| |

Salted Caramel Sahnepudding

unbeauftragte / unbezahlte Werbung

Wer Karamell und Pudding mag, wird dieses Rezept lieben. Die Werther’s Echte Sahnebonbons gibt es schon seit 1909. Auch mein Opa mochte sie zu seinen Lebzeiten sehr gerne. Seit ein paar Jahren gibt es auch andere Karamellspezialitäten aus dem Hause Werther bzw. Storck. Die für mich aller aller besten sind die Caramelts. Eigentlich darf man sie gar nicht erst kaufen, sie machen nämlich süchtig und man muss wirklich aufpassen, dass man nicht zu viele aus einmal isst…
Aus den köstlichen Bonbons lassen sich noch köstlichere Speisen zaubern: z.B. Salted Caramel Sahnepudding. Für Pudding benötigt man nämlich gar keine Tütchen 😉 Wenn der Pudding richtig schön cremig schmecken soll, verwendet am besten eine 3,8 % Milch und Schlagsahne mit minds. 32 % Fettanteil. Eine kalorienärmere Variante ohne Sahne (dafür mit mehr Milch) und mit 1,5 % Milch sollte aber auch funktionieren. Der Pudding schmeckt trotz der 20 Bonbons auch nicht all zu süß. Je nach Geschmack, verwendet etwas mehr oder weniger Salz. Doch Achtung: geht nicht mit dem Probierlöffel wieder in den Topf, ansonsten wird der Pudding nicht fest.

Viel Spaß beim Ausprobieren. ♡

Salted Caramel Sahnepudding

Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 20 Stück Soft-Karamell-Bonbons
  • 400 ml Milch
  • 25 g Stärke
  • 100 ml Sahne
  • 1 Ei
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • Salz
  • Schlagsahne

Zubereitung

  • Die Bonbons klein hacken.
  • 50 ml von der Milch mit der Stärke verrühren, beiseite stellen.
  • Die Bonbons mit den restlichen Zutaten, bis auf das Salz, in einen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen, bis sich die Bonbons auflösen. Immer gut rühren, damit nichts anbrennt.
  • Die angerührte Stärke dazugeben und kurz aufkochen bis die Masse andickt. Weiter gut rühren, damit nichts anbrennt.
  • Zum Schluss eine gute Prise Salz unterrühren und in Gläser füllen.
  • Den Pudding abkühlen lassen, anschließend in den Kühlschrank stellen.
  • Optional mit geschlagener Sahne servieren.
(Visited 843 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Hi, ich frage mich nach dreimaligem lesen des Rezeptes was mit dem Ei passiert?
    Ich gehe mal davon aus das es getrennt, das Eigelb mit der Stärke und etwas Milch verrührt wird und das ganze dann aufgekocht wird und das Eiweiss steifgeschlagen und unter den heissen Pudding gehoben wird? So mache ich das immer beim Puddingkochen.
    Aber du solltest das vielleicht noch ergänzen damit es auch für Kochanfänger verständlich ist .
    Ansonsten werde ich das Rezeptauf jeden Fall mal ausprobieren, ich liebe Karamell…
    Danke für das Rezept

    1. Hallo Martina,
      vielen lieben Dank für deine Anmerkungen. Ich verrühre tatsächlich das gesamte Ei vorher gut und koche die Masse dann auf. So bleibt der Aufwand recht gering und der Pudding gelingt ebenso. Deine Variante mit dem Eiweiß wird dann sicherlich fluffiger. Muss ich auch mal testen! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Martina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert