Follow:
Muffins & Cupcakes

Die Suche geht weiter mit Ananas-Möhren-Muffins & Fashiola

*Werbung
Man findet sie so gut wie überall, die Rezept- und Serviertipps auf den Lebensmittelverpackungen. Doch wie oft werden diese wirklich ausprobiert? Recht selten bis gar nicht oder? Ich schaue sie mir zwar hin und wieder an, doch richtig zum Nachkochen/-machen ermuntert hatte mich – bis jetzt – keiner der Vorschläge.
Neulich war es dann soweit, auf der Rückseite einer Dinkelmehlverpackung  der Firma Küchenmeister entdeckte ich ein Rezept für Ananas-Möhren-Muffins. Klingt ganz lecker, kann man ja mal ausprobieren! Ich rührte also alles zusammen, habe nur die Nelke weggelassen, und wartete gespannt auf das Backergebnis.
Vom Optischen her schauten die Muffins schon mal nicht schlecht aus, was aber auch an den Tulpenförmchen liegen kann.^^ Die Konsistenz war ebenfalls grandios. Super saftig und dank der Ananasstücke auch schön fruchtig. Nun kommen wir zum Geschmack: sehr gewöhnungsbedürftig. Meine Freundin meinte nur, „ziemlich ökomäßig oder?“ und lachte sich dabei halb schlapp, während sie den Muffin aß. 
Das Prädikat lecker würde ich diesem Rezept nun auch nicht unbedingt geben wollen. Man kann sie auf jeden Fall prima essen. Mit ein wenig Frischkäse bestrichen schmeckten sie nicht übel, doch zu einem Dauerbrenner werden sie sicherlich nicht avancieren, zumindest bei mir nicht.
Fazit: Wenn man sie servieren möchte, dann nur zum Frühstück und zwar mit Marmelade, Frischkäse oder anderen Aufstrichen. Ganz ohne, kann man sich zwar auch essen, muss man aber nicht!^^

 

Zutaten
• 1 Ei
• 120 g Zucker
• 100 g Buttermilch
• 80 g Öl
• 280 g Dinkelmehl 
• 1 Dose Ananasstücke
• 120 g geraspelte Möhre
• 2 TL Backpulver
• 1 TL Natron
• 1 Prise Salz
 

 

Zubereitung (12 Stück)

➊ Den Ofen auf 200°C vorheizen.
➋ Ei, Zucker, Buttermilch und Öl miteinander verrühren.

 

➌ Die restlichen Zutaten dazugeben und alles kurz vermischen.

 

➍ Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, den Teig einfüllen und alle für ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe!

 

 
➜ Rezeptquelle: Küchenmeister
 

 

© Fashiola, 2014

 

Gestern hatte ich euch ja bereits von einer Preissuchmaschine für alle möglichen Dinge erzählt, heute möchte ich euch eine weitere Suchmaschine vorstellen und zwar eine, die auf Mode ausgelegt ist. 
Bei Fashiola* könnt ihr auf der Suche nach neuen Kleidungsstücken unzählige Shops gleichzeitig durchstöbern. Die Suche ist dabei mehr als einfach aufgebaut: Oberkategorie und Art des Kleidungsstücks, z.B. Röcke, auswählen, fertig! Um die Ergebnisse anzupassen und zu optimieren könnt ihr anschließend noch eine Preisgrenze festlegen und die verfügbaren Größen und Farben bestimmen. Der Bestellprozess wird dann auf der Seite des jeweiligen Anbieters ausgeführt.
Sollte das Lieblingsstück das Budget sprengen, kann eine Preisalarmfunktion aktiviert werden. Sobald sich etwas am Preis ändert, werdet ihr dann benachrichtigt. Die Stylebook-Funktion ist für die eine oder andere Bloggerin eventuell interessant. Diese Funktion erlaubt es Collagen herzustellen, die man anschließend bei Facebook oder mit seinen Lesern teilen kann. Ich persönlich schaue mir solche Collagen ja beispielsweise sehr gerne an, doch selber welche basteln? Nein danke, ausschneiden, freistellen und und und viel zu umständlich. Mit diesem Tool überlege ich es mir noch einmal!^^
* Werbung
© Fashiola, 2014
© Fashiola, 2014

 

Sobald das Wetter einigermaßen wieder gut sein sollte und die Sonne einem schönes Fotolicht beschert, möchte ich mich mal wieder an einen „Fashionpost“ wagen. Mein Beitrag über die immer noch geliebte Karobluse ist ja länger als ewig schon her!
 
Habt ein schönes Wochenende!
 
Bezugsquelle
Tulip Cups* : Minidrops

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

5 Comments

  • Reply Cathi Blume

    ….ganz schön ökomäßig!- Das ist ja lustig 😉
    Aber die Optik finde ich auch wirklich nicht schlecht. Vielleicht eröfnest du einfach mal einen Bioladen 😉
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    11. April 2014 at 04:41
  • Reply Ella Loves...

    Ananas Möhre ist ja eine abgefahrene Kombination. Kannte ich so vorher auch nocht nicht.
    Ich selbst sehe auch selten irgendwo ein Rezept bei dem ich mir sagen, JA unbedingt muss ich das nachbacken/kochen.

    Meistens habe ich Lust auf irgendetwas bestimmtes und dann such ich mir da ein Rezept zusammen 🙂

    Liebe Grüße von Ella loves

    11. April 2014 at 06:19
  • Reply Razi

    Die Muffins sehen aber toll aus. Vielleicht beim nächsten Mal mit Weizenmehl? Möhre und Ananas klingt eigentlich super…

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Razi

    11. April 2014 at 07:11
  • Reply Miss.Tammy

    Herrlich – Ökomuffins 😀 Mir ging's so mit Haferflockenmuffins, man waren die irgendwie öde und so gesund XD

    11. April 2014 at 10:51
  • Reply password protect a folder windows 10

    this is good article !!!!!!

    18. März 2017 at 07:14
  • Leave a Reply