|

Pretty Fit: Lachs mit Apfel-Lauch-Butter

Freitags gibt es Fisch! Das ist bei uns zu Hause Tradition. Diese Regelmäßigkeit habe ich in meiner eigenen Wohnung allerdings nicht fortgeführt, weil ich eigentlich keinen Fisch mag, außer eben Lachs oder Thunfisch, yummi! 
Gab es weder den einen noch den anderen Fisch, aß ich als Einzige eben nur die Kartoffeln mit Quark. Ich bilde mir immer noch ein, dass egal welches Fischfilet serviert wird, es Gräten hat!! Aus diesem Grund mag ich Fisch auch nicht. Auch wenn Papa mir immer versprach, es seien diesmal keine Gräten drin, ich hatte IMMER welche… Wirklich seltsam das Ganze.
Nun steige ich mit diesem Post auch mitten in meine Pretty Fit Reihe ein, ohne Einleitung, Vorwort etc.. In der Uni hat man uns beigebracht, dass Einleitungen eh am Ende einer Arbeit verfasst werden und nicht am Anfang. So wird das Ganze jetzt zwar nicht laufen, aber ich hatte noch nicht die rechte Muße gefunden, eine Einführung zu diesem Thema zu schreiben. Deshalb gibt es heute schon mal ein Rezept aus dieser Reihe. Das Rezept habe ich übrigens in der Zeitschrift meine Familie & Ich entdeckt. Ich hatte sie vorher noch nie gekauft, aber das Cover lachte mich so dermaßen an, ich musste sie mitnehmen! Ein wahrer Glücksgriff, denn 80% der Rezepte haben bei mir Nachkochpotenzial. Die Zubereitung für dieses Gericht habe ich allerdings etwas abgewandelt… Ich hatte Hunger und wollte nicht mehr Aufwand als nötig betreiben^^

Zutaten

♦ 1 Apfel
♦ 2 Stangen Lauchzwiebeln
♦ etwas Butter
♦ Dillspitzen
♦ Lachsfilet
♦  etwas Öl
♦  Salz
♦  Pfeffer
♦  Zitrone

Zubereitung (1 Portion)
Den Apfel waschen und in kleine Stücke schneiden. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Beides in Butter andünsten. Die Dillspitzen am Ende unterrühren und warm stellen.
Nun das Lachsfilet mit ein wenig Öl braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fisch auf das Apfelbett geben, mit etwas Zitronensaft beträufeln und fertig ist das Low-Carb-Gericht.

Ich hätte direkt noch eine Portion essen können. Die Zubereitung geht mehr als schnell und das Ergebnis ist doch auch ganz nett anzuschauen oder? Vielleicht fragen sich einige von euch, ob man davon denn satt wird. Ein Gericht ganz ohne Nudeln oder Kartoffeln. Ja, es macht satt! Wenn euch ein Apfel nicht reicht, dann nehmt ruhig zwei oder esst einfach zwei Lachsfilets. 

Ich freue mich sehr, dass ich dieses Gericht entdeckt habe. Es zählt zu den Speisen, die mir in vielen Punkten zusagen. Es ist erstens lecker, zweitens schnell und ohne großen Aufwand zubereitet und drittens, es ist auch halbwegs günstig. Frischer Lachs vom Markt kommt natürlich nicht auf den Teller, aber der aus dem Tiefkühler schmeckt mir auch und ist bezahlbar! Als letzter und vierter Punkt sei noch genannt, dass es eben wenige Kohlenhydrate hat. Hundert Gramm Apfel enthält nur knappe elf Gramm Kohlenhydrate, das ist schon recht wenig würde ich mal so behaupten.
Warum ich so auf die Kohlenhydrate fixiert bin, kommt dann alles in der “Einleitung/Einführung”. An dieser Stelle nur ganz kurz, ich möchte ein paar Kilos verlieren und eine Reduktion der Kohlenhydratezufuhr hatte sich schon einmal als erfolgversprechend heraus gestellt.
Gibt es bei euch zu Hause auch solche Traditionen?
Oder zieht ihr Gräten auch magisch an?
(Visited 135 times, 1 visits today)

15 Kommentare

  1. Also das Rezept wäre jetzt nichts für mich, aber ich verzichte im Moment auch so gut es geht auf KH! Wenn man einmal drin ist, ist es auch gar nicht so schwer was ohne Kartoffeln, Nudeln und Co. zu zaubern. Aber immer her mit deinen Rezepten =D Anregungen sind immer supi!

  2. Yummi sieht echt lecker aus. & Äpfel sind ja eh so gesund 🙂 Haben zwei Apfelbäume im Garten^^
    Wieso willst du denn abnehmen? Jetzt kommt doch der Winter & man braucht um sich vor der Kälte zu schützen eine kleine Fettschicht 😉

  3. Deine Bilder sind mal wieder toll. Ich selbst esse wirklich SO SO selten Fisch – meistens nur wenn meine Oma den zubereitet!

    Und der ähnelt deinem schon ein wenig – inkl Dillspitzen etc!

    Herbstliche Grüße

  4. nachdem du jetzt schone in paar mal von xenos gebloggt hattest und ich das jedesmal meinem Freund erzählt habe, hat er am Donnerstag vorgeschlagen, dass wir am WE nach Frankfurt zu Xenos fahren.. hihihihi das war ein Traum. Wir sind mit vollen Tüten wieder rausgekommen. Nen Cupcaketray habe ich jetzt endlich auch und was es da alles für tolle Sachen gibt und soooooviele Dinge für und mit Cupcakes… wie im Wunderland 😉 Danke dass du darüber gebloggt hast 🙂

  5. Wow O.O Schaut des jut aus !!! Ich liiebe Lachs, esse Fisch aber auch viel zu selten.
    Deine Food Pics sehen echt aus wie aus´m Restaurant ein Menü, voll toll !!
    Ich muss es nachmachen…. fragt sich nur wann ??? Ich will soooo vieles backen, kochen…
    Ach man 😉

    LG
    Yvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.