Follow:
Browsing Tag:

Italienisch

    Dessert

    Dessert Time – Tiramisu light ohne Mascarpone, Ei und Alkohol, dafür mit Schokostückchen

    Morgens Regen, nach der Arbeit Regen. Es wird den ganzen Tag über nicht so wirklich hell. Es wird zunehmend kühler und damit wird es aller höchste Zeit für ein wenig Soulfood in Form von Tiramisu. Auch ohne Mascarpone, Ei und Amaretto ganz schön lecker! Und wenn man keine Minze zur Dekoration hat, dann nimmt man halt Basilikum.

    Eine andere leichte Tiramisu Variante findet ihr bei Viktoria auf dem Blog, dort gibt es ein leckeres Kürbis-Tiramisu.

    Tiramisu Light
    Ohne Mascarpone, Ei und Alkohol
    Bewertung
    Ausdrucken
    Zutaten
    1. 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
    2. 20 g Zucker
    3. 250 ml Milch
    4. 100 g Schlagsahne
    5. 250 g Magerquark
    6. 40 g Zucker
    7. 20 Löffelbiskuits (je nach Größe der Form mehr oder weniger)
    8. 1 Tasse kalter Espresso
    9. Schokodrops
    10. Kakaopulver
    Zubereitung
    1. Den Pudding nach Anleitung aber mit 20 g Zucker und 250 ml Milch zubereiten, abkühlen lassen und zwischendurch umrühren damit keine Haut entsteht.
    2. Die Sahne steif schlagen.
    3. Quark und Zucker mit dem Mixer aufschlagen, nach und nach den kalten Pudding unterrühren. Zum Schluss vorsichtig die Sahne unterheben.
    4. Den Espresso in eine flache Schüssel umfüllen.
    5. Löffelbiskuits einzeln kurz im Espresso tunken und die Form damit auslegen.
    6. Die Hälfte der Creme darüber geben und ein paar Schokodrops darauf verteilen.
    7. Eine zweite Schicht Löffelbiskuits auf der Creme verteilen und mit der restlichen Creme bestreichen.
    8. Zum Abschluss Kakaopulver darüber sieben und für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
    Anmerkungen
    1. Wer mag, kann trotzdem etwas Amaretto oder anderen Likör unter den Espresso mischen.
    2. Tipp: Bei Aldi-Süd gibt es Löffelbiskuits ohne Zuckerkruste.
    SHELIKES https://shelikes.de/

     

     

     

    Salad

    Italian Salad

    Nach all den süßen Sachen kommt nun ein herzhaftes Gericht – ein italienisch angehauchter Salat mit Suchtfaktor (zumindest bei mir)^^ Serviert als Mittagessen oder als Grillbeilage passt er prima in die Sommerzeit. Auf genaue Mengenangaben habe ich verzichtet, da man alles nach Gefühl und Geschmack zubereiten kann. Besonders lecker finde ich Gemelli-Nudeln, ihr könnt aber eine beliebige Sorte nehmen.
     

    Zutaten

    250 g Nudeln
    Mozzarella
    Pinienkerne
    Salmischeiben
    Rucola
    getrocknete Tomaten
    1 Knoblauchzehe
    1 TL rotes Pesto
    1 TL Honig
    1 TL Senf
    3 EL Balsamico bianco
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung

    Die Nudeln kochen und abkühlen lassen. Mozzarella und Tomaten schneiden. Die Pinienkerne rösten. Salami in Scheiben schneiden und anbraten. Das Dressing anrühren. Die Knoblauchzehe schälen und auf die restlichen Zutaten geben. Den Rucola waschen, trocken tupfen. Nun alles mit einander vermischen und etwas durchziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
     
     
    In meiner Variante waren zwei Knoblauchzehen gewesen… das war eine zu viel^^ Zur Neutralisation habe ich dann Milch getrunken und Schoki gegessen,  das hat das ganze etwas gemindert. Kaugummies waren trotzdem ein Muss gewesen.
     
    Demnächst stelle ich euch noch einen anderen Nudelsalat vor und meinen liebsten Kartoffelsalat. Muss nur schauen, wann ich dazu komme… Zu viele Nudeln sind nicht soo gut für meine Gewichtsreduktion XD
     
    Habt ihr die Grillsaison schon eingeläutet? Ich bin leider noch nicht dazu gekommen.