Follow:
Fitness, Snack

No Bake Energy Fruit Bites

Als die neue LECKER Veggie Anfang Mai erschienen ist, zögerte ich mit dem Kauf ein wenig. Das Thema dieses Specials war zwar sehr ansprechend, doch waren mir gefühlt zu viele süße Rezepte vertreten… Das Kuchen (meistens) vegetarischer Natur sind, ist doch logisch oder? Im App-Kiosk konnte man sich zwar einen Überblick über die Gerichte verschaffen, aber was an ihnen besonders war, sieht man auf dem Bildschirm leider nicht. Also was tuen? Genau, ab zum nächsten Zeitschriftenhändler und die Printversion kurz durchchecken! Aha! Der Himbeer-Käse-Kuchen ist vegan (hatte ich mir schon fast gedacht) und der Rest schaut auch ganz gut aus. Zu Hause angekommen, wurde sich das iPad geschnappt und online geshoppt. Auf diese Art spart man nicht nur Papier, sondern kann bequem von überall auf seine LECKER Rezepte zugreifen. 

 

 

Obwohl ich anfänglich noch über das ganze süße Zeug in der Zeitschrift gemosert habe, habe ich als erstes etwas Süßes ausprobiert. War ja klar… -.- Ich Pflaume!
Die Aprikosen-Kokos-Ball, so heißen sie im Original sahen einfach zu gut aus und die Zutatenliste war herrlich kurz. Sie müssen nicht gebacken werden, einfach perfekt! Zu Probierzwecken habe ich das Rezept ein wenig eingekürzt. Auf die zusätzliche Süße habe ich bewusst verzichtet, Trockenobst ist ja meistens schon süß genug. Meine Bällchen habe ich als Reiseproviant für meinen kleinen Wochenendausflug nach Hannover mitgenommen. Früh morgens in der Bahn / im Bus sind diese Powerkugeln ideal um den ersten kleinen Anflug von Hungergefühl zu stillen.

 

Aprikosen Energy Bites (6 Stück)
✗ 5 EL Kokosflocken
✗ 100 g Softaprikosen
✗ 2 EL Haferflocken
✗ 1 EL Kokosöl (geschmolzen)

1. Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne rösten.
2. Während die Kokosflocken abkühlen die Aprikosen klein Hacken. Entweder so wie ich mit einem Messer oder bequem mit einem Universalzerkleinerer.
3. Anschließend alle Zutaten miteinander vermengen und mit angefeuchteten Händen zu kleinen Bällchen formen.
4. Die Bällchen danach 30 min in den Kühlschrank stellen.

Energyballs auf Dattel-Basis (6 Stück)
✗ 25 g Haferflocken
✗ 25 g gemahlene Nüsse eurer Wahl
✗ 35 g Datteln
✗ 3 EL Orangensaft
✗ 1 EL Amaranth Puffs (Alnatura)
✗ Kokosflocken zum Wenden

1. Haferflocken und Nüsse zusammen in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen.
2. Die Datteln fein hacken. (mit dem Messer oder mit einem Universalzerkleinerer)
3. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Ich mache das immer mit der Hand.
4. Mit feuchten Händen Bällchen aus der Masse formen und zum Schluss in Kokosflocken wenden.

 

 

Statt Aprikosen könnte man auch andere getrocknete Früchte wie Mango oder Ananas als Basis verwenden. Dabei würde ich immer darauf achten, dass sie nicht gezuckert sind. Gehackte Cranberries oder Nüsse könnte man auch noch unterheben. Die Möglichkeiten sind einfach vielfältig. Schaut einfach mal, was Alnatura & Co. in ihren Regalen so stehen haben! Wer es etwas süßer mag, kann gerne etwas Honig oder Agavendicksaft dazu geben. 
Verpacken kann man die Kugeln beispielsweise in kleinen oder großen Domebechern, HIER könnt ihr beispielsweise welche finden. Etwas Maskingtape drauf, schnell den kleinen Dymo* hervor geholt, losgestanzt und fertig ist der Becher beschriftet. Hübsch schauen sie auch in Plastiktüten aus. Schleifchen drum, evtl. noch ein kleines Papplabel beschriften und schon hat man ein leckeres, gesundes Mitbringsel.  
 
Startet gut in die Woche!

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

10 Comments

  • Reply Cathy Anita

    schönes Design hast du jetzt 😀 Lieben Gruß

    19. Mai 2014 at 07:13
  • Reply Andrea

    Ui die sehen ja super lecker aus!! Wird gleich mal gebookmarked. 🙂
    LG

    19. Mai 2014 at 07:26
  • Reply Mia

    Haha, dieses anfängliche Mosern und später genau DIE Sache nachkochen kenne ich 😉 Die Aprikosen Energy Bites muss ich unbedingt ausprobieren! Das Kokosöl hast du wahrscheinlich geschmolzen, oder?
    Liebe Grüße, Mia

    19. Mai 2014 at 07:50
    • Reply Mia

      Aber klar darfste dir ein paar Bilder mopsen, ich freu mich schon auf Samstag! <3

      19. Mai 2014 at 16:52
  • Reply Lary // Lary-Tales

    Mhhh, die sehen toll aus. kann man die auch mit etwas anderem als Aprikosen machen? 🙂

    19. Mai 2014 at 08:39
  • Reply Tammy

    Ich bin zwar kein großer Fan von No Bake Sachen, aber die sehen richtig nett aus 😀 Und vor allem zu hübsch verpackt.

    19. Mai 2014 at 12:07
  • Reply Krisi

    Oh die möchte ich schon so lange auch selber machen. Deine sehen super lecker aus und Danke das du mich daran erinnert hast es endlich selber zu versuchen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    19. Mai 2014 at 15:17
  • Reply Beauty Butterflies

    Abgespeichert! 🙂

    19. Mai 2014 at 18:59
  • Reply Anett E.

    Ich will sowas auch schon lange probieren aber mir ist das Kokosöl bei £15 pro Glas einfach viel zu teuer und bis jetzt war ich noch zu geizig das auszugeben ^^

    22. Mai 2014 at 16:40
  • Reply Recover Deleted Files Blackberry

    nice !!!!!! haha !!!!!! yes

    18. März 2017 at 07:33
  • Leave a Reply