Follow:
Lifestyle, Lowcarb

[REZENSION] Low Carb – Das Kochbuch

Sonntag ist ein wunderbarer Tag um in Büchern und Zeitschriften herum zu schmökern, deshalb habe ich kurzerhand beschlossen, statt etwas Süßes zu posten, lieber auf Lesefutter umzusteigen. Den Anfang macht das LowCarb Kochbuch* aus dem GU Verlag. Ich erzähle den meisten von euch sicherlich nichts Neues, wenn ich sage, dass ich LC Gerichte liebe! Allerdings gehe ich mittlerweile mit diesem Thema etwas lockerer um und bin in dieser Hinsicht nicht mehr ganz so streng mit mir selbst. Da ich mich mittlerweile auch viel vegetarisch ernähre, kommen auch öfter mal Kartoffeln oder vermehrt Hülsenfrüchte auf den Tisch. LC + Veggie wäre schon eine sehr sehr harte Kombi. Ein paar Gerichte, die beides erfüllen habe ich sogar im Petto, aber die kann ich bisher an einer Hand abzählen und Abwechslung beim Essen gehört für mich einfach dazu!
 

 

Aufbau & Inhalt
 
LowCarb – so funktioniert’s, jeden Tag!
Frühstücksideen & Snacks
Bunte Salate
Suppen & Eintöpfe
Beilagen & Vegetarisches
Eierspeisen & Aufläufe
Fischgerichte
Mit Geflügel und Fleisch
Süßes >> low sweet <<
LowCarb – Backideen
Gut zu wissen
 
Das Buch umfasst insgesamt elf Kapitel, wovon das erste und letzte zur reinen Information dienen. Bevor es mit den über 200 Rezepten los geht, wird der Leser zunächst in die kohlenhydratarme Ernährungsweise eingeführt. Wenn es nach dem Vorwort geht, soll man ab heute und für immer nur noch LowCarb kochen. Einen Atemzug später liest man dann von „ausgewählten Kohlenhydraten“… Aha!? Da stelle ich mir als Leserin die Frage, ja was denn nun?! Entweder konsequent LowCarb oder doch hin und wieder gesunde KH? Die Aussage „für immer“ empfinde ich als ein wenig übertrieben. Wenn ich an die durchschnittliche Lebenserwartung hier in Deutschland denke, schauen die nächsten 50 Jahre aber schon etwas trist aus, so ganz ohne Kartoffeln, Reis & Co. Ein paar Seiten später wird diese Aussage jedoch wieder revidiert. Klar, solle man bloß nicht gänzlich auf seine Lieblingspaella oder -pizza verzichten, nur solle man z.B. eben mehr Gemüse als Reis verwenden. Auf dieses Hin und Her hätte man meiner Ansicht nach gut verzichten können… Warum denn nicht gleich von Anfang so?
Neben einer Liste für die Grundausstattung einer LC Küche erhalten Einsteiger einen 14-Tage Plan für schnelle Abnehmerfolge. Ein paar Kilos wird man mit diesen Menüvorschlägen gewiss verlieren, die tägliche Energiezufuhr liegt bei durchschnittlich 1100 kcal. Die Vorschläge/Rezepte sind so gestaltet, dass man die Speisen gut vorbereiten und mit zur Arbeit nehmen kann.
 

 

 

Rezepte & Alltagstauglichkeit
 
Die Aufnahmen sind recht schlicht gehalten und kommen ohne viel Chichi aus, dennoch wird die Lust zum Nachkochen durchaus geweckt. Leider wurden aber nicht alle Rezepte bebildert, was etwas schade ist.
Was die reinen LC Gerichte betrifft, finde ich die Rezepte recht gelungen. Auf ein Zucchini-Apfel-Gratin oder eine kalte Radieschen-Kräuter-Suppe wäre ich so nicht gekommen. Stattdessen hätte ich prima auf die Vollkornnudelnester oder den Garnelen-Reis in diesem Buch verzichten können. Ein allgemeiner Hinweis Vollkornprodukte zu verwenden und die Mengen an dieser Produktgruppe zu reduzieren, hätte vollkommen ausgereicht, ein bisschen mitdenken ist ja nicht zu viel verlangt.
Auf das Back-Kapitel war ich besonders gespannt gewesen. Die meisten Rezepte bestehen hier aber aus Mehl. Auf der einen Seite sind diese Zutaten leicht für Jedermann zu beschaffen, man findet sie in jedem Supermarkt, doch meine persönlichen Ansprüche an LC Backen werden sie nicht gerecht. Gesund klingen die Rezepte alle mal, aber beachtet man den Titel dieses Buches, würde ich sagen, Thema verfehlt. 
Was die Alltagstauglichkeit der Rezepte betrifft, kann man nicht meckern. Anknüpfend an das Thema Backen, wird auf spezielle Zutaten wie Mandel- oder Kokosmehl oder Zuckerersatzstoffe verzichtet, die ansonsten in der LC Backszene gang und gäbe sind. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und es gibt kaum Dinge, die schwer erhältlich sind.

 

{ Ein paar Tipps für unterwegs sind auch dabei. }
Fazit
 
Da das Thema LowCarb in meinen Augen nicht wirklich konsequent behandelt wird, sondern auch viel mit gesunden Kohlenhydraten gekocht wird, erhält das Buch von mir eine 2-. Weil ich mich aber nicht durchgehend LC ernähre, sagen mir die anderen Gerichte mit den Hülsenfrüchten & co. aber dennoch zu. Für Leute, die ähnlich mit ihrer Ernährung verfahren, kann ich das Buch deshalb weiterempfehlen. Wer sich strenger an LC hält, der schaue sich am besten nach anderen Büchern um.

✼✼✼✼✼✼

Welche Gerichte ich aus dem Buch bereits ausprobiert habe, verrate ich euch morgen!
 

Habt noch einen schönen Sonntag! 

*Rezensionsexemplar

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

7 Comments

  • Reply Beauty Butterflies

    Das Buch habe ich schon länger auf meiner Wunschliste, werde es aber nach deiner Rezension wohl wieder herunternehmen. Da greife ich lieber auf Rezepte aus dem Netz zurück, wenn ich reine LC Gerichte machen möchte. Wenn ich mal nicht so stark darauf achte … – für diese Tage habe ich andere Kochbücher in denen ich gerne schmöker. Schade, dass es nicht so konsequent durchgehalten wurde. 200 reine LC Rezepte wären nämlich ein Traum gewesen – besonders beim Backen!

    1. Juni 2014 at 09:55
  • Reply melonpan

    das Buch hört sich echt gut, wenn die Pfunde dann wirklich purzeln und es schmeckt ist es doch fantastisch^^

    1. Juni 2014 at 11:05
  • Reply charlotte

    Also ich bin sehr gespannt auf ein Rezept, freu mich schon! 🙂

    1. Juni 2014 at 15:06
  • Reply Farina

    Schöne Rezension… ich könnte mich nicht Low Carb mäßig ernähren, zumindest nicht dauerhaft. Dafür gehören zB Nudeln und Reis bei mir einfach zu sehr dazu – gerade auch als Veggi 🙂
    LG Farina
    http://www.auftuchfuehlung.de

    1. Juni 2014 at 16:13
  • Reply fashionleaderandkitchenhero

    Cooles Buch. Sieht sehr cool aus°!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    1. Juni 2014 at 18:58
  • Reply Lynndgren Lynndström

    Ich finde es besonders gut, dass gute Kohlenhydrate einbezogen werden, denn so bleibt die Ernährung vielfältiger und trotzdem gesund! Abnehmen funktioniert auch mit den guten Kohlenhydraten. 🙂
    Liebe Grüße,
    Lynndgren Lynndström.

    http://www.lynndgrenlynndstroem.blogspot.de/

    2. Juni 2014 at 09:25
  • Reply The Daily Inspirational

    Coole Rezension 🙂
    Ich ernähre mich auch hauptsächlich LowCarb, allerdings hole ich meine Inspirationen hauptsächlich aus dem Internet (Pinterest, smitten kitchen).

    3. Juni 2014 at 15:31
  • Leave a Reply