Follow:
Cake

Apfelkuchen mit Marzipan

So langsam wird es draußen herbstlich und die Lust auf’s Backen kehrt zurück. Es sollte etwas Fruchtiges werden, am besten ein Kuchen mit Äpfeln. Beim Stöbern auf Pinterest habe ich dann DIESEN Kuchen entdeckt. Perfekt! Eine Packung Marzipan musste ohnehin noch aufgebraucht werden. 

Die Zubereitung ist mehr als simpel, die beiden Teige sind fix zusammengerührt. Am längsten dauerte das Äpfelschälen und schneiden. Besonders war ich auf die Kombination aus Marzipan und Apfel im Rührkuchen gespannt. Neu ist diese Kombo nämlich keinesfalls, HIER gab es sie bereits als Apfeltarte. 

Geschmacklich finde ich diesen Kuchen super, ansonsten hätte er es nicht auf den Blog geschafft, doch ist er durch das Marzipan und den Mandelboden ziemlich mächtig und sehr sättigend, weshalb ich ihn wohl nicht noch einmal backen werde. Wer mag, könnte auch noch etwas Schlagsahne dazu reichen. Die Apfelstücke machen den Kuchen aber von sich aus bereits saftig genug.

Apfelkuchen mit Marzipan
Zutaten für eine 26er Springform
Bewertung
Ausdrucken
Für den Boden
  1. 150 g Weizenmehl
  2. 0,5 gestr. TL Backpulver
  3. 75 g Zucker
  4. 0,5 TL Kardamom oder Zimt
  5. 1 Eigelb (Gr. L)*
  6. 100 g kalte Margarine oder Butter
  7. 75 g gemahlene Mandeln
Für den Teig
  1. 500 g säuerliche Äpfel*
  2. 200 g Marzipan Rohmasse
  3. 125 g Margarine / Butter
  4. 35 g Puderzucker
  5. 2 Eier
  6. 1 Eiweiß
  7. 100 g Mehl
  8. 1 gestr. TL Backpulver
  9. Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Alle Zutaten für den Boden, bis auf die Mandeln, verkneten.
  3. Hat der Teig die richtige Konsistenz, die Mandeln einarbeiten.
  4. Den Teig in die Springform drücken, einen Rand hochziehen.
  5. Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  6. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. (180°C Ober- Unterhitze)
  7. Marzipan in kleine Stücke zupfen, zusammen mit der Margarine, Puderzucker, Eiern und dem Eiweiß schön cremig rühren. (evtl. am Anfang einen Stabmixer verwenden).
  8. Mehl und Backpulver kurz unterrühren.
  9. Die Apfelstücke unter den Teig heben und in die Springform füllen. Den Kuchen 50-50 Minuten backen.
  10. Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.
Anmerkungen
  1. * oder 2 Größe M oder ein ganzes Ei mit Eiweiß
  2. **Elstar / Boskop / Cox Orange
Adapted from Aus meinem Kopftoch
SHELIKES https://shelikes.de/

Ansonsten war ich in den letzten Wochen urlaubstechnisch sehr viel unterwegs (auf Instagram konntet ihr einige Stops mitverfolgen), weshalb es hier unteranderem sehr ruhig war. Dementsprechend stand ich auch wenig in der Küche bzw. es wurden nur alte (Lieblings-)speisen gekocht. Ein paar neue Gerichte werden aber demnächst trotzdem kommen. Unter anderem mit diesen hübschen kleinen Kürbissen der Sorte Baby Boo. Seitdem ich auf der Kürbisausstellung im blühenden Barock in Ludwigsburg war, weiß ich nämlich, dass man diese äußerst dekorativen Gewächse auch essen kann und das manche Sorten sogar roh verzehrt werden können. Separate Beiträge zur Ausstellung und den anderen Ausflugszielen sollen ebenfalls noch folgen! 

Startet gut in die neue Woche!

Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

2 Comments

  • Reply #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im September #01 - Heldenhaushalt

    […] Creme – Gefüllte Kartoffeln – Würfel selber nähen – Apfelkuchen mit Marzipan – Fußball […]

    7. September 2018 at 09:51
  • Reply Elisabeth-Amalie

    Das Äpfelschälen nervt immer am meisten aber ansonsten hätte ich auch total Lust, einmal diesen Kuchen auszuprobieren. Der schmeckt sicher klasse. 🙂 Mit Pflaumen lässt sich das Rezept sicher ebenfalls backen. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    8. September 2018 at 23:59
  • Leave a Reply

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklrst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
    %d Bloggern gefällt das: