Follow:
Beauty, DIY

[DIY] Marshmallow Shower Jellys

Sogenannte Duschjellys  oder Duschwobbel sieht man immer mal wieder auf YouTube oder bei Lush. Letztere Quelle weiß ich aber nur vom Hörensagen, da ich dort so gut wie nie anzutreffen bin. Nun vor Weihnachten ploppten sie vielerorts erneut als  selbstgemachte Geschenkideen hervor. Die große Flasche Duschgel stand schon lange bereit, Gelatinepulver war auch vorrätig, nur haben meine Schwester und ich erst nach den Feiertagen Zeit gefunden die Jellys zu zubereiten. Die Zubereitung war recht simpel und unser Ergebnis lässt sich sehen oder? Mit etwas Glitzer drauf wird dann alles direkt noch schöner! Keine Sorge, nach dem Duschen sieht man nichts mehr vom Funkeln.

Die Marshmallow-Herzen riechen so unglaublich lecker, dass man gerne davon naschen möchte. Von der Farbe her erinnern sie an Litschipudding. Viele Anleitungen geben an, dass man noch Lebensmittelfarbe unterrühren kann, aber die meisten Duschgels sind für meinen Geschmack bereits genügend gefärbt. Ihr könnt natürlich  jedes beliebige (Lieblings)duschgel verwenden.

Aufgrund der Zutaten sind diese Seifen leider nicht besonders formstabil. Wenn die Zimmertemperatur zu hoch ist, zerlaufen sie etwas. Deshalb empfehle ich die Lagerung im Kühlschrank. Obwohl nach einem Mal Duschen lässt sich die Form auch nur noch erahnen… Besonders im Sommer stelle ich mir das Duscherlebnis mit den gekühlten Jellys toll vor und um seinen Liebsten eine kleine Freude zu machen, kann man sie das ganze Jahr über verschenken, nicht nur an Weihnachten. 

Für ca. 5 Jellys benötigt ihr:

  • 50 ml kaltes Wasser
  • ein Päckchen gemahlene Gelatine
  • 300 ml Duschgel euer Wahl
  • 1 TL Salz
  • Silikonform
  • (Gliterpigment oder Aromaöl)

So bereit ihr sie zu:

  1. Die Gelatine mit dem Wasser in einem Topf verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  2. Danach erwärmt ihr die Masse ganz vorsichtig über dem Herd bis sie sich aufgelöst hat.
  3. Nach und nach gebt ihr nun das Duschgel zur Gelatine. Immer gut verrühren. 
  4. Zum Schluss rührt ihr das Salz ein und gießt die Seife in die Förmchen. Im Kühlschrank, am besten über Nacht, fest werden lassen.
  5. Wer mag, verziert die Jellys noch mit Glitter oder gibt ein Aroma hinzu.

 

Zum Verschenken haben wir die Herzen in einen kleinen Plastikbecher gegeben und diesen in einen Folienbeutel, z.B. die für Plätzchen, gestellt und mit einer Schleife zugebunden. Fertig ist euer selbstgemachtes Duschjelly! Falls ihr keine Herzform besitzt, verwendet gerne Silikonmuffinförmchen. Kleine Pralinenförmchen eignen sich ebenfalls.

Servicelinks:**

Share:
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

8 Comments

  • Reply Sooyoona

    Das ist eine sehr schöne Geschenkidee, wobei zum selber behalten wäre das auch was. Das es so einfach ist, hätte ich aber auch nicht erwartet, aber wer denkt denn schon an Gelatine 🙂

    30. Dezember 2016 at 21:06
    • Reply Tanja Marie

      Thihi jaaa, ich behalte auch ein paar selber XD

      31. Dezember 2016 at 08:17
  • Reply Jana

    Das ist eine tolle Idee! Ich hatte schonmal ein Shower Jelly von Lush und fand die Konsistenz äußerst interessant. Aber ich hätte nie gedacht, dass man das so einfach selbstmachen kann. Danke!

    30. Dezember 2016 at 21:23
    • Reply Tanja Marie

      Danke schön 🙂 Die Konsistenz ist wirklich lustig, mal was anderes.

      31. Dezember 2016 at 08:16
  • Reply Beauty Mango

    Wie cool ist das denn? Das muss ich auch mal ausprobieren!

    31. Dezember 2016 at 23:25
  • Reply #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im Januar #01 - Heldenhaushalt

    […] Meine Lieblings-Inspiration der Woche – Ich habe so viele tolle Listen diese Woche in der Blogsphäre entdecken können, die sich so ziemlich mit den Vorsätzen beschäftigen, die mich für dieses Jahr ansprechen.Sehr inspirierend. Aber es war keine dazwischen, die ich jetzt konkret auf mich anwenden könnte. Entweder suche ich noch weiter oder ich bastel mir doch eine eigene. Weitere inspirierende Beiträge in der Blogsphäre diese Woche: Free Ebook Dragon Hat – Freebie Tagesplaner – Vogelfutter selber machen – Erste Hilfe am Kind: Wichtig zu wissen – 100 Creative Challenge – Cuacamole für Kinder mit Kindern machen – Marshmallow Jelly selber machen […]

    6. Januar 2017 at 12:26
  • Reply Wochenrückblick 01/2017 – Tschüss 2016 / Willkommen 2017! - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com

    […] Ihr Dusch-Jellys schon einmal selbst hergestellt? Das geht super einfach und ihr könnt Euch kreativ austoben. […]

    8. Januar 2017 at 12:03
  • Reply Wochenrückblick 01/2017 – Tschüss 2016 / Willkommen 2017! - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com

    […] Ihr Dusch-Jellys schon einmal selbst hergestellt? Das geht super einfach und ihr könnt Euch kreativ austoben. […]

    8. Januar 2017 at 12:03
  • Leave a Reply