Follow:
Backen, Cake

Super saftiger Zucchini-Nusskuchen

Das bevorstehende lange Wochenende eignet sich doch wunderbar zum Backen. Wie wäre es mit einem super saftigen Zucchini-Nuss-Kuchen? Nicht lowcarb, sondern ganz normal mit Zucker und Mehl! Auch wenn ich Lowcarb-Gerichte liebe, für Kuchen mache ich immer gerne eine Ausnahme!

Von den Zucchini Ricotta Röllchen blieben noch einige Zucchini übrig. Schnell stand fest, dass es Kuchen geben soll! Meinen ersten und letzten Zucchinikuchen hatte ich noch zu Studentenzeiten in Aachen gebacken. Damals als Kuchen im Glas mit ganz viel Schokolade. Auf den Blog hatte es der Kuchen aber nicht geschafft… wenn ich mich richtig erinnere, war es schon zu dunkel für Fotos gewesen XD 

Die heutige Variante ist weniger schokoladig, dafür aber nussiger im Geschmack. Nuss- bzw. Rührkuchen können ja gerne mal zu schnell zu trocken werden. Dank der Zucchiniraspel gibt es aber eine 101%ige Saftigkeitsgarantie! Und keine Sorge, falls ihr Zucchini nicht mögt, die merkt man später geschmacklich im fertigen Kuchen nicht! Karotten im Carrotcake sind beispielsweise viel dominanter, was den Eigengeschmack angeht!

Zucchini-Nuss-Kuchen
Bewertung
Ausdrucken
Zutaten
  1. 400 g Zucchini
  2. 5 Eier (M)
  3. 180 g Zucker
  4. 250 ml neutrales Öl
  5. 1 Pck. Finesse Vanille oder Vanille Zucker
  6. 200 g gemahlene Haselnüsse
  7. 300 g Mehl
  8. 1/2 TL Natron
  9. 1 TL Weinsteinbackpulver
  10. 1 EL Kakaopulver
  11. 1 TL Zimt (Ceylon)
  12. Marmelade
  13. 1 Kuchenglasur nach Wahl
  14. (Haselnussblättchen)*
Zubereitung
  1. Zucchini waschen und raspeln. Kastenform einfetten.
  2. Ofen auf 175°C vorheizen.
  3. Eier, Zucker und Vanille schön schaumig schlagen.
  4. Öl nach und nach dazu gießen.
  5. Zucchini und Haselnüsse mit einem Gummischaber unter die Eiermasse heben.
  6. Mehl, Natron, Backpulver, Kakao und Zimt in einer zweiten Schüssel mischen, danach mit der übrigen Masse verrühren.
  7. Den sehr flüssigen Teig in die Backform füllen und ca. 75 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
  8. Kuchen abkühlen lassen und mit Marmelade bestreichen.
  9. Kuchenglasur nach Anleitung schmelzen, den Kuchen damit beziehen.
  10. Optional mit Haselnussblättchen verzieren.
Anmerkungen
  1. * Für die Haselnussblättchen kann man ganze Haselnüsse mit einem scharfen Messer vorsichtig schneiden. Für etwas mehr Geschmack die Blättchen vorher in der Pfanne rösten.
Adapted from maya68
Adapted from maya68
SHELIKES https://shelikes.de/

Ein wunderbares langes Wochenende!

Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply

Mit der Nutzung dieses Formulars erklrst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.