Follow:
Backen, Cake

[HELLO SUMMER] Himbeer Joghurt Törtchen

Ich mache es heute ganz kurz, mir fällt nichts Gescheites ein, was ich gerade schreiben oder erzählen könnte. Oder anders ausgedrückt, ich habe einfach keine Lust bei diesen Temperaturen nach der Arbeit noch lange vor dem Laptop zu sitzen und  Texte für den Blog zu tippen. 

DENNOCH: Am Wochenende hatte ich große Lust zu Backen und herausgekommen sind wunderbare kleine Himbeer Joghurt Törtchen. Ganz verzückt von den Schmuckstücken möchte ich euch das Rezept daher nicht vorenthalten und  solche Posts funktionieren ja auch eigentlich ganz gut ohne große Story drum herum. 

Inspiriert wurde ich durch DIESES Rezept von Mara. Holunderblütensirup hatte ich keinen im Haus, aber zufällig noch Himbeersirup. (Schmeckt zusammen mit Sekt und einigen gefrorenen Himbeeren + Minzeblättern besonders gut und sieht im Glas auch noch schick aus). Und nach meinem letzten hungrigen Wochenendeinkauf hatte ich auch noch eine ganze Menge an Beeren im Kühlschrank. Es hat schon seine Gründe, warum man lieber wohl gesättigt seine Einkäufe tätigen sollte. Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle ganz kurz selbst loben, es sind zwar mehr Produkte im Einkaufswagen gelandet als ursprünglich geplant, doch sie waren durch und durch alle gesund! Genug Süßkram wurde schließlich von der letzten Schweizreise heimgebracht. XD 

Himbeer Joghurt Törtchen
Portionen 6
Drucken
Für den Boden
  1. 2 Eier
  2. 1 Prise Salz
  3. 75 g Zucker
  4. 1 Pck. Vanillezucker oder etwas Vanilleextrakt
  5. 50 g Mehl
  6. 1/2 Pck Vanillepuddingpulver
  7. 1/2 Pck (Weinstein)Backpulver
Für die Creme
  1. 4 Blatt Gelatine, gerne auch rote
  2. 380 g Naturjoghurt*
  3. 100 - 150 ml Himbeersirup**
  4. 120 ml Schlagsahne
  5. Frische Beeren zum Garnieren
Zubereitung
  1. Eier trennen, Eiweiß zusammen mit dem Salz steif schlagen.
  2. Zucker und Vanille dazugeben und cremig rühren. Danach das Eigelb einrühren.
  3. Mehl, Puddingpulver und Backpulver in einer zweiten Schüssel vermischen.
  4. Mehlmischung unter die Eimasse heben.
  5. Eine 20er Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und bei 200°C (Ober-Unterhitze) ca. 20-25 Minuten backen. Falls der Teig zu dunkel werden sollte, mit Backpier oder Alufolie abdecken.
  6. Den Biskuit auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Backpapier abziehen und den Boden in zwei Teile teilen.
  7. Aus den beiden Böden sechs Kreise mit den Dessertringen ausstechen, alles auf zwei große flache Teller platzieren.
  8. Für die Creme die Gelatine in Wasser einweichen, den Joghurt glatt rühren.
  9. Den Sirup vorsichtig erwärmen (nicht kochen), Gelatine ausdrücken und im Sirup auflösen.
  10. Den Joghurt löffelweise in den Sirup einrühren.
  11. Die Sahne schlagen und anschließend unter die Joghurtmasse heben.
  12. Die Creme gleichmäßig auf die sechs Dessertringe verteilen und so lange in den Kühlschrank stellen bis die Masse fest geworden ist. (Am besten über Nacht)
  13. Mit einem Messer vorsichtig die Törtchen von den Dessertringen lösen.
  14. Die Törtchen mit frischen Beeren garnieren.
Anmerkungen
  1. *ich habe Skyr verwendet ** z.B. von Monin
Adapted from Mara - Lifeisfullofgoodies
SHELIKES http://shelikes.de/

So langsam merke ich, dass der Text doch irgendwie länger und länger wird… nach mindestens zehn Anläufen habe ich dann die obige Einleitung geschrieben und wirkliche Lust habe ich immer noch nicht, doch so ein Ventilator am Schreibtisch bewirkt scheinbar Wunder und ich bin tatsächlich in einen kleinen Schreibfluss geraten und das innerhalb einer Viertelstunde. Beeren sind absolut dankbare Motive, das wird besonders auf Instagram deutlich. Die kleinen Früchte werten jedes Bild auf und machen das gezeigte Essen direkt attraktiver. Ein neuer Trend scheinen geeiste bzw. gefrorene Früchte zu sein. Aufgefallen sind sie mir als erstes bei Vera. Da die Törtchen ohnehin am besten über Nacht gekühlt werden, habe ich zur selben Zeit auch einige Beeren eingefroren. Bei diesem besonderen Motiv ist ganz schnelles Arbeiten gefragt, anders als gewohnt habe ich das Setting bereits vorher penibel vorbereitet, die Kamera eingestellt und dann nur noch schnell die Früchte auf dem Törtchen drapiert und fix losgeknipst. Für den aller ersten Versuch finde ich die Ergebnisse recht gelungen oder was meint ihr? Außerdem haben die gekühlten Früchte ganz wunderbar mit der Joghurt-Creme zusammen bei 30 Grad Raumtemperatur harmoniert. Gekühlte Torten und Kuchen sind im Sommer sowieso meine absolut erste Wahl! Ein ähnliches Rezept habe ich bereits vor drei Jahren gepostet: Mini Raspberry Cheesecakes Waren auch sehr lecker aber diese Variante mit Joghurt gefällt mir doch mehr. Die Törtchen schmecken übrigens auch ohne Fruchtgarnitur (sehen mit Deko einfach nur viel besser aus). 

Servicelinks**:

Share:
Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Elisabeth-Amalie

    Die sind bestimmt sehr, sehr, sehr köstlich. 🙂 Yammiiiiii. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    2. August 2017 at 10:32
  • Reply diekuechebrennt

    Die schauen niedlichst aus <3

    4. August 2017 at 08:57
  • Reply Vanessa

    Die sehen echt lecker aus.
    Liebe Grüße Vanessa

    https://healthyfitnessfood.blogspot.de/

    17. August 2017 at 17:03
  • Leave a Reply