Follow:
Browsing Tag:

Christmas

    Lowcarb, Snack, Veggy

    Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder schneller Alioli [Lowcarb]

    Gebratene Champignons findet man auf jedem Rummel oder Weihnachtsmarkt. Echte Klassiker, die eine gute vegetarische Alternative zur Bratwurst bilden. Auf solchen Festen greife ich dennoch immer zu Letzterem, den Pilzen traue ich nämlich nicht wirklich über den Weg…

    Wem es genau so geht oder nicht auf das nächste Fest warten möchte, kann das Gericht auch ganz einfach daheim selber zubereiten. Die Champignons schmecken mit beiden Soßen super, wobei ich die Alioli präferiere. Bisher griff ich gerne zu dem Knoblauchdip aus dem Kühlregal, dem in der gelben Verpackung, kennt sicher jeder oder? Für unser Raclette-Essen an Silvester bereitete meine Schwester jedoch selber eine zu und sie war sooo gut, viel besser als die gekaufte und super einfach in der Herstellung. Die Zutaten dürften auch alle bereits zu Hause haben. Mixstab raus und los!

    Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder Alioli
    Portionen 3
    Drucken
    Für die Schmandsoße
    1. 1 Becher Schmand
    2. 1/2 gestrichener TL Paprikapulver
    3. 1 TL gehackte Petersilie (TK)
    4. 2 Knoblauchzehen
    5. Salz
    Für die Alioli
    1. 100 ml + evtl. etwas mehr Raps- oder Sonnenblumenöl
    2. 50 ml Milch
    3. 1-2 Zehen Knoblauch
    4. Salz, Pfeffer
    Für die Champignons
    1. 600 g Champignons
    2. 1 kl. Zwiebel
    3. Olivenöl
    4. 5 g Tomatenmark
    5. getrockneter Thymian
    Zubereitung
    1. Schmand, Paprikapulver und Petersilie in eine Schüssel geben.
    2. Knoblauchzehen darüber auspressen und alles gut verrühren. Mit Salz abschmecken.
    3. Öl, Milch und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer mixer. Dabei immer von unten nach oben ziehen. Sollte die Masse nicht cremig werden, etwas mehr Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    4. Champignons putzen* und vierteln.
    5. Zwiebel fein würfeln, in Olivenöl andünsten.
    6. Die Champignons dazugeben. Ca. 5 Minuten braten bis sie braun sind.
    7. Zum Schluss Tomatenmark,Thymian und 1 TL der jeweiligen Soße dazugeben.
    Anmerkungen
    1. * Die Champignons nicht waschen, sondern immer abbürsten, da sie sonst Wasser ziehen.
    2. Falls ihr keine Gemüsebürste habt, verwendet stattdessen eine weiche Zahnbürste.
    SHELIKES http://shelikes.de/

    Knoblauch ist lecker und gesund, doch die Fahne nach dem Verzehr ist für die Mitmenschen um uns herum nicht besonders angenehm. Gegen die Fahne helfen ein paar einfache Hausmittel: 

    • Frische Petersilie, Salbei, Pfefferminze (auch als Kaugummi eingenommen ;))
    • Kaffeebohnen
    • eine Scheibe frischer Ingwer
    • Schokolade & Milch

    Einfach auf den jeweiligen Sachen etwas herumkauen und der Geruch verschwindet! Falls der Ingwer zu scharf wird, wiederum mit einem Schluck Milch „ablöschen“.

    Share:
    Backen

    Zweierlei Handbrot mit Schinken & Champignons

    Bei meinem Hannoverbesuch letztes Wochenende stand nicht nur eine Trainingssession mit Claudia an, sondern es wurde selbstverständlich auch in der Küche gewerkelt!  Schnell wurde sich auf Handbrot geeinigt. Passt prima in die Adventszeit, da es auch auf vielen Weihnachtsmärkten angeboten wird. Seinen Ursprung hat das Handbrot laut Google in Dresden. Die Basis bildet ein Hefeteig, der anschließend gefüllt wird. Wir haben uns für die klassische Variante mit (Lachs)schinken und Käse entschieden. Für Farbtupfer und mehr Geschmack sorgen Lauchzwiebeln, die ebenfalls in die Füllung kamen. Normalerweise werden diese nur auf das Schmand-Topping gegeben.

    Obwohl es in der Leipziger Innenstadt sogar einen Handbrotladen gibt und ich schon des Öfteren daran vorbei gelaufen bin, war dies mein erstes Handbrot – und nicht mein letztes! Da es mir sehr gut geschmeckt hat und es super einfach zu zubereiten ist, musste ich es direkt ein zweites Mal backen. Beim zweiten Mal wurde es wieder mit Lachsschinken und als vegetarische Version mit Champignons gefüllt.

    Handbrot
    Portionen 12
    Drucken
    Zutaten
    1. 1 Würfel frische Hefe (42 g)
    2. 250 ml lauwarmes Wasser
    3. 500 g (Dinkel) Mehl
    4. 1 EL Zucker
    5. 1 EL Olivenöl
    6. 1 Prise Salz
    7. 1/2 Packung Lachsschinken
    8. 1 Dose Champignons oder frische
    9. 1 Packung geriebener Käse nach Geschmack
    10. 1 Bund Lauchzwiebeln
    11. 1 Becher Schmand
    12. 1 Spritzer Zitrone
    13. Schnittlauch (TK)
    14. Pfeffer
    Zubereitung
    1. In einer großen Schüssel Hefe im Wasser auflösen.
    2. Mehl, Zucker, Olivenöl und Salz dazugeben und zu einem Teig kneten. Erst mit dem Knethaken, dann mit der Hand.
    3. Den Teig abgedeckt im Ofen bei 50°C gehen lassen.
    4. Den Schinken in Würfel schneiden, die Lauchzwiebeln in Ringe. Champignons abgießen oder in Scheiben schneiden.
    5. Den Teig in 3 Teile portionieren.
    6. Arbeitsplatte bemehlen. Den Teig länglich ausrollen.
    7. Den Teigfladen mit dem Schinken/Champignons, Käse und einem Teil der Frühlingszwiebeln belegen. Die Seiten und Enden einschlagen. Mit der Nahtseite nach unten auf ein Backblech legen. Mit dem restlichen Tag ebenso verfahren. Noch einmal 10 Minuten abgedeckt im Ofen bei 50°C gehen lassen.
    8. Die Brote bei 200°C ca. 20 Minuten backen.
    9. Den Schmand mit dem Zitronensaft verrühren, mit Pfeffer abschmecken.
    10. Die Brotstränge vierteln, etwas Schmand darauf geben, mit Schnittlauch und den rechstlichen Frühlingszwiebeln garnieren.
    Quelle LECKER
    Adapted from LECKER
    SHELIKES http://shelikes.de/

     

    Share:
    Cookies

    [Weihnachtsbäckerei] Feine Florentiner

    Heute möchte ich eine persönliche Prämiere im Hause SHELIKES vorstellen: Florentiner! Selbst habe ich dieses Mandelgebäck bisher selten gegessen. Es gab scheinbar immer etwas Besseres oder Leckeres zur Auswahl. Beim Blättern in der EDEKA Zeitschrift „Mit Liebe“ entdeckte ich dann ein Rezept für besagtes Gebäck. Die Zutaten hatte ich bereits alle zu Hause und die Zubereitung schien auch nicht schwer. Der nächste Irrtum, dass sie bestimmt kompliziert zu zubereiten sind, konnte beseitigt werden.

    Bei diesem Gebäck wird zunächst „gekocht“ und nicht geknetet, fängt doch schon mal interessant an oder? Wie es danach weitergeht könnt ihr im Rezept lesen. Florentiner wird es jetzt jedes Jahr bei mir geben! Außerdem sind Mandeln ja gesund und so und bei Kraftsportlern nicht ohne Grund beliebt. Man muss sich Naschereien nur hübsch reden! ;D

    feine_florentiner_weihnachten_backen_shelikesde_03

    Florentiner
    Portionen 20
    Drucken
    Zutaten
    1. 1 EL Butter
    2. 125 g Schlagsahne
    3. 50 g Zucker
    4. 50 g Honig
    5. 200 g Mandelblättchen
    6. 2 EL Mehl
    7. 100 g Kuvertüre
    Zubereitung
    1. Butter in einem Topf schmelzen, Sahne, Zucker und Honig dazugeben. Alles unter Rühren kurz aufkochen lassen.
    2. Die Mandelblättchen dazu geben und 2 Minuten leicht köcheln lassen, danach das Mehl unterrühren.
    3. Die Masse 10 Minuten abkühlen lassen. Währenddessen ein Backblech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 160° C vorheizen.
    4. Die Mandelmasse mit einem Teelöffel auf das Blech geben und flach drücken. Damit sie möglichst rund werden, habe ich einen kreisförmigen Plätzchenausstecher zur Hilfe genommen. Die Masse in den Ring geben und dann vorsichtig flach drücken, Ring abziehen.
    5. Die Plätzchen ca. 10 Minuten backen, auf einem Gitter abkühlen lassen.
    6. Die Kuvertüre schmelzen. Alle Florentiner umgedreht wieder auf das Backblech legen und die Schokolade mit einem Löffel gleichmäßig verteilen.
    Quelle EDEKA - Mit Liebe
    Adapted from EDEKA - Mit Liebe
    SHELIKES http://shelikes.de/
    feine_florentiner_weihnachten_backen_shelikesde_01

    Share:
    Cake, Muffins & Cupcakes

    [Weihnachtsbäckerei] Spekulatius-Minigugl

    Wer etwas anderes Weihnachtliches außer Plätzchen backen möchte, für den habe ich heute ein ganz schnelles Rezept für Spekulatius Gugl. Der Handmixer kann für diese kleinen Naschereien sogar aus bleiben. Wer keine Mini-Gugl Backmatte besitzt, kann sie auch als Muffin backen oder sogar einzeln in der Mikrowelle als Tassenkuchen. Die Infos dazu stehen alle im Rezept unter „Anmerkungen“.

    mini_spekulatius_gugl_weihnachten_backen_shelikesde_03

    Spekulatius-Gugl
    Portionen 18
    Drucken
    Zutaten
    1. 40 g Brauner Zucker
    2. 1 Pck. Vanillezucker
    3. 1 Ei
    4. 80 ml Milch
    5. 25 ml neutrales Pflanzenöl
    6. 75 g Mehl
    7. 1 TL Backpulver
    8. 1 gehäufter EL Backkakao
    9. ½ EL Lebkuchen oder Spekulatiusgewürz
    10. ½ TL Zimt
    11. 1 Prise Salz
    Zubereitung
    1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
    2. Beide Zucker, Ei, Mich und Öl mit einem Schneebesen verquirlen.
    3. Die restlichen Zutaten kurz unterrühren und den Teig auf die Förmchen verteilen.
    4. Die Gugl ca. 12-15 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
    5. Die Küchlein erst vollständig abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form holen.
    Anmerkungen
    1. Für ein 12er-Muffinblech die Menge der Zutaten verdreifachen. Die Backzeit erhöht sich dann auf ca. 20 Minuten.
    2. Der Teig eignet sich auch als Tassenkuchen. In einem Silikon-Muffinförmchen habe ich den Teig 2 Minuten lang „gebacken“ (900 W). Je nach Mikrowellenleistung kann es länger dauern. Stellt am Anfang lieber etwas zu kurz ein als zu lang. Auch hier könnt ihr die Stäbchenprobe anwenden.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    mini_spekulatius_gugl_weihnachten_backen_shelikesde_02

    Servicelinks**:

    Share:
    Backen, Cookies

    [Weihnachtsbäckerei] Zarte Zitronensterne

    Wenn es eine Gruppe für anonyme Plätzchenausstecher-Sammler gibt, die ihre Kollektion aber nicht benutzen, ich würde eintreten! Es gibt so viele tolle Formen und die Zubereitung ist ja eigentlich auch easy peasy und kinderleicht, deshalb ist diese Art des Backens bei den Kleinen auch so beliebt. Doch bei mir ist das leider anders…. Ich finde Plätzchenausstechen irgendwie blöd. Es geht schon los mit dem Bemehlen der Arbeitsfläche, wie viel Mehl wird da benötigt? Dann den Teig gleichmäßig dick ausrollen, bekomme ich irgendwie auch nicht hin. Und dann der für mich furchbarste Schritt, die ausgestochenen Plätzchen heil auf das Backblech bekommen… Ich habe meine deutsche Oma leider nicht mehr kennengelernt, sie hätte mir sicher die Tricks und Kniffe des Plätzchenbackens beigebracht. Die andere Oma hat nicht gebacken, sie besaß nicht einmal einen Backofen, braucht man in Thailand auch nicht unbedingt. Bei ihr gab es andere Leckereien, die ich jedem Keks vorziehen würde! 

    zarte_zitronen_sterne_weihnachten_backen_shelikesde_02

    Deshalb, dass diese Zitronensterne überhaupt entstanden sind, grenzt schon an ein persönliches Wunder! Zu Beginn ist mir der Teig gefühlte zehn Sekunden nach dem Ausrollen wieder direkt „zerflossen“. Die Sterne auf das Backblech bekommen = UNMÖGLICH. Warum tust du dir das schon wieder an, waren meine Gedanken…

    Nun denn, den Teig wegwerfen kam natürlich nicht in Frage, also kam er zum Festwerden wieder in den Kühlschrank. Dann kam ich auf die Idee nur kleine Teile vom Teig auszurollen und zwar nicht dünn, sondern dicker! UND ich habe ihn letztendlich nach drei Fehlversuchen mit der bemehlten Arbeitsfläche direkt auf dem Backpapier ausgerollt, anschließend das gesamte Papier auf das Blech gezogen! Herausgekommen sind recht ansehnliche Sterne oder? Ein bisschen bin ich schon stolz! Auch wenn die Sterne auf der Zunge zergehen und sie wirklich lecker sind, von Plätzchenausstechen habe ich vorerst genug! Gibt zum Glück noch viele andere Leckereien, wo die Ausstecher in ihrer Box bleiben können!

    Das Highlight meiner Sammlung ist übrigens ein Schlittschuh! Seit Jahren im Besitz, noch kein einziges Mal verwendet… Und euers?

    Zarte Zitronensterne
    Drucken
    Zutaten
    1. 250 g Butter
    2. 250 g Mehl
    3. 1 Eigelb
    4. 30 g Puderzucker
    5. 3 EL Weißwein
    6. 2 EL Zitronensaft
    7. 1/2 Päckchen Finesse Zitrone oder Abrieb einer Biozitrone
    Für die Glasur
    1. 100 g Puderzucker
    2. Zitronensaft
    Zubereitung
    1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
    2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen.
    3. Backofen auf 175°C vorheizen.
    4. Arbeitsfläche gut bemehlen. 1/3 vom Teig abtrennen, ausrollen (nicht zu dünn) und die Plätzchen ausstechen.
    5. Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 10-12 Minuten goldgelb backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit dem Rest des Teiges ebenso verfahren.
    6. Puderzucker mit Zitronensaft verrühren und die Plätzchen damit dekorieren.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    zarte_zitronen_sterne_weihnachten_backen_shelikesde_01

    Share:
    Snack

    [HOMEMADE] Gebrannte Mandeln mit Pumpkin Spice & Chili

    Auf Jahr- oder Weihnachtsmärkten gehörten gebrannte Mandeln immer zu meinen absoluten Lieblingen. Geteilt schmeckte der Inhalt aus dem kleinen bunten Spitztütchen sogar noch besser. Findet ihr nicht auch? Doch wie das auf solchen Festen so ist, nicht immer hatte man Glück und manche Tüten schmeckten überhaupt nicht. Die Mandeln waren teilweise verbrannt und wurden dadurch bitter. 

    Bis vor zwei Jahren dachte ich auch, dass die Zubereitung nicht ganz unkompliziert ist, dass man unteranderem große Kessel dafür benötigt, solche, die man es auf den Märkten immer sieht. Doch weit gefehlt, gebrannte Mandeln lassen sich zu Hause ganz einfach zubereiten, schließlich werden nur kleine Mengen „produziert“ und beschichtet darf die Pfanne auch gerne sein! In den meisten Rezepten wird die Zubereitung in einer unbeschichteten Pfanne beschrieben. Falls die Zuckermasse doch einmal anbrennen sollte, möchte ich diese Pfanne aber nicht sauber machen! Ich hatte bisher noch nie Probleme mit einem unbeschichteten Modell und ich habe die Mandeln schon oft gemacht. Zum Umrühren verwende ich einen Silikonspatel, den fürs Backen. Er ist hitzebeständig und der Zucker bleibt daran nicht haften. 

    homemade_gebrannte_mandeln_weihnachten_backen_shelikesde_03

    Gebrannte Mandeln
    Drucken
    Zutaten
    1. 100 ml Wasser
    2. 125 g Zucker
    3. 1 TL Lebkuchengewürz + 1 Prise Chilipulver ODER 1 TL Pumpkin Spice ODER nur 1 TL Zimt
    4. 200 g ungeschälte Mandelkerne
    Zubereitung
    1. Wasser, Zucker und Gewürz in einer beschichteten Pfanne aufkochen.
    2. Die Mandeln dazu geben und bei mittlerer bis starker Hitze kochen bis die Flüssigkeit verdampft ist, dabei immer wieder vorsichtig umrühren. Das dauert ca. 15 Minuten. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, bildet sich eine trockene weiße Schicht.
    3. Bei Mittlerer Hitze weiterkochen bis der Zucker wieder flüssig wird. Umrühren nicht vergessen! Das dauert ca. weitere 10 Minuten.
    4. Danach die Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit Hilfe von 2 Gabeln trennen und gut abkühlen lassen.
    Anmerkungen
    1. Zum Aufbewahren die Mandeln zusammen mit dem Backpapier in eine Blechdose geben. Bevor ihr sie verschenkt, in Papiertütchen umfüllen.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    homemade_gebrannte_mandeln_weihnachten_backen_shelikesde_02

    Zum Verschenken eignen sich Butterbrottüten, die mit Washi- / Maskingtape verziert werden können. Ich hatte noch diese bunten Papiertütchen von Rossmann übrig, vielleicht findet ihr ja noch welche. Eine große Auswahl an Papiertüten findet ihr zum Beispiel bei Minidrops oder in der Casa di Falcone.

    homemade_gebrannte_mandeln_weihnachten_backen_shelikesde_04

    Servicelinks**


    Share:
    Backen, Cookies

    Vanillige Kokosmakronen

    Hier findet gerade ganz großes Bilderrecycling statt, obwohl so ganz trifft das nicht zu. Die Bilder wurden zwar alle im Jahr 2014 geschossen, doch wurden die meisten nicht für den Blog verwendet. Da es draußen viel zu früh dunkel wird und die Wochenenden teilweise nicht immer für Shootings genutzt werden, bin ich froh, noch einige brauchbare Bilder auf der Festplatte gefunden zu haben. „Brauchbar“ waren nämlich nicht alle, was ich mir teilweise zusammen geknipst habe… grausam und höchst augenkrebsgefährdend! Viel zu bunt und viel zu viel und vor allem nicht im RAW-Format. Dennoch zeigen einem diese Art von Bildern, dass man sich ein wenig weiterentwickelt hat. Zuerst nur aus der Hand, dann mit Stativ, dann im RAW-Format und seit einiger Zeit auch mit einem Reflektor! Ich bin gespannt, welche Entwicklungsstufe als nächstes kommt!

    vanille_kokos_makronen_weihnachten_backen_shelikesde_04

    Ich liebe Kokosmakronen! Deshalb gab es vor einigen Tagen bereits Kokos-Quark-Makronen. Schön soft und saftig! Diese hier hatte ich damals zusammen mit meiner Freundin Nisi gebacken. Sie findet sie etwas zu trocken, doch ich finde sie auch sehr gut. Sie bestechen mit einer tollen Vanillenote und sind schließlich mit Schokolade!

    Für den nächsten Beitrag gibt es „frisches“ Material von gestern. Die Sonne bescherte bestes Fotolicht und ich hatte dazu noch Urlaub und was macht ein (Food)blogger dann natürlich, genau, eine ganze Ladung an Fotos! (Und 3 Waschmaschinen und noch mehr Haushaltskram und und und …)  

    Vanillige Kokosmakronen
    Portionen 20
    Drucken
    Zutaten
    1. 4 Eiweiß
    2. eine Prise Salz
    3. 12 Päckchen Vanillezucker
    4. 150 g Puderzucker
    5. 250 g Kokosrapel
    6. 100 g Kuvertüre
    Zubereitung
    1. Den Backofen auf 150°C vorheizen.
    2. Das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen.
    3. Langsam den Vanille- und Puderzucker unterrühren.
    4. Danach die Kokosraspel unterheben.
    5. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kokosmasse mit Hilfe von 2 Teelöffeln oder einem Spritzbeutel auf das Blech geben und ca. 20 Minuten backen.
    6. Anschließend die Makronen auf einem Gitter abkühlen lassen.
    7. Die Kuvertüre schmelzen. Die Makronen entweder mit der Unterseite in die Schokolade tauchen oder die Schokolade mit einem Gefrierbeutel drauf spritzen.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    vanille_kokos_makronen_weihnachten_backen_shelikesde_01

    vanille_kokos_makronen_weihnachten_backen_shelikesde_02

    Share: