Follow:
Lifestyle

[Review] Teekanne TEALOUNGE System

 
Für Tee bin ich immer zu begeistern, deshalb war es mir eine Freude das Teekanne TEALOUNGE System testen zu dürfen. Zugeschickt wurde mir das Starterset. Dieses besteht aus der Teemaschine, 20 Teekapseln, 2 Reinigungskapseln und einem Wasserfilter. Die Teemaschine macht optisch einen hochwertigen Eindruck. Vom System her erinnert die TEALOUNGE doch sehr an die Kaffeemaschinen von Nespresso und wie diese arbeitet sie ebenfalls mit verschieden Geschmacksrichtungen aus Kapseln. Durch die verschiedene Teesorten und ihre Brühzeiten, sind an dieser Maschine ein paar mehr Knöpfchen vorhanden.  Nach jedem Einschalten muss die Maschine  zunächst durchgespült werden, das passende Knöpfchen dazu leuchtet dann auf. Danach wählt man die gewünschte Teesorte aus, entfernt die Alulasche an der Unterseite der Kapsel, legt diese ein und drück die zur Kapselfarbe passende Taste.
 
 
Der Brühvorgang läuft in mehreren Etappen ab, das Getränk ist trinkbereit, wenn alle Tasten wieder gleichzeitig aufleuchten. Die Dauer der Zubereitung dauert ca. 1:30 Minuten. Jeder Tee wird mit 210 ml serviert, was für mich persönlich jedoch viel zu wenig ist. Lässt man die Kapsel im Gerät, kann man durch erneutes Drücken der Starttaste noch etwas Wasser bzw. verdünnten Tee nachlaufen lassen. Durch die Verdünnung leidet das Aroma aber. Dieses Phänomen trat bei guten Beuteltees nie auf. Auch wenn die Zubereitungsmenge mit 200 ml Wasser angegeben wurde, hat der Tee bei doppelter Wassermenge immer noch gut geschmeckt und war nicht verwässert. Für mehr Tee benötigt man natürlich auch ein größeres bzw. höheres Gefäß. Das „Podest“ für die Tasse ist relativ hoch bzw. für die meisten meiner Tassen zu niedrig. Entfernt man es, ist zwar genug Platz da, aber der Tassenboden könnte nass werden, da die Auffangschale für die leeren Kapseln ständig mit Restwasser gefüllt ist. Immer erst Auskippen, die Tasse so lange halten bis der Tee fertig ist oder jedes Mal den Boden abtrocknen, machte nicht wirklich Spaß. Wie anfangs erwähnt besitzt die Maschine auch einen Wasserfilter. Gefiltertes Wasser soll sich positiv auf den Geschmack  des Tees auswirken.  Da mein Leitungswasser ganz passabel ist, konnte ich leider keinen Unterschied zur normalen Zubereitung mit Wasserkocher und Teebeutel feststellen. 
 
 
Kommen wir zur Teeauswahl, das Starterset besteht aus 20 Kapseln mit zehn Sorten. Davon haben meinen Gästen und mir die Grünteesorten besonders gut geschmeckt. Ganz toll fand ich auch den Chaitee mit Milch. Die Auswahl an Früchtetees fand ich eher enttäuschend, die Namen (z.B. Blueberry Muffin) klangen zwar super, aber geschmacklich waren sie keine Offenbarung. Im Vergleich zu günstigen Discounter-Tees konnte hier kein Unterschied festgestellt werden.  Die Kräutertees waren etwas besser. Eine Packung mit acht Kapseln kostet 2,79 Euro, macht pro Portion also 35 Cent. Die Chaizubereitungen kosten 5,59 Euro. Insgesamt kann man aus 24 Teesorten wählen, das komplette Starterset kostet 99 Euro. Verglichen mit Café-Preisen ist das natürlich günstig, mit Beuteltee oder dem losen Produkt kommt man natürlich preiswerter davon, selbst wenn man zum Qualitätstee greift. Was ich an dem System etwas schade finde ist, dass auf das Kapselsystem gesetzt wurde. Die Kritik an Nespresso und seinen Kapseln gibt es nicht erst seit gestern, die Kapseln verursachen  nicht gerade wenig Abfall. Hätte Teekanne deshalb seinen Tee nicht in Pads anbieten können, so ähnlich wie bei Senseo? Okay, die bunten Kapseln sehen optisch viel besser aus und vermitteln einen gewissen Lifestyle, aber der Trend geht doch eindeutig in Richtung Abfallreduzierung. 
 

 

 
Fazit: für echte Teeliebhaber ist die TEALOUNGE meiner Meinung nach nicht empfehlenswert, außer man kann sich mit der geringen Menge an Tee, die pro Portion herauskommt, gut anfreunden. Für mich ist diese Menge persönlich viel zu wenig. Das schicke Maschinchen eignet sich eher für Gelegenheits-Teetrinker oder für Büros oder Orte, wo man seinen Gästen fix einen Tee anbieten möchte.

 

   

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

1 Comment

  • Reply Beauty Butterflies

    Na da bin ich froh meine Special T. zu haben. Die bietet einige Vorteile, auch wenns natürlich Müll macht! Wobei ich meine Kapseln einer Kollegin gebe, die daraus Kunstwerke bastelt – also doch noch ganz sinnvoll verwendet.

    23. Oktober 2015 at 07:34
  • Leave a Reply