Orangina Cupcakes

Viele Blogs haben sich momentan in die Sommerpause verabschiedet. So eine Pause könnte ich auch gut gebrauchen, um mich voll und ganz der Masterarbeit widmen zu können, doch dann wäre es hier ganz schön lange still und das würde mir persönlich auch nicht so gefallen. Bloggen macht einfach zu viel Spaß und falls ich doch eine ruhige Minute finde, so wie gerade, dann möchte ich auch etwas posten können. In einer Blog-Pause wären Posts ja gänzlich ausgeschlossen oder?^^ 
Auf meiner vergangenen BBQ-Geburststagsfeier im letzten Monat gab es neben eisgekühlten Oranginas auch passende Cupcakes. Da ich an dem Tag selbst kaum zum Fotografieren gekommen bin, habe ich heute noch einmal welche gebacken und hübsch in Szene gesetzt. Nervennahrung ist momentan einfach ein Muss! Kalorien hin oder her… Das Rezept für diese fruchtig, fluffigen Küchlein mit Schmandhaube möchte ich gern heute mit euch teilen.
 
 
Zutaten
♦ 2 Eier
♦ 100 g Zucker 
♦ 1 Pck. Vanillezucker
♦ 65 ml neutrales Öl
♦ 125 ml Orangina*
♦ 125 g Mehl
♦ 1,5 TL Backpulver
♦ 1 Dose Mandarinen
♦ 1 Becher Sahne
♦ 1 Becher Schmand
♦ 2 Pck. Vanillezucker
♦ 3 Päckchen Sahnesteif

*sponsored
Zubereitung (12 Stück)

1. Eier, Zucker und Vanillezucker schön schaumig rühren.
2. Öl und Orangina dazu geben, kurz vermischen.
3. Das Mehl und Backpulver dazugeben und verrühren.
4. Mandarinen abtropfen lassen.
5. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, den Teig zu 2/3 einfüllen, eine Mandarinenspalte reinlegen und bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen.
6. Für das Frosting die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen, am Ende den Schmand dazu geben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Küchlein verzieren.

Tipp: Das Rezept klappt übrigens mit jeder Art von Brause 😉

         
 
 
Da ich eigentlich sehr gerne Schreibe und nicht nur Fotos posten möchte, muss ich mich jetzt aber zusammenreißen, nicht noch über Gott und die Welt zu plappern, die Masterarbeit wartet nämlich wieder auf mich und sieht es gar nicht gern, wenn ich ihr so lange fern bleibe… Ich denke, diesen Kompromiss kann ich ganz gut mit mir selbst und meinem Gewissen vereinbaren. Statt gänzliche Funkstille gibt es nun erstmal Beiträge mit vielen Bildern und wenig Text. So bin ich happy und ihr hoffentlich auch? 😀
Achja, bevor ich es vergesse, die Orangina Fläschen machen sich auch wunderbar als Blumenvasen. Drei Stück in einer Reihe auf dem Tisch ergeben z.B. eine tolle Partydeko!
 
Habt noch einen sonnigen Sonntag ihr Lieben!
(Visited 260 times, 1 visits today)

21 Kommentare

  1. Ich finde es auch gut, dass Du keine komplette Pause machst – und deine Fotos sind wunderbar, also ist das auch nicht das Problem. 😉 Ich drücke Dir die Daumen, dass die Masterarbeit fluffig von der Hand geht. 😉

  2. Sehr gerne, darfst du meine Bilder verwenden! Würde mich über eine Vorstellung rieeesig freuen, vor allem weil ich deinen Blog total gerne lese 🙂 Danke, danke!

  3. das sieht kööööstlich aus!!! ganz fein!und viel erfolg weiterhin mit dener masterarbeit. mein freund macht grad seine bachelorarbeit – neben dem arbeiten in der firma. ic beneide euch beide NICHT!

  4. hmm, Orangencupcakes, die klingen super erfrischend und genau richtig für heiße Sommertage.Ich wünsch dir auch weiterhin viel Erfolg bei deiner Masterarbeit!Liebe Grüße

  5. Oh mein Gott, Montag morgen, 10 nach 6, und ich will Deine Küche plündern, kicher. Dein Blog ist unfassbar schön, ich weiß schon warum ich Dich in meiner Blogliste habe :). Wo gibt es diese Brause denn zu kaufen? Ich würde die Muffins gern nachmachen wollen. Viel Erfolg und Elan für Deine Masterarbeit und eine ganz tolle Woche für Dich, liebe Grüße Sid von http://pfeffisblog.blogspot.de/

  6. Oh wow!! Ich liebe Orangina und diese Cupcakes sehen so lecker aus!! Das ist wirklich eine tolle Idee!!Für eine bevorstehende Sommer-Strand-Party muss ich die unbedingt ausprobieren!Liebe Grüße und ganz viel Erfolg für Deine Masterarbeit. Super, dass Du trotzdem bloggst.Aurelia

  7. Die sehen wirklich lecker aus. Muss ich auch mal ausprobieren 😉 Meine Schwester macht auch ständig Cupcakes 🙂 Viel Erfolg bei deiner Masterarbeit 🙂

  8. Als ich Orangina las, dachte ich Woah yeah das muss super sein.Aber als ich dann Mandarinen las.. wäh v___v aber das ist ja das gute an Rezepten, man kann sie Individuell auf sich selbst abstimmen *___*aufjedenfall ein fettes Danke das du das Rezept und diese wunderschönen Bilder mit uns teilst.Liebste GrüßeLilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.