| |

Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder schneller Alioli [Lowcarb]

Gebratene Champignons findet man auf jedem Rummel oder Weihnachtsmarkt. Echte Klassiker, die eine gute vegetarische Alternative zur Bratwurst bilden. Auf solchen Festen greife ich dennoch immer zu Letzterem, den Pilzen traue ich nämlich nicht wirklich über den Weg…

Wem es genau so geht oder nicht auf das nächste Fest warten möchte, kann das Gericht auch ganz einfach daheim selber zubereiten. Die Champignons schmecken mit beiden Soßen super, wobei ich die Alioli präferiere. Bisher griff ich gerne zu dem Knoblauchdip aus dem Kühlregal, dem in der gelben Verpackung, kennt sicher jeder oder? Für unser Raclette-Essen an Silvester bereitete meine Schwester jedoch selber eine zu und sie war sooo gut, viel besser als die gekaufte und super einfach in der Herstellung. Die Zutaten dürften auch alle bereits zu Hause haben. Mixstab raus und los!

Gebratene Champignons mit Knoblauchschmand oder Alioli
Portionen 3
Bewertung
Ausdrucken
Für die Schmandsoße
  1. 1 Becher Schmand
  2. 1/2 gestrichener TL Paprikapulver
  3. 1 TL gehackte Petersilie (TK)
  4. 2 Knoblauchzehen
  5. Salz
Für die Alioli
  1. 100 ml + evtl. etwas mehr Raps- oder Sonnenblumenöl
  2. 50 ml Milch
  3. 1-2 Zehen Knoblauch
  4. Salz, Pfeffer
Für die Champignons
  1. 600 g Champignons
  2. 1 kl. Zwiebel
  3. Olivenöl
  4. 5 g Tomatenmark
  5. getrockneter Thymian
Zubereitung
  1. Schmand, Paprikapulver und Petersilie in eine Schüssel geben.
  2. Knoblauchzehen darüber auspressen und alles gut verrühren. Mit Salz abschmecken.
  3. Öl, Milch und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer mixer. Dabei immer von unten nach oben ziehen. Sollte die Masse nicht cremig werden, etwas mehr Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Champignons putzen* und vierteln.
  5. Zwiebel fein würfeln, in Olivenöl andünsten.
  6. Die Champignons dazugeben. Ca. 5 Minuten braten bis sie braun sind.
  7. Zum Schluss Tomatenmark,Thymian und 1 TL der jeweiligen Soße dazugeben.
Anmerkungen
  1. * Die Champignons nicht waschen, sondern immer abbürsten, da sie sonst Wasser ziehen.
  2. Falls ihr keine Gemüsebürste habt, verwendet stattdessen eine weiche Zahnbürste.
SHELIKES https://shelikes.de/

Knoblauch ist lecker und gesund, doch die Fahne nach dem Verzehr ist für die Mitmenschen um uns herum nicht besonders angenehm. Gegen die Fahne helfen ein paar einfache Hausmittel: 

  • Frische Petersilie, Salbei, Pfefferminze (auch als Kaugummi eingenommen ;))
  • Kaffeebohnen
  • eine Scheibe frischer Ingwer
  • Schokolade & Milch

Einfach auf den jeweiligen Sachen etwas herumkauen und der Geruch verschwindet! Falls der Ingwer zu scharf wird, wiederum mit einem Schluck Milch “ablöschen”.

(Visited 12.850 times, 1 visits today)

11 Kommentare

  1. Das Rezept schicke ich mal meiner Ma. Die traut den Champignonständen nämlich auch nicht mehr über den Weg, nachdem der letzte Verzehr üble Nachwirkungen hatte. Ich gehe nicht ins Detail, aber sowohl Oma als auch Ma hatte es ordentlich erwischt und das war das einzige was beide gegessen hatten 🙁

  2. Gebratene Champignons habe ich als Champignon-Panne als Marktbeschicker schon 1992 neben meinem Imbissverkaufswagen mit tollem Erfolg angeboten. Das nannte sich Erlebnisgastronomie im Schnellimbissbereich. Damit war ich der Erste in Mittelsachsen, der weg von der obligatorischen Brat- und Bockwurst gekommen ist. Später habe ich, wie richtig bemerkt, auf Shiitake-Pilze aus eigener Zucht umgestellt. Leider war das Preissegment für Märkte kaum geeignet, obwohl einmalig und in super Qualität.

  3. Super lecker, hab allerdings auf Empfehlung aus einem anderen Rezept die Zwiebel in halbe Ringe geschnitten und erst später zu den Champignons gegeben.werde ich öfter so machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.