Follow:
Browsing Tag:

Living

    Lifestyle

    [HAPPY HOME] Duftkerzen und mein TK MAXX Einkauf

    Heute bleiben wir zu Hause! Seit Tagen folgt eine Sturmwarnung der nächsten und man muss beim Joggen Angst haben in die Saale gepustet zu werden… Okay, ganz so schlimm war es gestern nicht, schließlich hatte man sich über die Feiertage ja genügend Kampfgewicht angefuttert, aber gegen eine Windfront anzulaufen macht auch nicht wirklich Spaß. Immerhin konnte die Windbreaker-Laufjacke endlich einmal zeigen, was sie kann! XD
    Mit HAPPY HOME möchte ich eine neue Reihe auf dem Blog einführen in der ich (am liebsten wöchentlich) Schönes für ein gemütliches Zuhause zeigen möchte. Denn was meine Wohnung betrifft, da fehlt noch immer allerhand. Also nehme ich euch quasi auf eine kleine Einrichtungsreise mit und kann später selber noch einmal sehen, wie sich alles Stück für Stück entwickelt hat. 
    Den Anfang machen Duftkerzen und alles was sonst noch gut riecht. Außerdem möchte ich euch mein neues Lieblingskleidungsstück vorstellen, das schon ewig auf der Wunschliste gestanden hatte. Ich sage nur „it’s so fluffy!“

     

     {Home Signature von Airwick}
     
    {Sinnliche Lotusblüte}
    Spricht man von Duftkerzen, denken die Meisten sicherlich erst einmal an Yankee Candles. Ich bin auch ein Fan dieser Marke, doch ein großes Manko ist einfach der Preis. Deshalb schaue ich mich immer wieder gerne anderweitig um und entdeckte letztens bei dm die Home Signature Kerze von Airwick. Leider gab es nur zwei Duftrichtungen, doch das sollte nicht weiter stören, denn die sinnliche Lotusblüte duftet göttlich und das schlichte Design sagt mir ebenfalls zu! Für das Gläschen (147 g) zahlt man um die 4 Euro, was ich in Ordnung finde. Ein 104 g schweres Glas von Yankee kostet fast das Dreifache, aber was die Duftrichtungen angeht, habt ihr da natürlich viel mehr zur Auswahl.

     

    {Duftstäbchen von Rossmann}
    Für eine angenehme Atmosphäre im Bad habe ich mir Duftstäbchen von Rossmann geholt. Auch hier griff ich zu einem simplen Design aus Glas und Holz. An zu viel Schnick Schnack und Schnörkelei würde ich mich einfach zu schnell satt sehen. Den Duftspender kann man immer wieder nachfüllen, was ich sehr praktisch finde! Ebenso können die Holzstäbchen ausgetauscht werden. Was die aktuelle Duftrichtung betrifft, bin ich mir nicht mehr sicher, es geht aber in die gleiche Richtung wie die die Lotosblüte.

     

    {Sprudelbad von Dresdner Essenz}
    Wir bleiben im Bad. Bei meinem letzten Drogeriebesuch entdeckte ich diese hübsche Verpackung. Oh, eine Orchidee ist drauf? Muss ich haben! Das Sprudelbad roch vielversprechend und ich bin schon gespannt, wie das Badewasser sich verhalten wird. Und falls ich demnächst an einem LUSH vorbei laufen sollte (in Halle gibt es keinen), möchte ich mir eine von diesen hochgelobten Badekugeln holen. Die sollen ja besonders toll sein und das Wasser hübsch färben und und und!^^

     

    {Bademantel von Peaches & Dreams}

     

     
    Wie im letzten Post schon angedeutet, habe ich mir bei TK MAXX nicht nur ein Blog-Notizbuch zugelegt, sondern auch einen Bademantel und zwar den aller aller kuscheligsten! Einmal angelegt, möchte ich ihn nie wieder ablegen! So ein Mäntelchen stand schon ewig auf der Wunschliste. Meine Beste hat nämlich auch einen und wie es bei geschwisterähnlichen Konstellationen halt so üblich ist, wollte | brauchte ich UNBEDINGT auch einen!!
    Ebenfalls durch meine Beste darauf gekommen: Pyjamahosen. 
    War ich vorher mehr die Jogginghosenchillerin, mache ich es mir seit Neustem in solchen Hosen bequem. Diese hier habe ich auch bei TK entdeckt und sie musste einfach mit! Das Schwalben- und Rosenmuster hätte ja schon ausgereicht, aber schaut euch mal das Band dazu an!

     

    {Pyjamahose von Arabella & Addison}
    Auf der Suche nach der passenden Knopfzelle für meine Polar Pulsuhr schaute ich auch im Müller vorbei. Was die Knopfzelle betraf, ohne Erfolg, die gabs dann im Saturn, doch entdeckte ich bei Müller ein Regal mit Yankee Candles. Damit wären wir auch wieder beim Anfangsthema – Duftkerzen. Ich schnupperte mich ein wenig durch und entschied mich dann für eine Tarte, preislich habe ich für den Vanilla Cupcake (1,79 Euro) auch ein Schnäppchen gemacht, kosteten die anderen Sorten doch 1,99 Euro, was im Vergleich zu anderen Läden wiederum immer noch recht günstig ist! Also falls ihr mal an Yankees schnuppern wollt, könnt ihr ja mal im Müller vorbei schauen. Ob es sie in jeder Filiale gibt, kann ich leider nicht sagen.

     

     
    { Yankee Candle – Vanilla Cupcake Tarte}
    In diesem Sinne wünsche ich euch einen duften Sonntag! 
    Was habt ihr Schönes vor?
    Stürmt es bei euch auch so?
    DIY, Event

    Hochzeitsetagere

    Wie gestern angekündigt, zeige ich euch heute die Cupcakes zusammen mit meinem Hochzeitsgeschenk. Eine schlichte Etagere aus Glas kann man doch immer gebrauchen oder? 

    Da die Etagere allein etwas nackig ausgeschaut hätte, musste ich sie natürlich noch etwas dekorieren und was passt zu so einem Anlass besser als Cupcakes in kleinen weißen Förmchen? Um dem Ganzen einen romantischen Touch zu verleihen, habe ich die Etagere noch mit roten Rosenblättern verziert und einige Cupcakes haben zusätzlich selbstgebastelte Topper bekommen. Die Investition in den Stanzer hat sich wirklich schon gelohnt.^^

    { vorher / nachher }
    Das Rezept zu den Vanilla-Rasberry-Cupcakes findet ihr HIER. Bei der Schleife oben hatte ich einige Varianten ausprobiert und habe mich letztendlich für die schlichte Version entschieden (sah auch am besten aus). Am liebsten hätte ich gerne eine Doppelschleife gehabt… Leider bin ich aber keine große Schleifenbinderin, so wie meine Schwester. Bei ihr werden sie immer wunderschön.^^
    Ich könnte den ganzen Tag lang nur Cupcakes backen und Etageren dekorieren, um sie dann anschließend zu fotografieren, gibt kaum schönere Beschäftigungen oder?! Das ist natürlich nicht so ernst gemeint, das Leben bietet ja einiges mehr!
    Was verschenkt ihr denn so zu Hochzeiten?
    Shopping

    Full of Love

    Schon vor zwei Wochen lag ein Brief mit wundervollem Inhalt in meinem Postkasten, was drin war, möchte ich euch heute zeigen.
    Die Wundertüten hatte ich zuvor schon auf einigen Blogs bewundert und entschloss mich ebenfalls für eine zu bewerben.

    Verschickt werden diese Tütchen von Cheebana, einem kleinen Modelabel aus dem „wilden Süden Stuttgarts„.^^ Wenn ihr auch Interesse daran habt, könnt ihr euch HIER auf die Warteliste setzen oder ihr schaut mal im SHOP vorbei.

    Im Tütchen befanden sich vier süße Items. Welches davon ich am schönsten finde, kann ich gar nicht so genau sagen, jedes einzelne Teil ist einfach goldigst! Oben seht ihr einen Taschenspiegel mit Hülle. Einen Spiegel trage ich eigentlich immer bei mir (Zähnecheck nach dem Essen oder wenn einem etwas ins Auge fliegt, ist ein Spiegel goldwert!) Nun habe ich einen besonders schönen Begleiter für mein Portemonnaie. Die Buttons mit dem Vogelmuster sind auch schön oder? Besonders der Linke gefällt mir gut.

    Neben dem Spiegelchen und den Buttons gab es noch eine Postkarte und einen Schlüsselanhänger. Ich liebe Blattmuster, woher wusste das cheebana Team das bloß? Nachdem ich meinen letzten Schlüsselanhänger nach und nach kaputt gemacht hatte, kam dieser hier genau richtig, was für ein Zufall.^^
    An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz lieb bei cheebana bedanken, das Tütchen ist einfach wundervoll!!
    Einen tollen Start in die Woche!
    Eure Marie, die voller Liebe ist 😉
    Breakfast, DIY

    Selbstgemachter Frischkäse & Tea Time

    In den letzten Wochen haben sich einige Zeitschriften bei mir angesammelt. Waren es früher noch die Glamour oder die Joy, sind es heute Koch- & Einrichtungszeitschriften, merke ich daran, dass ich so langsam erwachsener werde? Ich halte mich persönlich immer noch mit Mitte 20 teilweise für infantil^^ Nicht umsonst erfreue ich mich an Hello Kitty Taschentüchern mit Erdbeerduft oder an anderem Kram mit der kleinen japanischen Katze drauf.

    Beim Durchblättern einer dieser Zeitschriften entdeckte ich eine Seite über Tea Time. Das ganze Thema finde ich sehr ansprechend, man trifft sich, trinkt Tee, nascht an kleinen Leckereien und klönt. Kennt man das Wort überall? Falls nicht, es heißt so viel wie gemütlich plaudern und kommt aus dem Norden. Ina hatte auch ihrem Blog auch schon eine ganz tolle Tea Party gefeiert, da wäre man doch zu gern eingeladen gewesen.^^

    So eine Tea Party muss ich auch noch mal irgendwann feiern. Derweil gibt es bei mir alles eine Nummer kleiner. Ich hatte nur eine Sorte Tee und zwar den Schwarzen Tee mit Rosenblüten von Løv Organic. Ist die Dose nicht herzallerliebst? Bestellt hatte ich ihn HIER. Allerdings muss ich gestehen, dass der Tee leider ziemlich eklig schmeckt. Irgendwie harmonieren die Rosenblüten überhaupt nicht und geben dem Ganzen eine muffige Note. Nicht zu empfehlen! Für die Fotos musste das Döschen aber heraus gekramt werden! ^^ Richtig lecker schmeckt hingegen die Ceylon Assam Teemischung von Captains Tea (Netto). Den Tee gibts sogar lose. Die kleine süße Teekanne* gehört zum Teesieb, dass ihr HIER finden könnt.

    Die Tassen habe ich aus der Gemeinschaftsküche geliehen.^^ Ein Vorteil, wenn man in einem Studentenwohnheim wohnt. Zu schwarzem Tee gehört für mich aufjeden Fall Milch dazu. Mittlerweile trinke ich ihn sogar lieber als Kaffee.

    Zum Tee gab es kleine Sandwiches mit Gurke, Sprossen und Frischkäse. Den Frischkäse habe ich ganz einfach selber gemacht. Ihr benötig nur zwei Zutaten: griechischen oder türkischen Joghurt und etwas Salz. Den Joghurt verrührt ihr mit einer kleinen Prise Salz, Achtung nicht zu viel nehmen, der Frischkäse ist sonst ganz schnell versalzen. Dann füllt ihr alles in eine Kaffeefiltertüte setzt das Ganze in den Kaffeefilter ein, stellt diesen auf kleines Gefäß und ab damit in den Kühlschrank, am besten über Nacht. Der Joghurt verliert nun das überschüssige Wasser und ihr erhaltet wunderbar cremigen Frischkäse, der richtig schön fest ist.
    Für die Sandwiches müsst ihr nur noch die Toastscheiben mit dem Frischkäse bestreichen, mit Gurkenscheiben und Sprossen belegen, eine zweite Scheibe Toast rüber legen, den Rand abschneiden und dann in die gewünschte Form bringen. Ich hatte Lust auf Dreiecke nächstes Mal werden es bestimmt kleine Quadrate.
    Ein kleiner Tipp zu den Gurken: Nach dem Schälen habe ich sie mit etwas Salz bestreut, damit sie auch etwas entwässern können. Vor dem Belegen habe ich sie noch kurz mit Küchenkrepp abgetupft.

    Die Sprossen habe ich übrigens bei REWE entdeckt, ab und zu führen sie welche im Sortiment. Statt der Sprossen, kann man natürlich auch Kresse verwenden. Für meine nächste Tee-Stunde werde ich Häppchen mit Lachs servieren und eine Variante mit Ei, mal schauen, wann sie die nächste Gelegenheit dafür ergibt. Dann stelle ich euch auch meinen anderen Tee von Løv vor. Die Papierblumen im Hintergrund findet ihr bei HEMA, das Döschen mit dem Würfelzucker gibt es in meinem geliebten XENOS. Tut mir wieder sehr Leid, dass beide niederländische Geschäfte sind, aber HEMA gibt es z.B. auch in Essen! 
    Es macht mir unglaublich viel Spaß solche kleinen Set-Ups zu dekorieren. Da ich unbedingt wieder einen Sweet-Table decken möchte (mein nächster Geburtstag ist zum Glück noch ewig hin)^^, habe ich nach einem passenden Anlass gesucht, wo man viele hungrige Freunde einladen kann und was steht demnächst vor der Tür? Genau Weihnachten! Ich bin schon die ganze Zeit am Planen, was es Feines geben soll, die Deko steht auch mehr oder weniger fest (zumindest im Köpfchen), naja das Farbkonzept steht, mehr eigentlich nicht.^^ Das Endergebnis werdet ihr natürlich hier auf meinem Blog sehen!
    Habt ihr auch schon etwas für Weihnachten geplant? Seid am Adventskalender basteln oder besorgt schon Geschenke?

    *sponsored product
    Cake

    Delicious Autumn – Apfelkuchen

    Das Thema „Herbst“ ist ja zur Zeit in aller Munde. Auch auf meinem kleinen Blog soll er nun Einzug erhalten. Vielleicht ist euch das neue Layout schon aufgefallen? 🙂
    Zur Feier des Semesterendes lud ich zu einem kleinen Kaffeekränzchen ein und konnte direkt meine neue Etagere einweihen. Die Etagere gibt es bei XENOS im Standardsortiment. Ich weiß, dass viele von euch leider keine Filiale in der Nähe haben, aber vielleicht seid ihr irgendwann einmal in Grenznähe zu den Niederlanden und könnt sie euch anschauen.
    Das Rezept habe ich aus diesem Buch, dem Standardwerk, was in keinem Haushalt fehlen sollte. 😉

    Zutaten

    ♦ 3 saure Äpfel
    ♦ 25 g Butter

    ♦ 125 g Butter
    ♦ 125 g Zucker
    ♦ 1 Pck. Vanillezucker
    ♦ 1 Prise Salz
    ♦ 1/2 Fläschen Zitronenaroma
    ♦ 3 Eier (M)
    ♦ 200 g Weizenmehl
    ♦ 2 gestr. TL Weinsteinbackpulver
    ♦ Rosinen

    ♦ 2 EL helle Konfitüre
    ♦ 1 EL Wasser

    Zubereitung (für eine 26er Form)
    Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen, vierteln und einschneiden. Die Butter (25 g) zerlassen.
    Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und das Zitronenaroma geschmeidig rühren. Die Eier dazu geben, weiter rühren bis eine glatte Masse entsteht. Die restlichen Zutaten dazu geben. Die Springform einfetten und den Teig einfüllen. Die Äpfel auf den Teig legen, mit der zerlassenen Butter bestreichen und mit den Rosinen bestreuen.
    Den Kuchen für ca. 45 Minuten in den Ofen geben. Nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Rosinen nicht verbrennen.
    Die Konfitüre mit dem Wasser kurz erwärmen und den fertigen Kuchen damit bestreichen.
    Zu so einem Kuchen passt natürlich eine leckere Portion Zimt-Sahne. Dafür einfach eine Prise Zimt beim Schlagen der Sahne dazu geben. Soo lecker! Meine liebste Apfelsorte für solche Leckereien ist übrigens Holsteiner Cox.

    Bei mir sind die Rosinen nach dem Backen leider verbrannt. Deshalb habe ich sie abgeknibbelt und die Löcher einfach mit neuen wieder „geflickt“.^^ Verwendet hatte ich meine bunte Rosinenmischung aus Vaals, die beim nächsten Ausflug unbedingt wieder mit nach Hause müssen!

    Geschmückt habe ich die restlichen zwei Etagen mit bunten Strohblumen, kleinen Zierkürbissen, Äpfeln und Laub von vor der Haustür. Eigentlich wollte ich noch Kastanien haben, aber der nächste Baum war etwas zu weit gewesen.

    Der Kuchen bleibt auch nach dem Backen ein bis zwei Tage frisch, außerdem könnt ihr ihn einfrieren.
    Als Nächstes steht ein Applepie auf der Liste. Einer mit toll verzierter Teighaube, wisst ihr, was ich meine? Da ich momentan unter der Woche kaum Kohlenhydrate zu mir nehme, darf ich mich am Wochenende ruhig mit einem kleinen Stückchen Kuchen belohnen oder?^^ Zu mal ich auch so fleißig arbeite.
    Habt ihr eure Wohnung auch herbstlich dekoriert?
    Shopping

    Kauftipp: Jam Jars

    Heute ist der letzte Tag mit meiner Schwester, bevor sie wieder nach Hause gen Norden fährt. Ich mag ja Abschiedsstimmung gar nicht, aber Arbeit und Uni rufen und sie blieb immerhin einen Tag länger 🙂

    Deshalb kommt heute wieder nur ein kleiner Quicktipp und dreimal dürft ihr raten, um welchen Shop es wieder geht: NanuNana, was sonst^^

    Es geht heute um Marmeladengläser und ich liebe sie! Zu kaufen gibt es sie für einen Euro das Stück und sie lassen sich ganz wunderbar wandelbar einsetzen. Natürlich kann man auch alte Gläser von ihrem Etikett befreien und den Deckel bemalen, falls dieser bedruckt ist, aber so schaut alles schön gleichmäßig aus, da geht einfach der kleine Monk in mir wieder durch XD

    Wie ihr sehen könnt, verwende ich die Gläser für alles andere außer Marmelade. Die esse ich zwar gerne, aber nicht gerne genug, als das ich sie in so einem großen Glas haben müsste.
    Als kleine Blumenvase finde ich das Glas besonders schön. Nich zu klein und nicht zu groß für meine Wohnung.
    Auf meiner Facebookseite hatte ich gestern schon erzählt, dass ich bei Müller Washi / Masking Tape bei Müller entdeckt habe. Eine Rolle kostet „nur“ 2,99 Euro, wo anders habe ich sie immer für 3,20 – 3,30 Euro gesehen, wobei noch Versandkosten hinzukommen. Die Auswahl ist zwar nicht die Größte, aber ein paar tolle sind dabei.
    Verwendet ihr auch gerne Vorratsgläser oder bleibt alles in der Originalverpackung?
    Living

    Deko-Tipp & Facebook

    Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Facebook bin/war, habe ich gemerkt, welche tollen Möglichkeiten für den Blog entstanden sind. Ich kann endlich Kleinigkeiten mit euch teilen, so z.B. den Deko-Tipp von heute.

    Die Holzbuchstaben gibt es momentan bei NanuNana (7,95 Euro). Wahlweise gibt es auch noch den Schriftzug LOVE. Wem sie gefallen, kann ja mal vorbei schauen.
    Ich würde für diesen Tipp normalerweise keinen eigenen Posts machen, (Beiträge mit nur einem Foto gibt es ja schon länger nicht mehr) aber als Werbemaßnahme für die Facebookseite geht das schon in Ordnung. Eine komplette Roomtour shooten wollte ich auch nicht, denn viel zu sehen gibt es in meinen 18 m² eh nicht.^^

    Bei Facebook findet ihr neben kleinen Vorschauen auf kommende Posts auch andere kleine Goodies, wie z.B. reine FB-Gewinnspiele (sind zumindest geplant) oder Link- und Büchertipps.
    Deshalb würde ich mich freuen, wenn der eine oder andere meine Seite besucht und bei Gefallen liked.
    Außerdem könnt ihr gerne Fotos von den Dingen posten, die ihr nachgekocht oder nachgebacken habt 🙂