Follow:
Browsing Tag:

Cupcakes

    Backen, Muffins & Cupcakes

    Schokocupcakes mit griechischem Joghurt

    Heute gibt es etwas zu feiern, die Probezeit ist um und ich möchte meinen Einstand gemeinsam mit den Kollegen zelebrieren. Ein wenig habe ich hin und her überlegt, was ich Feines auftischen könnte. Es sollte ja möglichst vielen Gaumen zusagen. Deshalb habe ich mich unteranderem für diese Schokoladencupcakes entschieden. Schokolade mag fast jeder gern und die Variante mit griechischem Joghurt klang mehr als verlockend!
     
     
    Bevor ich sie mit zur Arbeit genommen habe, musste ich natürlich vorher kosten. Die Küchlein sind super fluffig geworden und munden auch ohne Frosting bzw. mit einem Klecks geschlagener Sahne. Transporttechnisch habe ich die Küchlein und das Frosting separat befördert. Die Creme wird vor dem Servieren kurz vorher raufgespritzt. Passend zum süßen Abschluss, vorher wird es eine Tomaten-Mozzarella Quiche und eine Quiche Lorraine geben, gibt es natürlich noch Kaffee und meinen Lieblingsthaimilktea. Mein lieber Kumpel P. sorgte Dank seines Thailandtrips wieder für Nachschub in meinem Vorratsschrank. Danke P., falls du das liest! 
     
     
    Schokocupcakes mit griechischem Joghurt
    (ca. 18 Stück)
     
    2 EL neutrales Pflanzenöl
    115 g Butter
    115 g Schokolade 
     
    – Den Ofen auf 175°C vorheizen. –
    – Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. –
    – Alle Zutaten vorsichtig schmelzen und abkühlen lassen. –

     

    3/4 Cups + 3 EL Mehl
    1/2 TL Backpulver
    1/2 TL Natron
    1/2 Cup Kakaopulver
    3/4 TL Salz
     
    – Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. –
     
    1/2 Cup weißer Zucker
    1/2 Cup brauner Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    3 Eier (L)
    1/2 Cup griechischer Joghurt
     
    – Die Zucker mit den Eiern schaumig schlagen. –
    – Anschließend die Mehlmischung und den Joghurt in zwei Teilen dazugeben und nur solange mit einander verrühren bis sich alles vermengt hat.
    – Die Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen und ca. 16 Minuten backen. (Stäbchenprobe) –
    – Die Küchlein gut auskühlen lassen.
     
    Für das Frosting
     
    115 g weiche Butter
    1 + 1/2 Cup Puderzucker
    1/2 Cup Kakaopulver
    3 EL griechischer Joghurt
    3 EL Sahne oder Milch
     
    – Die Butter schaumig schlagen, dabei nach und nach den Puderzucker dazugeben. –
    – Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und alles schaumig schlagen. –
    – Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und die Küchlein damit verzieren. –

     

     

    Ich wünsche euch einen guten Start in den März und in die neue Woche!
     
    Was habt ihr zu eurem Einstand mitgenommen oder würdet ihr mitnehmen?
    Share:
    Lifestyle

    [HAPPY HOME] Duftkerzen und mein TK MAXX Einkauf

    Heute bleiben wir zu Hause! Seit Tagen folgt eine Sturmwarnung der nächsten und man muss beim Joggen Angst haben in die Saale gepustet zu werden… Okay, ganz so schlimm war es gestern nicht, schließlich hatte man sich über die Feiertage ja genügend Kampfgewicht angefuttert, aber gegen eine Windfront anzulaufen macht auch nicht wirklich Spaß. Immerhin konnte die Windbreaker-Laufjacke endlich einmal zeigen, was sie kann! XD
    Mit HAPPY HOME möchte ich eine neue Reihe auf dem Blog einführen in der ich (am liebsten wöchentlich) Schönes für ein gemütliches Zuhause zeigen möchte. Denn was meine Wohnung betrifft, da fehlt noch immer allerhand. Also nehme ich euch quasi auf eine kleine Einrichtungsreise mit und kann später selber noch einmal sehen, wie sich alles Stück für Stück entwickelt hat. 
    Den Anfang machen Duftkerzen und alles was sonst noch gut riecht. Außerdem möchte ich euch mein neues Lieblingskleidungsstück vorstellen, das schon ewig auf der Wunschliste gestanden hatte. Ich sage nur „it’s so fluffy!“

     

     {Home Signature von Airwick}
     
    {Sinnliche Lotusblüte}
    Spricht man von Duftkerzen, denken die Meisten sicherlich erst einmal an Yankee Candles. Ich bin auch ein Fan dieser Marke, doch ein großes Manko ist einfach der Preis. Deshalb schaue ich mich immer wieder gerne anderweitig um und entdeckte letztens bei dm die Home Signature Kerze von Airwick. Leider gab es nur zwei Duftrichtungen, doch das sollte nicht weiter stören, denn die sinnliche Lotusblüte duftet göttlich und das schlichte Design sagt mir ebenfalls zu! Für das Gläschen (147 g) zahlt man um die 4 Euro, was ich in Ordnung finde. Ein 104 g schweres Glas von Yankee kostet fast das Dreifache, aber was die Duftrichtungen angeht, habt ihr da natürlich viel mehr zur Auswahl.

     

    {Duftstäbchen von Rossmann}
    Für eine angenehme Atmosphäre im Bad habe ich mir Duftstäbchen von Rossmann geholt. Auch hier griff ich zu einem simplen Design aus Glas und Holz. An zu viel Schnick Schnack und Schnörkelei würde ich mich einfach zu schnell satt sehen. Den Duftspender kann man immer wieder nachfüllen, was ich sehr praktisch finde! Ebenso können die Holzstäbchen ausgetauscht werden. Was die aktuelle Duftrichtung betrifft, bin ich mir nicht mehr sicher, es geht aber in die gleiche Richtung wie die die Lotosblüte.

     

    {Sprudelbad von Dresdner Essenz}
    Wir bleiben im Bad. Bei meinem letzten Drogeriebesuch entdeckte ich diese hübsche Verpackung. Oh, eine Orchidee ist drauf? Muss ich haben! Das Sprudelbad roch vielversprechend und ich bin schon gespannt, wie das Badewasser sich verhalten wird. Und falls ich demnächst an einem LUSH vorbei laufen sollte (in Halle gibt es keinen), möchte ich mir eine von diesen hochgelobten Badekugeln holen. Die sollen ja besonders toll sein und das Wasser hübsch färben und und und!^^

     

    {Bademantel von Peaches & Dreams}

     

     
    Wie im letzten Post schon angedeutet, habe ich mir bei TK MAXX nicht nur ein Blog-Notizbuch zugelegt, sondern auch einen Bademantel und zwar den aller aller kuscheligsten! Einmal angelegt, möchte ich ihn nie wieder ablegen! So ein Mäntelchen stand schon ewig auf der Wunschliste. Meine Beste hat nämlich auch einen und wie es bei geschwisterähnlichen Konstellationen halt so üblich ist, wollte | brauchte ich UNBEDINGT auch einen!!
    Ebenfalls durch meine Beste darauf gekommen: Pyjamahosen. 
    War ich vorher mehr die Jogginghosenchillerin, mache ich es mir seit Neustem in solchen Hosen bequem. Diese hier habe ich auch bei TK entdeckt und sie musste einfach mit! Das Schwalben- und Rosenmuster hätte ja schon ausgereicht, aber schaut euch mal das Band dazu an!

     

    {Pyjamahose von Arabella & Addison}
    Auf der Suche nach der passenden Knopfzelle für meine Polar Pulsuhr schaute ich auch im Müller vorbei. Was die Knopfzelle betraf, ohne Erfolg, die gabs dann im Saturn, doch entdeckte ich bei Müller ein Regal mit Yankee Candles. Damit wären wir auch wieder beim Anfangsthema – Duftkerzen. Ich schnupperte mich ein wenig durch und entschied mich dann für eine Tarte, preislich habe ich für den Vanilla Cupcake (1,79 Euro) auch ein Schnäppchen gemacht, kosteten die anderen Sorten doch 1,99 Euro, was im Vergleich zu anderen Läden wiederum immer noch recht günstig ist! Also falls ihr mal an Yankees schnuppern wollt, könnt ihr ja mal im Müller vorbei schauen. Ob es sie in jeder Filiale gibt, kann ich leider nicht sagen.

     

     
    { Yankee Candle – Vanilla Cupcake Tarte}
    In diesem Sinne wünsche ich euch einen duften Sonntag! 
    Was habt ihr Schönes vor?
    Stürmt es bei euch auch so?
    Share:
    Backen, Muffins & Cupcakes

    Festliche Cupcakes mit vieeel Likööör

    Ay ay ay, der letzte Post ist schon wieder ganz schön lange her und dabei habe ich währenddessen doch -wie immer- fleißig Bilder produziert, nur kamen all die tollen Dinge bisher nie online..! In der Zwischenzeit hatte ich nämlich direkt zweimal wunderbaren Besuch aus Aachen bzw. Herford gehabt, dem ich meine neue Wohnung und Stadt zeigen konnte. Und wenn Besuch da ist, verbringt man ja die Zeit gewiss nicht vor dem Laptop! Von den gemeinsamen Unternehmungen die wir gemacht haben, müsste ich eigentlich noch gesondert berichten, falls ich denn zeitlich dazu kommen sollte… denn der nächste Besuch hat sich bereits wieder für diese Woche angekündigt…
    Doch nun genug vom „Freizeitstress“ heute gibt es wieder ein Rezept mit meinem Lieblingsmotiv: CUPCAKES! Ganz feierlich in Metallic!! (Achtung: schauen edel aus, die Papierförmchen sind aber etwas schwerer von einander zu trennen) 
    Das Rezept entstand in Zusammenarbeit mit MeinCupcake. Als ich die Anfrage im Mailfach entdeckte, habe ich mich besonders gefreut, denn ich habe vorher schon sehr gerne dort bestellt und würde Geld keine Rolle spielen, würde ich den Shop wohl leer kaufen! Der Versand ist super schnell und man findet so gut wie alles, was das Bäckerherz begehrt. Von mir eine ganz klare Empfehlung!

     

     

    Zutaten für 12 Cupcakes  (Rezeptquelle: Sweet Dreams Nov/Dez Ausgabe 2014)
    ✗ 85 g Zartbitterschokolade
    ✗ 40 ml Kaffeelikör
    ✗ 100 ml heißer Chaitee / Espresso / schwarzer Tee
    ✗ 8 EL neutrales Öl
    ✗ 2 Eier
    ✗ 2 TL Essig
    ✗ 125 g Mehl
    ✗ 20 g Kakaopulver
    ✗ 125 g Zucker
    ✗ 1 Pck. Vanillezucker
    ✗ 1/2 TL Salz
    ✗ 1 TL Backpulver

    1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
    2. Die Schokolade schmelzen, entweder über einem Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle
    3. Den Kaffeelikör mit dem Chaitee verrühren.
    4. Öl, Eier und Essig verrühren.
    5. Die restlichen Zutaten hinzufügen und miteinander vermischen.
    6. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, den Teig einfüllen und ca. 20 Minuten backen.
    7. Die Küchlein auskühlen lassen.

    Für den Guss 
    ✗ 50 g Sahne
    ✗ 85 g Zartbitterschokolade
    ✗ 1 EL Kaffeelikör

    1. Die Sahne erhitzen und die Schokolade darin auflösen. Das klappt am besten, wenn ihr die Schokolade vorher klein hackt.
    2. Den Likör zum Schluss in die Schokomasse rühren.
    3. Die abgekühlten Küchlein damit bestreichen.

    Für das Frosting 
    ✗ 50 g weiße oder Zartbitterschokolade
    ✗ 200 g Frischkäse
    ✗ 1 EL Kaffeelikör
    ✗ 150 g Puderzucker

    Zuckerstreusel, essbarer Glitter, etc. als Deko

    1. Die Schokolade schmelzen.
    2. Den Frischkäse mit der abkühlten aber noch flüssigen Schokolade und dem Likör schaumig schlagen .
    3. Nach und nach den Puderzucker dazugeben und weiter rühren.
    4. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren.
    Sollte das Frosting etwas zu flüssig sein, kurz in den Kühlschrank stellen.
    Alternativ könnt ihr das Frosting auch mit einem kleinen Spatel auf den Küchlein verteilen.

     

     

    – Werbung –
     
    Bezugsquellen
     
    Schneeflocken und blauer Zucker – Lidl
    Share:
    Backen, Muffins & Cupcakes

    Dreifache Erdnussbutter-Liebe : Peanutbutter Jelly Cupcakes

    Achtung, Achtung es folgen kleine Kalorienbomben!! Es gibt keinen besseren Aufstrich als dieses Teufelszeug von Erdnussbutter, da sind sich meine Mitbewohnerin und ich uns sehr seeehr einig! Manche essen Nutella mit dem Löffel, bei mir könnte das mit dieser Nusscreme ebenso passieren. Es ist ein ständiger innerer Kampf den Pott nicht einfach auszulöffeln, man denke nur an seine Hüften!!
    Beim Stöbern auf Youtube entdeckte ich dann DIESES Video… und es war um mich geschehen! Ich brauchte ganz ganz schnell einen besonderen Anlass, wofür ich diese kleinen Monster backen konnte. Und hach, wie praktisch, mein Geburtstag stand ja an! XD

     

    Zutaten für 9-11 Cupcakes (Quelle)

    ✗ 125 g Mehl
    ✗ 1/2 EL Backpulver
    ✗ 1/4 TL Natron
    ✗ 100 g Zucker
    ✗ 1 Prise Salz
    ✗ 50 g Erdnussbutter (am besten Crunchy)
    ✗ 135 g weiche Butter
    ✗ 2 Eier (L), Raumtemperatur
    ✗ 1 EL Milch
    ✗ Fruchtgelee (ich hatte Johannisbeergelee)Zubereitung der Cakes
    1. Mehl, Backpulver und Natron miteinander mischen.
    2. Die restlichen Zutaten, bis auf das Gelee, dazu geben und alles miteinander verrühren.
    3. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, den Teig 2/3 voll einfüllen und bei 170°C für ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.
    4. Mit einem Löffelstiel mittig kleine Kreise in die Küchlein bohren.
    5. Gelee in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und die Küchlein damit füllen, den Rest vom Gelee fürs Topping aufbewahren.

     

    Zutaten für die Streusel
    ✗ 25 g Erdnussbutter (Crunchy oder Creamy)
    ✗ 25 g PuderzuckerZubereitung derStreusel
    1. Beide Zutaten mit der Gabel solange vermengen bis man nichts Weißes mehr vom Zucker sieht. Sollten die Streusel etwas zu weich sein, kurz in den Kühlschrank legen. 

     

    Zutaten für das Frosting
    ✗ 100 g weiche Butter
    ✗ 50 g Erdnussbutter (Creamy)
    ✗ 150 g Puderzucker
    ✗ (2 EL Milch)Zubereitung des Frostings
    1. Die Butter schaumig schlagen bis sie eine weißliche Farbe angenommen hat.
    2. Stück für Stück den Puderzucker dazugeben.
    3. Zum Schluss die Erdnussbutter dazugeben, sollte die Masse zu fest sein, zwei EL Milch dazu geben.
    4. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen. Mit den Streuseln und dem Rest des Gelees garnieren. 

     

    Falls ihr die Cupcakes nicht sofort verputzen, könnt ihr sie auch im Kühlschrank aufbewahren, allerdings solltet ihr sie dann mindestens eine halbe Stunde vor dem Servieren herausnehmen, damit sie sich temperieren können und das Küchlein wieder etwas softer wird.
    Share:
    Backen, Muffins & Cupcakes

    Grandiose Schoko-Banane Cupcakes inkl. Minidonut-Topping

    Ähmmm ja, die Bananen waren wieder einmal seeehr reif geworden… geht irgendwie immer schneller als man denkt und erwartet. Ich muss mir einfach angewöhnen nicht so viele auf einmal zu kaufen, dann komme ich auch nicht in die Bredouille sie schnell verarbeiten zu müssen. Denn die Lust auf Backen ist bei mir nicht immer da und wenn diese fehlt, geht es meistens eh nach hinten los und man wirft am Ende mehr weg als evetl. nur ein paar Bananen. Doch Wegwerfen ist für mich die aller allerletzte Option, die in Frage kommt. Es tut mir immer sehr weh, wenn etwas verschimmelt ist oder aus einem anderen Grund nicht mehr verzehrbar ist…
     
     
    Auf Bananen-Pancakes hatte ich keine Lust, Bananenbrot gab es auch letztens erst… Mein geliebter Mugcake aus Banane, Ei und Erdnussbutter sollte auch einmal pausieren. Es musste etwas neues her! Schoko-Banane ist eine awesome Kombi, HIER gab es sie schon einmal als Muffins. Noch einmal backen geht nicht, dann hat man ja nichts Neues, worüber man bloggen kann! XDD Und da sich die Komposition aus Banane und Schokolade bereits im Köpfchen festgesetzt hatte, sind es Schoko-Bananen Cupcakes geworden, die neben dem Frosting noch mit einem Minidonut gekrönt wurden! Eine wahre Geschmacksexplosion! Durch die sehr reifen Bananen sind die Küchlein richtig aromatisch geworden.  
    Natürlich schmecken die Cupcakes auch ohne Minidonut-Topping, doch ich wollte den Donutmaker auch wieder einmal benutzen, dafür hat man ihn ja schließlich! Die Donuts schmecken leicht salzig, was aber wunderbar mit den süßen Cupcakes harmoniert. Von der Konsistenz her ähneln sie eher Waffeln als den Donuts von Dunkin‘ & Co. Und seien wir mal ehrlich, es sieht schon super süß aus oder?^^ Das Rezept basiert wieder auf Cupeinheiten, solche Cups findet ihr beispielsweise HIER*.
     

    Zutaten für die Minidonuts (22 Stück)
    ✗ 1 Cup Mehl
    ✗ 1/4 Cup Zucker
    ✗ 1 TL Backpulver
    ✗ 1/2 TL Salz
    ✗ 1 EL flüssige Butter
    ✗ 2 Eier (M)
    ✗ 1/2 Cup Milch oder Sahne
    ✗ 1 TL gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
    ✗ 1 Prise Zimt
    ✗ flüssige Butter für den Donutmaker

    Für die Glasur
    ✗ 1 Cup Puderzucker
    ✗ 2 EL Wasser
    ✗ (Zuckerstreusel, Zuckerschrift)

    Zubereitung
    1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
    2. Die restlichen Zutaten dazugeben und kurz verrühren.
    3. Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, eine  kleine Ecke vom Boden abschneiden.
    4. Den Donutmaker einschalten, die Vertiefungen mit der flüssigen Butter einpinseln und den Teig in die Vertiefungen spritzen. Goldbraun backen und abkühlen lassen.
    5. Puderzucker mit dem Wasser verrühren und die Donuts eintunken. Nach Geschmack dekorieren.

    Zutaten für die Cupcakes (12 Stück)
    ✗ 1 Cup Zucker
    ✗ 1 Cup Mehl
    ✗ 1/3 Cup Kakaopulver (nicht Kaba!)
    ✗ 3/4 TL Backpulver
    ✗ 3/4 TL Natron
    ✗ 1 Prise Salz
    ✗ 1 Ei (L)
    ✗ 1 reife große Banane
    ✗ 1/2 Cup lauwarmes Wasser
    ✗ 1/4 Cup Milch
    ✗ 1/4 Cup neutrales Pflanzenöl
    ✗ 1 Päckchen Finesse Vanille (Dr. Oetker)

    Für das Frosting
    ✗ 100 g dunkle Schokolade (am besten 85% Kakao z.B. von Aldi oder Lidl)
    ✗ 1/2 Cup weiche Butter
    ✗ 1 Daumen-langes Stück Banane
    ✗ 1 TL Finesse Vanille oder Vanille Extrakt
    ✗ 1 Cup Puderzucker

    Zubereitung Cupcakes
    1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Muffinbackblech mit Papierförmchen auslegen.
    2. In einer großen Schüssel Zucker, Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz miteinander vermischen.
    3. In einer zweiten Schüssel die restlichen, flüssigen Zutaten miteinander verrühren.
    4. Die flüssigen Zutaten zur Mehlmischung geben und nur solange vermengen bis sich alles verbunden hat. Der Teig ist recht flüssig, bitte nicht wundern.
    5. Die Muffinförmchen 3/4 hoch mit dem Teig füllen und ca. 20 Minuten lang backen. (Stäbchentest) Gut abkühlen lassen.

    Zubereitung Frosting
    1. Für das Frosting die Schokolade schmelzen und wieder abkühlen lassen.
    2. Die Butter schaumig schlagen, danach die Banane und die Vanille dazu geben und  gut verrühren.
    3. Nach und nach den Puderzucker dazu geben und immer weiterrühren, bis eine fluffige Creme entsteht.
    4.Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Küchlein damit garnieren. Sollte die Creme zu weich sein, kurz in den Kühlschrank stellen.
    5. Am Ende mit den Minidonuts verzieren.

     

     

    Nun hatte ich also zwölf köstlichst aussehende Cupcakes vor mir liegen und einfach keine anderen Abnehmen in Sicht. Alle alleine verputzen hätte ich sicher hinbekommen! 😀 Aber gefühlte 10000 Kilokalorien am Tag sind für die Durchschnittsbürgerin doch etwas arg viel?! Was also mit dem Gebäcküberschuss machen? Verschenken! Aber an wen? An Freunde und Bekannte und an Fremde! Ja genau Fremde! Auf diese Idee hat mich Maria gebracht, die ihre Cupcakes auch einfach mit in die U-Bahn genommen hat und sie dort bzw. auf dem Weg an Interessierte verschenkt hat. Man muss gar nicht groß herum fragen, die kleinen Törtchen locken Naschkatzen eigentlich schon von alleine an. Und wenn man sie dann fragt, ob sie einen geschenkt haben möchten, schauen sie zunächst überrascht. Wie geschenkt? Einfach so? Warum? Und dann freuen sie sich, weil es einfach so ist! Und man selbst freut sich auch anderen ein Stückchen den Tag versüßt zu haben. :))
    Share:
    Backen, Muffins & Cupcakes

    Erdbeer Cupcakes mit Vanille-Pudding-Butter Frosting [#ichbacksmir]

    Es ist wieder Zeit für #ichbacksmir, ein Bloggerprojekt von Madame Taste Sheriff. Jeden Monat gibt sie ein neues Motto vor und dann heißt es: ran an die Rührbesen! Letzten Monat musste ich passen, mir war nicht sonderlich nach Zitrusfrüchten. Das Mai-Motto: ERDBEEREN hingegen weckte wieder größte Lust teilzunehmen. Cupcakes hatte ich schon lange keine mehr und ich musste doch das Frosting von Miss B. unbedingt ausprobieren!! Die Cupcakes benötigen einiges an Zeit, aber das Ergebnis lohnt sich! Nom nom nom XD
     
     
     

    Zutaten für 12 Cupcakes

    Für die Küchlein habe ich DIESES Rezept verwendet, schmecken auch als Muffins schon sehr gut!

    ✗ 500 ml Milch
    ✗ 1 Päckchen Bourbon-Vanillepudding-Pulver
    ✗ 2 EL Zucker
    ✗ 1 Päckchen weiche Butter (250 g / Zimmertemperatur)
    ✗ 100 g Puderzucker
    ✗ 2 TL Marmelade ohne Stückchen
    ✗ Lebensmittelfarbe
    ✗ Erdbeeren
    ✗ Tortenguss klar

    1. Den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten, in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.
    2. Die Butter schaumig schlagen, Stück für Stück den Puderzucker dazu geben.
    3. Den abgekühlten Pudding  und die Marmelade esslöffelweise dazu geben, solange rühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Wer mag, kann noch etwas Lebensmittelfarbe dazu geben.
    4. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen und auf die abgekühlten Muffins spritzen.
    5. Den Tortenguss nach Anleitung zubereiten, kurz abkühlen lassen. Die Erdbeeren zurecht schneiden, in den Guss tunken, kurz anziehen lassen, wieder in den Guss tunken, anziehen lassen und auf die Cupcakes setzen.

     

     

     

     
    Für das Shooting kamen auch direkt meine neuen Mini-Torten-Platten zum Einsatz. Entdeckt hatte ich sie bei Thevs & Co. in der Europa Passage in Hamburg. Die Etiketten sind aber von Nanu Nana, vielleicht findet ihr dort ja die gleichen. Für einen Preis von Stück 1,95 Euro konnte ich einfach nicht anders als sie mit nach Hause zunehmen. Ihr könnt mich verstehen oder?^^
     
    Habt einen guten Start in die Woche!
    Share:
    Muffins & Cupcakes

    Piña Colada Cupcakes

    In einem Post über Tipps rund um das Bloggen habe ich einmal gelernt, dass man einfach dann etwas posten soll, wenn man Lust dazu hat und sich nicht etwa durch Jahreszeiten oder Ähnliches beeinflussen lassen sollte. Genau diesen Tipp möchte ich nun beherzigen, es ist zwar Herbst und in meinen Augen gehört die Pina Colada mehr in den Sommer, aber möchte ich deshalb ein ganzes Jahr warten? Nein! Grob betrachtet passt die Kokosnuss doch in den Herbst und zwar zur Kürbissuppe und in den Winter ebenso, ich sage nur Kokosmakrönchen! Okay, und die Ananas, die passt zur Einstimmung auf die Thailandreise! Ich würde sagen, alles wurde nun doch irgendwie passend gemacht! 😀 
     
     
    Zutaten
    ♦ 1/2 Dose Ananas
    ♦ 100 g Zucker
    ♦ 2 Eier (M)
    ♦ 150 g Mehl
    ♦ 1/4 TL Natron
    ♦ 3/4 TL Backpulver
    ♦ 1 Prise Salz
    ♦ 120 ml neutrales Öl
    ♦ 85 g Saure Sahne
    ♦ 2 EL Kokosraspel
    ♦ 1/2 Pck. Finesse Vanille (Dr. Oetker)♦ 100 g Butter
    ♦ 50 – 80 g Puderzucker
    ♦ 1/4 Pck. Finesse Vanille
    ♦ 300 g FrischkäseFür die Deko:
    Rafaello
    Kokoschips
    Kokosraspel
    Ananasstücke

     

    Zubereitung (12 Stück)

    1. Die Ananas gut abtropfen lassen.
    2. Zucker und Eier schaumig schlagen.
    3. Mehl mit Backpulver, Natron und dem Salz vermischen und zur Eiermasse geben. 
    4. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles solange verrühren bis eine homogene Masse entsteht. (Nicht zu lange, sonst wird der Teig zäh.)
    5. Das Muffinblech mit Förmchen auslegen, den Teig zu 2/3 einfüllen und mit den Ananasstücken belegen und etwas in die Masse drücken. Bei 175°C im unteren Drittel ca. 20 Minuten lang backen (Stäbchenprobe!!). Gut abkühlen lassen.
    6. Für das Frosting die Butter schaumig schlagen, nach und nach den Puderzucker dazu geben. Am Ende die Vanille und den Frischkäse dazu geben, weiterrühren bis eine homoge Masse entsteht. 
    7. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen und auf die Küchlein spritzen. Nach Geschmack dekorieren.

             
     
     
    Meine Schwester wollte sich diese Woche von ihrem Lehrstuhl verabschieden an dem sie Hiwine war. Also tat sich die Frage auf, was wird gebacken? Blechkuchen? Vielleicht etwas mit Pflaumen? Etwas Schokoladiges? Oh ja das klingt gut, das mögen viele gern! Dazu sollte es aber noch eine Alternative geben. Es wurde hHin und her überlegt, der Blick fiel irgendwann auf die Raffaellopackung und die Idee eines Pina Colada Cupcakes war entstanden!!
     
     
    Bei der Zubereitung habe ich mehr oder weniger nur daneben gesessen. Am Ende habe ich bei dem einen oder anderen Cupcake den Raffaello drauf platziert. Das war quasi meine ganze Hilfe gewesen.^^ Die Idee für die Sorte geliefert und die Küchlein dann abgelichtet, so macht zusammen Backen doch Spaß. Ach nein, fast hätte ich es vergessen, ein paar der Zutaten habe ich auch abgewogen! 
     
     
    Der schokoladige Part wurde dann von Schwarzwälderkirsch Cupcakes übernommen. Mittlerweile schon recht oft gebacken und immer wieder gut. Sie waren beim Lehrstuhl besonders beliebt gewesen, habe ich mir sagen lassen. Hier auf dem Blog gibt es zwar schon ein Rezept dazu, aber mittlerweile habe ich ein besseres, ein Update dazu wird die Tage auch noch folgen!
    Share: