Saftige Zitronenmuffins

Die Zitronen aus dem Kühlschrank mussten verwertet werden, was könnte sich da besser eignen als sie zu Zitronenmuffins zu verarbeiten?^^

Zutaten
♥ 125 g Margarine
♥ 125 g Zucker
♥ 2 Eier (M)
♥ 65 g Mehl
♥ 60 g Speisestärke
♥ 1 TL Backpulver
♥ 1/2 Pk
Zitronenabrieb
♥ 1 Zitrone
♥ 80 g Puderzucker
Zubereitung (9 Stück)
Margarine und Zucker werden schaumig geschlagen, danach die Eier hinzugeben und weiter rühren bis eine schöne Masse entsteht. Die restlichen Zutaten zugeben und kurz alles miteinander vermischen.
Den Teig in die Förmchen füllen und bei 180°C (Ober- / Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben.
Währenddessen die Zitrone auspressen und mit dem Puderzucker verrühren. Nachdem die Muffins aus dem Ofen genommen wurden, werden sie mit einem Holzstäbchen durchlöchert. Anschließend werden sie mit dem Guss vorsichtig beträufelt. Vor dem Verzehr lasst sie noch einwenig abkühlen und durchziehen 🙂

Diese Muffins gehören auf jeden Fall zu meinen Top 3 Favorits. Sie sind unglaublich saftig, frisch und lecker und das Beste, sie sind so schnell gemacht.

Die tolle Schürze hat mir übrigens meine liebste Schwester genäht, ich werde ihr, also der Schürze, auch noch einen eigenen Post widmen (:
Liebt ihr auch zitronige Backsachen? Bzw. seid begabt an der Nähmaschine? 
Ich bin es leider nicht^^
(Visited 180 times, 1 visits today)

18 Kommentare

  1. Oha, also erstmal sehen die Muffins SO lecker aus! Alle deine Fotos sind auch immer so toll, dass einem direkt das Wasser im Mund zusammenläuft! 🙂
    Ich muss mir dringend mal wieder mehr Zeit zum Backen nehmen. Allerdings ist ja jetzt auch grade Fastenzeit 😉

    Du hattest ja nach dem roten Gloss gefragt – das weiß ich jetzt leider gar nicht mehr so genau, der ist nämlich uralt 😀
    Der fliegt bei mir daheim irgendwo noch rum, aber ich glaube auch, dass man den Namen schon nicht mehr erkennen kann.

    Der war definitiv vom dm, entweder von p2 oder von essence, da bin ich mir sicher. Hat eine leicht bauchige Form und einen silbernen Deckel.
    Wenn ich Zeit habe, schaue ich später beim dm vorbei und wenn es ihn noch gibt, sag ich dir gleich bescheid 🙂

    Liebste Grüße! ♥

  2. Vielen Dank für deinen Kommentar. Tut mir leid, dass ich jetzt erst darauf reagiere, aber mir ist der Rest unter dem Post irgendwie verloren gegangen. Ich weiss nicht, woran es liegt. Erst durch deinen Kommentar ist mir das Blau und die Tatsache, dass es anders sein könnte so richtig ins Bewusstsein getreten. Einen Weissabgleich habe ich inzwischen ausprobiert, aber mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden. Interessant, wie unterschiedlich ihr den Blickwinkel beurteilt. Ich habe ihn absichtlich so gewählt, um es etwas interessanter zu machen. Es sollte nicht einfach nur ein Herz sein. *lach*

    Dein Post ist super. Zum einen ist das Rezept toll. Vielen Dank dafür. Zum anderen hast du auch sehr schön fotografiert, das erste hat mir gleich richtig Appetit gemacht und das dritte ist supersüüüß.

    Anbei noch eine kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngster Post?

    Ich hoffe, du bist gut in die neue Woche gestartet 🙂
    ¸.•°`♥✿⊱╮ ¸.•°`♥✿⊱╮
    ღ°ºliebe.♫º ღ°º.Grüße.♫º

    wieczorama =^.^=
    Mein Fotoblog

  3. Die sehen unglaublich lecker aus und machen, finde ich, auch richtig Lust auf Frühling und Sommer 🙂 Bei meinen Freunden bin ich berühmt für den angeblich besten Zitronenkuchen 😉
    Wage dich an das Projekt Nähenlernen! – ich nähe seit 13 Jahren und bin immer unglaublich stolz über Kleider oder anderes, besonders wenn ich auf Feiern angesprochen werde, von welchem Designer mein Kleid ist
    Liebe Grüße!

  4. Danke für deinen Kommentar! (: Ja, der Schmuck ist leider nicht gerade billig… Ich hoffe immer dass man bei Polyvore noch gute, preiswerte Alternativen findet, doch manchmal ist das echt schwer!
    Die Muffins sehen echt TOLL aus! Ich denke die werde ich gleich mal machen, habe noch ein paar Zitronen im Kühlschrank. (: Ich liebe, liebe, liebe zitronige Backsachen, ausser sie haben diese fiesen Zitronenstückchen drin… hihii. (: Dank meiner strengen, nichtnachlassenden Handarbeitslehrerin, kann ich eigentlich recht gut mit eine Nähmaschine umgehen, ausser der Stoff ist länger als 2 Meter. (:

    xoxo ~mary
    http://marylivetolove.blogspot.com/

  5. Lecker!!!
    Muss man mal probieren….
    und ich staune immer wieder darüber, wie gut du backen kannst und voller Liebe du zu backen scheinst 🙂

    LG Yeliz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.