Follow:
Event

[Event] Grundig Teatime mit Samova

 
// der Grundig Stand auf der IFA 2015 in Berlin //
 
In Berlins Messehallen kann sich der interessierte Besucher gerade wieder jede Menge an Technik anschauen. Fernseher, Waschmaschinen, Herde mit denen man auch kommunizieren kann!!!, Smartwatches und und und. Im Vergleich zum letzten Jahr war jedoch nicht wirklich etwas innovatives dabei, bzw. gab es nichts, was mich und meine Begleitung persönlich besonders beeindruckt hat. Zwar hätte ich mir ganz gerne einen Flatscreen-TV mitgenommen, da ich seit Jahren keinen besitze (in der Studentenbude war kein Platz dafür) und bis jetzt hatte es sich einfach irgendwie nicht ergeben. Doch besuchte ich die IFA aus einem anderen Grund. Grundig lud nämlich zu einer Teestunde ein und wenn es um Tee geht, da komme ich doch gerne!
 
// mhmm Zimtschnecken //
// köstlicher Samova Tee und Törtchen //
// kleine Teekunde mit Samova Tee//
 
Vorgestellt wurde der White Sense Gourmet Teebereiter zusammen mit Tees der Firma Samova. Der Empfang war sehr herzlich und zu Beginn der Veranstaltung gab es zur Stärkung erst einmal „kleine“ Zimtschnecken XD. Danach gab es von Esin, der Gründerin von Samova, eine kleine Einführung in die Welt des Tees. Neu war für mich, dass es auch grünen Rooibostee gibt, der mir viel besser schmeckt als die rötliche Variante, die gar nicht so meins ist.
Anschließend wurde der Teebereiter vorgeführt. Das Gerät übernimmt außer Wasser und Tee Einfüllen alles für den Benutzer. Man kann die Wassertemperatur und Ziehzeit einstellen sowie die Menge an Tee, die zubereitet werden soll. Zusätzlich ist auch ein Timer an Bord, mit dem man programmieren kann, wann der Tee aufgebrüht werden soll. Neben einer Warmhalteplatte kann der Tee auch über dem Wasserkocher mittels Dampf warm gehalten werden.
 

 

Die Optik des Teebereiters ist schick, so wie die anderen Produkte von Grundig, die ich bereits HIER vorgestellt habe. Mann kann bequem eine große Menge Tee zubereiten und warm halten doch finde ich das Gerät etwas zu groß geraten. Außerdem kann man Tee auch in einer einfachen Isolierkanne zubereiten und warm halten, ohne zusätzlich Strom verbrauchen zu müssen. Wer Platz in seiner Küche oder im Büro hat und lieber Tee statt Kaffee trinkt, für den wäre dieses Gerät eventuell eine Überlegung wert.

Insgesamt war es ein schönes Event, mit toller Atmosphäre und leckerem Tee. Dafür möchte ich mich noch einmal bei Grundig und dem Team vor Ort bedanken. Viel Freude bereitete mir auch, dass Treffen mit dem „Hafenmädchen“ und „Melina„.
 
 
– Die Bilder zum Beitrag stammen von meinem Begleiter –

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply