| |

Instagram-Trend | Sweetpotato Toasts

Was sogenanntes Trendfood (Smoothie- / Buddha Bowls & Co.) anging, war ich letztes Jahr so ziemlich außen vor. So richtig Hippes habe ich nicht gegessen oder aus der Schüssel gelöffelt. Meine Suppen oder Porridge, ach nein Stopp, das nennt man ja mittlerweile auch besser Oatmeal, um sich nicht als oldschool zu outen, serviere ich seit Jahren in einer “Bowl”. Daher interessierte mich der Bowl-Trend nicht wirklich, obwohl manche Zusammenstellungen z.B. Sushi-Bowl durchaus klasse klingen. 


Etwas anders verhält es sich mit den Sweetpotato Toasts. Ich mag Süßkartoffeln und hin und wieder esse ich auch gerne Toast. Also probierte ich diesen Trend einfach mal aus. Ganz so einfach war es dann allerdings doch nicht. Bis ich die richtige Süßkartoffel gefunden habe, war ich in 6 verschiednen Geschäften, vom Supermarkt über den Gemüsehändler, Asialaden zum nächsten Supermarkt. Entweder hatte sie keine mehr oder die Ware sah reif für die Biotonne aus. Irgendwann wurde ich dann doch fündig und ergatterte ein perfektes Exemplar. Für die Toasts nehmt ihr am besten schön dicke und möglichst runde, daraus lassen sich am einfachsten Scheiben schneiden. 

Zubereitung:

Süßkartoffel abwaschen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. 

Die Scheiben auf höchster Stufe 2-3 Mal toasten. 

Nach Belieben belegen:

  • Avocado mit Salz und Pfeffer
  • Erdnussbutter
  • Erdnussbutter mit Marmelade 
  • Erdnussbutter mit Bananenscheiben
  • Spiegelei und Schinken
  • Frischkäse 
  • Frischkäse und Nutella
  • Körnigem Frischkäse und Tomaten

etc.


Die Schale habe ich vor dem Verzehr noch abgemacht. Insgesamt finde ich dieses Gericht zwar klasse, aber sobald zwei Personen am Tisch sitzen, würde ich die Toasts im Backofen zubereiten ansonsten dauert es bei den vielen Toastdurchgängen ewig. Für mich alleine reichen die Süßkartoffelscheiben bereits pur nur mit etwas Salz. Übrig gebliebene rohe Scheiben könnt ihr in einem Frischhaltebeutel im Kühlschrank aufbewahren. Ein gesunder Snack ohne viel Aufwand, der nur etwas Zeit benötigt. 

Welchen Foodtrend habt ihr für euch entdeckt? 

(Visited 363 times, 1 visits today)

11 Kommentare

  1. Die stehen auch noch auf meiner “Probierliste” – Süßkartoffeln sind halt einfach super lecker! Habe mich aber auch schon gefragt, ob es nicht einfacher und praktischer ist die Scheiben einfach im Ofen zuzubereiten, aber dann wird es vielleicht weniker “knusprig”?! Nunja!
    Foodtrend 2016 ?!?!Ich hab mit dem Quarkauflauf einfach meinen eigenen gestartet ^^

  2. Die ganzen Food Trends gehen meistens an mir vorbei oder ich entdecke sie, wenn sie schon wieder out sind. Deine Sweetpotato Toasts kannte ich z.B. auch noch nicht. Herzhaft kann ich sie mir gut vorstellen, aber süß? Ich muss das wohl mal selbst testen 😉
    LG Melli

  3. Früher konnte ich mit Süßkartoffeln nichts anfangen, aber meine amerikanischen Freunde haben mir dann ganz schnell gezeigt, wie lecker Süßkartoffelchips aus dem Ofen oder der Pfanne sind. Die Toasts will ich unbedingt mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar zu Elisabeth-Amalie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.