Follow:
Dessert

Dessert Time – Tiramisu light ohne Mascarpone, Ei und Alkohol, dafür mit Schokostückchen

Morgens Regen, nach der Arbeit Regen. Es wird den ganzen Tag über nicht so wirklich hell. Es wird zunehmend kühler und damit wird es aller höchste Zeit für ein wenig Soulfood in Form von Tiramisu. Auch ohne Mascarpone, Ei und Amaretto ganz schön lecker! Und wenn man keine Minze zur Dekoration hat, dann nimmt man halt Basilikum.

Eine andere leichte Tiramisu Variante findet ihr bei Viktoria auf dem Blog, dort gibt es ein leckeres Kürbis-Tiramisu.

Tiramisu Light
Ohne Mascarpone, Ei und Alkohol
Bewertung
Ausdrucken
Zutaten
  1. 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  2. 20 g Zucker
  3. 250 ml Milch
  4. 100 g Schlagsahne
  5. 250 g Magerquark
  6. 40 g Zucker
  7. 20 Löffelbiskuits (je nach Größe der Form mehr oder weniger)
  8. 1 Tasse kalter Espresso
  9. Schokodrops
  10. Kakaopulver
Zubereitung
  1. Den Pudding nach Anleitung aber mit 20 g Zucker und 250 ml Milch zubereiten, abkühlen lassen und zwischendurch umrühren damit keine Haut entsteht.
  2. Die Sahne steif schlagen.
  3. Quark und Zucker mit dem Mixer aufschlagen, nach und nach den kalten Pudding unterrühren. Zum Schluss vorsichtig die Sahne unterheben.
  4. Den Espresso in eine flache Schüssel umfüllen.
  5. Löffelbiskuits einzeln kurz im Espresso tunken und die Form damit auslegen.
  6. Die Hälfte der Creme darüber geben und ein paar Schokodrops darauf verteilen.
  7. Eine zweite Schicht Löffelbiskuits auf der Creme verteilen und mit der restlichen Creme bestreichen.
  8. Zum Abschluss Kakaopulver darüber sieben und für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Anmerkungen
  1. Wer mag, kann trotzdem etwas Amaretto oder anderen Likör unter den Espresso mischen.
  2. Tipp: Bei Aldi-Süd gibt es Löffelbiskuits ohne Zuckerkruste.
SHELIKES https://shelikes.de/

 

 

 

Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

2 Comments

  • Reply Beauty Mango

    hmmm ich liebe Tiramisu! Das Rezept muss ich auch mal ausprobieren!

    20. Oktober 2016 at 07:52
  • Reply Yvonne

    Ohja! Soulfood ist immer gut zu der Jahreszeit!
    Sieht köstlich aus liebe Tanja 🙂

    20. Oktober 2016 at 08:47
  • Leave a Reply

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklrst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
    %d Bloggern gefällt das: