Follow:
Browsing Tag:

Kuhmilchfrei

    Breakfast, Sweets

    Kürbiswaffeln

    Ich hatte noch ein wenig Kürbispüree übrig und großen Appetit auf Waffeln…
    Für meine Waffeln habe ich die Apfelkuchen Gewürzmischung von Ankerkraut verwendet, was in meinem Wichtelpaket von Mascha/Ofengemüse war. Ein toller Allrounder, nicht nur für Apfelkuchen 😉 Ich habe damit z.B. auch schon meine Gebrannten Mandeln gewürzt oder meine Heiße Birne und Porridge damit verfeinert.
    Wer lieber ein Kürbisgewürz verwenden möchte, ein „Rezept“ für eine Pumpkin Spice Gewürzmischung findet ihr HIER.

    Kürbiswaffeln

    Portionen 6 Stück

    Zutaten

    • 2 (L) Eier
    • 1 Prise Salz
    • 50 g geschmolzene Butter
    • 250 ml Milch
    • 2 EL Eier
    • 150 g Kürbispüree
    • 200 g Mehl
    • 1,5 TL Backpulver
    • 1 TL Zimt
    • 1/2 TL Pumpkin Spice / Apfelkuchengewürz
    • Butter für das Waffelneisen

    Zubereitung

    • Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.
    • Eigelb, geschmolzene Butter, Milch, Zucker und das Kürbispüree miteinander verrühren.
    • Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles kurz zu einem homogenen Teig verrühren.
    • Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.
    • Das Waffeleisen mit etwas Butter einfetten und die Waffeln ausbacken.

    Anmerkungen

    Schmeckt auch mit Pflanzenmilch und Dinkelmehl!

    Werbung unbeauftragt / unbezahlt

    Backen, Cake

    [Cake Classics] Zebrakuchen

    Für Rezepte-Postings möchte ich in Zukunft weitestgehend auf einen Textteil verzichten. Im Alltag passiert nicht wirklich erzählens- oder erwähnenswertes und bevor der Blog deshalb wieder still vor sich hinruht, möchte ich nur das Rezept und die Bilder mit euch teilen.

    Momentan haben es mir die Klassiker wieder sehr angetan. Das Rezept für diesen saftigen Rührkuchen, (wie er zu seinem Namen gekommen ist, ist mehr als offensichtlich oder?) der nebenbei auch laktosefrei ist, gab mir erneut meine Kollegin T., vielen lieben Dank dafür! 🙂

    Für einen kleineren Kuchen kann man auch 3/5 der Zutaten verwenden. T. hatte den Kuchen übrigens als Mini-Muffins mitgebracht und manche Küchlein zusätzlich mit Schokostückchen und Kirschen belegt. Sehr fein! Für Muffins verringert sich die Backzeit dann entsprechend.

    Zebrakuchen
    Für eine 24er Springform
    Bewertung
    Ausdrucken
    Zutaten
    1. 5 Eier
    2. 200 g Zucker
    3. 1 Pck. Vanillinezucker
    4. 250 ml neutrales Pflanzenöl
    5. 125 ml warmes Wasser
    6. 1 Fl. Butter-Vanille-Aroma
    7. 375 g Mehl
    8. 1 Pck. Backpulver
    9. 40 g Kakaopulver
    Zubereitung
    1. Backofen auf 180°C vorheizen. Backform mit Backpapier auslegen oder gut einfetten.
    2. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen.
    3. Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
    4. Öl und Wasser hinzufügen.
    5. Mehl mit Backpulver vermischen, zur Eiermasse geben.
    6. Den Eischnee vorsichtig unterheben.
    7. Die Hälfte des Teiges in eine zweite Schüssel geben.
    8. Das Kakaopulver zur einen Hälfte geben, kurz verrühren.
    9. Abwechselnd den hellen und dunkel Teig immer von der Mitte aus in die Form geben.
    10. Den Kuchen 50-60 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
    SHELIKES https://shelikes.de/