Follow:
Browsing Tag:

Homemade

    Lowcarb, Snack, Veggy

    Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder schneller Alioli [Lowcarb]

    Gebratene Champignons findet man auf jedem Rummel oder Weihnachtsmarkt. Echte Klassiker, die eine gute vegetarische Alternative zur Bratwurst bilden. Auf solchen Festen greife ich dennoch immer zu Letzterem, den Pilzen traue ich nämlich nicht wirklich über den Weg…

    Wem es genau so geht oder nicht auf das nächste Fest warten möchte, kann das Gericht auch ganz einfach daheim selber zubereiten. Die Champignons schmecken mit beiden Soßen super, wobei ich die Alioli präferiere. Bisher griff ich gerne zu dem Knoblauchdip aus dem Kühlregal, dem in der gelben Verpackung, kennt sicher jeder oder? Für unser Raclette-Essen an Silvester bereitete meine Schwester jedoch selber eine zu und sie war sooo gut, viel besser als die gekaufte und super einfach in der Herstellung. Die Zutaten dürften auch alle bereits zu Hause haben. Mixstab raus und los!

    Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder Alioli
    Portionen 3
    Drucken
    Für die Schmandsoße
    1. 1 Becher Schmand
    2. 1/2 gestrichener TL Paprikapulver
    3. 1 TL gehackte Petersilie (TK)
    4. 2 Knoblauchzehen
    5. Salz
    Für die Alioli
    1. 100 ml + evtl. etwas mehr Raps- oder Sonnenblumenöl
    2. 50 ml Milch
    3. 1-2 Zehen Knoblauch
    4. Salz, Pfeffer
    Für die Champignons
    1. 600 g Champignons
    2. 1 kl. Zwiebel
    3. Olivenöl
    4. 5 g Tomatenmark
    5. getrockneter Thymian
    Zubereitung
    1. Schmand, Paprikapulver und Petersilie in eine Schüssel geben.
    2. Knoblauchzehen darüber auspressen und alles gut verrühren. Mit Salz abschmecken.
    3. Öl, Milch und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer mixer. Dabei immer von unten nach oben ziehen. Sollte die Masse nicht cremig werden, etwas mehr Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    4. Champignons putzen* und vierteln.
    5. Zwiebel fein würfeln, in Olivenöl andünsten.
    6. Die Champignons dazugeben. Ca. 5 Minuten braten bis sie braun sind.
    7. Zum Schluss Tomatenmark,Thymian und 1 TL der jeweiligen Soße dazugeben.
    Anmerkungen
    1. * Die Champignons nicht waschen, sondern immer abbürsten, da sie sonst Wasser ziehen.
    2. Falls ihr keine Gemüsebürste habt, verwendet stattdessen eine weiche Zahnbürste.
    SHELIKES http://shelikes.de/

    Knoblauch ist lecker und gesund, doch die Fahne nach dem Verzehr ist für die Mitmenschen um uns herum nicht besonders angenehm. Gegen die Fahne helfen ein paar einfache Hausmittel: 

    • Frische Petersilie, Salbei, Pfefferminze (auch als Kaugummi eingenommen ;))
    • Kaffeebohnen
    • eine Scheibe frischer Ingwer
    • Schokolade & Milch

    Einfach auf den jeweiligen Sachen etwas herumkauen und der Geruch verschwindet! Falls der Ingwer zu scharf wird, wiederum mit einem Schluck Milch „ablöschen“.

    Share:
    Snack

    [HOMEMADE] Gebrannte Mandeln mit Pumpkin Spice & Chili

    Auf Jahr- oder Weihnachtsmärkten gehörten gebrannte Mandeln immer zu meinen absoluten Lieblingen. Geteilt schmeckte der Inhalt aus dem kleinen bunten Spitztütchen sogar noch besser. Findet ihr nicht auch? Doch wie das auf solchen Festen so ist, nicht immer hatte man Glück und manche Tüten schmeckten überhaupt nicht. Die Mandeln waren teilweise verbrannt und wurden dadurch bitter. 

    Bis vor zwei Jahren dachte ich auch, dass die Zubereitung nicht ganz unkompliziert ist, dass man unteranderem große Kessel dafür benötigt, solche, die man es auf den Märkten immer sieht. Doch weit gefehlt, gebrannte Mandeln lassen sich zu Hause ganz einfach zubereiten, schließlich werden nur kleine Mengen „produziert“ und beschichtet darf die Pfanne auch gerne sein! In den meisten Rezepten wird die Zubereitung in einer unbeschichteten Pfanne beschrieben. Falls die Zuckermasse doch einmal anbrennen sollte, möchte ich diese Pfanne aber nicht sauber machen! Ich hatte bisher noch nie Probleme mit einem unbeschichteten Modell und ich habe die Mandeln schon oft gemacht. Zum Umrühren verwende ich einen Silikonspatel, den fürs Backen. Er ist hitzebeständig und der Zucker bleibt daran nicht haften. 

    homemade_gebrannte_mandeln_weihnachten_backen_shelikesde_03

    Gebrannte Mandeln
    Drucken
    Zutaten
    1. 100 ml Wasser
    2. 125 g Zucker
    3. 1 TL Lebkuchengewürz + 1 Prise Chilipulver ODER 1 TL Pumpkin Spice ODER nur 1 TL Zimt
    4. 200 g ungeschälte Mandelkerne
    Zubereitung
    1. Wasser, Zucker und Gewürz in einer beschichteten Pfanne aufkochen.
    2. Die Mandeln dazu geben und bei mittlerer bis starker Hitze kochen bis die Flüssigkeit verdampft ist, dabei immer wieder vorsichtig umrühren. Das dauert ca. 15 Minuten. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, bildet sich eine trockene weiße Schicht.
    3. Bei Mittlerer Hitze weiterkochen bis der Zucker wieder flüssig wird. Umrühren nicht vergessen! Das dauert ca. weitere 10 Minuten.
    4. Danach die Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit Hilfe von 2 Gabeln trennen und gut abkühlen lassen.
    Anmerkungen
    1. Zum Aufbewahren die Mandeln zusammen mit dem Backpapier in eine Blechdose geben. Bevor ihr sie verschenkt, in Papiertütchen umfüllen.
    SHELIKES http://shelikes.de/
    homemade_gebrannte_mandeln_weihnachten_backen_shelikesde_02

    Zum Verschenken eignen sich Butterbrottüten, die mit Washi- / Maskingtape verziert werden können. Ich hatte noch diese bunten Papiertütchen von Rossmann übrig, vielleicht findet ihr ja noch welche. Eine große Auswahl an Papiertüten findet ihr zum Beispiel bei Minidrops oder in der Casa di Falcone.

    homemade_gebrannte_mandeln_weihnachten_backen_shelikesde_04

    Servicelinks**


    Share:
    Backen, Fast Food

    [BurgerBasics] Die besten Burgerbrötchen – Super Soft!

    Was habe ich bei diesen Brötchen nun anders gemacht? Die Zutaten sind mehr oder weniger immer die gleichen: Mehl, Hefe, Fett, Salz und eine lauwarme Flüssigkeit. Burgerbrötchen sehen für mich immer besonders appetitlich aus, wenn sie eine „hübsche“ Oberfläche, also diese Rundung haben. Doch bisher ist mir diese Form nie gelungen, egal wie brav ich die Teiglinge habe gehen lassen immer blieben sie irgendwie uneben. Bei Slava auf dem Blog bin dann auf den Zubereitungsschritt des „Schleifens“ gestoßen. Für Brotbackprofis wahrscheinlich ein alter Hut, doch für mich war das ganz neu! Durch das Schleifen erhalten die Brötchen nämlich die gewünschte Oberflächenspannung und diese „hübsche“ Kruste. Und Gott sei Dank ist diese Technik auch gar nicht schwer! Das folgende Video emfand ich als sehr hilfreich:

    Andere sind schon bei Mirror-Glaze und Galaxy Glasur angekommen, ich feiere halt das Brötchenschleifen! Danke Slava, für dein tolles Rezept und diese Offenbarung! Da Sesam irgendwie aus war, sind meine Brötchen „nackig“ geblieben. Geschmacklich waren sie trotzdem top. Einen kurzen Schreckmoment hatte ich, als ich sie aus dem Ofen holte. Beim Draufdrücken, um zu testen, ob sie denn wirklich soft geworden sind, waren die Brötchen ganz schön hart. Waren sie doch zwei Minuten zu lang eim Ofen? Etwas enttäuscht ließ ich sie dann abkühlen. Doch beim Belegen des Burgers stellte ich fest, dass sie weich geworden sind. Puh alles richtig gemacht!

    Die Zubereitung mit einem Handmixer ist zwar etwas mühselig, da man wirklich mindestens fünf Minuten kneten muss, was ich früher auch nie gemacht habe, (da hätte ich mir eine KitchenAid an meiner Seite gewünscht), doch die investierte Zeit wird sich auszahlen! Der Teig wird einfach besser. Wer keine Lust auf Burger hat: die Brötchen schmecken auch ganz vorzüglich mit Butter und Marmelade oder herzhaft mit Wurst oder Käse belegt.

    homemade_burgerbuns_broetchen_burger_shelikesde_03

    Softe Burgerbrötchen
    Portionen 6
    Drucken
    Zutaten
    1. 10 g frische Hefe
    2. 1 TL Zucker
    3. 1 TL Salz
    4. 110 ml lauwarme Milch
    5. 70 ml lauwarmes Wasser
    6. 300 g Weizenmehl Typ 550
    7. 60 g weiche Butter
    Zum Betreichen
    1. 1 Ei
    2. 2 EL Wasser
    3. Sesamkörner
    Zubereitung
    1. Die Hefe zusammen mit dem Zucker und dem Salz in der lauwarmen Milch und dem lauwarmen Wasser auflösen.
    2. Die restlichen Zutaten dazugeben und mindestens 5 Minuten kneten (je länger ihr den Teig knetet, desto besser).
    3. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
    4. Die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig auf die Arbeitsfläche legen und in 6 Portionen teilen.
    5. Die einzelnen Teigstücke zu Brötchen schleifen und anschließend noch einmal 5 Minuten ruhren lassen.
    6. Danach die Brötchen vorsichtig auf 8-9 cm Durchmesser platt drücken.
    7. Die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und weitere 20 - 30 Minuten gehen lassen.
    8. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
    9. Das Ei mit 2 EL Wasser verquirlen und die Brötchen nach der Gehzeit damit bestreichen, mit Sesam bestreuen.
    10. Die Brötchen 16-20 Minuten lang backen. (Nur solange wie nötig)
    Anmerkungen
    1. Die Brötchen können auch nur mit Wasser oder (Kondens-)milch bestrichen werden.
    Quelle Slava
    Adapted from Slava
    SHELIKES http://shelikes.de/
    homemade_burgerbuns_broetchen_burger_shelikesde_02

    Morgen schließe ich die kleine Burgerreihe mit einem Serviervorschlag für einen Double Cheese Burger ab. Falls ihr die anderen Artikel verpasst habt, hier noch einmal die Links:

    Rezension – Burger Gold

    Selbstgemachter Ketschup und eingelegte Gurken

    Share:
    Breakfast

    [Homemade] Chococino Granola

    Als Foodie braucht man das eine oder andere Küchenutensil. Ein Brüsslerwaffeleisen oder eine Poffertjespfanne um zwei Sachen zu nennen. Okay, letztere braucht man definitiv nicht und würde ich mir heute wohl auch nicht mehr zulegen, genauso wenig den Cakepop- oder Minidonutmaker… Man war jung und brauchte diese Gerätschaften unbedingt! In diesem Zusammenhang könnte ich einen Blogpost über meine Kitchen-Must-Haves schreiben, über die Sachen, die man meiner Meinung nach WIRKLICH braucht.


    Mit Ende 20 überlege ich nun zwei- bis dreimal, ob ich das Teil definitiv brauche oder eher doch nicht. Eine hübsche neue Guglhupfbackform von Nordic Ware, weil sie bei TK MAXX gerade reduziert ist? Das Angebot klingt verlockend aber wie oft backe ich überhaupt noch Kuchen? Die Antwort lautet kaum! Folglich benötige ich auch keine neue Backform.

    Nun, da ich seit geraumer Zeit immer mehr Geschmack an Espresso gefunden habe, musste ein Espresso Kocher** her. Nicht als Maschine mit müllproduzierenden Kapseln, nein schön klassisch ein Moka-Kännchen sollte es sein. Hat viel mehr Stil und nimmt weniger Platz in der kleinen Küche weg. Auf Instagram habe ich sie euch bereits gezeigt. Ich habe mich für das 4-Tassen-Kännchen entschieden, da ich meistens einen doppelten Espresso trinke – mit ganz viel Milch und Milchschaum. Mein Latte Macchiato schaut auch schon fast wie aus dem Café aus. Wie konnte ich bloß so lange ohne dieses Kännchen leben?! Kaffee macht mich übrigens überhaupt nicht wach, auch kein doppelter Espresso. Ich trinke ihn nur des Geschmacks wegen. Geht es noch jemandem so?

    Genug von meinen Kaufgewohnheiten mit Ende 20, heute gibt es wieder ein Knuspermüsli-Rezept. Letztes Mal habe ich euch ein Kokos-Mandel-Müsli vorgestellt, heute gibt es passend zum Thema Kaffee ein Chococino-Granola. Es ist weniger süß und reichhaltig als die Kokos-Mandelmischung. Dank des Kakaos und der dunklen Schokolade schmeckt es wunderbar herb. Bei Aldi Nord findet ihr eine gute Auswahl an dunklen Sorten von der Marke Moser Roth. Ich habe die 85% Täfelchen verwendet.

    homemade_chcocino_granola_shelikesde_03

    Chococino Granola
    Portionen 6
    Drucken
    Zutaten
    1. 300 g kernige Haferflocken
    2. 2 EL (Back-) Kakaopulver
    3. 6 EL kalten Espresso
    4. 1 EL neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
    5. 3 EL Honig oder Agavendicksaft
    6. 1 Prise Salz
    7. Gehackte Zartbitterschokolade
    Zubereitung
    1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpier belegen und beiseite stellen.
    2. Alle Zutaten, bis auf die gehackte Schokolade, in einer Schüssel vermengen und gleichmäßig auf dem Backblech verteilen.
    3. Die Müslimischung 40-45 Minuten lang backen. Anschließend gut abkühlen lassen.
    4. Zum Schluss die gewünschte Menge Schokolade unterheben und luftdicht aufbewahren.
    SHELIKES http://shelikes.de/

    homemade_chcocino_granola_shelikesde_01

    Share: