Follow:
Lowcarb

[Lowcarb] Bic Mac Burgerrolle

Team Pizza oder Team Burger? Ich wäre definitiv Team Burger! Kommt der Burger noch brotlos daher, ist er mir umso lieber. Auf dem Blog gibt es bereits eine Variante mit Ooopsies und eine Variante mit Champignons. Bei Steffi aka. der Gaumenfreundin auf dem Blog habe ich die lowcarb Bic Mac Rolle bzw. den Big Mac Wrap entdeckt, die ganz laut nach nachmachen gerufen hat. 

Diese Burgerrolle ist bislang definitiv die beste lowcarb Version eines Burgers. Dennoch würde ich sie wegen des ganzen Käses nicht als „gesund“ bezeichnen, denn lowcarb bedeutet nicht automatisch = gesund, aber etwas kalorienärmer als der normale Big Mac ist sie alle mal. Wer Burger genauso liebt, sollte sie unbedingt ausprobieren. Wer es lieber vegetarisch möchte, der kann gerne bei Ina vorbeischauen!

Da der Hunger an dem Tag schon ziemlich groß war, habe ich nicht Steffis Soße zubereitet, sondern griff zur Classic White Sauce von Penny. Penny hat übrigens ein ganz nettes Angebot an Burgersoßen! 😉 Beim Ketschup verwendete ich meinen eigenen zuckerfreien. Damit der Scheibenschmelzkäse schön schmelzen kann, habe ich ihn kurz vor Ende der Backzeit mit auf den „Teig“ gelegt. Und auf meinen Burgern darf natürlich eines nicht fehlen: Jalapeños!

Lowcarb Big Mac Burgerrolle
Bewertung
Ausdrucken
Für den Teig
  1. 250 g Skyr oder Magerquark
  2. 3 Eier
  3. 100 g geriebener Käse
  4. Pfeffer, Oregano
Für die Füllung
  1. 1/2 Zwiebel
  2. Öl
  3. 150 g Rinderhackfleisch
  4. Olivenöl
  5. Salz
  6. Pfeffer
  7. 3 Scheiben Schmelzkäse
  8. Ketschup
  9. Gewürzgurkenscheiben
  10. Tomate
  11. Salatblätter nach Wahl
  12. (Baconscheiben)
  13. (Jalapeños)
  14. Burgersoße, Mayo
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Skyr, Eier und Käse in einer Schüssel verrühren. Mit Pfeffer und Oregano würzen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Masse daraufgeben und für 15-20 Minuten backen.
  4. Die Zwiebel fein würfeln, in der Pfanne mit etwas Öl andünsten.
  5. Das Hackfleisch dazugeben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Zwei Minuten vor Ende der Backzeit den Schmelzkäse auf dem Teig verteilen.
  7. Den fertigen Teig mit dem Ketschup bestreichen, mit den Zutaten belegen, mit Burgersoße garnieren, danach vorsichtig zusammenrollen.
Adapted from Gaumenfreundin
Adapted from Gaumenfreundin
SHELIKES https://shelikes.de/

Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

1 Comment

  • Reply Elisabeth-Amalie

    Oh das klingt ja köstlich, zumal der Teig noch selbst gemacht ist. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    5. Juni 2018 at 21:22
  • Leave a Reply

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklrst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
    %d Bloggern gefällt das: