Follow:
Browsing Category:

Veggy

    Backen, Snack, Veggy

    [Soulfood] Ofenkäse mit Brioche und Preiselbeeren

    In letzter Zeit hatte ich wieder Appetit auf Ofenkäse. Das Raclettekoma zu Silvester ist mittlerweile überwunden und die aktuellen  Temperaturen passen auch noch zu etwas geschmolzenem Käse. Normalerweise gibt es zum Ofenkäse immer Baguette oder Ciabatta, dann habe ich die Tage bei Sugar Princess  zufällig DIESES Rezept entdeckt. Das musste natürlich ausprobiert werden! Ich habe die Teigmenge allerdings halbiert, denn 500 g Mehl schienen mir für einen kleinen Ofenkäse doch enorm viel. Aus der Hälfte der Zutaten habe ich elf Brioche bekommen und es blieben sogar noch welche übrig. Der Käse zusammen mit den Brötchen sättigen zwei Personen mehr als gut. Den Teig habe ich, wie angegeben, über Nacht ruhen lassen, eine schnellere Variante habe ich euch auch aufgeschrieben – für den etwas spontaneren Appetit auf Ofenkäse.

    Ofenkäse mit Brioche und Preiselbeeren
    Portionen 2
    Drucken
    Zutaten
    1. 25 ml lauwarme Milch
    2. 75 ml lauwarmes Wasser
    3. 1/2 EL Zucker
    4. 1/2 Würfel frische Hefe (21 g)
    5. 1 Ei (M)
    6. 250 g Mehl
    7. 1 TL Salz
    8. 40 g Butter (sehr weich)
    9. 50 g Preisselbeeren (aus dem Glas)
    10. 1 Ofenkäse
    11. 1 Ei zum Einstreichen
    Zubereitung
    1. Milch, Wasser, Zucker und Hefe in einer kleinen Schüssel verrühren und kurz ruhen lassen.
    2. Hefemilch, Ei, Mehl, Salz und Butter in eine Rührschüssel geben und mindestens 5 Minuten mit dem Knethaken verkneten.
    3. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen oder eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
    4. Den Teig in 11 kleine Portionen á ca. 40 g teilen und zu Kugeln formen.
    5. Die Kugeln wieder flach drücken und einen halben Teelöffel Preiselbeeren in die Mitte geben, anschließend alles wieder gut verschließen.
    6. Den Ofenkäse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, die Teigbällchen um die Schachtel verteilen und weitere 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Alternativ eine halbe Stunde im Backofen bei 50 Grad gehen lassen.
    7. Das Ei verquirlen und die Brötchen damit bestreichen.*
    8. Eine kleine ofenfeste Schale mit Wasser in den Ofen stellen. Den Käse und die Brötchen im vorgeheizten Backofen (200°C Ober- Unterhitze) 10 Minuten backen.
    9. Danach den Käse kreuzförmig einschneiden, die Ecken hochklappen und für weitere 10 Minuten backen.
    Anmerkungen
    1. * Ich habe die Brötchen noch mit etwas Sesam und Schwarzkümmel bestreut.
    Adapted from Sugar Princess
    SHELIKES http://shelikes.de/

     

    Share:
    Lowcarb, Snack, Veggy

    Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder schneller Alioli [Lowcarb]

    Gebratene Champignons findet man auf jedem Rummel oder Weihnachtsmarkt. Echte Klassiker, die eine gute vegetarische Alternative zur Bratwurst bilden. Auf solchen Festen greife ich dennoch immer zu Letzterem, den Pilzen traue ich nämlich nicht wirklich über den Weg…

    Wem es genau so geht oder nicht auf das nächste Fest warten möchte, kann das Gericht auch ganz einfach daheim selber zubereiten. Die Champignons schmecken mit beiden Soßen super, wobei ich die Alioli präferiere. Bisher griff ich gerne zu dem Knoblauchdip aus dem Kühlregal, dem in der gelben Verpackung, kennt sicher jeder oder? Für unser Raclette-Essen an Silvester bereitete meine Schwester jedoch selber eine zu und sie war sooo gut, viel besser als die gekaufte und super einfach in der Herstellung. Die Zutaten dürften auch alle bereits zu Hause haben. Mixstab raus und los!

    Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder Alioli
    Portionen 3
    Drucken
    Für die Schmandsoße
    1. 1 Becher Schmand
    2. 1/2 gestrichener TL Paprikapulver
    3. 1 TL gehackte Petersilie (TK)
    4. 2 Knoblauchzehen
    5. Salz
    Für die Alioli
    1. 100 ml + evtl. etwas mehr Raps- oder Sonnenblumenöl
    2. 50 ml Milch
    3. 1-2 Zehen Knoblauch
    4. Salz, Pfeffer
    Für die Champignons
    1. 600 g Champignons
    2. 1 kl. Zwiebel
    3. Olivenöl
    4. 5 g Tomatenmark
    5. getrockneter Thymian
    Zubereitung
    1. Schmand, Paprikapulver und Petersilie in eine Schüssel geben.
    2. Knoblauchzehen darüber auspressen und alles gut verrühren. Mit Salz abschmecken.
    3. Öl, Milch und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer mixer. Dabei immer von unten nach oben ziehen. Sollte die Masse nicht cremig werden, etwas mehr Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    4. Champignons putzen* und vierteln.
    5. Zwiebel fein würfeln, in Olivenöl andünsten.
    6. Die Champignons dazugeben. Ca. 5 Minuten braten bis sie braun sind.
    7. Zum Schluss Tomatenmark,Thymian und 1 TL der jeweiligen Soße dazugeben.
    Anmerkungen
    1. * Die Champignons nicht waschen, sondern immer abbürsten, da sie sonst Wasser ziehen.
    2. Falls ihr keine Gemüsebürste habt, verwendet stattdessen eine weiche Zahnbürste.
    SHELIKES http://shelikes.de/

    Knoblauch ist lecker und gesund, doch die Fahne nach dem Verzehr ist für die Mitmenschen um uns herum nicht besonders angenehm. Gegen die Fahne helfen ein paar einfache Hausmittel: 

    • Frische Petersilie, Salbei, Pfefferminze (auch als Kaugummi eingenommen ;))
    • Kaffeebohnen
    • eine Scheibe frischer Ingwer
    • Schokolade & Milch

    Einfach auf den jeweiligen Sachen etwas herumkauen und der Geruch verschwindet! Falls der Ingwer zu scharf wird, wiederum mit einem Schluck Milch „ablöschen“.

    Share:
    Soup, Veggy

    Bunte Gemüsesuppe mit Couscous & Kichererbsen [Veggy]

    Über den Jahreswechsel war das Wetter so wunderbar. Blauer Himmel und Sonnenschein, das hätte gerne länger so bleiben können. Schnee, Regen oder gar Schneeregen finde ich nur okay, wenn man keine längeren Strecken mit dem Auto zurücklegen muss, so wie ich nach dem Urlaub nun wieder… Ein Lichtblick ist immerhin das bevorstehende lange Wochenende. Gemeinsam mit Bayern und Baden-Württemberg feiert auch Sachsen-Anhalt die Drei Könige. Yay!

    Als Kontrastprogramm zum fiesen Wetter empfehle ich bunte Gemüsesuppe. Falls ihr die Plätzchenausstecher noch nicht eingemottet habt, könnt ihr euer Gemüse damit ausstechen. Schauen die Karotten nicht hübsch aus? Die Reste vom Ausstechen wurden übrigens nicht weggeworfen, sondern sind ebenfalls in der Suppe gelandet. Für die Fotos wurden natürlich nur die schicken Blüten gezeigt.

    Die ersten Tulpen wurden auch schon im Supermarkt gesichtet und sind bereits für das Wochenende vorgemerkt! Spring is coming!

     
     
    Bunte Gemüsesuppe mit Couscous und Kichererbsen
    Portionen 2
    Drucken
    Zutaten
    1. 1 kl. Zwiebel
    2. 1 große Möhre
    3. 2 Stangen Staudensellerie
    4. 1 EL Olivenöl
    5. 700 ml Gemüsebrühe
    6. 1 EL Harissapulver oder -paste
    7. 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
    8. 1 Dose Kichererbsen
    9. 4 EL Couscous
    10. Pfeffer
    11. Saure Sahne
    Zubereitung
    1. Das Gemüse klein schneiden.
    2. Olivenöl in einen Topf geben, die Gemüsestücke darin andünsten.
    3. Mit Gemüsebrühe ablöschen.
    4. Die Gewürze, Kichererbsen und den Couscous dazu geben und so lange köcheln lassen, bis die Möhren weich sind.
    5. Mit Pfeffer abschmecken und mit Saurer Sahne garnieren.
    SHELIKES http://shelikes.de/
     

    Share:
    Veggy

    Herbstküche – Ofengemüse mit Schmandcreme

    Ein ganz alter Hut aber dennoch immer wieder lecker – das Ofengemüse! Diesmal bestehend aus einem Ensemble aus Kürbis, Kartoffeln und Äpfeln. Statt mit Rosmarin wurde mit Majoran gewürzt. Dazu gab es eine feine Schmandcreme mit Meerrettich und Schnittlauch. Bei diesem vegetarischen Gericht fällt es mir absolut nicht schwer auf Fleisch zu verzichten. Ich hätte das ganze Blech alleine verputzen können! Allerdings wäre die sonntägliche Joggingsession dann mit Sicherheit ausgefallen… Blech? Ja genau, das Ofengemüse habe ich auf dem Backblech zubereitet, fotogener ist jedoch die Auflaufform aus Glas… der eine oder andere mag die Umverteilung des Essens für ein paar Bilder sicher verstehen, allen anderen einen guten Start in die neue Woche! 

    ofengemuese_kuerbis_food_shelikesde_02

    Ofengemüse mit Schmandcreme
    Portionen 2
    Drucken
    Zutaten
    1. 4 Kartoffeln
    2. 1/2 Hokkaido Kürbis
    3. 3 säuerliche Äpfel z.B. Elstar
    4. Olivenöl
    5. Salz & Pfeffer
    6. getrockneter Majoran
    Für die Creme
    1. 1 Becher Schmand
    2. Schnittlauch, gerne auch TK
    3. 2-3 TL Sahnemeerrettich
    4. 1 TL Honig
    5. Salz
    Zubereitung
    1. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
    2. Die Kartoffeln gut waschen und in Spalten schneiden. Mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen, auf das Backblech geben und 20 Minuten im Ofen backen.
    3. Währenddessen den Kürbis gut putzen, aushöhlen und in Spalten schneiden.
    4. Äpfel waschen und achteln.
    5. Kürbis und Äpfel anschließend mit Öl, Salz, Pfeffer und dem Majoran vermischen.
    6. Nachdem die Kartoffeln 20 min im Ofen waren, das restliche Gemüse dazugeben und weitere 20 garen oder solange, bis alles weich ist.
    7. Für die Creme alle Zutaten zusammenrühren.
    Anmerkungen
    1. Die Mengenangaben sind nur Pi x Daumen, nehmt von jedem Gemüse so viel ihr mögt.
    2. Zusätzlich könnte man auch noch eine Gemüsezwiebel zum Gemüseensemble dazugeben.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    ofengemuese_kuerbis_food_shelikesde_04

    ofengemuese_kuerbis_food_shelikesde_01

    Share:
    Lunch, Soup, Vegan, Veggy

    Heute gibt es Suppe! Cremige Linsen-Kokos Suppe und Karottensuppe mit Fenchel

    Da hatte ich für diese Woche extra einen Blog-Redaktionsplan geschrieben und was ist daraus geworden? Nicht viel… Immerhin ist einer von den vier geplanten Beiträgen auch tatsächlich online gegangen. Zwar nicht am vorgesehen Tag, aber das spielt ja am Ende auch keine Rolle mehr, merkt ja eh niemand außer mir! Fleißig gepostet wurde trotzdem, nur eben nicht das, was auf der Liste stand.

    Das gleiche Spiel heute erneut, es sollte einen gesunden Thunfisch Salat mit Mais und Bohnen geben. Die Bilder sind schon lange im Kasten, man müsste sie nur noch fix bearbeiten. Es sollte schließlich wieder ein FridayFitnessFood Post werden. Weil mir aber ein paar mehr Gedanken zum Thema „Fitness“ gekommen sind, die ich heute zeitlich nicht mehr alle niederschreiben konnte, musste auch dieser Beitrag verschoben werden.

    Bei diesen Temperaturen sind wärmende Suppen eh besser als ein kalter Salat und zur Feier des Tages gibt es sogar zwei Rezepte. Die Zutaten beider Suppen sind ähnlich, die eine Einkaufsliste ist etwas länger als die andere. Geschmacklich sind beide vorzüglich und sogar vegetarisch bzw. vegan, wenn man die Sahne noch ersetzt. Bei der Karottensuppe mit Fenchel gibt es leider nur Bild von den Zutaten, da die fertige Suppe optisch nicht so viel hergab. Wie pürierte Karotten aussehen, wissen wir auch ohne Bild oder? Das Rezept ist so einfach, gut und lecker, dass ich es unbedingt teilen wollte und musste.

    linsen_kokos_suppe_homemade_shelikesde_04

    Cremige Linsen-Kokos Suppe
    Drucken
    Zutaten
    1. 1 Fenchel
    2. 3 Karotten
    3. 1 Zwiebel
    4. Olivenöl
    5. 1 Stückchen Ingwer
    6. 2 Knoblauchzehen
    7. 800 ml Gemüsebrühe
    8. 300 g rote Linsen
    9. 2 TL Kurkuma
    10. 2 TL Curry
    11. 1 Dose geschälte Tomaten
    12. 250 ml Kokosmilch
    13. etwas Zitronensaft
    14. Chiliflocken
    Zubereitung
    1. Fenchel, Karotten und Zwiebel würfeln.
    2. Die Zwiebel mit Olivenöl andünsten.
    3. Den Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden, zu den Zwiebeln geben und den Knoblauch reinpressen.
    4. Das Gemüse mit der Brühe ablöschen, die Linsen, Gewürze und Tomaten dazugeben. Solange köcheln lassen bis alles weich ist.
    5. Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren.
    6. Zum Schluss die Kokosmilch einrühren und die Suppe mit Zitronensaft und Chiliflocken abschmecken.
    Adapted from Mein leckeres Leben
    SHELIKES http://shelikes.de/
    linsen_kokos_suppe_homemade_shelikesde_01

    linsen_kokos_suppe_homemade_shelikesde_02

    Karotten Suppe mit Fenchel
    Portionen 2
    Drucken
    Zutaten
    1. 1 Zwiebel
    2. 1 große oder 2 kleine Kartoffeln
    3. 1 Fenchel
    4. 5 Karotten
    5. 2 EL Olivenöl
    6. 700 ml Gemüsebrühe
    7. 100 ml Sahne
    8. Pfeffer zum Abschmecken
    Zubereitung
    1. Das Gemüse würfeln.
    2. Als erstes die Zwiebeln zusammen mit dem Olivenöl in einem Topf andünsten. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und ebenfalls mit andüsten.
    3. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen bis die Karotten weich sind.
    4. Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und zum Schluss die Sahne einrühren.
    5. Mit Pfeffer abschmecken.
    Anmerkungen
    1. Ich hatte noch etwas Kürbispüree übrig und habe dieses mit in die Suppe gegeben, schmeckte ganz vorzüglich und passte auch farblich super!
    Adapted from LOVE NONPAREILLE
    SHELIKES http://shelikes.de/
    Share:
    Food, Veggy, YouTube

    SHELIKES goes YouTube – Rezept für Spargel Quiche

    SHELIKES gibt es seit heute auch auf YouTube! Der Blogumzug zu WordPress ist zwar immer noch nicht vollkommen abgeschlossen aber statt alte Beiträge zu kategorisieren, wollte ich mich dieses Wochenende lieber als YouTuberin versuchen XD. Die richtigen Kameraeinstellungn zu finden war gar nicht so einfach, beim VoiceOver muss ich auch noch üben, damit es gleichmäßiger klingt, aber es hat bereits jetzt unglaublich viel Spaß gemacht! Mit bewegten Bildern hat man doch noch andere Möglichkeiten Geschichten zu erzählen, als nur mit Fotos und dem geschrieben Wort. 

    Sind hier YouTuber unter euch? Benutzt ihr für VoiceOvers ein externes / separates Mikrofon? Habt ihr Tipps für Newbies wie mich? Mit welchem Programm schneidet ihr eure Videos? 🙂 

    Ich freue mich schon auf das nächste Video und wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

    veggy_spargelquiche_shelikesde_01

    Share:
    Snack, Veggy

    Couscous Ricotta Taler

    Das Wochenende bescherte wunderbares Fotowetter und genug Muße für ausgiebiges Kochen. Couscous habe ich bisher nur als Salat oder als Couscous-Pfanne zubereitet, nun gibt es ihn als leckere Taler, die auch noch kalt sehr gut schmecken. Neben dem  Couscous ist auch mein geliebter Ricotta mit von der Partie. <3

    Die Taler können pur serviert werden oder gemeinsam mit einem Joghurt-Minz-Dipp. Für den Dipp griechischen Joghurt mit frischer Minze, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Eine pikante Tomatensoße könnte ich mir auch sehr gut dazu vorstellen. 

    couscous_ricotta_taler_shelikesde_food_04

    Couscous Ricotta Taler
    Portionen 12
    Drucken
    Zutaten
    1. 250 g Couscous
    2. 250 ml heiße Gemüsebrühe
    3. 250 g Ricotta
    4. 100 g geriebenen Parmesan
    5. 1 Ei (L)
    6. Paniermehl
    7. Öl
    Zubereitung
    1. Den Couscous und die Gemüsebrühe in eine Schüssel geben und quellen lassen.
    2. Ricotta, Parmesan und Ei dazu geben, alles gut vermischen.
    3. Aus der Masse zwölf Bällchen formen, anschließend vorsichtig platt drücken und im Paniermehl wenden.
    4. Öl in der Pfanne erhitzen und die Taler goldgelb braten.
    Anmerkungen
    1. Statt Paniermehl könnt ihr auch Kokosraspel oder Sesam verwenden.
    2. Zu den Talern passt ein Joghurt-Minz Dip.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    couscous_ricotta_taler_shelikesde_food_02

    couscous_ricotta_taler_shelikesde_food_03

    Share: