Follow:
Browsing Tag:

Fitness

    Fitness

    [Fitness Friday] Sportliche Wunschliste

     
    [1] Sport-Tight
    Bei Tchibo gibt es die Tage in der Themenwelt wieder Laufbekleidung . So eine ähnliche Hose habe ich bereits zu Hause (gibt es diesmal sogar wieder) und finde sie super, deshalb werde ich mir diese auf jeden Fall anschauen gehen.
     
    [2] Sport-BH
    Bisher war ich mit den Sport-BHs von H&M sehr zufrieden, dennoch würde es mich interessieren, wie die von Under Armour sind, da ich schon viel Gutes über diese Marke gehört habe. Die Farbauswahl finde ich auch klasse.
     
    [3] Thermo-Laufjacke
    Gibt es ebenfalls in der nächsten Themenwelt bei Tchibo. Bisher bin ich immer mit Funktionsshirt und Windbrakerjacke gelaufen. Einen Blick drauf werfen kann man trotzdem mal.
     
    [4] Kettlebell / Kugelhantel
    Ich mache zwar viele Übungen mit meinem Eigengewicht, doch zur Abwechslung finde ich ein Training mit Gewichten auch nicht schlecht. Bisher verwende ich 3kg Hanteln und Wasserflaschen, so eine Kettlebell** würde mein Home-Studio sicher bereichern.
     
    [5] VitaFiber Sirup
    Der Sirup von Vitafiber** ist ein kalorien- und fettarmer Sirup mit dem man seine eigenen Eiweißriegel herstellen kann. Eiweißriegel sind nicht jedermanns Sache, aber ich esse sie ab und zu sehr gerne. Besonders nach der Arbeit und vor dem Sport finde ich die kleinen Riegel einfach perfekt. Oder für das Handschuhfach im Auto, falls man als Pendlerin mal wieder im Stau steht… 
     
    [6] Polar M400
    Meine alte FT4** von Polar ist auf mysteriöse Weise verschwunden… und ich vermisse sie sehr. Polar hat mittlerweile das Modell M400** auf den Markt gebracht. Diese misst sogar die Geschwindigkeit und die Distanz. Solche Sportuhren gab es zwar schon vorher, aber nicht in diesem Preissegment.
     
    [7] Degen
    Zu guter Letzt steht eine neue Waffe auf dem Wunschzettel. Auf Turnieren benötigt man immer mindestens eine 2. Ersatzwaffe und auch sonst geht immer mal gerne ein Waffe defekt. Mit Floretts bin ich gut ausgerüstet (da habe ich sogar drei Stück), bisher besitze ich aber nur einen Degen. Wie alle meine Waffen, würde ich wieder einen von Allstar kaufen.
     
     
    Welche Dinge stehen bei euch auf der Sport-Wunschliste?

     

    Share:
    Breakfast, Fitness

    [FITNESS FRIDAY] Protein Pancakes mit Haferflocken & Hüttenkäse

     
    Das Wochenende steht wieder vor der Tür. Es kommen zwei Tage an denen mein Wecker nicht ganz so früh klingelt. Zwei Tage bei denen das Frühstück auch gerne einmal länger dauern darf. Es bleibt Zeit den Tisch mit Brötchen, frischen Früchten, Joghurt, Quark, Eiern in allerlei Varianten und mit Pancakes fein einzudecken. Für mich gibt es kaum etwas besseres am Morgen als fluffige warme Pancakes. Es dauert zwar immer etwas bis sich der ganze Teig in luftige Pfannkuchen verwandelt hat, aber der Aufwand lohnt sich – oder etwa nicht?
    Die letzten Wochenenden habe ich wieder an einigen Rezepten herumprobiert, es müssen ja nicht immer DIESE Buttermilk-Pancakes sein. Bei Instagram hatte ich ein Rezept mit Joghurt und Quark hochgeladen. Heute gibt es eines auf Hüttenkäsebasis.
     
     

    Außerdem kommt das heutige Rezept ohne Eiweißpulver aus, es werden nur Zutaten verwendet, die ihr in jedem Supermarkt finden könnt. Ein Protein-Pancake-Mix mit Eiweißpulver wird dann demnächst folgen.Ganz neu für mich ist diesmal das „Hafermehl“. Da bei meinem Mixstab nun auch ein Multi-Zerkleinerer dabei ist, kann ich endlich auch Lebensmittel wunderbar zerkleinern. So wird im Handumdrehen aus Haferflocken Hafermehl.

    Protein Pancakes
    Pancakes mit Hafermehl
    Bewertung
    Ausdrucken
    Zutaten
    1. 1 + 1/3 Cups zarte Haferflocken
    2. 1 TL Backpulver
    3. 1 Prise Salz
    4. 2 Eier
    5. 1/2 Cup Hüttenkäse (light)
    6. 1/2 Cup Milch
    7. (Kokos)-Öl
    Zubereitung
    1. Haferflocken mit einem Zerkleinerer zu Mehl mahlen, mit dem Backpulver und Salz mischen.
    2. Die Eier schaumig schlagen.
    3. Alle Zutaten kurz miteinander verrühren.
    4. Die Pancakes portionsweise ausbacken.
    SHELIKES http://shelikes.de/
     
     
    Je nach Geschmack könnt ihr in den Teig noch Zimt oder Vanille geben. Zum Abmessen verwende ich SOLCHE ähnlichen Cups.
     
     
    Happy Weekend ❤
    Share:
    Fitness, Snack

    No Bake Energy Fruit Bites

    Als die neue LECKER Veggie Anfang Mai erschienen ist, zögerte ich mit dem Kauf ein wenig. Das Thema dieses Specials war zwar sehr ansprechend, doch waren mir gefühlt zu viele süße Rezepte vertreten… Das Kuchen (meistens) vegetarischer Natur sind, ist doch logisch oder? Im App-Kiosk konnte man sich zwar einen Überblick über die Gerichte verschaffen, aber was an ihnen besonders war, sieht man auf dem Bildschirm leider nicht. Also was tuen? Genau, ab zum nächsten Zeitschriftenhändler und die Printversion kurz durchchecken! Aha! Der Himbeer-Käse-Kuchen ist vegan (hatte ich mir schon fast gedacht) und der Rest schaut auch ganz gut aus. Zu Hause angekommen, wurde sich das iPad geschnappt und online geshoppt. Auf diese Art spart man nicht nur Papier, sondern kann bequem von überall auf seine LECKER Rezepte zugreifen. 

     

     

    Obwohl ich anfänglich noch über das ganze süße Zeug in der Zeitschrift gemosert habe, habe ich als erstes etwas Süßes ausprobiert. War ja klar… -.- Ich Pflaume!
    Die Aprikosen-Kokos-Ball, so heißen sie im Original sahen einfach zu gut aus und die Zutatenliste war herrlich kurz. Sie müssen nicht gebacken werden, einfach perfekt! Zu Probierzwecken habe ich das Rezept ein wenig eingekürzt. Auf die zusätzliche Süße habe ich bewusst verzichtet, Trockenobst ist ja meistens schon süß genug. Meine Bällchen habe ich als Reiseproviant für meinen kleinen Wochenendausflug nach Hannover mitgenommen. Früh morgens in der Bahn / im Bus sind diese Powerkugeln ideal um den ersten kleinen Anflug von Hungergefühl zu stillen.

     

    Aprikosen Energy Bites (6 Stück)
    ✗ 5 EL Kokosflocken
    ✗ 100 g Softaprikosen
    ✗ 2 EL Haferflocken
    ✗ 1 EL Kokosöl (geschmolzen)

    1. Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne rösten.
    2. Während die Kokosflocken abkühlen die Aprikosen klein Hacken. Entweder so wie ich mit einem Messer oder bequem mit einem Universalzerkleinerer.
    3. Anschließend alle Zutaten miteinander vermengen und mit angefeuchteten Händen zu kleinen Bällchen formen.
    4. Die Bällchen danach 30 min in den Kühlschrank stellen.

    Energyballs auf Dattel-Basis (6 Stück)
    ✗ 25 g Haferflocken
    ✗ 25 g gemahlene Nüsse eurer Wahl
    ✗ 35 g Datteln
    ✗ 3 EL Orangensaft
    ✗ 1 EL Amaranth Puffs (Alnatura)
    ✗ Kokosflocken zum Wenden

    1. Haferflocken und Nüsse zusammen in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen.
    2. Die Datteln fein hacken. (mit dem Messer oder mit einem Universalzerkleinerer)
    3. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Ich mache das immer mit der Hand.
    4. Mit feuchten Händen Bällchen aus der Masse formen und zum Schluss in Kokosflocken wenden.

     

     

    Statt Aprikosen könnte man auch andere getrocknete Früchte wie Mango oder Ananas als Basis verwenden. Dabei würde ich immer darauf achten, dass sie nicht gezuckert sind. Gehackte Cranberries oder Nüsse könnte man auch noch unterheben. Die Möglichkeiten sind einfach vielfältig. Schaut einfach mal, was Alnatura & Co. in ihren Regalen so stehen haben! Wer es etwas süßer mag, kann gerne etwas Honig oder Agavendicksaft dazu geben. 
    Verpacken kann man die Kugeln beispielsweise in kleinen oder großen Domebechern, HIER könnt ihr beispielsweise welche finden. Etwas Maskingtape drauf, schnell den kleinen Dymo* hervor geholt, losgestanzt und fertig ist der Becher beschriftet. Hübsch schauen sie auch in Plastiktüten aus. Schleifchen drum, evtl. noch ein kleines Papplabel beschriften und schon hat man ein leckeres, gesundes Mitbringsel.  
     
    Startet gut in die Woche!
    Share:
    Fitness

    Schedule your workout & Giveaway

    *Werbung
    Bevor wir mit dem eigentlichen Thema starten, möchte ich mich, auch im Namen meiner Schwester, ganz ganz herzlich für eure Teilnahme an ihrer BA-Umfrage bedanken. Ihr habt ihr wirklich sehr damit geholfen und ich drücke fest die Daumen, dass ein paar der Amazon-Gutscheine den Weg zu euch, meinen lieben Lesern finden! 🙂
     
     
     
    Vor ein paar Wochen wurde ich vom Onlineshop Persönlicher Kalender angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte ihren Service zu testen und ggf. eine Verlosung für euch anzubieten. Da ich seit gut zwei Jahren eigentlich keinen Kalender aus Papier mehr benutze, alle Termine sind im Handy gespeichert, musste ich kurz überlegen, ob mir das Angebot überhaupt zusagt. 
     
     
     
    Beim Stöbern auf der Homepage habe ich aber einige tolle Features entdeckt, die mich dazu ermutigten, den Service doch einmal auszuprobieren:
     
    ♡ Es stehen vier verschiedene Formate zur Auswahl.
    ♡ Der Startmonat ist frei wählbar.
    ♡ Die Kalenderwoche wird angezeigt.
    ♡ Man kann sein eigenes Coverbild hochladen.
    ♡ Farben und Aufteilung der Kalenderblätter können nach Belieben angepasst werden.
    ♡ Es gibt Extramodule für To-Do-Listen, Ideensammlungen und Viele mehr.
    ♡ Und das Beste, es gibt ein Feld für Training! Entweder als Modulfeld oder als kleines Feld für jeden Tag.
     
    Mit diesem Feld kann man prima Tagebuch über seine sportlichen Aktivitäten führen und sich beispielsweise motiviert halten, bei mir klappt das zumindest ganz gut!^^ Außerdem kann man  z.B. seine Wochenziele definieren und danach hoffentlich glücklich abhaken. Als Ziele kann man nämlich alles Mögliche aufschreiben, jedem Fitnesslevel persönlich angepasst. Wie wäre es mit: diese Woche laufe ich insgesamt 20 km oder ich gehe dreimal Joggen. 
    Kleine Wochen-Challenges könnten ebenfalls Platz in eurem Kalender finden, z.B. diese Woche keine Süßigkeiten oder kein Fleisch essen. Die Möglichkeiten sind schier unendlich! 
     
     
     
    Für all diejenigen, die Spaß an solchen Dingen, wie To-Do-Listen-Abhaken haben oder gerne Buch über bestimmte Sachen führen, aber auch für alle anderen, ob sportbegeistert oder nicht (den Kalender könnte man auch als Blogplaner verwenden ;)), darf ich nun einen Gutschein für einen persönlichen Kalender im beliebigen Format verlosen!
     
     
     
    Habt ihr Interesse? Dann hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar, dass ihr an der Verlosung mitmachen wollt und verratet mir, wofür ihr den Kalender benutzen würdet? Für eure Fitnessmotivation, euren Blog, ganz klassisch oder gar für andere Bereiche? Ich bin gespannt! 🙂
     
    Das Gewinnspiel endet am 16.06.13 um 20:00 Uhr.
    Offen für Deutschland
    Weitere Teilnahmebedingungen findet ihr HIER.
     
    Viel Glück! ♡ 
     
    Mein Kalender hat übrigens das Format Mittel und erkennt ihr das Bild vom Cover wieder?
    Ich habe mir insgeheim schon ewig ein Büchlein / einen Kalender mit Sakuramotiv gewünscht und nun ist es sogar mein eigenes Foto! Ein paar der Seiten habe ich leer gelassen, weil ich sie noch mit Motivationsfotos aus Instagram „pimpen“ möchte, dank Zeitmangel, bin ich aber noch nicht zum Ausdrucken gekommen. -.- (immer das Selbe mit der Zeit) 
    Die Qualität des Kalenders ist wirklich super und der Versand war auch schneller als angegeben. Top!
    Falls ihr schon ein wenig mit dem Design herumspielen wollt, dann HIER entlang!
    Share:
    Fitness

    Fitness Report CW 19 & 20

    Einmal kurz muss ich mich doch noch melden, der Fitness Report steht ja diese Woche noch aus!
    Nach dem Fechtturnier vom 05. Mai hatte ich gemeinsten Muskelkater gehabt. Beim Fechten werden doch ganz andere Muskelpartien angesprochen als beim Joggen oder Fußball spielen. Selbst beim Fechttraining scheine ich diese Stellen nie wirklich so zu belasten, dass sie sich an diese Belastung gewöhnen. Was heißt das nun? Beim nächsten Training mehr Anstrengen!^^
    Muskelkater vergeht ja normalerweise nach drei Tagen schon, aber ich hatte noch andere Schmerzen im linken Unterschenkel gehabt, weshalb ich sportlich pausieren musste. Selbst auf Hometraining, Sit Ups & Co. hatte ich keine Lust gehabt. Solche Einschränkungen machen mich einfach immer total down… Das war auch einer der Gründe, warum ich die Low Carb Challenge eingestellt habe.
    Diese Woche war dafür umso besser! Ist ja nach so einer schwachen Woche auch nicht schwer.^^ Ich war viel Laufen gewesen und habe die LC Challenge auch wieder auf genommen, diesmal erfolgreich! Yay! Seit Montag halten sich die Kohlenhydrate ziemlich in Grenzen bei mir. :)) Mal schauen, wie es nächste Woche, so kurz vor den Klausuren weiter gehen wird.
    Meinen Laufplan, den ich ja eigentlich nicht wirklich habe, außer minds. drei Mal die Woche zu gehen, habe ich auch geändert. Die Strecken sind dank Zeitmangel kürzer geworden. Ich weiß ja, dass ich mehr kann, aber selbst 6 km sind besser als gar nicht. Da ich nun fast jeden Tag laufen gehe, habe ich das Tempo auch gedrosselt, damit die Beine nicht so lahm sind am nächsten Tag und ich muss sagen, das hat doch recht gut geklappt!

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    Muskelkater Muskelkater  1 Std Fußball 6 km Pause Pause Pause

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    12 km Joggen 6 km Joggen  1 Std Fußball Pause 7 km Joggen 8 km Laufen 7,5 km Joggen



    30 DAYS SQUAT CHALLENGE

    Day 1
    50 Squats 
    Day 16
    Pause
    Day 2
    55 Squats 
    Day 17
    150 Squats 
    Day 3
    60 Squats 
    Day 18
    155 Squats 
    Day 4
    Pause
    Day 19
    160 Squats 
    Day 5
    70 Squats 
    Day 20
    Pause
    Day 6 
    75 Squats 
    Day 21
    180 Squats 
    Day 7
    80 Squats 
    Day 22
    185 Squats 
    Day 8
    Pause
    Day 23
    190 Squats 
    Day 9
    100 Squats 
    Day 24
    Pause
    Day 10
    105 Squats 
    Day 25
    220 Squats 
    Day 11
    110 Squats 
    Day 26
    225 Squats 
    Day 12
    Pause
    Day 27
    230 Squats 
    Day 13
    130 Squats 
    Day 28
    Pause
    Day 14
    135 Squats 
    Day 29
    240 Squats 
    Day 15
    140 Squats 
    Day 30
    250 Squats 

    Neben dem Laufen möchte ich mich zusätzlich an dieser Squat (Kniebeugen) Challenge versuchen. (Ich habe sie schon auf diversen Fitspo-Instagram-Profilen gesehen und einfach mal abgetippt, die genaue Quelle kann ich euch leider nicht nennen).  Der Plan klingt wirklich hart!!! Aber ein knackiger Po ist ja durchaus erstrebenswert! Außerdem mache ich momentan kein Krafttraining, da ist diese Übung zum Muskelaufbau perfekt und man muss den Körper ja auch fordern! Nebenbei werde ich noch ein paar Übungen für den Bauch machen, je nach Motivation.^^ 
    Wenn ihr wollt, macht doch auch mit!
    Wem das zu viel für den Anfang ist, der kann ja einfach immer die Hälfte machen! :))
    Share:
    Fitness

    My Sport Weeks [CW 13 & 14]

    Huiii der Sonntag ist irgendwie ganz schön schnell vorbei gegangen. Habe den Tag ganz gut verbummelt, aber ein bisschen war ich doch „produktiv“ gewesen. Es sind wieder einige Fotos für den Blog entstanden 🙂 Unter anderem ist ein Post geplant, wie man hübsche Cupcakes macht bzw. ein sogenanntes Cupcake 101. Ich bin zwar kein Profi in diesem Gebiet, möchte aber doch gerne meine Erfahrungen und Tipps mit euch teilen und nebenbei ein gaaanz tolles Rezept für Chai-Cupcakes dazu. Eine kleine Preview habe ich schon bei Facebook gepostet 😉

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    Pause 12 km Joggen Pause krank krank krank krank

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    8 km Joggen Pause 3 Std Fußball 1,5 Std Fitness Pause 12 km
    Joggen
    100 Sit Ups

    Wie bereits angekündigt, gibt es jetzt nur noch alle zwei Wochen ein Sportupdate. So sieht jeder Post auch etwas „voller“ aus, da ich meistens keine passenden Bilder habe.^^ Dieser Rhythmus soll aber nicht heißen, dass ich nicht zwischendurch etwas über Sport schreiben werde. Es sind noch einige Posts dazu geplant, aber ihr kennt das ja sicher auch, die Liste ist lang, die Zeit bzw. die Muße nicht immer gegeben.
    Wir haben wieder einen neuen Monat und ich kann positiv auf den letzten zurückblicken. Mein Ziel war es ja die gelaufenen Kilometer im Februar zu übertreffen und habe es mit 128,12 km auch geschafft (Februar: 107,39 km). Wie es im April wird weiß ich leider noch nicht, schauen wir einfach mal, über 100 km wären zumindest wieder toll! 
    Außerdem konnte ich einen Platz in einem neuen Fußballabo ergattern. In zwei Wochen heißt es dann wieder jede Woche regelmäßig schön ein Stündchen Kicken 😀 Neu ist es in sofern, dass es für mich eine neue Gruppe ist, mit denen ich nun zusammen spielen werde. Die alte Gruppe hat ihren Hintern leider nicht hochbekommen sich wöchentlich zum Spielen zu verpflichten… Naja, ich freue mich über die neue Gruppe und hoffe auf baldiges wärmeres Wetter, im T-Shirt spielt es sich nämlich viel schöner als im Pulli. 😀 Ich habe mir sogar ebenfalls überlegt, ein paar richtige Fußballschuhe zu kaufen, bisher habe ich immer in meinen alten Laufschuhen gespielt, wo der Grip bei Nässe nicht wirklich optimal war. Mal schauen, ob ich etwas Günstiges finde, was mein Budget nicht sprengt.^^
    So ich wünsche euch noch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche!
    Wie läuft es mit eurem Sportprogramm/Vorsätzen?
    Share:
    Cake, Fitness

    Quark-Mohn Kuchen

    Da diese Woche wieder viel mit Lernen verbracht werden wird, habe ich einige Posts vorgeschrieben, damit es hier nicht so ruhig wird. Außerdem möchte ich so Vieles zeigen, dass ich damit zu lange damit wollte.^^ Ich werde außerdem mein Bestes beim Beantworten eurer Kommentare versuchen, versprechen kann ich es leider nicht. Bitte habt Nachsicht mit mir, wenn es etwas länger dauern sollte.
    Mein Verzicht auf Weißmehlprodukte (Brötchen, Teilchen und Nudeln) klappt im Großen und Ganzen bisher ganz gut. Gestern sollte es aber doch einmal wieder Kuchen geben, aber bitte einen „gesunden“. Kuchen und das Attribut gesund klingen in Kombination schon etwas seltsam, aber ich glaube da einen heißen Kandidaten gefunden zu haben! Entdeckt habe ich ihn bei Renaade. Die Originialversion klang schon ziemlich gesund, aber ich habe ihn noch etwas für mich modifiziert.
     

     

    Zutaten

    ♦ 20 g Mohn (geschrotet)
    ♦ 40 ml Milch 1,5 % 
    ♦ 3 Eier
    ♦ 65 g Zucker
    ♦ 1 Vanilleschote
    ♦ 1 Pck. Puddingpulver
    ♦ etwas Zitronenabrieb
    ♦ 670 g Magerquark
    ♦ Margarine

     
    Zubereitung (20 er Springform)
    Die Milch erwärmen und den Mohn kurz darin einweichen
    Als nächstes die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseitestellen.
    Eigelb mit dem Zucker und dem Mark der Vanille cremig schlagen. Die restlichen Zutaten dazu geben und verrühren. Am Ende wird das Eiweiß noch vorsichtig unter die Masse gehoben.
    Die Form einfetten, die Masse einfüllen und den Kuchen bei 160° C ca. 40-45 Minuten backen.

     

    Magerquark ist eine feine Sache im Fitnessbereich. Er ist kalorienarm, enthält viel Eiweiß und macht lange satt. Zum Muskelaufbau ist er ebenfalls geeignet und nun kommt er in Form eines kleinen Kuchens daher, besser geht es doch fast nicht? Okay schon, wenn man ihn pur zu sich nehmen würde, aber das muss ja auch nicht immer sein!^^ (Sagt mir persönlich auch nicht so wirklich zu…)
    Beim Verzehr dieses Kuchens bekomme ich auch gar kein schlechtes Gewissen. Wie gesagt, schaut euch mal die Eigenschaften von Quark an! Da kann man getrost ein zweites Stück von nehmen! ;D Wer etwas mehr Geschmack haben möchte, sollte die Zuckermenge auf 80 g erhöhen oder separat mit etwas Honig oder Agavensirup nachsüßen. 
    Nun denn, ich bin glücklich! Ich liebe Käsekuchen und besonders die, die keinen Boden aus Mehl oder Keksen etc. haben! Die Stärke im Puddingpulver fällt auf die Quarkmasse gesehen auch ziemlich gering aus! Einfach traumhaft das Ganze!
    (Quelle)
    Share: