|

Quark-Mohn Kuchen

Da diese Woche wieder viel mit Lernen verbracht werden wird, habe ich einige Posts vorgeschrieben, damit es hier nicht so ruhig wird. Außerdem möchte ich so Vieles zeigen, dass ich damit zu lange damit wollte.^^ Ich werde außerdem mein Bestes beim Beantworten eurer Kommentare versuchen, versprechen kann ich es leider nicht. Bitte habt Nachsicht mit mir, wenn es etwas länger dauern sollte.
Mein Verzicht auf Weißmehlprodukte (Brötchen, Teilchen und Nudeln) klappt im Großen und Ganzen bisher ganz gut. Gestern sollte es aber doch einmal wieder Kuchen geben, aber bitte einen “gesunden”. Kuchen und das Attribut gesund klingen in Kombination schon etwas seltsam, aber ich glaube da einen heißen Kandidaten gefunden zu haben! Entdeckt habe ich ihn bei Renaade. Die Originialversion klang schon ziemlich gesund, aber ich habe ihn noch etwas für mich modifiziert.
 

 

Zutaten

♦ 20 g Mohn (geschrotet)
♦ 40 ml Milch 1,5 % 
♦ 3 Eier
♦ 65 g Zucker
♦ 1 Vanilleschote
♦ 1 Pck. Puddingpulver
♦ etwas Zitronenabrieb
♦ 670 g Magerquark
♦ Margarine

 
Zubereitung (20 er Springform)
Die Milch erwärmen und den Mohn kurz darin einweichen
Als nächstes die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseitestellen.
Eigelb mit dem Zucker und dem Mark der Vanille cremig schlagen. Die restlichen Zutaten dazu geben und verrühren. Am Ende wird das Eiweiß noch vorsichtig unter die Masse gehoben.
Die Form einfetten, die Masse einfüllen und den Kuchen bei 160° C ca. 40-45 Minuten backen.

 

Magerquark ist eine feine Sache im Fitnessbereich. Er ist kalorienarm, enthält viel Eiweiß und macht lange satt. Zum Muskelaufbau ist er ebenfalls geeignet und nun kommt er in Form eines kleinen Kuchens daher, besser geht es doch fast nicht? Okay schon, wenn man ihn pur zu sich nehmen würde, aber das muss ja auch nicht immer sein!^^ (Sagt mir persönlich auch nicht so wirklich zu…)
Beim Verzehr dieses Kuchens bekomme ich auch gar kein schlechtes Gewissen. Wie gesagt, schaut euch mal die Eigenschaften von Quark an! Da kann man getrost ein zweites Stück von nehmen! ;D Wer etwas mehr Geschmack haben möchte, sollte die Zuckermenge auf 80 g erhöhen oder separat mit etwas Honig oder Agavensirup nachsüßen. 
Nun denn, ich bin glücklich! Ich liebe Käsekuchen und besonders die, die keinen Boden aus Mehl oder Keksen etc. haben! Die Stärke im Puddingpulver fällt auf die Quarkmasse gesehen auch ziemlich gering aus! Einfach traumhaft das Ganze!
(Quelle)
(Visited 1.534 times, 1 visits today)

28 Kommentare

  1. Schöne Fotos. Da bekomme ich Lust, den mal mit Tôfu auszuprobieren. Was für einen Mohn hast du genommen? Diesen Blaumohn, den man auch auf Mohnbrötchen streut? Aber deiner sieht irgendwie feiner aus.
    Liebe Grüße,
    Mari

    1. Nachgebacken. Ein wenig kommt der Soja-Geschmack durch, aber sonst so locker und leicht, dass man aufpassen muss, nicht alles auf einmal aufzufuttern. Ich berichte dann im nächsten Wochenrückblick darüber.
      Liebe Grüße, Mari

  2. Wow, das klingt wirklich nicht ungesund! Magerquark ist wirklich ne tolle Sache, ich könnte mir auch gut einen Magerquark-Kuchen mit Waldfrüchten vorstellen. Da ist dann zwar ein bisschen mehr Fruchtzucker drinnen, aber vielleicht kann man dafür den normalen Zucker noch etwas reduzieren?
    Wirklich schöne Fotos hast du da wieder, die Zitrone passt optisch super dazu:)
    Liebe Grüße
    Katharina
    von
    http://www.zuckerschoen.de

  3. Ein Traum von einem Stück Kuchen !
    Ich liiiiebe Quark. Mohn mag ich auch, obwohl Schatzi sich für Mohn nun nicht sooo begeistert, essen tut er ihn auch.
    Muss ich mir also merken.
    Hoffe es geht Dir gut?!
    Ich bin auch wieder fit und wieder @ work ! Muss bald aber mal wieder bloggen… nur momentan habe ich auch nicht sooo die Lust, gebe ich ganz ehrlich zu. Ich lese und kommentiere da lieber auf meinen Lieblingsblogs oder kümmere mich halt um Arbeit, Haushalt und natürlich an erster Stelle um meinen Umzug. Am 1.4 ist schließlich Übergabe !
    Aber das wuppe ich gemeinsam mit Schatzi. Meine jetzige Wohnung ist nur 37qm groß, aber gut, was sich da sooo alles angesammelt hat. Bin auch viel am ausmisten und will mich auch nochmal auf den Flohmarkt hinstellen, zum verkaufen !
    Sei lieb gegrüßt
    Yvi

  4. Mmmmh das sieht lecker aus! 🙂
    Den werd ich wohl mal testen müssen.
    Ein Freund von mir der viel (wirklich viel) trainiert hat hat immer Topfen/Quark pur (oder mit Kakao) gegessen ^^ wäre auch nicht unbedingt meines..

    Liebe Grüße!

  5. Der sieht echt super aus! Ich denke, ich mache mir noch einen Mandelmehlboden dazu 😉
    Aber ich würde auch gerne wissen, was du für Mohn genommen hast…

  6. Ich habe den Kuchen direkt gestern nachgebacken und heute probiert – suuuper gut!
    Nächstes mal probiere ich es mal mit Blaubeeren und Stevia statt Zucker. Das kann ich mir auch gut vorstellen 🙂
    Ich habe das mal ausgerechnet – wenn man den Kuchen in 8 Stücke teilt, hat jedes ca 118 kcal. Also da braucht man wirklich kein schlechtes Gewissen haben! 🙂

  7. So, Kuchen ist im Ofen bzw, bei mir werdens Muffin und gelingt hoffentlich trotzdem.Nachdem das Rezept seit deinem Posting auf meiner to-Do-Liste stand. Ich bin gespannt. 🙂

  8. Den werd ich gleich morgen ausprobieren! 🙂 Weisst du, ob man ihn auch am Vortag zubereiten kann oder schmeckt er frisch am besten?

Schreibe einen Kommentar zu moni_♥ Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert