|

Grandiose Schoko-Banane Cupcakes inkl. Minidonut-Topping

Ähmmm ja, die Bananen waren wieder einmal seeehr reif geworden… geht irgendwie immer schneller als man denkt und erwartet. Ich muss mir einfach angewöhnen nicht so viele auf einmal zu kaufen, dann komme ich auch nicht in die Bredouille sie schnell verarbeiten zu müssen. Denn die Lust auf Backen ist bei mir nicht immer da und wenn diese fehlt, geht es meistens eh nach hinten los und man wirft am Ende mehr weg als evetl. nur ein paar Bananen. Doch Wegwerfen ist für mich die aller allerletzte Option, die in Frage kommt. Es tut mir immer sehr weh, wenn etwas verschimmelt ist oder aus einem anderen Grund nicht mehr verzehrbar ist…
 
 
Auf Bananen-Pancakes hatte ich keine Lust, Bananenbrot gab es auch letztens erst… Mein geliebter Mugcake aus Banane, Ei und Erdnussbutter sollte auch einmal pausieren. Es musste etwas neues her! Schoko-Banane ist eine awesome Kombi, HIER gab es sie schon einmal als Muffins. Noch einmal backen geht nicht, dann hat man ja nichts Neues, worüber man bloggen kann! XDD Und da sich die Komposition aus Banane und Schokolade bereits im Köpfchen festgesetzt hatte, sind es Schoko-Bananen Cupcakes geworden, die neben dem Frosting noch mit einem Minidonut gekrönt wurden! Eine wahre Geschmacksexplosion! Durch die sehr reifen Bananen sind die Küchlein richtig aromatisch geworden.  
Natürlich schmecken die Cupcakes auch ohne Minidonut-Topping, doch ich wollte den Donutmaker auch wieder einmal benutzen, dafür hat man ihn ja schließlich! Die Donuts schmecken leicht salzig, was aber wunderbar mit den süßen Cupcakes harmoniert. Von der Konsistenz her ähneln sie eher Waffeln als den Donuts von Dunkin’ & Co. Und seien wir mal ehrlich, es sieht schon super süß aus oder?^^ Das Rezept basiert wieder auf Cupeinheiten, solche Cups findet ihr beispielsweise HIER*.
 

Zutaten für die Minidonuts (22 Stück)
✗ 1 Cup Mehl
✗ 1/4 Cup Zucker
✗ 1 TL Backpulver
✗ 1/2 TL Salz
✗ 1 EL flüssige Butter
✗ 2 Eier (M)
✗ 1/2 Cup Milch oder Sahne
✗ 1 TL gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
✗ 1 Prise Zimt
✗ flüssige Butter für den Donutmaker

Für die Glasur
✗ 1 Cup Puderzucker
✗ 2 EL Wasser
✗ (Zuckerstreusel, Zuckerschrift)

Zubereitung
1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
2. Die restlichen Zutaten dazugeben und kurz verrühren.
3. Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, eine  kleine Ecke vom Boden abschneiden.
4. Den Donutmaker einschalten, die Vertiefungen mit der flüssigen Butter einpinseln und den Teig in die Vertiefungen spritzen. Goldbraun backen und abkühlen lassen.
5. Puderzucker mit dem Wasser verrühren und die Donuts eintunken. Nach Geschmack dekorieren.

Zutaten für die Cupcakes (12 Stück)
✗ 1 Cup Zucker
✗ 1 Cup Mehl
✗ 1/3 Cup Kakaopulver (nicht Kaba!)
✗ 3/4 TL Backpulver
✗ 3/4 TL Natron
✗ 1 Prise Salz
✗ 1 Ei (L)
✗ 1 reife große Banane
✗ 1/2 Cup lauwarmes Wasser
✗ 1/4 Cup Milch
✗ 1/4 Cup neutrales Pflanzenöl
✗ 1 Päckchen Finesse Vanille (Dr. Oetker)

Für das Frosting
✗ 100 g dunkle Schokolade (am besten 85% Kakao z.B. von Aldi oder Lidl)
✗ 1/2 Cup weiche Butter
✗ 1 Daumen-langes Stück Banane
✗ 1 TL Finesse Vanille oder Vanille Extrakt
✗ 1 Cup Puderzucker

Zubereitung Cupcakes
1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Muffinbackblech mit Papierförmchen auslegen.
2. In einer großen Schüssel Zucker, Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz miteinander vermischen.
3. In einer zweiten Schüssel die restlichen, flüssigen Zutaten miteinander verrühren.
4. Die flüssigen Zutaten zur Mehlmischung geben und nur solange vermengen bis sich alles verbunden hat. Der Teig ist recht flüssig, bitte nicht wundern.
5. Die Muffinförmchen 3/4 hoch mit dem Teig füllen und ca. 20 Minuten lang backen. (Stäbchentest) Gut abkühlen lassen.

Zubereitung Frosting
1. Für das Frosting die Schokolade schmelzen und wieder abkühlen lassen.
2. Die Butter schaumig schlagen, danach die Banane und die Vanille dazu geben und  gut verrühren.
3. Nach und nach den Puderzucker dazu geben und immer weiterrühren, bis eine fluffige Creme entsteht.
4.Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Küchlein damit garnieren. Sollte die Creme zu weich sein, kurz in den Kühlschrank stellen.
5. Am Ende mit den Minidonuts verzieren.

 

 

Nun hatte ich also zwölf köstlichst aussehende Cupcakes vor mir liegen und einfach keine anderen Abnehmen in Sicht. Alle alleine verputzen hätte ich sicher hinbekommen! 😀 Aber gefühlte 10000 Kilokalorien am Tag sind für die Durchschnittsbürgerin doch etwas arg viel?! Was also mit dem Gebäcküberschuss machen? Verschenken! Aber an wen? An Freunde und Bekannte und an Fremde! Ja genau Fremde! Auf diese Idee hat mich Maria gebracht, die ihre Cupcakes auch einfach mit in die U-Bahn genommen hat und sie dort bzw. auf dem Weg an Interessierte verschenkt hat. Man muss gar nicht groß herum fragen, die kleinen Törtchen locken Naschkatzen eigentlich schon von alleine an. Und wenn man sie dann fragt, ob sie einen geschenkt haben möchten, schauen sie zunächst überrascht. Wie geschenkt? Einfach so? Warum? Und dann freuen sie sich, weil es einfach so ist! Und man selbst freut sich auch anderen ein Stückchen den Tag versüßt zu haben. :))
(Visited 241 times, 1 visits today)

17 Kommentare

  1. Wow, die Cupcakes sehen wahnsinnig lecker aus! Und die Donuts sind wirklich total süß! Ich träume auch schon seit Ewigkeiten von einem Donutblech oder Donutmaker…Und wie immer tolle Bilder!Liebe GrüßeSugarbaby

  2. Die sehen toll aus und Schoko und Banane ist eine tolle Kombi. Und das mit dem Verschenken ist ja total lieb. Bei mir wollen immer so viele was, da bleibt für Fremde nichts übrig, aber das ist echt klasse von Dir!

  3. Sie sehen sehr lecker aus die Muffins, aber brennend interessieren würde mich auch dieses Schoko Bananen Mug Rezept? Davon hab ich ja noch nie was gehört?… Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.