[Sweet Cravings] Schoko-Bananen Muffins

Einen kleinen Teaser hatte ich euch ja bereits bei Instagram und Facebook gegeben. Der Bericht für die Uni ist zwar noch nicht ganz fertig, die Zusammenfassung fehlt noch, aber ich hatte so große Lust auf Bloggen, dass ich so schnell wie möglich das Rezept nachliefern wollte und tadaaa: ich habe gestern Abend, kurz vor dem Zubettgehen noch kurz in die Tasten gehauen.
 
Zutaten
♦ 125 ml neutrales Pflanzenöl
♦ 3 Eier
♦ 120 g brauner Zucker
♦ 1 Pck Vanillezucker
♦ 300 g Dinkelmehl
♦ 1 TL Weinsteinbackpulver
♦ 2 reife Bananen
♦ 1 Packung Raspelschokolade

 

 

Zubereitung (12-14 Stück)

Öl, Eier, Zucker und Vanillezucker miteinander verrühren.
Dinkelmehl und Backpulver dazugeben, kurz verrühren.
Die Bananen schälen, in kleine Stücke brechen und zum Teig geben. Alles solange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. (Mein normaler Handmixer hatte keine großen Probleme damit.)
Zum Schluss die Schokoraspel unterrühren. 
Den Teig zu 3/4 in die Förmchen füllen und bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 16-18 Minuten backen (Stäbchenprobe). 
Verwendet ihr Minibackförmchen, verkürzt sich die Backzeit auf etwa 12-14 Minuten.

 

         
 

Beim ersten Anblick der gelben Förmchen war bei mir direkt schon klar gewesen, was da reingehört: Schokoladen-Bananen Muffins! Meiner Meinung nach, wurden sie eigentlich nur dafür hergestellt. Die Farbe ist so schön frisch und fröhlich, da strahlt das Honigkuchenpferd in mir direkt mit. Oh ja, der Backvirus wütet gerade stark in mir… mit sichtbaren Auswirkungen, das möchte ich aber an dieser Stelle besser nicht thematisieren. Nur so viel: was Unistress eben so auslösen kann…

Da noch etwas Teig übrig blieb, habe ich meine gut gehüteten Nut Cups von Wilton herausgeholt. Diese schlichten weißen Förmchen habe ich irgendwo doch am liebsten, nur sind sie mir oftmals viiiel viel zu schade, um sie zu verwenden. Selbstverständlich musste die Farbe Gelb auch hier aufgegriffen werden. Also habe ich noch ganz fix zwei Topper “designed”, ausgestanzt, aufgeklebt und reingesteckt. Wobei ich sagen muss, dass mein Laserdrucker gar nicht gut auf das dicke Papier zu sprechen war…
 

Die Kombi aus Banane und Schokolade ist einfach bombig. Meine Vorliebe mit der gelben Frucht zu backen, konntet ihr ja schon in einigen Post sehen. Was ich besonders toll fand, dass die Muffins so schön aufgegangen sind und diese typische Haubenform bekommen haben! Yay! So sollte jeder Muffin ausschauen!

Vom Geschmack her sind sie nicht zu süß (wer möchte, kann noch etwas mehr Zucker dazugeben), der erste Bissen eventuell etwas trocken, doch danach stellt man fest, dass dem gar nicht so ist. Die Konsistenz wird durch die Banane nämlich recht fluffig. Zu einem Tässchen Kaffee einfach wunderbar!  

 

Bezugsquellen
Bakingcups Gelb* – Minidrops
Bakingscups Weiß – MeinCupcake
Gabeln – Party Princess

Kuchenplatte – IKEA

* sponsored product
(Visited 361 times, 1 visits today)

23 Kommentare

  1. Ich hab in der letzten Zeit so viele Bananenrezepte auf Blogs gelesen. Ich mag leider keine Bananen aber bei der Fülle an Rezepten werd ich langsam weich und will auch unbedingt einmal davon abbeißen :DLiebe Grüße ♥strawberryred

  2. Die sehen echt verdammt lecker aus :)Leider wäre ich die Einzige in der Familie, die sie essen würde, weil alle nicht so die Bananenfanatiker sind. Verstehe ichzwar überhaupt nicht, wie man keine Bananen mögen kann aber umso mehr bleibt am Ende für mich ;)Lieben Gruß,Nikki

  3. Die Muffins sehen wirklich lecker aus. Einen davon hätte ich jetzt auch gern, oder vielleicht auch zwei ;)Du hast recht, die gelben Muffinförmchen sehen wirklich wie für die Muffins gemacht aus.Liebe GrüßeGesine

  4. Sieht echt lecker aus 🙂 Meine sind gerade im Backofen – ich melde mich nochmal, wenn sie fertig sind. Hab leider nicht so schöne Förmchen, aber das wird den Geschmack ja nicht beeinflussen!Grüße

  5. Hei 🙂 Leider sind sie in meinen einfachen Förmchen nicht richtig aufgegangen, auch wenn ich diese schon doppelt genommen habe. Ich dachte am Anfang wirklich "da wird nie ein Teig draus", aber mit den Bananen wurde es echt zu einem richtigen Teig 😉 Der Geschmack ist super lecker, nicht zu süß und bananig – hab gestern gleich andere probieren lassen 😀 Werde bei Gelegenheit kurz über dein Rezept schreiben und dass es gut klappt! Danke dafür!Grüße und schönes Wochenende!

  6. Hallo Marie 🙂 Oh das Rezept von den Muffins ist der Knaller! Die Fotos mit den Toppern waren sooo schön und das Rezept so leicht, dass ich es direkt mal nachmachen wollte. Gesagt, getan und schon hatte ich sie auf dem Tisch stehen. Wirklcih der hammer! Vorallem hätte ich nicht erwartet, dass der Geschmack von den Bananen so gut erhalten bleibt. Ich hab auch einen Post darüber geschrieben, wenn du magst kannst du gerne mal vorbei schauen. Habe dich natürlich auch erwähnt: http://schokokussundzuckerperle.blogspot.com.es/2013/07/bananen-schoko-muffins.htmlGanz liebe Grüße, Dami ♥

Schreibe einen Kommentar zu Vanessa Ka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.