt schon irgendwie aufwendig, aber das Resultat kann sich wirklich sehen lassen 😀 Lecker!!!

    http://love-your-ego.blogspot.de

    23. Februar 2014 at 18:43
  • Reply ChelySparkles

    Oh das sieht alles so großartig aus…Ich bin selbst eine Freizeit-Bäckerin für Freunde und Verwandte und dein Post hat mir viele neue Anregungen geliefert.
    Merci dafür und liebe Grüße
    http://chelysparkles.blogspot.de

    23. Februar 2014 at 18:54
  • Reply Nani HibbyAloha

    Die sehen absolut bezaubernd aus! Fast zu schade, um sie zu essen – aber nur fast. ;D Minze und Schokolade ist eine geniale Kombi!

    23. Februar 2014 at 18:59
  • Reply Marli

    Ich finde die Idee total super, den Cupcake ins Kaffeetäschen zu geben!! Ist dir das auch erst so beim Fotografieren gekommen? ;))
    Das sieht wirklich so toll aus und ist mal was anderes, wenn die Gäste kommen und dann ist da schon ein kleiner Kuchen drin :))
    Und deine Fotos sind grandios, ich sollte sie mir ausdrucken und gerahmt in die Küche hängen (oh, jetzt hab ich auch einen Satz mit Und angefangen *g*)
    lg,
    Marli

    23. Februar 2014 at 19:30
  • Reply Sooyoona

    Oh die Fotos sehen wunderschön aus und die Cupcakes wieder einmal super lecker 🙂

    23. Februar 2014 at 19:39
  • Reply Savanna

    ohhh…die tassen sehen ja toll aus 🙂
    und in die cupcakes könnte man auch direkt so reinbeißen, ich muss auch unbedingt bald wieder welche machen
    lg

    24. Februar 2014 at 07:38
  • Reply Dandelion

    Die Fotos sehen so toll aus, mit den Cupcakes in den Tassen 😀 Schoko-Minze ist jetzt zwar auch nicht gerade meine Lieblingskombi (außer bei Eis), aber du hast das wirklich so super fotografiert, dass ich glatt einen Cupcake probieren würde ^^

    24. Februar 2014 at 10:41
  • Reply Özge

    Auf den Fotos sieht das soooooo lecker aus! ♥ Sehr schön!

    http://xbigdream.blogspot.de

    24. Februar 2014 at 13:10
  • Reply natascha

    Die Silikon Cupcake Tassen sehen ja toll aus, sowas habe ich bisher noch nie gesehen!! 🙂 Auch sonst super tolle Bilder und soo viele leckere Rezepte auf deinem Blog!
    Liebe Grüsse
    Natascha

    24. Februar 2014 at 17:20
  • Reply Sabrina Mohr

    Sieht totaaaal lecker aus! Foto-technisch auch total gut in Szene gesetzt. Zu dir komme ich gerne mal zu Besuch. Ich nehme dann einen Cupcake in der Moin Moin Tasse. 🙂

    LG, Sabrina

    24. Februar 2014 at 17:34
  • Reply Sabrina

    ooh wie lecker :))

    ich würde mich wirklich wahnsinnig über feedback freuen <3
    http://heavenlyunfabulous.blogspot.de

    25. Februar 2014 at 17:14
  • Reply Jill

    Oh die würde ich mir jetzt gerne aus dem Bildschirm ziehen! Die sehen klasse aus!

    Alles Liebe
    Jill

    25. Februar 2014 at 18:54
  • Reply Miss.Tammy

    Beide Sprüche sind so genial 😀 Die Cupcakes sehen so gut aus, aber ich bin kein von der Minze-Schoko-Mischung. Und das mit dem Depot Einkauf kenne ich. Kaufe ich so unter 30€ ein, dann kann ich froh sein, wenn sie überhaupt tschüss sagen -.-

    26. Februar 2014 at 20:05
  • Reply Jenni/Fynni

    "I eat cake because it's somebody's birthday somewhere." Ich glaube, ich habe gerade ein neues Lebensmotto gefunden, haha! 😀

    Die Cupcakes schauen wirklich super aus! Und das in allen Varianten. 🙂 (Pff, ich schreib auch Sätze mit "und" am Anfang – künstlerische Freiheit und so! 😉 )

    1. März 2014 at 17:52
  • Leave a Reply