Delicious Autumn – Apfelkuchen

Das Thema “Herbst” ist ja zur Zeit in aller Munde. Auch auf meinem kleinen Blog soll er nun Einzug erhalten. Vielleicht ist euch das neue Layout schon aufgefallen? 🙂
Zur Feier des Semesterendes lud ich zu einem kleinen Kaffeekränzchen ein und konnte direkt meine neue Etagere einweihen. Die Etagere gibt es bei XENOS im Standardsortiment. Ich weiß, dass viele von euch leider keine Filiale in der Nähe haben, aber vielleicht seid ihr irgendwann einmal in Grenznähe zu den Niederlanden und könnt sie euch anschauen.
Das Rezept habe ich aus diesem Buch, dem Standardwerk, was in keinem Haushalt fehlen sollte. 😉
Zutaten

♦ 3 saure Äpfel
♦ 25 g Butter

♦ 125 g Butter
♦ 125 g Zucker
♦ 1 Pck. Vanillezucker
♦ 1 Prise Salz
♦ 1/2 Fläschen Zitronenaroma
♦ 3 Eier (M)
♦ 200 g Weizenmehl
♦ 2 gestr. TL Weinsteinbackpulver
♦ Rosinen

♦ 2 EL helle Konfitüre
♦ 1 EL Wasser

Zubereitung (für eine 26er Form)
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen, vierteln und einschneiden. Die Butter (25 g) zerlassen.
Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und das Zitronenaroma geschmeidig rühren. Die Eier dazu geben, weiter rühren bis eine glatte Masse entsteht. Die restlichen Zutaten dazu geben. Die Springform einfetten und den Teig einfüllen. Die Äpfel auf den Teig legen, mit der zerlassenen Butter bestreichen und mit den Rosinen bestreuen.
Den Kuchen für ca. 45 Minuten in den Ofen geben. Nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Rosinen nicht verbrennen.
Die Konfitüre mit dem Wasser kurz erwärmen und den fertigen Kuchen damit bestreichen.
Zu so einem Kuchen passt natürlich eine leckere Portion Zimt-Sahne. Dafür einfach eine Prise Zimt beim Schlagen der Sahne dazu geben. Soo lecker! Meine liebste Apfelsorte für solche Leckereien ist übrigens Holsteiner Cox.
Bei mir sind die Rosinen nach dem Backen leider verbrannt. Deshalb habe ich sie abgeknibbelt und die Löcher einfach mit neuen wieder “geflickt”.^^ Verwendet hatte ich meine bunte Rosinenmischung aus Vaals, die beim nächsten Ausflug unbedingt wieder mit nach Hause müssen!
Geschmückt habe ich die restlichen zwei Etagen mit bunten Strohblumen, kleinen Zierkürbissen, Äpfeln und Laub von vor der Haustür. Eigentlich wollte ich noch Kastanien haben, aber der nächste Baum war etwas zu weit gewesen.
Der Kuchen bleibt auch nach dem Backen ein bis zwei Tage frisch, außerdem könnt ihr ihn einfrieren.
Als Nächstes steht ein Applepie auf der Liste. Einer mit toll verzierter Teighaube, wisst ihr, was ich meine? Da ich momentan unter der Woche kaum Kohlenhydrate zu mir nehme, darf ich mich am Wochenende ruhig mit einem kleinen Stückchen Kuchen belohnen oder?^^ Zu mal ich auch so fleißig arbeite.
 
Habt ihr eure Wohnung auch herbstlich dekoriert?
(Visited 197 times, 1 visits today)

29 Kommentare

  1. Hm.. das sieht wirklich richtig lecker aus und ganz klasse deokieret. Ich habe letztens auch Apfelkuchen gebacken. Um diese Jahreszeit schmeckt er einfacch am Besten!

    Viele liebe Grüße, Behyflora

  2. Ja, habe vor ein paar Tagen dekoriert 🙂
    Aber es gibt ja schon wieder so tolle Weihnachtsdeko 🙂
    Der Apfelkuchen sieht total lecker aus, wobei ich eigentlich keinen mag. :O
    Vielleicht backe ich den mal für jemanden 🙂 Danke!
    Tollen Blog hast du, bin dir mal gefolgt. ♥

  3. Hachja, Apfelkuchen! Hab ich letztens auch gebacken, allerdings im Muffinformat (kommt irgendwann noch ein Post dazu :D)
    Und den Shop kannte ich schon, da hab ich auch schon mal bestellt 😀 Allerdings hab ich mich da damals gar nicht weiter umgeschaut und die ganzen Förmchen ja total übersehen! O.O

  4. oh mein gott 😀
    normalerweise esse ich apfelkuchen nicht sooo gern
    aber der sieht genial aus
    ich wünschte aus meiner familie würd das mal einer essen 😀
    damit ich das backen kann xDDD

  5. Das neue Design ist ja echt wahnsinnig schön! Sehr herbstlich. Da bekomme ich direkt Lust, meinen Blog auch ein bisschen herbstig werden zu lassen.. 😉

    Und der Apfelkuchen ist ja ein Traum. Ich liebe Apfelkuchen!

Schreibe einen Kommentar zu pardon me Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert