Polentaschnitten mit Tomatensoße

Neben der Packung Linsen >KLICK< kam auch noch eine Packung Polenta mit. Polenta ist übrigens ein Maisgrieß, falls es jemand nicht kennt. Dieses Gericht wollten wir schon lange einmal kochen, bzw. mein Liebling. Da sich in seinem Repertoire bislang nur Spaghetti Carbonara, gefüllte Zucchini und noch zwei weitere Gerichte befinden, wurde es auch Zeit für eine Erweiterung.^^ Bei diesem Gericht stand ich also nur daneben und habe zugeschaut. Schön wäre es gewesen, hätte er selbst einen Gastpost geschrieben, aber dazu konnte ich ihn leider nicht überreden.

 

 

Zutaten

♦ 500 ml Brühe
♦ 2 Becher Sahne
♦ 300 g Polenta
♦ 75 g Parmesan
♦ 2 Knoblauchzehen
♦ 2 Zweige Thymian
♦ Olivenöl

♦ Salz & Pfeffer♦ 2 Dosen gehackte Tomaten
♦ 1 Zwiebel
♦ 1 Knoblauch
♦ 2 gr. Chilischoten
♦ 1 TL Zucker
♦ 1 TL Gemüsebrühepulver
♦ 1 TL Olivenöl
♦ getrockn. Basilikum
Zubereitung (3 Portionen)
Für die Soße Zwiebel und Chilischoten klein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl anschwitzen. Den Knoblauch schälen und gepresst dazu geben. Als nächstes den Zucker dazugeben und karamellisieren lassen.
Nun die Tomaten hinzufügen und mit dem Gemüsebrühepulver würzen. Das Ganze vor sich hin köcheln lassen, je länger, je besser. Vor dem Servieren den Basilikum dazu geben.
Brühe, Sahne und Thymian in einem Topf aufkochen. 
Dann LANGSAM die Polenta einrühren und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren kurz köcheln lassen und dann vom Herd nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 
Eine Kastenform einölen.
Die Masse mit dem Parmesan vermischen und in die Form füllen. Abkühlen lassen.
Die Polenta aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden.
Die Scheiben beidseitig in etwas Öl knusprig anbraten. 
Das Ganze zusammen mit der Tomatensoße servieren.
  

 

Es hat wirklich vorzüglich geschmeckt! Das soll es nun öfter geben! Ich hatte ja eh vor ein- bis zweimal die Woche einen Veggie-Tag einzulegen, da kommt dieses Gericht wie gerufen. Das Fleisch habe ich an diesem Tag absolut nicht vermisst.

 

 

Wer es weniger scharf mag, sollte auf jeden Fall die Chilimenge reduzieren. Ich persönlich liebe die würzigen Schoten ja ungemein. Wer nicht so viel Zeit für die Soße hat, kann sie natürlich auch kürzer köcheln lassen, bzw. noch pürieren, falls man es nicht stückig mag. Ich wünsche euch gutes Gelingen!
 
Habt ihr noch mehr leckere vegetarische Rezepte für mich?
(Visited 119 times, 1 visits today)

11 Kommentare

  1. endlich mal ein rezept mit polenta 🙂 hab das auch schon laaange zu hause, aber irgendwie hat mich kein rezept überzeugt. aber was dir schmeckt wird mir sicherlich auch gut schmecken 🙂 wie zB deine gugels – hihi. wird auf jedenfall gespeichert und mal probiert!

    Liebste Grüße moni_♥
    'Schmetterlingsparadies ♥

  2. Also ich bin ja nicht so der Polenta-Fan bisher, habe aber vor einigen Wochen schonmal so ein lecker aussehendes Rezept mit Polenta gefunden – vielleicht sollte ich doch mal wieder eine Packung mitnehmen beim nächsten Einkauf 🙂
    Wovon ich momentan totaler Fan bin ist gefülltes Gemüse, vor allem gefüllte Tomaten – das Rezept dazu habe ich vor einigen Tagen gepostet, schnell und lecker. Außerdem experimentiere ich momentan ein wenig mit Tofu rum, finde das ist bei vegetarischem Essen auch immer mal was leckeres. Früher fand ichs schrecklich, nachdem ich gemerkt hab wie wichtig es bei Tofu ist ordentlich stark zu würzen, ists besser. Außerdem habe ich entdeckt, dass Räuchertofu einfach tausend mal besser ist als der normale Naturtofu! Hach, es gibt so viele leckere vegetarische Sachen – ich könnte auch ohne Fleisch auskommen 🙂
    lg und einen schönen Tag, Marie 🙂

  3. Lieben Dank für deinen netten Kommentar. Die Bagels sind schon was aufwendig, aber mein Freund hat mir geholfen und so ließ es sich ertragen. 😉 Hast du denn das gleiche Rezept genommen oder ein anderes? Ich bin ja noch nicht 100%tig zufrieden mit dem Geschmack. Wie es aussieht, kocht ihr auch gerne zusammen bzw. du lässt kochen. 😉 Kommt bei uns auch öfter vor, aber mein Freund lässt sich genauso wenig dazu verleiten den Blogpost mal selbst zu schreiben. Polenta wollte ich auch schon ewig mal probieren. Wird jetzt mal in Angriff genommen. Liebe Grüße, Lidia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.