Follow:
Breakfast, Dessert

Dinkelcrêpes und ein süßes Giveaway

In letzter Zeit gab es öfter wieder Crêpes, mal als Dessert, mal als Frühstück. Man braucht für den Teig keine handvoll an Zutaten. Die Zubereitung geht ruck zuck und sie schmecken einfach köstlich, ob mit Sirup, Marmelade, Nutella oder etwas Joghurt. Ein paar frische Früchte dazu und das Gericht wird zusätzlich noch super instagramable XD Für meine Crêpes habe ich mir vor Jahren mal einen Teigverteiler aus Holz gekauft (typisch Foodie halt), die Crêpes gelingen aber auch ohne das Spezialequipment.

Dinkelcrêpes
Portionen 3
Bewertung
Ausdrucken
Zutaten
  1. 75 g Dinkelmehl
  2. 1 Ei (M)
  3. 150 ml Milch
  4. 1 Prise Salz
  5. Butter zum Ausbacken
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig miteinander verrühren. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Teig in 3 Portionen in einer großen beschichteten Pfanne mit etwas Butter ausbacken.
Anmerkungen
  1. Falls ihr keinen Teigverteiler habt, mit der Unterseite eines Löffel funktioniert es auch.
SHELIKES http://shelikes.de/

Für alle Naschkatzen läuft bis zum 11.02. übrigens noch eine Verlosung auf Instagram. Ihr könnt ein Valentinstagspaket aus der Schokoladenmanufaktur Leysieffer gewinnen. Schaut doch mal dort vorbei.


https://www.instagram.com/p/BQPjdrxlOIF/?taken-by=shelikes.de

Share:
Previous Post Next Post

4 Comments

  • Reply Elisabeth-Amalie

    Wenn ich Eierkuchen zubereite, dann nutze ich kein Weizenmehl mehr. Meist kommt bei mir auch Dinkel- bzw. Dinkelvollkornmehl zum Einsatz. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    9. Februar 2017 at 11:36
  • Reply Beauty Mango

    omg sehen die Crepes lecker aus!

    9. Februar 2017 at 14:03
  • Reply Beauty Butterflies

    Mhhh.. ich hab noch nie Crepes selber gemacht – immer nur an den diversen Ständen gefuttert. Aber ist ja schon recht easy – kommt auf die laaaaange To Try List ^^

    10. Februar 2017 at 10:29
    • Reply Tanja Marie

      Ich würde sagen die Crêpes platzierst du schön nach vorne. Die Zutaten hast du ja auch schon alle im Haus! Schmecken auch mit Skinny Sirup ;D

      11. Februar 2017 at 10:01

    Leave a Reply