| |

Schnell & Einfach – Pinke Zwiebel Pickles | nur 5 Zutaten

Schaut die Farbe nicht einfach herrlich aus? Die pinken Zwiebel Pickles regen schon beim Anschauen den Appetit an. Aber wozu isst man die eingelegten roten Zwiebeln eigentlich? Sie schmecken auf Brot, hübschen Salatbowls auf, passen zu Gegrilltem und verleihen beispielsweise Hot Dogs oder Bánh mìs das gewisse Etwas. Das Beste an der ganzen Sache? Sie lassen sich schnell und kinderleicht zubereiten. Okay, beim Zwiebelschneiden muss man natürlich ein wenig aufpassen. Mein Tipp: Beim Schneiden einfach einen Schluck Wasser im Mund lassen und sehr scharfe Messer verwenden, damit so wenig Zwiebelsaft wie möglich austritt. Noch schneller und einfacher geht das Schneiden mit einer Küchenmandoline*. Mit einer Mandoline werden die Streifen besonders fein und gleichmäßig.
Frisch eingelegt schmecken die pinken Zwiebel Pickles am leckersten. Bereitet deshalb lieber kleinere Portionen mit nur zwei Zwiebeln zu, falls nicht so viele Personen mitessen.

Pinke Zwiebel Pickles

✿ schmecken leicht scharf, süßlich und säuerlich
✿ sind ein wahrer Augenschmaus
✿ lassen sich schnell und einfach zubereiten

Diese Zutaten benötigt ihr für die Pinken Zwiebel Pickles

Rote Zwiebeln – Die schöne pinke Farbe kommt durch die roten Zwiebeln. Anfangs sind die geschälten Zwiebeln noch etwas unscheinbar, doch nach Zugabe des Essigs entfaltet sich das Farbspiel.
Apfelessig – Wie der Name schon erahnen lässt, wird Apfelessig aus Apfelwein hergestellt. Naturtrübe Sorten werden nach der Fermentation nicht gefiltert. Ihr könnt aber auch eine andere Essigsorte verwenden z.B. Reis- oder Weißweinessig.
Zucker – Ich verwende unraffinierten braunen Vollrohrzucker. Hier könnt ihr jeden Zucker verwenden, geschmacklich wird man kaum Unterschiede merken.
Salz – Salz sorgt für Geschmack. Am liebsten verwende ich Steinsalz. Siedesalz schmeckt irgendwie strenger.
Gewürze – Meine Alltime-Favoriten sind Senfkörner und Lorbeerblätter, damit kann man nichts falsch machen. Die Pickles schmecken aber auch ohne Zugabe von Gewürzen. Wer es etwas pikanter möchte, kann auch Pfefferkörner oder eine aufgeschnittene Chili verwenden. Experimentiert gerne etwas herum.

So bereitet man die Pinken Zwiebel Pickles zu

Zwei mittelgroße (oder wie bei mir eine große und zwei kleinere) rote Zwiebeln werden geschält und in feine Streifen geschnitten. Je dünner, desto besser. Ich habe dazu eine Mandoline von Nice Dicer verwendet. Als nächstes gebt ihr 250 ml Wasser (1 Cup) und 250 ml Apfelessig (1 Cup) in einen Topf und fügt 35 g Zucker und 1 TL Salz dazu. Falls ihr Kräuter verwendet, gebt auch diese in den Topf. Ich liebe besonders Senfkörner und Lorbeerblätter. Anschließend alles kurz aufkochen lassen bis sich der Zucker gelöst hat.
Gebt die Zwiebeln in ein verschließbares Glas und übergießt sie mit dem Essigsud. Wichtig: Der Sud muss die Zwiebeln komplett bedecken. Verschließt das Gefäß und lasst es abkühlen. Die abgekühlten Zwiebeln über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Frisch eingelegt schmecken die Zwiebeln am besten, sie halten sich im Kühlschrank aber auch einige Wochen. 

Schnelle & Einfache Pinke Zwiebel Pickles | nur 5 Zutaten

www.shelikes.de
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Side Dish

Equipment

  • Mandoline
  • Topf
  • verschließbares Glas (500 ml)

Zutaten
  

  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Apfelessig oder anderer Essig
  • 35 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • (Senfkörner)
  • (Lorbeerblatt)

Anleitungen
 

  • Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. 
  • Wasser, Essig, Zucker, Salz und Gewürze in einem Topf kurz aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. 
  • Zwiebeln in ein verschließbares Glas geben und mit dem Essigsud übergießen. Der Sud muss die Zwiebeln komplett bedecken. 
  • Abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Notizen

Frisch eingelegt schmecken die Zwiebeln am besten, sie halten sich im Kühlschrank aber auch einige Wochen. 
Ihr könnt auch Reis- oder Weißweinessig verwenden.
 
Keyword Eingelegtes, Zwiebeln


Hast du das Rezept ausprobiert, hat alles geklappt? Und vor allem, wie hat es dir geschmeckt? Hast du noch weitere Anmerkungen und Tipps, die du gerne mit allen hier teilen möchtest?
Ich freue mich immer über ein Feedback in Form eines Kommentars oder verwende auf Instagram den Hashtag #shelikesde oder verlinke mich @shelikesblog.
Ich freue mich von dir zu lesen! ♡

Hier seht ihr ein Reel zur Zubereitung

(Visited 131 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.