Follow:
Browsing Tag:

Food and Drink

    Salad, Vegan

    Würziger roter Couscous Salat [vegan]

    Die Idee zum roten und leicht scharfem Couscous habe ich letztens bei einer Büroeinweihung aufgeschnappt. Eine der Gäste war Veganerin und hatte solch einen ähnlichen Salat für sich selbst mitgebracht, da der Rest des Buffets recht fleischlastig war, bzw. „nur“ vegetarisch. Vom Salat durfte ich auch kosten und war direkt begeistert, denn es waren auch ein paar Kichererbsen drin. Nach einem Rezept konnte ich leider nicht fragen, denn der Salat stammte aus dem Kühlfach eines Supermarktes. Deshalb habe ich fix selbst etwas zusammengestellt und das Ergebnis kann sich durchaus schmecken lassen!
     
     
    Roter Couscous Salat
    Drucken
    Zutaten
    1. 1 Tasse Couscous
    2. 1- 2 Tassen heiße Gemüsebrühe
    3. 3 EL Tomatenmark
    4. 1-2 EL Harissapulver oder -paste
    5. 1/2 rote Paprika
    6. ein paar getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
    7. etwas frische Minze und glatte Petersilie
    8. Saft einer Zitrone
    9. 3 EL Olivenöl
    10. Pfeffer
    Zubereitung
    1. Couscous, Gemüsebrühe, Tomatenmark und Harissapulver in eine Schüssel geben, gut umrühren und ziehen lassen.
    2. Währenddessen Paprika und getrocknete Tomaten in kleine Würfel schneiden. Die Kräuter grob zerhacken.
    3. Zum Schluss alle Zutaten miteinander vermischen. Fertig.
    Anmerkungen
    1. mit einer Tasse Brühe wird der Couscous recht trocken, wer es lieber etwas "saftiger" mag, der nimmt 2 Tassen. Ansonsten lest einfach auf der Couscouspackung nach, welches Verhältnis von Couscous zu Flüssigkeit empfohlen wird.
    SHELIKES http://shelikes.de/
     
     
    Guten Appetit  
    Share:
    Lowcarb, Veggy

    Gefüllte Champignons „Caprese“ [Lowcarb & Veggy]

    Tomate + Mozzarella + Basilikum = Caprese 
    Caprese + Pilze = Liebe 
    Dazu ein wenig Balsamico-Creme und schon bin ich glücklich. Ein Rezept für gefüllte Champignons gab es bereits HIER. Heute serviere ich euch das Gericht ganz ohne Fleisch und ich kann euch sagen, es ist mindestens genauso lecker wie die Variante mit Speck.
     
    Gefüllte Champignons "Caprese"
    Eine schmackhafte Lowcarb Mahlzeit
    Drucken
    Zutaten
    1. Champignons (möglichst große Exemplare)
    2. Tomaten
    3. Mozzarella
    4. Olivenöl
    5. Basilikum
    6. Pfeffer & Salz
    7. Balsamico-Creme
    Zubereitung
    1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
    2. Pilze putzen, Stiele entfernen.
    3. Tomaten waschen, klein würfeln, mit Olivenöl, Basilikum, Salz und Pfeffer würzen.
    4. Mozzarella klein schneiden.
    5. Die Pilze mit den Tomaten füllen und mit Mozzarella belegen. Für 20-30 Minuten im Ofen backen.
    6. Die fertigen Pilze mit Balsamico-Creme beträufeln.
    SHELIKES http://shelikes.de/

    Guten Appetit 
     
     
    Share:
    Cake

    [Cake Classics] Käse-Sahne Torte

    Eine Torte oder einen Kuchen habe ich schon länger nicht mehr gebacken. In Thailand gab es keinen Ofen und zurück in Deutschland hatte ich bisher einfach keine rechte Muße dafür gehabt. Jetzt, wo Besuch da ist, lohnt es sich auch wieder etwas größeres zu servieren. Beim Blick ins heimische Buchregal sprang mir DIESES Exemplar wieder ins Auge. Fix durchgeblättert und es stand ziemlich schnell fest, dass es die Käse-Sahne Torte sein musste. Zubereitet mit Magerquark und Zitronensaft – klingt doch fast nach einem echten Fitnesskuchen – wären da nicht noch der Zucker und die Sahne. XD
     
    Käse-Sahne-Torte
    Portionen 12
    Drucken
    Zutaten
    1. 150g weiche Butter
    2. 150 g Zucker
    3. 1 Pck. Vanillezucker (z.B. von Ruf, der ist echt gut!)
    4. 1 Prise Salz
    5. 3 Eier (M)
    6. 150 g Mehl
    7. 1 TL Weinsteinbackpulver
    Zubereitung
    1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform mit Backpapier auslegen.
    2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren.
    3. Die Eier nach und nach dazu geben, solange rühren bis eine gebundene Masse entstanden ist.
    4. Mehl und Backpulver miteinander vermischen, zur Eiermasse geben und nur ganz kurz alles verrühren.
    5. Den Teig in die Form füllen und 25-30 Minuten backen. (Unteres Drittel)
    6. Den abgekühlten Boden in der Mitte teilen, die obere Hälfte in 12 Stücke schneiden.
    Anmerkungen
    1. Zutaten für eine 26er Springform
    SHELIKES http://shelikes.de/
     
    Habt einen schönen Sonntag!
     Bei uns gibt es Torte zum Frühstück und bei euch so?^^
    Share:
    Pasta, Veggy

    Fluffige Ricotta-Gnocchi mit hausgemachtem Thai-Koriander Pesto

     

    Da begleitet mich meine Schwester doch schon fast 25 Jahre durchs Leben und ich wusste bis gestern nicht, dass sie Ricotta genauso abgöttisch liebt wie ich! Momentan sind in Köln Semesterferien und sie hat ein paar Tage Zeit ihre Familie in Halle zu besuchen, bevor sie erneut Richtung Asien, diesmal Richtung Taiwan, entschwindet. Letztes Mal ging es für einige Monate nach Singapur – hat sie es gut! Für mich springt sicher eine Postkarte dabei heraus und bestimmt ein schönes Souvenir oder Schwesterherz?
    Nun gut, zurzeit ist sie hier und wenn beide Ricotta lieben, dann muss auch mit Ricotta gekocht werden! Unter der Woche habe ich nach der Arbeit leider nicht wirklich viel Zeit und Muße für große Kochsessions, also entschieden wir uns für etwas ganz schnelles – Gnocchis! 

     

    FLUFFIGE RICOTTA-GNOCCHI
    Portionen 2
    Drucken
    Zutaten
    1. 250 g Ricotta
    2. 1 Eigelb (M/L)
    3. 30 g geriebener Parmesan
    4. eine Prise Salz
    5. 50 g Dinkelmehl
    6. Pesto oder Soße nach eure Wahl
    Zubereitung
    1. Wasser in einem großen Topf aufsetzen. Sobald das Wasser kocht, etwas Salz hinzugeben und die Hitze reduzieren.
    2. Den Ricotta gut abtropfen lassen und zusammen mit dem Eigelb, dem Parmesan und Salz mit einer Gabel verrühren.
    3. Das Mehl hinzugeben und alles kurz miteinander vermischen.
    4. Die Arbeitsfläche und die Hände mit Mehl bestäuben, 1/4 des Teigs auf die Fläche legen und vorsichtig zu einer Wurst ausrollen. Mit dem Rest des Teigs genauso verfahren.
    5. Mit einem scharfen Messer den Teig portionieren. Die Gnocchis in das leicht kochende geben. Die Gnocchis sind gar, sobald sie oben schwimmen.
    6. Die warmen Gnocchis mit Pesto oder Soße servieren.
    SHELIKES http://shelikes.de/
     

    Unsere Gnocchis haben wir mit einem Thai-Koriander Pesto* genossen, das ich aus Berlin mitbekommen habe. Das Pesto schmeckt nicht stark nach Koriander, sondern hat eine ganz besondere Note. Es besteht aus frischem Koriander, Olivenöl, Erdnüssen, süßem und scharfem Chili. Hergestellt wird es in einer Berliner Manufaktur. Falls ihr in Berlin seid und an den Hackeschen Höfen vorbeikommt, solltet ihr unbedingt bei Eat Berlin in den Shop schauen, dort gibt es nicht nur dieses Pesto, sondern auch famose Dressings, die ich schon bei Instagram gezeigt hatte.

     
    *PR Sample
    Share:
    Event

    [Event] Galeria Kaufhof Blogger Camp 2015

    Hallo liebe Leser von Shelikes!
    „Christina, ich kann doch nicht nach Köln, möchtest du für mich zum Blogger Camp??“ 
    Ja, warum denn eigentlich nicht, dachte ich mir und berichte euch nun von den zwei tollen Tagen bei Galeria Kaufhof aus Sich der nichtbloggenden Schwester!
    Mittwochnachmittag ging es los und als Willkommensgeschenk gab es direkt den Blogger Camp Jutebeutel, der uns bei allen Stationen eine nützliche Begleitung sein sollte! Bei einer Vorstellrunde in der Vinothek erhielt man dann auch einen guten Überblick, welche Blogs denn alle so vertreten waren. Im Anschluss ging es ins Dinea zum Show-Cooking. Der Koch Manolo zauberte zunächst  schnell ein Gazpacho Süppchen zusammen und als Hauptspeise gab es eine ausgezeichnete Meeresfrüchte Paella. Alle tauschten sich munter aus und knipsten fleißig Bilder im Akkord.
     
     
    Am nächsten Morgen wurde man direkt weiter verwöhnt mit einem super Frühstück mit viel verschiedenem Obst und frischen Säften. Danach begannen die Vorträge:
    Herr Sander von Sander Tischwäsche stellte seine Firma und Kollektionen zusammen mit dem Fotografen Paolo vor. Ziemlich schnell waren alle in die schönen, sehr femininen Produkte verliebt und vor allem bei der Hasenkollektion kaum zu halten vor Begeisterung. Außerdem wurde auch gezeigt, wie die Blogger Camp Tischsets hergestellt wurden, die es dann in der vollgepackten Goodie Bag gab!
     
    Weiter ging es mit dem Vortrag von WürzWerk mit Herrn Stefano Suich und seinem Sohn. Während die Unternehmensgeschichte erzählt wurde, wurden kleine Häppchen serviert und man konnte direkt erleben, wie die verschiedene Essige und Öle toll zur Geltung kommen können. Mein Favorit war dabei das Basilikum Öl, das direkt auf meine Liste für Geschenkideen kam. Als Goodie gab es ein Bruschetta Set mit drei verschiedenen Fläschchen Öl. 
    Der dritte Vortag von Herr Treude glich eher einer Geschichte und genau diese stehen bei Kahla Porzellan auch im Mittelpunkt. Geschichten, die die Kunden begeistern und aktivieren. Auch die Magic Grip Funktionsweise wurde erklärt und als weiteres Geschenk für den Jutebeutel gab es eine personalisierte Keramik Tasse mit der samtigen touch! Oberfläche. Diese Tassen kann man bei Kahla online auch selber gestalten und bestellen, ebenfalls eines super Geschenkidee!
    Nach einer kleinen Pause ging es sehr amüsant beim dem Vortrag von Diageo Gin weiter! Herr Branimir Hrkac erklärte die Herkunftsgeschichte und wie Gin hergestellt wird – sehr interessant, auch wenn ich selbst keinen Gin mag. Als Geschenk gab es Tanqueray Koriander Tee, der dem Gin dann eine besondere Koriander Note verschaffen kann!
     
    Beim letzten Vortrag stelle Jens Glatz den neuen Schnellkochtopf von Fissler live in Action vor und kochte fix ein Lachs Risotto. Man kann den Kochtopf dabei mit einem Add on direkt mit der Fissler Kochapp verbinden, die einem dann genau erklärt, wie man die Gerichte kocht und vor allem wie man die Hitze bei dem Topf einstellt – diese Technik von heute! Das Ergebnis hat geschmeckt und stand einem stundenlangen angerührten Risotto kaum in etwas nach.
    Nach der Mittagspause im Brauhaus Reissdorf kam mein persönliches Highlight des Blogger Camps, der Foodstyling Workshop mit Denise Schuster von Foodlovin‘. Ihre Food Bilder sind einfach nur der Wahnsinn. Sie verriet in dem Workshop viele Tipps zum Anrichten, zu  Kameraeinstellungen, Perspektiven und und und! Nach der Theorie kam die Praxis und sie zeigte uns direkt, wie man die Zitronen Mini Gugelhupf toll in Szene setzen konnte! 
    Nach dem Workshop war ich so hin und weg, dass ich mir am liebsten direkt eine Spiegelreflex gekauft, irgendwas schönes gekocht oder gebacken hätte und selber das Ganze zu lernen! 
    Auch die anderen beiden Workshops von Villeroy und Boch und Birkmann gefiel den anderen Bloggern . Zum Abschluss wurden noch die ersten drei Plätze der Foto Challenge, die unter dem #gkcb15 lief, gekürt und die glücklichen Gewinnerinnen erhielten tolle Preise. 
     
    Als abschließende Worte kann ich nur sagen, dass es mein Glück war, dass Marie nicht kommen konnte! Also Vielen Dank an Galeria Kaufhof für die tolle Organisation und Herzlichkeit, die hinter jedem Detail der Planung steckte! Mein persönliches Fazit: Foodbloggerin sollte  man sein!
     
    Share:
    Breakfast, Snack

    Köstliches Müsli nach Bircher Art

    Es ist so köstlich! Dieses Müsli nach Bircher Art. Die Zubereitung ist zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich! Während das Müsli quellt, kann man nebenbei noch einen Kaffee aufbrühen, ein Ei kochen oder ein wenig in Zeitschriften blättern. Das Müsli kann man natürlich auch am Abend zubereiten und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Leckerer kann ein Montag doch nicht starten oder?
     
     
    KÖSTLICHES MÜSLI NACH BIRCHER ART
    Portionen 2
    Drucken
    Zutaten
    1. 20 g Haselnüsse
    2. 100 g Schlagsahne
    3. 1 Banane
    4. 100 g Weintrauben
    5. 60 g Dreikornflocken (Hafer, Weizen, Dinkel)
    6. 300 g Naturjoghurt
    7. 2 EL Cranberries
    8. 2 EL Rosinen
    9. 1 Clementine oder 2 EL Orangensaft
    10. 1/2 Apfel
    Zubereitung
    1. Die Haselnüsse in einer Pfanne rösten. Sahne steif schlagen.
    2. Banane in Scheiben schneiden. Trauben hälfteln.
    3. Alle Zutaten bis auf die Schlagsahne in eine Schüssel geben, die Clementine auspressen, den Apfel hineinraspeln und alles gut verrühren.
    4. Zum Schluss die Sahne unterheben und alles mindestens 30 Minuten quellen lassen.
    SHELIKES http://shelikes.de/
     

    ✗ 20 g Haselnüsse
    ✗ 100 g Schlagsahne
    ✗ 1 Banane
    ✗ 100 g Weintrauben
    ✗ 60 g Dreikornflocken (Hafer, Weizen, Dinkel)
    ✗ 300 g Naturjoghurt
    ✗ 2 EL Cranberries
    ✗ 2 EL Rosinen
    ✗ 1 Clementine oder 2 EL Orangensaft
    ✗ 1/2 Apfel

     

     

     

    Zubereitung
     

    1. Die Haselnüsse in einer Pfanne rösten. Sahne steif schlagen.
    2. Banane in Scheiben schneiden. Trauben hälfteln.
    3. Alle Zutaten bis auf die Schlagsahne in eine Schüssel geben, die Clementine auspressen, den Apfel hineinraspeln und alles gut verrühren.
    4. Zum Schluss die Sahne unterheben und alles mindestens 30 Minuten quellen lassen.

     

     

     

    Habt eine tolle Woche!
    Share:
    Backen, Cake

    Schmandkuchen mit Zwetschgen

    Ihr Lieben, bevor es zum Rezept geht, möchte ich noch ein paar Worte zum Sonntag mit euch teilen. In einem der vorherigen Posts hatte ich bereits anklingen lassen, dass ich umgezogen bin. Wie es oft bei Umzügen Gang und Gebe ist, musste ich ganz schön lange auf meinen Internetanschluss warten, was für einen Blogger natürlich nicht gerade erquickend ist! 
    Außerdem bin ich zum zweiten Mal „erwachsen“ geworden, was nichts anderes heißen soll, als dass ich nun Vollzeit arbeite (und sogar nach Jahren wieder selber ein Auto steuern muss, haha nichts mehr mit Öffis und dem Rad alles erreichen…) und die freie Zeit deshalb besonders kostbar geworden ist! Die vielen neuen Eindrücke und Informationen, die auf mich einprasseln, wollen verarbeitet und abgespeichert werden, da bleibt leider nicht so viel Energie und vor allem Zeit (ich brauche immer einiges an Zeit für einen Beitrag) für den Blog übrig. Natürlich wird das kein Dauerzustand bleiben, die Mehrzahl der Blogger geht ja schließlich einer normalen Arbeit nach und schafft es trotzdem regelmäßig zu posten. Doch bis ich für mich einen guten Rhythmus gefunden habe, kann es eventuell noch etwas dauern! Dank der neuen und größeren Wohnung ergeben sich natürlich auch weitere thematische Möglichkeiten über die man bloggen kann, Stichwort: Interior Posts! Dieses Thema spielte in meiner 18m^2 Studibude weitestgehend keine Rolle, doch nun freue ich mich sehr, mich in dieses Gefilde herantasten zu können!

     

     

    Nun solltet ihr genügend im Bilde sein und wir können zum leckeren Part kommen. Es ist schließlich Sonntag und da darf es ruhig wieder süß werden! Passend zur Jahreszeit wollte ich etwas mit Pflaumen oder Zwetschgen machen. Da letztere gerade im Angebot waren, sind diese mit nach Hause gekommen. Wenn ich dieses Steinobst sehe, muss ich immer an einen Blechkuchen denken und so war es auch dieses Mal. Allerdings hatte ich keine Lust auf einen Hefeteig, ich wollte erstens nicht lange warten und zweitens, tendieren diese Art von Teig ja gerne mal etwas zu trocken zu werden. Also bediente ich im einem Rezept aus der August Ausgabe des CHEFKOCH-Magazins* und tauschte die Früchte kurzerhand aus und passte die Zutaten noch ein wenig an.
    *PRSample

     

    Zutaten für ein kleines Backblech ergibt 6 große Stück Kuchen
    ✗ ca. 15 Zwetschgen oder Pflaumen
    ✗ 100 g weiche Butter
    ✗ 75 g Zucker
    ✗ 1 Päckchen Vanillezucker
    ✗ 3 Eier (M)
    ✗ 1 Päckchen Finesse Zitrone o. Orange
    ✗ 200 g Mehl
    ✗ 150 g Schmand
    ✗ Hagelzucker o. Drehmahl Orange

    Zubereitung
    1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
    2. Zwetschgen waschen und entsteinen.
    3. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen, danach die Eier dazu geben.
    4. Die restlichen Zutaten hinzufügen und solange rühren, bis sich alles vermischt hat.
    5. Das Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen, die Zwetschgen darauf verteilen und den Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen.
    6. Den fertigen Kuchen mit Hagelzucker betreuen.

     

    Zum Kuchen passt eine Zimtsahne besonders gut, dazu einfach Schlagsahne mit einem Tütchen Vanillezucker und einer Prise Zimt aufschlagen! Etwas warm schmeckt der Kuchen ganz besonders gut. Falls ihr die  DREHMAHL Produkte noch nicht kennt, HIER habe ich schon einmal über sie berichtet. Für ein großes Blech verwendet einfach die doppelte Menge! Und sollte Kuchen übrig bleiben, einfach in Frischhaltefolie einwickeln und einfrieren! Bei Bedarf können die Stücke ganz fix z.B. in der Mikrowelle wieder aufgetaut und erwärmt werden.

     

     

    Ich wünsche euch einen tollen Sonntag und kann an dieser Stelle auch schon mal verraten, dass es demnächst wieder eine kleine Verlosung geben wird, bei der ihr selbst kreativ werden könnt! :))
    Share: