Follow:
Cake

Ein kleiner Klassiker – Butterkuchen

Viel zu sagen gibt es zu diesem Kuchen nicht wirklich. Jeder kennt ihn, ist ja ein absoluter Klassiker. Da mir ein ganzes Blech zu viel gewesen wäre und ich nicht genau wusste, ob meine Mitbewohner Butterkuchen auf Hefebasis überhaupt mögen, habe ich den Blechkuchen als kleinen runden Fladen gebacken. Schaut auch ganz süß aus. Erinnert ein wenig an Focaccia oder?^^

 

 

 

Zutaten für einen Fladen (18-20 cm Durchmesser)
✗ 1/4 Würfel frische Hefe oder 5 g Trockenhefe
✗ 60 ml lauwarme Milch
✗ 225 g Dinkelmehl
✗ 35 g weiche Butter
✗ 30 g Brauner Zucker
✗ 1 Ei (M)
✗ Salz

Für den Belag
✗ 100 g Butter
✗ 75 g brauner Zucker
✗ Zimt
✗ gehobelte Mandeln

Zubereitung
1. In einer großen Schüssel die Hefe mit etwas von der Milch auflösen und kurz stehen lassen.
2. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten (geht auch wunderbar mit der Hand). Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
3. Backblech mit Backpapier auslegen, aus dem Teig einen Fladen formen und noch einmal ca. 20 Minuten gehen lassen.
4. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
5. Mit den Fingern kleinen Mulden in den Teig drücken, die Butter flöckchenweise in den Mulden verteilen. Die Mandelblättchen darüber streuen.
6. Zucker und Zimt vermischen, über die Mandeln rieseln lassen.
7. Den Kuchen anschließend ca. 12-15 Minuten lang backen.

➟ Behaltet den Kuchen während des Backens gut im Auge, er kann sonst schnell zu trocken werden.
➟ Die Milch erwärme ich immer in der Mikrowelle. Ob sie die richtige Temperatur hat, überprüfe ich immer mit dem Finger. Ist die Milch zu heiß, wird euer Finger das schon merken!^^
➟ Statt mit Zimt und Zucker könnt ihr den Kuchen auch beispielsweise mit den Zuckermühlen von Drehmahl berieseln. Die Mühlen hatte ich euch HIER schon einmal vorstellt. Wenn ihr euren Kaffee anschließend noch damit „würzt“ erhaltet ihr ein Perfect Match! 😉

 

 

Mir hatte der Kuchen ganz gut geschmeckt. Die Konsistenz durchaus gelungen und er wurde nicht so trocken wie befürchtet. Man könnte ihn auch ohne eine Tasse Kaffee genießen, mit schmeckt es aber wesentlich besser.
Was meine Mitbewohner angeht… da ist der kleine Mandelfladen mit Buttergeschmack leider durchgefallen. XD Dem einen war er nicht sabbschig (wie schreibt man dieses Wort?!?), die andere mag generell keinen Butterkuchen. Alles nicht schlimm, ich habe den Kuchen vorgeschnitten und eingefroren. Morgens zum frühstück kann man ihn kurz in der Mikrowelle erwärmen und schon hat man etwas Feines auf seinem Teller und passend zur Tageszeit gibt es ja ohnehin ein Tässchen Kaffee dazu. 😉

 

 

 

Die kleine Kaffeetasse habe ich übrigens in einem Secondhandshop entdeckt. Eine wahre Fundgrube für Food-Photo-Props! Die Preise gehen ab 50 Cent los, man ist vom Wetter unabhängig, braucht nicht feilschen und ist nicht auf ein bestimmtes Datum beschränkt, so wie das bei Flohmärkten der Fall ist. Vielleicht gibt es solche Läden ja auch in eurer Nähe!
 
Wenn ihr euch für das Thema Food-Fotografie interessiert und aus Hamburg oder der Umgebung kommt, dann schaut unbedingt morgen hier vorbei!! ;D
 
Habt noch einen schönen Sonntag!

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

14 Comments

  • Reply Lali

    Das sieht so, so, so lecker aus. 🙂
    Wünsch dir guten Appetit!! Happy Sonntag, Lali

    4. Mai 2014 at 13:48
  • Reply Chrissy

    Oh das hört sich richtig lecker an!
    & Die Bilder erst!♡
    Liebe Grüße,
    http://motivkarussell.blogspot.de/

    4. Mai 2014 at 13:51
  • Reply fashionleaderandkitchenhero

    Ich liebe Butterkuche, der ist einfach so lecker!!! Deine Bilder sehen toll aus!!

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    4. Mai 2014 at 13:58
  • Reply Dandelion

    Butterkuchen ist wirklich ein Klassiker. Den bäckt meine Oma immer zu Familienfeiern, obwohl ich auch lieber fruchtigere Kuchen mit Obst mag 🙂

    4. Mai 2014 at 14:29
  • Reply dieZuckerbäckerin

    Butterkuchen…YUMMY
    Butterkuchen geht immer!
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

    4. Mai 2014 at 15:33
  • Reply Sarah ♡

    MHh der sieht super lecker aus

    4. Mai 2014 at 17:16
  • Reply Ronja

    Sieht richtig lecker aus, Butterkuchen gehört definitiv zu meinen absoluten Lieblingskuchen 🙂
    Lg Ronja

    4. Mai 2014 at 17:58
  • Reply Anni Die

    Mhhh.. Dein Butterkuchen schaut toll aus. Ich liebe Butterkuchen. Deine Mitbewohner wissen nicht was gut ist 😉 Aber dafür bleibt mehr für dich 🙂
    Liebe Grüße Anni
    http://anni-mixt.de

    4. Mai 2014 at 18:04
  • Reply Beauty Mango

    woa sieht der lecker aus! Ich hab schon ewig keinen Butterkuchen mehr gegessen!

    4. Mai 2014 at 18:31
  • Reply Anett E.

    Hihi ich erwärme Milch auch immer in der Mikrowelle 😀 und Food photography… rechne morgen mit einem Besuch von mir hier 😀 bin schon gespannt 🙂

    4. Mai 2014 at 20:10
  • Reply Tammy

    Was ist denn bitte sabbschig? Hier in Schwaben/Bayern kennt das keiner 😀 Ich hätte den Kuchen auf jeden Fall gegessen, ist doch super lecker so ein Butterkuchen 😉

    5. Mai 2014 at 12:29
  • Reply Elisabeth-Amalie

    Klingt einfach und sehr lecker. Zu einem Tässchen Cappuccino kann ich mir den Kuchen sehr gut vorstellen. ♥ Hmm, muss ich ausprobieren, Danke. 🙂
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    5. Mai 2014 at 17:31
  • Reply 'Genusskochen

    Wow das Bloglayout finde ich jetzt richtig klasse – und das Rezept zu dem Kuchen ist notiert. der sieht klasse aus.
    *Doris

    7. Mai 2014 at 09:00
  • Reply Beauty Butterflies

    Wirklich ein Klassiker – leider ist er mir oft zu trocken. Aber selbst gemacht schmeckt eh immer besser als der Gekaufte!

    8. Mai 2014 at 07:14
  • Leave a Reply