Follow:
Breakfast, Food

[Homemade] Bananen-Knuspermüsli

Selbstgemachtes Knüspermüsli stand schon seit Ewigkeiten auf meiner Machen-wollen-Liste. Sahen die Kreationen auf den diversen englischsprachigen Blogs und Pinterest doch alle so unglaublich köstlich und lecker aus!! Und warum habe ich es jetzt erst geschafft? Es mangelte meistens an einer bestimmten Zutat: dem Kokosöl. Hatte ich einfach seltsamerweise nie im Haus gehabt… wer weiß warum! Seitdem ich es im Schränkchen habe, verwende ich es auch sehr häufig und möchte es nie wieder in meiner Küche missen!  Mein aktuelles ist aus dem Asia-Supermarkt, nichts Besonderes, auch wenn es nicht bio ist, es schmeckt. Wer auf Bioqualität achtet, der wird z.B. bei Alnatura fündig. Ansonsten gibt es im Supermarkt-Kühlregal ganz häufig noch „Palmin“, Palmfett in Würfelform! Nehmt was ihr da habt oder findet, Hauptsache das Kokosöl hat eine flüssige Konsistenz 😉
 

 

Wie bereits erwähnt, entdeckte ich das Granola auf allen möglichen englischen Blogs, wovon die meisten mit Cup-Angaben arbeiten. Cups sind einfach prima! Man erspart sich unnötiges Umrechnen und kann die englischen Rezepte mühelos nachmachen. Das Einzige, was noch zu konvertieren gilt, ist meistens die Temperaturangabe des Ofens.^^ Ich kann euch wirklich nahe legen, euch ein paar dieser Messbecher anzuschaffen. Sie sind gar nicht mal so teuer und das Handling macht wirklich Spaß! HIER* findet ihr ein hübsches Set aus Edelstahl, etwas bunter geht es HIER* zu. Ein komplettes Set bestehend aus Messbechern (Cups) und Messlöffeln (tsp & tbst) gibt es HIER*.

 

Zutaten für ca. 1 Glas / 1 Blech
✗ 3 Cups Hafer- oder Dinkelflocken (kernig)
✗ 3/4 Cup gehackte Walnüsse
✗ 1/2 Cup gehobelte Mandeln
✗ 3 EL brauner Zucker
✗ 1 Prise Salz
✗ 1/2 EL Zimt
✗ 1/4 Cup flüssiges Kokosöl
✗ 1/3 Cup Honig oder Agavendicksaft
✗ 1 Spritzer Vanilleextrakt oder etwas gemahlene Vanille
✗ 1 reife pürierte Banane

Nach Belieben
✗ Cranberries
✗ Sonnenblumenkerne
✗ Cashewkerne
✗ Leinsamen
✗ Rosinen
✗ Schokotropfen
✗ Kokosflakes
✗ Bananenchips

Zubereitung
1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. (200°C bei Umluft).
2. Alle Zutaten miteinander vermischen, ein Backblech mit Backpapier belegen, die Mischung darauf verteilen und alles zunächst 10 Minuten lang backen.
3. Danach das Müsli mit einem Pfannenwender „umdrehen“ und weitere 5-10 Minuten backen. Sobald alles eine schön goldbraune Farbe bekommen hat, ist es fertig (behltet die ganze Sache dabei ein wenig im Auge, es kann sonst leicht verbrennen).
4. Abkühlen lassen und in ein Aufbewahrungsgefäß geben.

Bei den Extrazutaten müsst ihr schauen, ob ihr sie vor oder nach dem Backen dazugebt (z.B. die Schokotröpfchen besser danach ;))!

Falls ihr keine Cups zur Hand habt, nehmt einfach eine normale Tasse, Hauptsache die Verhältnisse werden eingehalten! Wer lieber umrechnen möchte, findet HIER die passenden Angaben.

 

 

 

 

Das Müsli schmeckt absolut genial! Viel viel besser als Gekauftes! Obwohl das Glas gerade erst gefüllt wurde, freue ich mich jetzt schon darauf die nächst Fuhre backen zu dürfen! Was die Mischungen angeht, kann man sich prima austoben! Inspirationen bezüglich möglicher weiterer Zutaten findet ihr auch bei bekannten Müslianbietern auf der Homepage. Nutzt beispielswiese den Müslimixer und schaut mal, was sie so anbieten 😉
Habt ihr Müslifans in eurem Umfeld? Wäre so etwas nicht ein feines Geschenk aus eurer Küche? 😉

Solche Gläser gibt es übrigens günstig bei IKEA, aber das wussten sicherlich schon die meisten von euch. Ansonsten eignen sich auch prima leere Schattenmorellengläser als Geschenkverpackung oder Aufbewahrungsmöglichkeit. Beim nächsten Mal auswaschen und vom Etikett entfernen, statt in die Altglassammlung damit!

Ich wünsche euch ein knuspriges Wochenende! 😉

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

15 Comments

  • Reply melonpan

    Das sieht echt verdammt lecker aus und wird erst ein mal gespeichert.
    Ich liebe ja selbst gemachte Sachen, besonders weil man sie so schön verschenken kann,
    einfach in ein schönes Glas füllen und fertig ist ein tolles Geschenk^^
    Vielen Dank

    13. Juni 2014 at 05:09
  • Reply Sandra / from-snuggs-kitchen

    Schöne Idee mit der Banane, da weiß ich gleich, wie ich meine schon ziemlich dunkle Banane am Wochenende verarbeite 😀

    13. Juni 2014 at 06:10
  • Reply Dandelion

    Super Idee. Bis jetzt wahr ich immer zu faul, mal Müsli selber zu machen, aber vielleicht ändere ich das, nachdem ich deine leckeren Fotos gesehen habe.

    13. Juni 2014 at 06:49
  • Reply Katie

    Echt eine tolle Idee 🙂 Meine Frage ist allerdings ob man das Kokosöl sehr rausschmeckt? Gibt es da auch alternativen? Ich mag Kokos nämlich gar nicht :/

    13. Juni 2014 at 07:05
    • Reply Maja

      Stark herausschmecken finde ich jetzt nicht, aber man merkt es schon. Sonnenblumenöl oder ein anderes geschmacksneutrales Öl sollte auch funktionieren! 🙂

      13. Juni 2014 at 08:01
    • Reply Katie

      Ok danke 🙂 Ich glaube ich probiere das in meinen Ferien mal aus, dann werden wir sehen ob es funktioniert 😉

      13. Juni 2014 at 17:48
    • Reply Katie

      Ich habe es ausprobiert, mit Walnussöl, und es hat super funktioniert und schmeckt einfach klasse. Vielen Dank für die tolle Idee!

      http://zu-klein.blogspot.de/2014/07/selbstgemachtes-musli.html

      23. Juli 2014 at 18:19
  • Reply charlotte

    Ah das wollte ich auch schon lange ausprobieren, danke für das Rezept. Jetzt wage ich mich endlich dran 🙂

    13. Juni 2014 at 10:39
  • Reply Kiki

    achja, selber Müsli machen steht auch schon lange lange auf meiner Ausprobierliste… aber deins sieht echt super aus und schmeckt wahrscheinlich auch so, bei den schönen Sachen, die du verwendet hast 🙂 vielen Dank, für den kleinen Anstupser 😉 Liebste Grüße, Kiki

    13. Juni 2014 at 12:56
  • Reply alina

    Oh, sieht das toll aus. Ich bin ja eh der totale Müsli-Fan, dass gibts bei mir nicht nur zum Frühstück!
    Werde es bestimmt bald einmal nachmachen. 🙂

    13. Juni 2014 at 13:04
  • Reply Farina

    Das steht auch noch ganz oben auf meiner to do Liste 🙂
    Deine Version sieht auch richtig toll aus!
    LG Farina

    14. Juni 2014 at 23:42
  • Reply Tammy

    Ich liebe, liebe selbstgemachtes Müsli. Ich habe bisher immer nur ein Nuss-Honig-Müsli gemacht, ganz ein tolles hatte ich mal von Christina (Christina macht was) bekommen, mit Kürbis war das.

    20. Juni 2014 at 09:47
  • Reply heutegibtes

    Auch ich habe ewig gebraucht, bis ich mich an selbstgemachtem Müsli gewagt habe bzw. es hat mir einfach zeitlich nie wirklich gereicht. Als ich es dann versuch habe (bei mir war es ein Schoko-Knusper-Granola) war ich einfach nur begeistert! Es schmeckt so viel besser als die gekaufte Version! Da ich Bananen liebe, werde ich dieses Müsli auch versuchen. Danke dir für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Elena

    20. Juni 2014 at 21:29
  • Reply Judy

    Das sieht so lecker aus! Ich bekomme von meiner Tante auch immer selbstgemachtes Müsli. Selbstgemachtes Müsli ist einfach das Beste :))

    25. Juni 2014 at 18:13
  • Reply data recovery software free download for windows 10

    good post !!!!!! haha !!!!!! yes

    18. März 2017 at 07:09
  • Leave a Reply