Follow:
Travel

[Travel Diary Singapore] One Fullerton & The Merlion

Jede Stadt hat ja mehr oder weniger ein Wahrzeichen, das ganz klar vielen Postkarten als beliebtes Motiv dient. Nicht minder beliebt sind natürlich auch die diversen Mitbringsel mit besagtem Wahrzeichen. Aus Erfahrung haben meine Schwester und ich gelernt den Souvenireinkauf so schnell wie möglich hinter uns zu bringen. So hat man den Kopf frei und muss nicht ständig daran denken, noch etwas für seine Lieben kaufen zu müssen.
Souvenirs sind ja so eine Sache. Klar, die Beschenkten freuen sich, dass man an sie gedacht hat, doch sind die meisten Andenken absolute Staubfänger und wenn schon X Figuren und Schneekugeln auf dem Regal sich tummeln oder ihr Dasein auf dem Sideboard oder der Fensterbank fristen, ist das irgendwo ja auch doof oder? Deshalb haben meine Schwester und ich beschlossen uns mit möglichst „nützlichen“ Andenken einzudecken. Hoch im Kurs stehen bei uns Schlüsselanhänger, die kann man ja immer gebrauchen, genauso wie Lesezeichen, sofern derjenige noch in echten Seiten herum blättert und der analogen Materie nochnicht abgeschworen hat (hallo Kindle, Ebook & Konsorten). Für viele (männliche) Freunde finden wir Schlüsselanhänger mit integriertem Flaschenöffner besonders klasse! Ein Flaschenöffner an sich würde natürlich auch reichen, aber so zum immer dabei haben und mitnehmen macht das Ganze doch schon etwas mehr her oder?
 
Doch warum erzähle ich euch von Schlüsselanhängern und Flaschenöffnern, wenn in der Überschrift etwas von One Fullerton und dem Merlion etwas steht? Weil wir nämlich Souvenirs mit dem Merlion gekauft haben, dem Wahrzeichen Singapurs! Wie der Merlion ausschaut, könnt ihr auf dem folgenden Foto sehen. Wie der Name und sein Antlitz vielleicht erahnen lassen, basiert diese Schöpfung auf einen Löwen (lion) und einer Meerjungfrau (mermaid). Die Raubkatze symbolisiert Stärke und Furchtlosigkeit, die Fischschwanz spiegelt die Verbundenheit zum Meer wieder.
In der Stadt kann man das Wahrzeichen an mehren Orten besichtigen, unter anderem auch oder gerade beim One Fullerton Platz. Dort werden die Touristen sogar direkt von 2 Merlions begrüßt Der kleine Löwe steht etwas weiter vorne, der große, wasserspeiende Bruder befindet sich direkt am Wasser.
 
Das für uns Lustige an dieser Geschichte war, dass wir den Löwen ja bereits als Souvenir hatten, doch hatten wir ihn bis zu meinem letzten Tag in Singapur nicht persönlich zu Gesicht bekommen. Dabei zählen die beiden Löwen am One Fullerton doch zu den Must-See-Attraktionen überhaupt! Singapur verlassen ohne einmal dort gewesen zu sein wäre ein absoluter Frevel gewesen, also beschlossen meine Sis und ich nach unserem Ausflug zu Henderson Wave Bridge (dazu kommt auch ein Bericht), den beiden Löwen Guten Tag sagen zu gehen.
Das Seltsame an der ganzen Sache war aber auch, dass wir die Löwen bis dahin auch noch nirgends entdeckt haben… auch nicht als wir ganz oben auf dem Marina Bay Sands (das Hotel im Hintergrund mit den 3 Säulen, kurz: MBS genannt) standen und wir hatten sogar in die richtige Richtung geschaut.
Nun gut, wir schauten im Internet nach, wo sich die beiden Löwen denn versteckt halten, sodass sie unseren Blicken bisher entgangen sind. Ah ja, One Fullerton, okay ist bestimmt beim Fullerton Hotel, also fahren wir bis zur MRT Station Raffles Place und dann finden wird das schon, ist ja voll das Touriding, ist bestimmt unübersehbar…
 

Haha, da hatten meine Sis und Ich uns ganz schön geirrt, trotz Beschilderung haben wir die Löwen ganz schön suchen müssen. Nach dem Weg fragen kam für uns absolut nicht in Frage, ist ja super mega peinlich, wäre fast so als suche man den Kölner Dom, wenn man am Hauptbahnhof aussteigt! Okay, ganz so nah waren die Löwen nun nicht an der Bahnstation oder doch? Haben wir einfach nur den falschen Ausgang genommen? „Los denk mal logisch nach, der Große steht doch direkt am Wasser, lass uns mal das Wasser suchen und am Ufer längs gehen!“ Und dann tauchten die beiden Sagengestalten doch noch vor uns auf! Die Beliebtheit dieses Ausflugortes war unverkennbar, so viele Touristen auf einen Haufen hatten wir in Singapur bis dato nicht gesehen. So hieß es auch schön Warten bis man ein Foto mit den Löwen machen konnte, ohne mit wem Fremden an der Seite posen zu müssen.

Seit meiner Reise bin ich auch ein absoluter Jumperfan geworden! Im Botanischen Garten hatte ich ja auch schon einen an. Für den letzten Tag habe ich ein längeres, ärmelloses Modell angezogen, das man durchaus auch als Hose tragen kann. Das gute Stück hatte ich allerdings nicht selber ausgesucht, sondern bekam ihn in Thailand geschenkt. Meine Verwandtschaft weiß eben, was ich tragen kann oder sagen wir mal so, was ich mich traue zu tragen XD. Ich freue mich schon soo auf den deutschen Sommer, dann ich kann ihn wieder anziehen und mich nach Singapur zurück träumen! Falls ihr auch Jumper mögt, HIER findet ihr z.B. ein ähnliches Modell. Ob Jumper dann gerade in oder out sein werden, ist mir auch wurscht. Ich liebe sie, ich trage sie, wann und wo ich will – nur nicht im Winter!
 

Zum Schluss noch eine kleine Collage zum Schmunzeln. Meine Sis und ich wollten unbedingt ein Foto mit dem Marina Bay Sands im Hintergrund, als Beweis, dass wir auch wirklich dort waren, hihi. Also schauten wir uns nach einem möglichen Fotografen um. Super, da kommt eine Frau, ca. Mitte 30, Smartphone in der Hand, dann kann sie sicherlich auch das iPhone bedienen und ein Foto von uns machen! Kurz gefragt, zugesagt, positioniert, Lachen an und nach 3 Knipsern später mussten wir wirklich loslachen (die Dame ist bereits weitergegangen). Trotz Display, wo man den Bildausschnitt eigentlich ganz gut drauf sieht, hatte sie es geschafft, nur 2 Türme aufs Bild zu bekommen. Und nein, da wir beide nicht einmal 1,80 m in der Höhe messen meine ich gewiss nicht uns mit den Türmen. Das MBS ist ja schon für seine Bauform berühmt, bzw. erkennt man es ganz leicht von Weitem an seiner Gestalt. Die nette Dame sah das Ganze wohl ein wenig anders oder dachte, die wollen bestimmt nur ein Bild von sich, weil sie heute so hübsch ausschauen (genau, meine Haare gleicht einem Bau einer Wühlmaus, aber ansonsten, der Jumper ist ja cool!^^) Sie hatte es in 3 Versuchen/Aufnahmen also nicht geschafft, uns mit dem kompletten MBS abzulichten. Wären wir analog unterwegs gewesen, hätten wir sicherlich Bilder mit abgeschnittenen Köpfen oder Füßen gehabt. Die Geste zählt, wir hatten etwas zum Schmunzeln und für ein fehlendes Auge bezüglich Bildkomposition kann sie ja auch nichts. Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, ich bat die Dame uns MIT dem MBS zu fotografieren.

Am Ende haben wir unser Bild ja noch bekommen, eine 3er-Gruppe Touristinnen aus Japan hat uns dazu beigetragen, die waren wirklich süß gewesen! Im Gegenzug habe ich mich natürlich auch revanchiert und von ihnen ein Bild gemacht, ihre Posen waren so richtig kitschig gewesen, typisch japanisch halt, aber wie gesagt, einfach herzallerliebst!
 
Was für Souvenirs bringt ihr denn am liebsten mit nach Hause?

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

7 Comments

  • Reply Beauty Butterflies

    Wunderbar geschrieben – danke dass du mich quasi mit hingenommen hast. Ein Souvenit aus Singapur inkl. Merlion habe ich sogar schon – meine Starbucks-Tasse vom 8h Aufenthalt auf dem Airport 🙂 Aber 2015 werde ich mir die Stadt und natürlich den Merlion noch einmal ganz genau anschauen. Bzgl. Jumper bin ich jetzt direkt am überlegen auch mal einen zu probieren. Siehts chick an dir aus! Was Fotos von anderen Touris betrifft bin ich auch immer ganz ganz schwer kritisch und meist wird es nichts… Bildkomposition ist scheinbar den meisten nicht in die Wiege gelegt worden ^^

    21. Februar 2014 at 10:30
  • Reply charlotte

    Wunderschöne Eindrücke, genau so stelle ich mit Singapur vor, mit den Hochhäusern und überhaupt dem ganzen Flair. Mitbringsel finde ich auch eine schwierige Sache, ich versuche meistens, so wie du geschrieben hast, sinnvolle Dinge mitzunehmen oder Postkarten (ja ich nehme sie oft mit, weil ich es nicht auf die Reihe kriege sie abzuschicken).

    GLG
    Charlotte

    21. Februar 2014 at 12:52
  • Reply Sarah ♡

    Tolle Bilder Du Hübsche :**

    21. Februar 2014 at 15:19
  • Reply Laura

    Tolle Story. Hört sich nach einer schönen Reise an und gut, dass ihr das Wahrzeichen noch gefunden habt 😉

    Liebste Grüße Laura von Laurella Rose

    21. Februar 2014 at 18:46
  • Reply Glüx Kind

    He he da stand ich auch schon vor 2 Jahren!! Coole Sache!!

    Liebe Grüße
    Kathi von http://www.dasgluexkind.de

    22. Februar 2014 at 20:43
  • Reply a viable H E A R T

    Ich musste mal einen Vortrag über Singapur halten – ausgesprochen spannende Stadt! Zugegeben, die Meinungsfreiheit, das Strafmaß usw. sind dort sehr eng geschnürrt und anzuzweifeln, aber dafür soll es eigentlich eine sehr saubere Stadt sein!

    Im Übrigen habe ich dich, als eine meiner liebsten Bloggerinnen, zum Liebster-Award (einer Art Bloggerinterview) nominiert! Es würde mich freuen, wenn du dich meinen Fragen stellst und beantwortest (ich bin gespannt <3).

    http://viableheart.blogspot.de/2014/02/blog-liebster-award.html

    Liebe Grüße & einen wunderprächtigen vorfrühlinghaften Frühlingssonntag!

    Tina
    http://viableheart.blogspot.de/

    23. Februar 2014 at 07:57
  • Reply Jenni/Fynni

    Mit Souvenirs tu ich mich auch immer schwer… Ich hab mich dann im Prinzip auf Postkarten zurückbesinnt. 😀 Darüber freut sich jeder, die kann man sich dann eine Weile an den Kühlschrank (oder sonstwohin) pinnen und dann wegwerfen. Eine Ausnahme wäre natürlich, wenn ich irgendwas besonderes sehe, was mich direkt an jemanden denken lässt.

    Die Story mit dem abgeschnittenen Bild ist gut. 😀 An sowas denkt man noch lange Zeit!

    23. Februar 2014 at 14:47
  • Leave a Reply