|

Süßkartoffelpommes aus dem Ofen mit Ziegenfrischkäse-Koriander-Dipp

In vielen Burgerläden als Beilage sehr beliebt sind Süßkartoffelpommes anstelle von Wedges oder normalen Fritten. Das erste Mal hatte ich sie in der Brooklyn Burger Bar in Hamburg gegessen und war so begeistert, dass ich sie auch in Zukunft unbedingt Daheim auftischen möchte. Das Prinzip ist im Grunde genommen das gleiche wie bei den Wedges. Die Kartoffeln schneiden, würzen und ab in den Ofen damit. Im Gegensatz zur normalen Variante werden Süßkartoffelpommes nicht wirklich knusprig, außer man gibt etwas Maisstärke dazu. Was nach dem Frittieren herauskommt, kann ich euch leider mangels Erfahrungswerte nicht verraten… Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie auch ohne extra Stärke etwas knuspriger werden. Wer sie schon mal frittiert hat, kann gerne  in den Kommentaren kurz davon berichten!
Achja, ich war nicht nur von den Süßkartoffelpommes entzückt gewesen, sondern kann die gesamte Burger Bar weiterempfehlen. Die Location gefällt und das Essen mundet und die Karte hält sogar einen LowCarb Burger bereit! Zwar gänzlich ohne Brötchenersatz (dass, das gut funktioniert, hatte ich euch ja bereits gezeigt), dafür mit etwas mehr Salat, aber dennoch lecker! Falls ihr in der Nähe der Europa Passage am Jungfernstieg seid, könnt ihr dort ja mal vorbeischauen!
 
 
 

Zutaten für 1 Blech
✗ 2 Süßkartoffeln
✗ 1-2 EL gutes Olivenöl
✗ Meersalz
✗ Pfeffer
✗ Paprikapulver (edelsüß)
✗ Rosmarin (frisch oder getrocknet)
✗ geraspelter Parmesan
✗ (Maisstärke)***

Zubereitung
1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
2. Süßkartoffeln schälen und in Spalten schneiden. Achtung, diese Kartoffeln sind fester als normale, seid etwas vorsichtiger beim Schneiden.
3. Die Spalten in einen großen Gefrierbeutel geben, alle Zutaten hineingeben, Beutel verschließen und gut durchschütteln.
4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Spalten darauf verteilen und zunächst 15 Minuten backen, danach die Spalten wenden und weitere 10-15 Minuten backen.

 Falls ihr keine Stärke verwendet, werden die Pommes nicht knusprig, sondern weicher.
 Überschüssiges Fett kann mit Küchenkrepp abgetupft werden. Danach sollte man evtl. etwas nachsalzen.

 

Zutaten für den (Ziegen)-Frischkäse-Koriander-Dipp
✗ 1/2 Bund Koriander
✗ 100 g Ziegenfrischkäse oder normalen Frischkäse
✗ 100 g Magerquark
✗ Salz & Pfeffer
✗ etwas Honig
✗ 1 Schuss Balsamico Bianco

Zubereitung
1. Koriander waschen, trocken tupfen und kleinschneiden.
2. Zusammen mit den restlichen Zutaten verrühren. Fertig!

 

 

 

Starte gut in die verkürzte Woche ihr Lieben und probiert diese Pommes UNBEDINGT einmal aus! Wer Süßkartoffeln mag, wird diese Pommes lieben! Sie schmecken auch ohne Burger und können als Solo-Gericht daher kommen! Und fällt euch etwas auf? Ja genau, es ist wieder einmal vegetarisch! ;D Bei solchen Gerichten kann man ganz gut auf Fleisch verzichten oder?
(Visited 172 times, 1 visits today)

16 Kommentare

  1. Von Süßkartoffeln bin ich seit Kurzem ja auch völligst begeistert. Habe schon Kartoffelbrei, Curry und Chips draus gemacht – nur Pommes habe ich noch nicht probiert, das wird aber nachgeholt :)Und backen, backen will ich auch unbedingt mal damit – die Rezepte, die man so findet, machen mich einfach zuuuuu neugierig ;)Alles Liebe,Kathi

  2. Tolle, tolle, tolle Bilder! Ich bin ganz hin und weg (und habe noch mehr Lust, mir ein neues Objektiv zu kaufen 😉 ) Süßkartoffelpommes mag ich auch total gerne, sind mal was anderes als Beilage :)Liebe Grüße, Mia

  3. Ich habe noch nie Süßkartoffeln selber benutzt, ich glaube das will ich aber mal ausprobieren!Liebe Grüße, Sissywww.modernsnowwhite.de

  4. Mjam, Süßkartoffeln sind toll. Hab letzten Monat so ähnliche Pommes gemacht, zusammen mit grünem Spargel im Ofen. Riiichtig lecker :)LG Farinawww.auftuchfuehlung.de

  5. Süßkartoffelpommes klingen super! Ich liebe Süßkartoffeln, aber so richtig als Pommes habe ich sie noch nicht gegessen. Werden auf jeden Fall mal probiert. Deine Bilder sind auch wieder richtig toll! …zum anbeißen ;-)Liebe GrüßeSugarbaby

  6. der Dipp und die Pommes sehen großartig aus! Das gibt es hier bestimmt recht bald einmal zum Abendessen 🙂 auch wenn ich mich an den Süßkartoffel-Geschmack doch erst herantasten musste, aber jetzt kann ich einfach nicht umhin sie zu bestellen, wenn ich sie auf irgendeiner Speisekarte entdecke 🙂 Liebste Grüße, Kiki

  7. Das sieht verdammt lecker aus. Ich habe Süßkartoffelpommes das erste mal Anfang des Jahres in einem kleinen Burger Restaurant in Berlin gegessen. Zuerst musste ich mich an den Geschmack gewöhnen aber nach ein paar weiteren Pommes habe ich es sehr lecker gefunden. Seitdem wollte ich die Pommes immer mal selber zu Hause machen aber bin nie dazu gekommen. Danke für das tolle Rezept:) Liebe Grüße, Lisa von http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

  8. Ohje, zu so später Stunde auf deinem Blog zu landen ist ja ungünstig 😛 Süßkartoffelpommes esse ich auch so sau gerne. Freue mich total auf die Saison. Für jetzt bleibt mir wohl nur der 0815 Kühlschrankgang… Haha. Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.