|

Butterkuchen 2.0 – super saftig und ohne Hefe

Den ersten Butterkuchen gab es Anfang Mai, ganz klassisch mit Hefe und Warten und wieder Warten. So ist das eben mit Hefeteig. War am Ende auch lecker aber gegen den heutigen Kuchen kommt die erste Version meiner Meinung und meinem Gaumen nach nicht an. Bei diesem Kuchen muss man weder warten noch etwas abwiegen, es ist nämlich ein Becherkuchenrezept, das ich von der Mama meiner Besten bekommen habe. Solche überlieferten Rezepte sind doch einfach die besten oder?
 
 

Zutaten (Kleines Blech eine 28er Springform)

✗ 1 Becher Sahne
✗ 1 Becher Zucker
✗ 3 Eier (M)
✗ 2 Becher Mehl
✗ 1 Päckchen Backpulver
 
Für den Guss
✗ 125 g Butter
✗ 1 Becher Zucker
✗ 3 EL Milch
✗ Butterflocken
✗ 150 – 200 g gehobelte Mandeln
 
 
Zubereitung
1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
2. Die Sahne in eine Tasse umgießen, damit ihr den Becher zum Abmessen verwenden könnt.
3. Zucker und Eier schaumig schlagen.
4. Mehl, Backpulver und die Sahne dazugeben, alles miteinander verrühren.
5. Das Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf geben und für 10-15 Minuten (mittlere Schiene) backen bis die Oberfläche leicht braun ist.
6. Während der Kuchen im Ofen ist die Butter schmelzen und den Zucker anschließend darin auflösen, die Milch am Ende unterrühren.
7. Den Kuchen heraus nehmen, in die Oberfläche kleine Mulden mit einem Teelöffel drücken und mit Butterflocken füllen, danach mit den Mandeln bestreuen.
8. Die geschmolzene Butter darüber verteilen und für weitere 8-10 Minuten backen.
 

 

 
Habt noch einen schönen Sonntag!!
(Visited 28.964 times, 1 visits today)

24 Kommentare

  1. den hat mal mein biolehrer gebaken und uns so in die verhaltensbeobachtung eingeführt. das war so genial. den kuchen habe ich gerade nachgebacken, er kühlt gerade ein wenig aus 🙂

  2. Ui wie lecker und noch ein Rezept für den Herbst..gleich bekomme ich wieder Hunger bei all den tollen Rezepten, die ich heute in meiner Blogliste gefunden habe, haha 🙂

  3. Hallo. Konnte dem Kuchen nicht widerstehen und habe ihn eben gebacken. Aber ich habe die Mandeln gegen gem. Haselnüsse ersetzt, mögen wir lieber. Er schmeckt meeeega lecker. Auch super schnell zubereitet dank den Becher.

    1. Hallo Jana, mein Backblech ist 20×31 cm groß. Man kann auch eine Browniebackform verwenden oder die Zutaten verdoppeln und ein normales Backblech nehmen.
      Viele Grüße!

  4. Hallo, wollte mal fragen ob ich in den Teig Früchte und oder Rumrosinen, zwecks Winter/Weihnacht, mit hinein tun? Suche schon länger nach einen Stollen Butterkuchen. Es gib 3 Rezepte im Netz diese sind aber alle gleich identisch.

  5. Hallo, wollte mal fragen ob ich in den Teig Früchte und oder Rumrosinen, zwecks Winter/Weihnacht, mit hinein tun kann? Suche schon länger nach einen Stollen Butterkuchen. Es gib 3 Rezepte im Netz diese sind aber alle gleich identisch.

    1. Hallo Jana,
      deine Idee klingt fantastisch. Ich hab den Kuchen noch nie mit Früchten ausprobiert, könnte ihn mir aber besonders gut mit Äpfeln vorstellen oder wie du mit Rumrosinen. Solange man nicht zu viele Früchte in den Teig gibt, kommt am Ende bestimmt ein toller Kuchen raus!

      Viele Grüße
      Tanja Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.