Follow:
Dessert, Food

Sago Coconut Milk Dessert

Heute gibt es wieder ein Dessert, das fast genauso einfach wie die Birne Hélène ist und ebenso aus dem Topf kommt. Ganz ohne Schokolade, dafür mit leckerer Kokosmilch.
Sagoperlen bekommt ihr in jedem Supermarkt (Rewe, Edeka…). Falls ihr gerne im Asiamarkt einkauft, könnt ihr auch gerne Tapiokaperlen für dieses Dessert verwenden. Tapokaperlen sind haben einen größeren Durchmesser und es gibt sie in verschiedenen Farben.
Welche Melonensorte ihr verwendet, bleibt euch überlassen. Ich habe meine Melone übrigens mit DIESEM Ausstecher gemacht.

 

 

Zutaten

✗ 2 Tassen Wasser
✗ 1/2 Tasse Sagoperlen
✗ Zucker nach Belieben
✗ eine Prise Salz
✗ 1 Tasse Kokosmilch
✗ Melonenbällchen
✗ (Eiswürfel)

Zubereitung
1. Das Wasser zum Kochen bringen.
2. Die Sagoperlen dazu geben, die Hitze reduzieren und ab und zu umrühren, solange köcheln lassen bis die Perlen klar geworden sind. (Ein paar der Perlen behalten aber einen weißen Kern.)
3. Das Dessert nach Geschmack süßen. Das Salz dazu geben.
4. Die Perlen zusammen mit der Kokosmilch und den Melonenbällchen servieren.
Wer möchte kann gerne noch Eiswürfel dazu geben.

 

 

 
Statt normale Eiswürfel habe ich zunächst gefrorene Kokosmilch verwendet (könnt ihr auf dem Bild oben sehen). Das Ergebnis hat mir aber nicht so gut geschmeckt, wie mit ganz normalen Eiswürfeln. Vielleicht könnte man das nächstes Mal auch die Melonenbällchen einfrieren. Noch etwas hübscher würde das Ganze mit zwei Melonensorten ausschauen.!
 
Habt einen guten Start in die Woche!

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

8 Comments

  • Reply Nani HibbyAloha

    Das schaut ja so genial aus! *.*

    13. Oktober 2014 at 15:42
  • Reply Joe

    Ich mag zwar liebe warme Desserts aber so eine Sago-Kokosleckerei habe ich dann doch immer wieder bei einem meiner Lieblingsasiaten gegessen. Sagoperlen sind mir im Supermarkt noch nie aufgefallen, aber ich werde die Augen offen halten 😉

    Danke für's Teilen des tollen Rezepts!

    Liebste Grüße,
    Josi | The big Mash Up

    13. Oktober 2014 at 17:29
  • Reply Thi von Kawaii-Blog.org

    wow!
    ich wollte schon immer mal ein dessert mit solchen perlen ausprobieren 🙂
    sieht verdammt gut aus

    13. Oktober 2014 at 18:06
  • Reply frl. wunderbar

    Sago hab ich noch nie probiert. Hört sich echt lecker an und Kokosmilch mag ich z.B. unheimlich gerne 🙂

    13. Oktober 2014 at 20:47
  • Reply Beauty Mango

    Woaa das sieht ja lecker aus! Das muss ich auch mal probieren!

    13. Oktober 2014 at 21:23
  • Reply Jenni Ko

    Sagoperlen… noch nie davon gehört! Sieht aber megalecker aus!

    14. Oktober 2014 at 19:45
  • Reply Tammy

    Erinnert mich an die vietnamesischen Che Varianten und die lieebe ich!

    26. Oktober 2014 at 10:04
  • Reply Nini

    Oh, das kenn ich. Aber ich mags nicht so, weil ich kein Fan von Kokosmilch bin. Ja ich weiß, und das als halbe Thai. Ich überlege aber dennoch das Rezept mal nachzumachen, da mein Freund sowas ja gerne mag.

    11. November 2014 at 00:30
  • Leave a Reply